Mit Perwoll gewaschen??? Nööö... bin auch neu ;-)

  • Hallo Ihr Lieben,


    habe Euren Forum ein wenig durchgeblättert. Ich muss sagen, auch wenn der Grund hier zu sein unerfreulich ist, umso schöner ist, wenn man Verständnis und Unterstützung von Menschen mit gleiche Diagnosen bzw. Erfahrungen, bekommt.


    Wer hat Erfahrung mit LCIS? Ich habe nach Rezidiv aus 2012 (Brusterhaltend operiert) erneut mit DCIS nun eine Mastektomie hinter mir. Der Histologische Befund war leider niederschmetternd. Für mich bedeutet, ich bin eingeliefert worden um eine Mastektomie nach DCIS durchführen zu lassen. Entlassen wurde ich mit 2 Krebsbefunde. Das unheimliche an LCIS ist nun die Tatsache, dass LCIS sich im Voraus gar nicht erkennen läßt. Es geht um einen Zufallsbefund. Bevor ich den nächsten Schritt unternehme, wollte ich eigentlich, die andere Brust ebenfalls entfernen lassen, da es erwiesen ist, dass in die meisten Fälle, beide Brüste betroffen sind. Nun habe ich den Hinweis, dass die Krankenkasse die Rekonstruktion ablehnen könnte. Denn die Kassen wollen eine Diagnose sehen. Ich frage mich, wie soll ich dies Vorweisen? LCIS lässt sich unter keinen Umständen nachweisen, da nicht kalkhaltig, sonst hätten wir es sehen müssen, vor der OP haben wir Mammo-, Sonographie, MRT und Stanzbiopsie gemacht. :(


    Wenn jemand von Euch eine ähnliche Diagnose oder Erfahrung gemacht hat, bitte schreibt mir zurück.


    Liebe Grüsse
    Grace :)

    Jeder hat soviel Recht, wie er Macht hat. (Spinoza)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Grace404 ()

  • Willkommen liebe Grace,
    leider kenne ich mich damit nicht aus,ich hoffe du bekommst trotzdem rege antworten hier........Aber unterstützden werden wir dich natürlich alle mal,denn dein humor scheint ja noch verlieben zu sein....Deine überschrift zeigt das du eine frohnatur bist,und das bleib auch bitte........
    Bis dahin
    Toscha

  • Liebe Grace 404,


    es ist nicht wirklich prickelnd, aus welchem Grund Du bei uns hier im Forum der Frauenselbsthilfe nach Krebs gelandet bist. Trotzdem möchte ich Dich herzlich begrüßen und Dir wünschen, dass Du den Austausch hier findet, den Du suchst. Da Du ja schon ein wenig hier gelesen hast, wird Dir aufgefallen sein, dass hier jeder seinen eigenen Weg gehen muss, es aber bestimmte Dinge gibt, die sich ähneln und Erfahrungen ausgetauscht werden. Vor allen Dingen, dass mit großer Empathie und Verständnis auch große und kleine Erfolgsgeschichten zum Vorschein kommen und vor allem, es ist immer jemand da, keiner ist alleine.


    Was uns eint, ist der Kampf gegen diese Krankheit. Für deine speziellen Fragen kann ich Dir den Krebsinformationsdienst in Heidelberg ans Herz legen. Im Internet www.krebsinformationsdienst.de . Natürlich wäre es gut, wenn hier jemand mit ähnlichem Befund Deine Fragen beantworten könnte. Du musst aber bedenken, niemals gibt es den "gleichen" Krebs . Du weißt sicher von der Möglichkeit, eine Zweitmeinung einzuholen und kann Dir nur dazu raten.


    Ich verstehe bei Deiner Vorgeschichte Deine Empfindungen und wünsche Dir, dass Du bald Antworten auf Deine Fragen erhältst. Einen guten Austausch wünsche ich Dir und alles Gute.

    Liebe Grüße Monalisa


    Mitglied des Moderatoren-Teams


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Saphira ()

  • Liebe Toscha,


    vielen Dank für Deine Begrüßung. Du hast mich sehr schnell durchschaut. Trotz all die gesundheitliche Probleme, frage ich mich manchmal auch, woher der Sinn (manchmal Unsinn) für Humor kommt? Hahaaaa, bin wohl der geborene Clown, was? Ich mag es einfach andere Menschen Freude zu machen, in welche Form auch immer. Ich hoffe wir werden viel Spaß hier haben, den traurig ist das Leben von selbst. ;)


    Liebe Grüße
    Grace404

  • Liebe Mona,
    Liebe Lisa,


    okokok, noch mal: 8)


    Liebe Monalisa,


    vielen Dank für die nette Begrüßung und Weiterleitung der Telefonnummer. Ich bin sehr positiv überrascht, dass dort jemand bis 20:00 Uhr erreichbar ist.


    Ich werde versuchen, dort mir evtl. Rat zu holen, kann mir jedoch vorstellen, dass es schwierig wird, wegen Entfernung. Ich habe mir bereits eine zweite, besser gesagt dritte Meinung geholt. Das Schlimme ist, dass in diese unsere Gesellschaft alles in Euro bemessen wird, was sehr traurig ist. Wie wir alle wissen, keine von uns will sich beide Brüste operieren lassen, aus Spaß an der Freude. Wenn mir jedoch der Operateur zu verstehen gibt, dass ich ein 'schwerer' Fall bin und die würden von der Kasse (wenn überhaupt bewilligt) den 1,5 Satz bekommen. Die OP würde aber etwa 10 Stunden dauern und von 2 Teams durchgeführt wird, lässt sich 2+2 zusammen rechnen.
    Ich überlege noch paar Tage ob ich nicht an die Öffentlichkeit gehe (Stern TV?). Das kann nicht sein im Jahre 2016 in Germany solch' eine Einstellung. Ich habe Foren aus USA gelesen, dort sind bei der Diagnose sofort beide Brüste weg. Der eine Doc sagte mir: 'Nah ja, die Amerikaner haben anderes System.' Tja, und ich sage: Krebs ist Krebs, egal welche Nationalität, oder?


    Bin von Haus aus Kämpfernatur, aber momentan fehlen mir die Kräfte einfach. Habe jedoch keine andere Option.


    Liebe Grüße
    Grace404 :)

  • Hallo Grace404,


    auch von mir noch ein herzliches Willkommen, auch wenn ich Dich lieber in einem anderen Chat kennengelernt hätte.


    Es ist wirklich ein großer Mist, das Du Dich wieder mit der Erkrankung auseinandersetzen mußt. Und dann auch noch der Ärger mit
    der Krankenkasse. Immer dieser Kampf mit den Versicherungen, das macht wütend und mürbe.


    Ich kann Dir Deine Fragen leider nicht beantworten, aber vielleicht gibt es die eine oder andere Frau, die ihre Erfahrungen mit
    gesetzlicher oder privater Krankenkasse beisteuern kann.


    Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, da Du nicht zu lange mit der Versicherung diskutieren musst. :thumbsup:


    Ich freue mich bald wieder von Dir zu hören.


    Bis dahin wünsche ich Dir ein schönes Wochenende.


    Liebe Grüße,
    die Brühlerin 8)

  • Liebe Bruehly,


    sorry für die späte Antwort, aber ich hatte/habe/werde haben viel um die Ohren mit dem von mir bereits geschilderte Problematik. Ja, ich hätte Dich auch in einem anderen Chat kennengelernt, aber das Leben ist leider nicht fair. Es hat sich bis jetzt nichts bewegt in meiner Sache. Ich werde erstmal für 2 Wochen im Juni verreisen und dann endlich die anstehende Anschlussheilbehandlung, July auf Sylt. :D Es kommt zwar etwa 2 Monate zu spät, aber es kommt. Uffff!


    Wie geht es Dir? Was ist dein Problem mit diese gemeine Krankheit? Lass von Dir hören.


    LG
    Grace :)