Triple neg. Chemo wirkte nicht

  • hallo du Liebe. Das ist ja nett, dass du nachfrägst . Es ist furchtbar, nun doch Bestrahlung.Habe wiedereinmal eine Woche verplempert wegen diesen Kittelärs.....Hochgerechnet komme ich auf min.6 Wochen, in denen sie geboardet haben.Bin nun endgültig raus aus dem riesen Haus und lasse mich von einem onkol.Gyn.behandeln, der alles in der Praxis hat.Endlich aufgehoben, umsorgt, persönlich betreut.Er hat nur den Kopf geschüttelt vor lauter Fahrlässigkeit.Bekam sofort eine Infusion für/gegen die Knochenmetas.

    Bestrahlung hat begonnen.Fühl mich leider irgendwie nicht fit, war aber auch viel in letzter Zeit Nun hab ich wieder Vertrauen.Ich hoffe sehr, dir geht es mit allen NW soweit gut und du findest in kühlen Räumen Unterschlupf?

    Sonnige Grüße und in guter Hoffnung.Kerstin.

  • Liebe Kerstin/ kerzele ,

    Das klingt doch echt gut und auch aus Deinen Worten klingt auch wieder mehr Kampfesgeist heraus. Das freut mich sehr!!

    Ich glaub, dass du dich nicht ganz fit fühlst, ist wohl ziemlich normal nach dem Horrortrip, den Du in den letzten Wochen durch hast...

    Ich drücke dir alle Daumen, dass sich die Nebenwirkungen bei Dir in Grenzen halten...

    Alles Liebe

    Tanja

  • Liebe Kerstin kerzele ,

    hier im Norden ist das Wetter recht angenehm! Trotz der Chemo geht es mir gut, habe kaum Nebenwirkungen!

    Schön, dass Du nun endlich einen guten Arzt gefunden hast, der fachlich und vor allem menschlich auf Deine Bedürfnisse eingeht! Du hörst Dich besser an, das freut mich so sehr!

    Alles wird gut! Fühl Dich gedrückt!😘

  • kerzele

    Schön, dass du endlich einen passenden Arzt gefunden hast und dass die Therapie los geht.

    Bekommst du Bisphosphonate für die Knochen? Ich bekomme sie prophylaktisch alle 6 Monate. Es wundert mich nicht, wenn du jetzt davon etwas schlapp bist. Besonders bei dem Wetter und wenn es noch ne Bestrahlung on top gibt.


    Ruh dich etwas aus. Das ist momentan alles sehr viel für dich.

    Ich wünsche dir, dass es schon bald wieder aufwärts geht :)

  • kerzele ,

    Wie geht es dir denn. Habe gerade dein profilbild gesehen. Du bist ja mutig. Nie im Leben wäre ich in so ein kleines Flugzeug gestiegen. Ich liebe das Fliegen, aber nur mit grossen Maschinen wie Bo... oder Ai....

    Ich schicke dir ganz liebe grüße 🤗🤗

  • Hallo liebe Foris,


    ich bin zwar nicht TN, aber meine Hormonrezeptoren sind nur relativ schwach ausgeprägt. Ich hätte gerne eure Erfahrungen gewusst. Ich war gestern zum Ultraschalltermin (steh kurz vor der ersten Pacli, habe also vier ECs hinter mich gebracht) und der Tumor ist seit dem letzten Kontrolltermin vor sechs Wochen nicht mehr geschrumpft. Auch vorher war er nur um wenige Millimeter kleiner geworden. Der Doc möchte jetzt, dass ich zwei Paclis hinter mich bringe und möchte dann noch einmal schallen. Wenn der Tumor dann nicht kleiner geworden ist, möchte er nochmal stanzen. Vor der Stanzerei habe ich echt Angst, vor allem auch weil ich wegen meiner Port-Thrombose Blutverdünner nehme. Bei der Stanzung zur Diagnose hatte ich wochenlang ein riesiges Hämatom. Ist das wirklich nötig, dass er stanzt? Ich weiß ja aus einigen Berichten hier im Forum, dass der Tumor nicht unbedingt kleiner werden muss, sondern dass er manchmal auch nur vernarbt und trotzdem eine PCR möglich ist. Was meint ihr?


    Liebe Grüße

  • Liebe Teafriend ,

    Es tut mir sehr leid das dein Tumor nicht viel kleiner geworden ist.

    Gerade bei einem so hohen ki Wert sollte die Chemo gut anschlagen. Mein Erstbefund ähnelt deinem. Auch ich hatte einen ki von über 80 und g3. Meine Hormon Rezeptoren waren auch nur mäßig. Östrogenrezeptor war IRS 6 und der p war IRS 3.

    Mein Tumor war recht gross und ist nach den ECs um 75 Prozent zurückgegangen. Unter den paclis passierte dann nichts mehr. Schließlich waren zur op noch 1,8 cm im Ultraschall zu sehen. Nach pathologischem Befund war es totes Gewebe.

    Die Idee von deinem Arzt mit der erneuten stanze finde ich eigentlich sehr gut. So kannst du gleich sehen ob die ECs angeschlagen haben. Denn wenn nicht könntest du sofort operiert werden bevor dein Tumor ev. Streut. Denn wenn du die paclis durchziehst und die Chemo nicht wirklich greift dann verlierst du viel Zeit.

    Vielleicht sieht die biopsi der stanze richtig gut aus, dann kannst du ganz beruhigt die paclis angehen ohne das dich die Angst zermuerbt.

    Aber wie gesagt das ist nur meine Meinung.

    Ich schick dir ganz liebe grüße simone 🤗🤗

  • vielleicht wäre ein mrt eine Alternative zur Stanze? Grundsätzlich finde ich es gut, wie dein Arzt vorgeht. Bei manchen wirkt die EC besser, bei anderen die Paclis. Es besteht auch die Möglichkeit, dass der Ki-Wert durch die ECs so runtergegangen ist, dass die Chemo kaum noch sich teilende Zellen erwischt. Das könnte man durch die Stanze sehen. Im MRT kann man es auch sehen, der Tumor ist dann zwar wenig geschrumpft, nimmt aber weniger Kontrastmittel auf und “leuchtet“ weniger. So wars bei mir.

  • Ja, liebe Hosimo , da haben bzw. in deinem Fall hatten wir einen sehr ähnlichen Tumor. Ich kann mich noch gut erinnern, dass du eine PCR hattest, darauf hoffe ich natürlich auch. Danke jedenfalls für deine Meinung. Ich hoffe jetzt darauf, dass die Paclis dem Tumor den Garaus machen. Ansonsten werde ich meinem Doc den Vorschlag von dir Johanna14 unterbreiten, es mit einem MRT zu versuchen. Denn das Stanzen mit Blutverdünnern ist bestimmt nicht sonderlich empfehlenswert.... Danke Johanna, das wusste ich noch gar nicht. Toll, dass man hier immer wieder vom "Schwarmwissen" profitiert:)


    Viele liebe Grüße

  • Teafriend

    Liebe teafriend. Vielleicht haut die pacli bei dir voll rein. Anderer seits kann es auch sein das die EC schon alles platt gemacht hat und alles nur noch narbengewebe ist. Wie groß war denn den Tumor ursprünglich und hattest du auch befallene lks. Ich hatte 3 befallen.

    Versuch das ruhig mit dem mrt wenn die pacli nichts sichtbares verändert. Aber wie gesagt es muss nichts heissen. Da schon alles tot sein kann. Hattest du während der EC Schmerzen in der brust, das ist auch oft ein Zeichen das ein Kampf statt findet zwischen Chemo und Tumor und sich somit was tut.

    Wenn es mit mrt nicht eindeutig ist würde ich vielleicht nochmal mit den Ärzten reden ob eine OP da nicht besser wäre.

    Auf alle Fälle hast du alle meine Daumen das sich doch was getan hat.

    Schicke dir liebe Grüße simone:hug:

  • Liebe Hosimo ,


    ich hoffe auch, dass die Paclis jetzt ganze Arbeit leisten oder die EC doch gewirkt hat und nur noch Narbengewebe vorhanden ist. Ich hatte tatsächlich oft Schmerzen in der Brust und bin von daher davon ausgegangen, dass die Chemo auch wirkt. Mein Tumor war T1, also nicht so groß, und die Lymphknoten waren unter US unauffällig. Sind sie auch heute noch, er hat sie wieder mit geschallt. In drei Wochen habe ich den nächsten Ultraschall und dann weiß ich mehr. Aber das mit dem MRT werde ich dann auf jeden Fall weiterverfolgen. Danke dir!!!


    Viele liebe Grüße