Triple neg. Chemo wirkte nicht

  • Liebes kerzele ,

    eigentlich wollte ich gar nichts schreiben,da wir alle wahrscheinlich so ziemlich die selben Gedanken und Gefühle haben und somit auch schon alles gesagt wurde.

    Aber ein paar Sätze will ich doch schreiben.

    Wir machen alle diese Sch...Krankheit durch und sind dankbar,dass es so viele medizinische Möglichkeiten gibt.

    Und dann kommt so ein Krankheitsfall wie Deiner und man steht einfach nur hilflos da und kann das alles gar nicht glauben.

    Man kann es sich auch nicht vorstellen,wie man als Mensch damit fertig werden soll.

    Du hast meine volle Hochachtung,wenn ich Dein Avatar anschaue,springt mir Lebensfreude ins Gesicht und wahrscheinlich warst Du auch immer überzeugt davon,nie ernsthaft krank zu werden!So wie ganz viele von uns.

    Das Leben ist manchmal so unfair.

    sei lieb gegrüsst von mir:hug:

  • ich sage nur merci für soviel Liebe Worte.

    Die Tränen, das Schluchzen, das nicht glauben wollen, dass es zu Ende geht, bei meiner lieben Familie, ist das Schlimmste.

    Es ist unsagbar traurig, ihnen soviel leid anzutun.Ab heute reden wir über die Endlichkeit und die Vergangenheit wird wieder sehr wichtig.

    Erinnerungen an die schönen Urlaube, Angst vor Zeugnissen, Hochzeit,Geburt.

    Ein schönes Leben, auf das ich zurückblicken darf. Gesegnet, die besten Eltern erwischt zu haben, eine traumhafte Schwiegertiger und Schwester. Von meinem allesgeliebten Sohn und Mann ganz zu schweigen.

    Ich stand immer auf der Sonnenseite des Lebens, nun kommt der Schatten und die Nacht lässt auf sich warten.

    Ich verlange noch eine Untersuchung, ob auch mein Gehirn schon betroffen ist.

    Dann möchte ich keine Therapie mehr.

    Würdevoll ....

    Ist mein Kampfgeist wirklich schon erloschen?Im Tennis musste ich oft über den match tiebriek zum Sieg kommen.

    Aber nun gibt es nur noch ein Hinsuszögern.Ich hasse Krebs, ich hasse es, so viele traurig zu machen

    Gute Nacht.Ich hoffe so sehr, dass ihr es schafft.alle Daumem sind gedrückt.

    Das Kerzele.;(

  • Das ist so unglaublich furchtbar, was Du mitmachen musst, liebe kerzele ! Es raubt mir den Atem und die Worte. Keiner soll sich mit seinem Ende auseinander setzen müssen! Was für ein Glück für Dich, gut in diese Familie eingebunden zu sein und was für eine Ehre für diese Familie, dass Deine Gedanken nicht der Angst vor dem Tod sondern Deiner Familie gelten. Du bist nicht alleine 🌹

  • liebe kerzele ,


    es macht mich mehr als betroffen..-nein, fassungslos, was du innerhalb so kurzer Zeit alles mitmachen musstest.


    Irgendwann müssen wir uns alle mit der Endlichkeit auseinandersetzen, aber wir tun immer alle so, als hätten wir Ewigkeiten Zeit bis dahin.

    Du wurdest Hals über Kopf und unfreiwillig damit konfrontiert--aber aus deinen Worten lese ich ganz viel Gefasstheit.. Liebe .. Würde.. und Stolz.

    Sogar jetzt denkst du mehr an Andere als an Dich selbst. Möchtest die Anderen nicht traurig machen...

    Dabei hast du jedes Recht dazu, an DICH zu denken.


    Ich wünsche Dir eine hervorragende palliative Betreuung, die es dir ermöglicht, deine Zeit im Kreise der Menschen, die du liebst und die dir wichtig sind, gut und mit Qualität zu leben. Ohne Leid und ohne Schmerzen.


    Die Dinge noch zu tun, die du dir schon lange gewünscht hast.


    Du hast mehr als meinen Respekt für die Art, mit der du mit der Situation umgehst.

    Ich neige mein Haupt. Und das tu ich selten.


    Sei gesegnet.



    Leise Grüße


    MoKo

  • Liebe kerzele

    Ich hab deinen Post schon heut vormittag gelesen und konnte einfach nicht sofort antworten.

    Ich habe mal versucht die aktuelle Situation faktisch zusammen zu fassen.

    Du hast eine lebermetastase und knochenmetas.

    Ich höre immer noch die Worte meiner Onkologin " mit knochenmetas können sie 100 werden". Dann denke ich, die lebermetastase muss doch in Schach zu halten sein.

    Sorry liebe kerzele manchmal kommt mein faktisches Krankenschwester Denken durch.

    Ich weiss das du eine beschi.... Ausgangssituation hast aber ich versuch ständig den hoffnungsstern für dich anzubetteln das er dir aus dieser miesen Situation raus hilft.

    Du schreibst von Monaten vielleicht etwas länger. Wer sagt das denn. Viele hier haben metas in Lunge oder Leber bzw Knochen und leben schon viele Jahre damit.

    Bitte gib die Hoffnung nicht auf. Alles andere darf nicht sein.

    Liebe kerzele bitte lass den Frust raus, Schrei oder hau tassen und Teller an die Wand nur versuch nicht stark zu sein. Das ist so schwer und deine Kraft wirst du noch brauchen. Such dir auch professionelle Hilfe.

    Alles was ich dir sagen möchte, bitte gib den Kampf nicht auf. Du hast eine Schlacht verloren ob du den Krieg auch verlierst ist noch völlig offen. Also Kämpfe und als Armee hast du alle Mädels hinter dir.

    Ich drück dich ganz doll.

    Simone:hug:

  • Liebe kerzele ,

    es tut mir sehr leid, dass du nun so schlechte Nachrichten bekommen hast. Ich kann deine Ängste und Sorgen, deine Wut und das "ich will keine Therapie mehr" aus Angst vor dem "Dahinvegetieren" gut nachvollziehen.

    Das ist nur menschlich und dein gutes Recht.


    Die Idee, auf ein Schädel-MRT zu bestehen, finde ich gut. Wenn du dich damit besser fühlst, dann setz es durch. Nichts ist jetzt so wichtig, wie dein Wohlbefinden.


    Ich denke, das alles muss jetzt erst einmal sacken. Nimm dir die Zeit, um erstmal zu verstehen, was das alles bedeutet. Für dich und die, die du liebst. Nur so kannst du mit deinen Ärzten den für dich/euch optimalen Weg festlegen. Ob dieser weitere Therapien enthalten soll oder nicht, das wird die Zeit dann zeigen.


    Niemand kann voraussagen, wie viel Zeit dir bleibt. Oder mir. Uns allen hier. Wenn wir Pech haben, gehen wir gleich ins Bett und wachen einfach nie wieder auf. Und dann gibt es wiederum Leute, die das Kindesalter theoretisch niemals hätten überstehen dürfen und trotzdem nun mit 2 Urenkeln im Schoß im Schaukelstuhl wippen. Manchmal ist unsere Welt ein merkwürdiger Ort.


    Es klingt, als hättest du bisher ein wundervolles Leben geführt. Mit vielen tollen Menschen darin. Und ich wünsche dir, dass du an einen Punkt kommst, an dem du auch dein restliches Leben genießen kannst. Ganz egal ob es am Ende wenige Monate, Jahre und Jahrzehnte sind. Schön soll es sein, das ist am Ende das, was am aller meisten zählt.


    Wir leben vielleicht nur einmal, aber dafür jeden Tag. Und weil wir niemand weiss, wie viele da noch kommen, sollten wir jeden einzelnen von ihnen in vollen Zügen genießen.

    Alles Gute dir ♡

  • Liebes kerzele, ich neme Dich mal in den Arm, mir fällt vor Traurgeit nichts weiter ein. Aber die tollen Mädels hier haben recht: Man weiss nie! Stefanie Gleising z.B. ist ins Hospiz gekommen, und niemand hat gedacht, dass sie die Nacht überlebt. Heute lebt sie ganz normal mit ihrer Familie und reitet sogar wieder. Spontanheilung, die niemand erklären kann. Sie hat ein Buch darüber geschrieben. Kann ich nur empfehlen für die, die gern lesen. Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig Mut zusprechen. Ich selbst versuche es mit beten und den Healing codes, ich entspanne dabei und komme besser mit den Ängsten klar. Gib nicht auf, aber loslassen und vertrauen, das darfst Du. Ganz liebe Grüsse von mecki66.:hug:

  • Liebes kerzele ,


    deine Posts zeigen, was du für ein wunderbarer Mensch bist. Es ist super, wie du mit Dankbarkeit auf dein gesegnetes Leben zurückblickst. Mit dieser Haltung wirst du auch deinen weiteren Weg gut bewältigen, egal wie dieser sein wird.


    Für mich ist nicht die Länge des Lebens das Entscheidende, sonder die Qualität. Daher verstehe ich voll, dass du darauf achten willst, würdig zu leben. Du machst das wirklich gut.


    Was sicher sehr schwierig ist, wie man mit den Sorgen der Familie und dem Mitleiden von lieben Mitmenschen umgehen soll. Leider können wir das Leiden anderer Menschen meist nicht verhindern. Vielleicht ein bisschen lindern. Du wirkst sehr selbstlos. Von daher darfst du dir alle Freiheit der Welt nehmen, in erster Linie auf dich zu schauen. Wenn es dir gut geht, tust du sicherlich auch deinem Umfeld damit den größten Dienst.


    Wie in jeder Lebenssituation, egal wie schlimm sie ist, ist die Annahme des Ganzen total wichtig. Und dann versuchen das Beste daraus zu machen. Wobei es nicht immer einfach ist, das Beste zu erkennen.


    Natürlich gehört dazu auch, dass man wütend dabei sein darf, seinen Frust auch rauslässt. Aber da ist auch jeder unterschiedlich, wie er mit leidvollen Situationen umgeht.


    Ich wünsche dir einfach super einfühlsame und kompetente Berater an deiner Seite. Vor allem, dass du deine Lebensfreude bis zum Schluss behalten kannst. Egal ob dies noch viele Jahre oder eben auch kürzer ist.


    Ich wünsche dir auf jeden Fall noch viele gute Zeiten, beglückende Erlebnisse und einen für dich stimmigen, klaren Blick


    Ingrid

  • kerzele


    im anderen Strang ist das glaub ich untergegangen, vielleicht hast du doch noch eine Chance!


    schau dir doch mal das an, das ist eine News vom ASCO 2019, da wurde eine Patientin mit Metastasen erfolgreich mit einer personalisierten Immuntherapie behandelt, ich weiß natürlich nicht, wie man an so etwas herankommt, aber ich weiß, dass Dr. Ralf W., der Molekularbiologe, dort war und das Ganze sehr optimistisch sieht, ich hatte bei ihm in Köln meinen Tumor molekularbiologisch untersuchen lassen:


    https://www.forbes.com/sites/v…61S1DnPj51x8#76528db91005

  • liebe Kerzele.Ich hab gerade die Nachricht mit Deiner Familie gelesen und das ihr über die Vergangenheit redet.Das geht mir so nahe,das ich da sitze ,und mir die Tränen laufen.Dieser Sch... Krebs.Ehrlich ich ,ha.....e ihn so sehr.Keiner der das nicht selbst durchmacht und die Angehörigen ,welche ja mit leiden können verstehen ,wie schlimm das ist .Lass dich vorsichtig drücken lg Lissy :hug:

  • kerzele

    Liebe kerzele, ich hab die halbe Nacht gegruebelt was es denn noch für Alternativen für dich gibt. Der Vorschlag von Chippendale hört sich gut an. Bitte probiere alles was möglich ist. Im Netz habe ich auch gefunden das hautmetas mit Cannabis oel gestoppt wurden. Vielleicht würde es dir auch helfen. Auch methadon hat schon Erfolge bei Krebs erzielt. Das ist eigentlich ein schmerzmedikament was du aber auf ein Kassen Rezept bekommst.

    Bitte nicht aufgeben. LG simone :hug:

  • Liebe kerzele

    Ich bin so traurig und sprachlos , mir laufen die Tränen und ich denke immer nur es muß doch etwas geben was dir helfen kann und muß . Und ich werde so wütend .....es ist so schrecklich das es Krebs gibt und das Krebs so ein mieses hinterlistiges Stück ist. Und ich bewundere deine Haltung ...wie du versuchst damit klar zu kommen und schon wieder laufen mir die Tränen 😭

    Knuddels :hug:

    Gabi

    🙏🏽 Herr schmeiß Nerven vom Himmel 🙏🏽

    😉 Lieber eine Glatze am Kopf und Nebenwirkungen als einen Zettel am großen Zeh 😉

    👍🏽 Wer in den Krieg zieht muß auch Kratzer einstecken können 👍🏽

  • liebe@ Hosimo.Überstunden zählt ich aber nicht aus!:DDeine Ideen sind gut, werde morgen auch auf das hinweisen und hoffe darauf.Danke für deine lieben Gedanken.Seid alle umarmt.

    Bei meiner Tante fiel eben eine weiße Feder nach unserem Telefonat auf ihre Fensterbank.Ein gutes Zeichen!?

    Der Glaube stirbt zuletzt.

  • Liebe kerzele , es ist wirklich furchtbar traurig und die Feder muss ein gutes Zeichen sein. :!::!:🍀🍀🍀✌️


    Vit C hochdosiert soll auch schon etwas gebracht haben. Das blöde ist, dass viele Ärzte ja rein schulmedizinisch ausgerichtet sind. Essen, Herdecke sind, so weit ich weiß, komplementär gut aufgestellt.


    Echt schwer, etwas dazu zu schreiben. Aber deine Art, das Ganze anzugehen, die bewundere ich zutiefst.


    LG Sonnenglanz

  • Liebe kerzele ,

    auch ich bin fassungslos, wie hinterhältig unsere Krankheit bei dir ist. Das zeigt uns wieder, dass alles in alle Richtungen möglich ist.

    Ein Gedanke kommt mir noch in den Sinn: hast du eine zweite Meinung eingeholt? Vielleicht den Krebsinformationsdienst in Heidelberg um Rat gefragt?

    Ich wünsche dir von ganzem Herzen das Allerbeste und drücke dich, wenn ich darf.

    Moni13