Nu ist er raus, der Tumor

  • Hallo ihr Lieben,
    Nun wurde ich am 29.04 operiert und es war wirklich nicht so schlimm wie ich es mir vorgestellt habe.
    War schnell wieder auf den Beinen, brauchte nach 2 Tagen keine Schmerzmedikamente mehr und auch das gefürchtete Drainageziehen habe ich (beinahe tapfer) überstanden. Hat nichtweh getan aber ich hatte wahnsinnige Angst.
    Es wurden zwei Wächter entnommen, die ein Glück auch o.B. Waren.
    Mit seinen 2,1 cm bin ich nun doch in die T2 Einstufung gerutscht. Das zusätzliche DCIS wurde in einem Rutsch mitentfernt. Lag wohl genau auf dem Tumor Richtung Haut.
    Nun bin ich mit meinen Werten immer in so einem Mittelbereich, dass sie sich nicht so sicher waren ob ich eine Chemotherapie brauche. Mein Alter(36) spricht wohldafür.
    Es wurde nun noch ein Endopredict Test veranlasst und nun heißt es Warten :wacko:


    Mit dem Ergebnis meiner Brust bin ich wirklich zufrieden. Momentan sieht man bis auf die Narbe kaum einen Unterschied :D



    Mein Arm macht mir noch Beschwerden. Die Innenseite brennt bei Berührung wie Feuer und es hat sich wohl auch so ein Strang? Gebildet. Soll immer etwas dehnen.
    Hoffe, dass es bald weg geht.
    Das wars erstmal.
    Liebste Grüße
    Alena

    Einmal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Size-Zeichen entfernt für bessere Lesbarkeit

  • Liebe Alena
    Prima , das alles so gut gelaufen ist...freu mich sehr für Dich.Wächter auch o.B.....Klasse..weiterhin gute Besserung wünscht Dir Mosicha

    Sollte das Leben Dir in den Hintern treten , dann nutze den Schwung um vorwärts zu kommen.

  • schön zu lesen, das du die OP gut überstanden hast und mit dem Ergebnis auch zufrieden bist.
    Einen Endopredict Test wurde bei mir auch gemacht mit dem für mich guten Ergebniss ....keine Chemotherapie. :thumbsup:
    Ich wünsche dir ein ebensolches Ergebnis.
    LG Keinohrhase :hug:

  • Halle Alena,


    Ist schon mal ein gutes Gefühl das Ding rauszuhaben :thumbsup:
    Und dass die Brust gut aussieht auch.
    Bei mir wurde auf Grund von 2 Tumoren+DCIS der komplette Drüsenkörper entfernt und ein Implantat gelegt und die abschließende Bewertung auf einmal in jedem Punkt schlechter, so dass auf einmal die Frage einer Chemo im Raum stand, die vorher ausgeschlossen worden war ;(
    Bei mir wurde auch ein Endopredicttest gemacht (und problemlos von meiner Krankenkasse bezahlt....)
    Der Testberichte hat mir die Chemo erspart :thumbup:
    Nehme seit 5 Wochen Tamoxifen.
    Drücke dir die Daumen, dass der Rest wie gewünscht ausfällt.
    LG Anna

  • Hallo Alena :)


    lass dir zur Dehnung und Kräftigung unbedingt gleich Krankengymnastik verschreiben. Bei meiner Biopsie wurde das verpasst und ich konnte die vier Wochen bis zur richtigen OP fast nicht laufen. Es gibt da bestimmt erfahrene Physiotherapeuten, die Muskulatur ist ganz schnell verkürzt.


    Alles Gute
    pelerixi :thumbsup: :thumbsup:

  • Hallo ihr Lieben, vielen Dank für eure Antworten.
    mir wurde gesagt, dass für KG und Lymphdrainage noch zu früh sei. ICh solle erstmal abwarten ein paar Übungen selbst machen und immer etwas gegen an dehnen.
    HAbe aber tatsächlich das Gefühl, dass es sich langsam bessert.
    Leider ist das Ergebnis des Endopredict-Test immer noch nicht da. Wie lange hat das denn bei euch gedauert?
    Nun nutze ich die Zeit und versuche mich schonmal über die Dinge zu informieren die wohl in jedem Fall anstehen. Einmal Ja die Bestrahlung und dann Tamoxifen für 5 Jahre und zwei Jahre Spritzen um die Eierstöcke auszuschalten. Das macht auch schon ganz schön bange

  • Nun ist das Ergebnis vom Endopredict Test da! Und leider nicht erfreulich.
    Nun prasseln alle Ängste auf einen ein.
    Ich hatte sooooo gehofft, dass mir die Chemotherapie erspart bleibt.
    Ich werde das Standardprogramm 4xEC und 12xPacli erhalten.
    Dank eurer ganzen Berichte bin ich ja schon ganz gut informiert. Trotzdemhab ich Angst und bin unendlich traurig!

  • Liebe Alena,
    die Chemo ist gut zu schaffen, das wirst Du auch sehen.
    Und dann hast Du das gute Gefühl, alles gegen diese Krankheit unternommen zu haben. Ich finde den Gedanken beruhigend.
    Viele Grüße,
    Desiree

    Life's journey is not to arrive at the grave safely in a well preserved
    body, but rather to skid in sideways,
    totally worn out shouting "holy
    crap....what a ride".

  • Liebe Desiree,
    Danke für deine Antwort.
    Am schlimmsten ist für mich momentan der Gedanke des Haarausfalls. Damit wird es so offensichtlich und öffentlich. Wie werden meine Kinder das wegstecken? Wird mein Mann mich hässlich finden wenn er morgens aufwacht mich sieht? Mir rasen wirklich die verschiedensten Gedanken durch den Kopf.
    Glücklicherweise kann ich gut mit meinem Mann über meine Sorgen reden und habe auch ansonsten viel Unterstützung durch Familie und Freunde.
    Ich hoffe, dass ich so stark sein kann wie ihr und auch bald schreiben kann, dass schon einiges geschafft und gut bewältigt ist.
    2016, was einJahr ...

  • Liebe Alena,


    viele der Frauen die ich in der Reha getroffen habe sind schon vor der Chemo zum Frisör und habe sich eine "Zweitfrisur" genau wie das Originalhaar machen lassen. Mir saß eine Frau am Tisch gegenüber, erst nach zwei Wochen hat sie mir erzählt, dass das eine Perücke von der Stange ist :D :D Wenn du dich dadurch wohler fühlst würde ich darüber nachdenken.
    Ich wünsche dir viel Kraft für die kommende Zeit. :hug:
    Grüßle von pelerixi

  • Ja, die Haare..Am Anfang war es mir ganz egal, gehörte eben dazu und es kam so viel eingestürzt, dass ich das nicht so sehr realisiert habe.
    Nun bin ich seit 2,5 Monaten ohne Haare und das belastet dann langsam doch...Aber sie wachsen auch schon wieder, das geht also wirklich schnell und beruhigt mich sehr.
    Ich habe eine Perücke, Tücher und Beanies. Die Mützen habe ich immer an, am Anfang Tag und Nacht wegen der Kinder. Jetzt wird es mir langsam zu warm und zumindest nachts ziehe ich sie aus. Meine Kinder nehmen es gut. Die Kleinste (2 Jahre) streichelt immer die Stoppeln, nur die Älteste musste weinen und wollte die alte Mama wieder. Das war schon sehr hart, aber jetzt, da sie wieder wachsen, ist es kein Thema mehr. Sie sehen den Fortschritt :-)
    Alles kommt wieder, es stimmt wirklich, auch wenn es sich wie eine Ewigkeit anfühlt..
    Du schaffst das!

    Life's journey is not to arrive at the grave safely in a well preserved
    body, but rather to skid in sideways,
    totally worn out shouting "holy
    crap....what a ride".

  • Danke für die aufmunternden Worte!
    Ich bin gespannt. Dienstag habe ich einen Termin in einem Perückenstudio.
    Meinen Port bekomme ich am 14.06. und die erste EC dann ja bestimmt kurz danach

  • Liebe Alena,
    hab mir auch eine Perücke von der Stange gekauft,so wie meine Frisur vorher war. Viele fragen, ob meine Haare nicht ausgefallen sind, den meisten fällt das gar nicht auf. Die Perücken sind wirklich gut und auch nicht unbequem. Die Krankenkasse hat dazu bezahlt und so kann man sich eine schicke aussuchen, würde ich immer wieder tun.Ansonsten tragen ich auch Tücher und Beanes., das sieht auch immer toll aus, ohne geh ich gar nicht. Na ja, nur nachts. Mit den Chemos geht mir es genauso wie bei Desir77, total problemlos, mir geht es gut.Die 4 EC Chemos hab ich hinter mir und 2 Paclitaxel und ich habe keinerlei Nebenwirkungen. Mit dem Port hab ich auch keine Probleme, kann alles machen und er fällt fast gar nicht auf.
    Ich wünsche dir, dass die Chemos bei dir auch so gut durchlaufen. Wir schaffen das!!!!
    LG nati556

  • Liebe Alena, als ich im April operiert wurde, habe ich dort erfahren, dass es ein neues Verfahren gibt, um die Haare zu erhalten: eine Art Kühlhaube während der Chemo auf dem Kopf. Das ist sicherlich völlig nebenwirkungsfrei :-) und kann vielleicht tatsächlich verhindern, dass Hare ausfallen.
    Viele Grüße und alle Gute!
    Zephania