Maja1981 - Moin, ich bin auch neu

  • Hallo alle zusammen,


    ich bin auch neu, Triple Negativ, T1,L0,M0,KI67-60% und zu guter letzt G3. Ich bin 34,mein Therpieplan umfasst neoadjuvant
    12 Pacli/Carboplatin, 4 AC, Op, und 35 Bestrahlungen.
    Zur genetischen Beratung gehe ich morgen.
    4 Pacli hab ich geschafft. Die Haare haben sich allerdings nach der 3. Büschelweise verabschiedet,
    sodass ich sie bereits jetzt abrasiert habe.
    Ich hatte sehr gehofft das bis zur AC hinauszögern zu können, aber leider nein.
    Ansonsten gehtes mir gut. Am Tag der Chemo bin ich schlapp, aber am Tag danach sitze ich meist schon wieder auf dem Pferd.
    Ich freue mich auf regen Erfahrungsaustausch!
    Natürlich freue ich mich auf jeden Kontakt, vor allem auch von jemandem der sowohl eine ähnliche Histologie hat,
    als auch das Pacli zuerst bekommt.
    Ich bin ab und an etwas unsicher über diese Reihenfolge.

  • Liebe Maja,


    ich begrüße Dich recht herzlich hier bei uns im Forum der Frauenselbsthilfe nach Krebs.


    Warum sich Deine Ärzte für die von Dir genannte Chemoreihenfolge entschieden haben, können wir als Laien leider nicht beantworten. Frage sie doch einfach einmal, denn sie haben sicherlich Gründe dafür, die sie Dir nennen können. Und möglicherweise legt sich auch Deine Unsicherheit, wenn Du entsprechende Antworten bekommst. :)


    Mehr über Deine Art von Brustkrebs kannst Du auch im Thread Brustkrebs - triple negativ finden - und vielleicht magst Du dort auch mitschreiben.


    Ich wünsche Dir, dass Du bei uns den Austausch findest, der für Dich wichtig ist - und natürlich, dass Du weiterhin gut durch die Therapien kommst.


    Herzliche Grüssles



    Saphira

  • Hallo liebe Maja1981 :P


    erstmal möchte ich dich herzliches Willkommen heißen hier in unserem tollen Forum :thumbsup:
    Hier bei uns kannst du alles Fragen was dir auf dem Herzen liegt und all deine Sorgen loswerden.


    Warum dein Ärzte-Team so entschieden haben, können wir dir leider nicht beantworten. Eines liegt klar auf den Hand....
    "Brustkrebs ist nicht gleich Brustkrebs"….und von daher können Therapien abweichen, die Zusammensetzung der Medis.
    Die Histo ist ein entscheidender Punkt, aber auch andere Faktoren spielen eine Rolle….


    Ich würde es genauso machen wie Saphira vorgeschlagen hat und zwar den Arzt fragen :thumbup:


    Das du gleich den Tag nach der Chemo wieder auf dem Rücken deines Pferdes verbringst..finde ich super….weiter so…. :thumbsup:


    Grüßle :) ika :)

    Lachen ist die beste Medizin,

    also verschenke jeden Tag ein Lächeln,
    es tut nicht we
    h
    :thumbsup:

  • Hallo Maja,
    auch ich freue mich, dass Du da bist. Ich habe zwar eine etwas andere Historie als Du, und bin auch viel älter, aber irgendwie gleichen wir uns doch und ich möchte Dir trotzdem etwas schreiben. Es war schön für mich zu lesen, dass du auch eine Reiterin bist. Ich darf auch seit 3 Wochen wieder vorsichtig reiten. Es tut mir sehr gut. Mein Pferd hat sich komplett auf meine Bedürfnisse eingestellt, denn viel Tempo darf ich noch nicht machen. Für mich sind Pferde ganz besondere Freunde und ich bin dankbar, dass ich überhaupt wieder reiten darf. Darauf zu verzichten wäre für mich das Allerschlimmste. Vor 2 Jahren hatte ich mein Traumpferd von nun auf jetzt verloren, das war schrecklich. Ich bin heute manchmal noch sehr traurig, wenn ich an ihn denke. Manche Wunden heilen wirklich nie. Vielleicht kannst Du das nachvollziehen. Ich versuche so normal wie möglich mit meiner Krankheit zu leben. Es darf für mich nicht zum Mittelpunkt des Alttags werden. Man wird oft genug daran erinnert.
    Sei nun lieb gegrüßt
    Marina

  • Herzlich willkommen hier im Forum, fühle Dich wohl bei uns hier . Ich bin vor 10 Jahren erstmals an doppelseitigem BK erkrankt. Hatte auch Chemo , OP und Bestrahlung . Danach jahrelang Ruhe .Ende 2015 hat es mich wieder erwischt und die Rezeptoren sind jetzt komplett anders . Aus dem einst hormonpositivem Krebs ist ein tripel negativer geworden dh alle Rezeptoren waren auf einmal komplett negativ. Bekomme jetzt auch Chemo , aber eine etwas andere . Das wird bei einer Zweiterkrankung auch anders gehandhabt.
    Hier kannst Du alles fragen , was das Allgemeine betrifft . Für das spezielle, medizinische sind Deine Ärzte oder der Krebsinformationsdienst die bessere Infoquelle. Schön dass Du die Chemo so gut verträgst und Deinen Aktivitäten , z.B dem Reiten nachgehen kannst . So merkt man dass man doch noch etwas kann und kommt nicht ganz von der Normalität ab . Ich mache gerne und recht viel Sport , walke , laufe gerne ,wandere gerne, fahre gerne Fahrrad und auch ab und zu gerne Inlineskater. Aber auch die anderen Aktivitäten kommen nicht zu kurz. Ich halte es so , dass ich auprobiere was ich machen kann , was geht . Wenn es nicht geht lass ich es und wenn es geht mach ich weiter und baue darauf auf.


    Wünsche Dir noch einen guten Austausch hier und dass Du weiterhin die Chemos so gut verträgst , sowie dass sie erfolgreich sind .
    LG und ein Begrüssungsdrückerlie :hug: von
    alesigmai52

  • Hallo Maja ,


    Auch ich möchte Dich herzlich hier im Forum begrüßen.Bekomme auch neoadjuvante Chemo , allerdings erst EC und dann Pacli. Habe Nr.1 seit einer Woche hinter mir und es geht mir gut.Die erste Woche hing ich etwas durch ...
    Ich kann mich meinen Vorschreiben nur anschliessen , das Du einfach mal Deine Ärzte fragst.Ich hatte erst null Fragen , es stürmte alles auf mich ein...am Donnerstag hab ich Blutentnahme und der Arzt tut mir jetzt schon leid :D ...seit 1 Woche hängt n Zettel an der Pinnwand und es kommen täglich neue Fragen dazu....


    LG von Mosicha

    Sollte das Leben Dir in den Hintern treten , dann nutze den Schwung um vorwärts zu kommen.

    Einmal editiert, zuletzt von Saphira () aus folgendem Grund: "Size"-Zeichen entnommen. :-)

  • Hallo Maja,


    den Anfang hast du prima gemeistert. Den Rest wirst du auch schaffen :thumbup: !
    Was die Reihenfolge angeht, würde ich mir keine Gedanken machen. Auch die Reihenfolge meiner Chemo war anders, als beim Standard.
    Ich denke, man möchte dir direkt das Carboplatin verabreichen und da das nur beim Pac gegeben wird, hat man diesen Block zuerst gemacht.
    So war auf jeden Fall die Erklärung bei mir (erst Pac+Antikörper, danach EC).
    Weiterhin alles Gute!
    LG

  • Vielen Dank für eure Willkommensgrüße,


    So herzlich aufgenommen zu werden hilft mir sehr. Ich habe das natürlich schon meinen Arzt gefragt, annscheinend ist die Pacli noch verträglicher wenn sie zuerst gegeben wird. Wenn ich von mir ausgehe scheint es zu stimmen. Allerdings lese ich öfter das die AC/EC am meisten zum schrumpfen beiträgt und hatte mir erhofft hier auch positive Erfahrung zu meiner Reihenfolge zu finden. Ist es da sinnvoll noch einen gesonderten Beitrag zu schreiben?


    Liebe Mosicha,
    da stehst du ja auch noch am Anfang. Da können wir uns ja gegenseitig gut motivieren und austauschen. Ich drücke die dir die Daumen, dass du die Chemo weiterhin so gut verträgst!!!


    Liebe Alesigmai52,
    Deine Beiträge habe ich schon im Vorfeld gelesen und dich für deine positive Einstellung stets bewundert. Du schaffst es auch ein zweites Mal, ganz bestimmt! Ich fühle mich auch mit viel Aktivität besser. Natürlich im Rahmen, aber ich habe das Gefühl, ich komm besser in Schwung. Natürlich hab ich auch Glück so wenig NW zu haben. Ich hoffe das es so bleibt.


    Liebe Marina,
    die Pferde geben mir sehr viel Kraft und halten mich fit. Auch mein Arzt unterstützt mich in allem was mir gut tut und ist sehr fürs reiten. Klappt auch wirklich gut, bis jetzt schaff ich so 4-5 mal die Woche. Nur meine kleine hab ich komplett an eine Freundin für die Zeit abgegeben, da sie doch noch am Anfang steht kann man aus versehen auch schon mal verloren gehen und das muss ja zu diesem Zeitpunkt nicht sein. Bist du denn schon komplett durch mit deiner Therapie? Und was für ein Pferdchen hast du?


    Ich freue mich sehr dieses tolle Forum entdeckt zu haben!

  • Hey Maja,
    Dein Post, dass du weiterhin so viel reitest macht mir Mut. Ich habe da auch am Montag mit meiner Onkologin drüber gesprochen. Hatte mir Sorgen gemacht nun für ein halbes Jahr nicht mehr im Sattel zu sitzen. Ich bekomme Dienstag die erste EC und hoffe, dass ich es auch ganz gut wegstecke.
    Dir weiterhin alles Gute!!!

  • Hey Alena,
    ich muss gestehen das meine Onkologin da nicht so von begeister ist. Für sie ist der Stall eher eine Keimschleuder als eine Oase des Glücks. Auch Kuscheleinheiten mit meinem Hund steht sie eher kritisch gegenüber. Mich hat das anfangs sehr verunsichert und ich hab es dann mit meinem Arzt aus dem Krankenhaus besprochen. Der sieht das ganz anders. Ich bin da das Fähnchen im Wind. Ich nehme die Meinung die mir besser gefällt. Die Box soll ich aber nicht unbedingt machen, wegen der Schimmelpilze. Für meine Psyche wäre es das schlimmste, wenn ich über ein halbes Jahr nicht reiten oder meinen Hund in den Arm nehmen dürfte. Was hat denn Deine Onkologin gesagt?

  • Hallo Maya


    Ich hatte sogar 3 Hunde und meine Onkologin hat gesagt, es gäbe nichts besseres als Hunde, schon wegen der täglichen Bewegung beim Ausführen. Natürlich habe ich mit meinen Hunden geschmust und auf dem Sofa gekuschelt. Das ist das beste für die Seele. Mit Pferden ist das sicher auch so. Ich würde mir einfach danach die Hände desinfizieren. Die meisten Keime werden sowieso über die Hände und nicht über die Luft übertragen.


    L.G.
    Chrgele

  • Hey Maja,
    Meine Onkologin war von vornherein ganz positiv. Sie meinte, dass wenn ich mich fit fühle und reiten möchte, ich das auch jederzeit machen könne. Sie würde darin eher ein Gewinn für mich sehen. Alles an Bewegung und frischer Luft ist für Sie positiv und begleitet von Tieren die einem am Herzen liegen erhöht es das Wohlbefinden und somit den Gewinn für den Körper noch mehr, sagte sie. Falls ich auf Grund der Blutwerte mal pausieren solle würden die mich anrufen. Dann soll man aber auch die Öffentlichkeit meiden wg. Ansteckungsgefahr und geschwächtem Immunsysthem. Im Stall wären dann beispielsweise Bremsen problematisch. Damit solle ich aber erstmal nicht rechnen und solange die sich nicht melden fröhlich reiten.

  • Hey Alena,
    super dass deine Onkologin da so positiv gestimmt ist. Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass Du die Chemo gut wegsteckst und du weiterhin reiten kannst. Ich würde mich freuen von dir zu hören, gerade weil du ja mit der EC startest. Das ist ja noch mal anders. Bis jetzt klappt alles gut, einzig die Kondition ist nicht ganz die alte. Im Trab aussitzen geht nicht so lange wie vorher, meiner ist aber auch generell schwer zu sitzen. Ich galoppiere dann einfach mehr, das geht ohne Probleme und ich hab so auch meine Stunde voll.


    Liebe Chrigele,
    Ich pflichte dir voll und ganz bei. Ich kuschel hier auch ordentlich mit allen 4 Beinern und achte generell mehr auf die Hygiene. Bis jetzt sieht mein Blutbild auch immer gut aus, von daher mache ich mir auch erst einmal keine Sorgen! Vielen Dank für Deine Erfahrungen, das bestätigt mich auch noch mal.

  • Mal schnell ne Frage gefragt : muss morgen das erste Mal zur Blutentnahme...keiner hat was von nüchtern gesagt ????muss ich nicht , oder ? :D

    Sollte das Leben Dir in den Hintern treten , dann nutze den Schwung um vorwärts zu kommen.

  • Also ich musste während der Chemo nicht nüchtern sein zur Blutabnahme. Aber 100% kann ich es dir natürlich nicht versprechen.

  • Eigentlich glaub ich das auch nicht , dan hätten die was gesagt...hoff ich :D :D
    Dank Dir fürs schnelle Antworten.

    Sollte das Leben Dir in den Hintern treten , dann nutze den Schwung um vorwärts zu kommen.

  • Ich kenne mich leider noch nicht aus. Stehe ja noch in den Startlöchern. Ich würde aber auch glauben, dass es nicht nötig ist.

  • Hoffe mal , das die Werte "alltagstauglich " sind...denn Freitag startet das Kieler Wooooocheeeee....und son bisschen gehört man ja da Hi. Ausm Norden...

    Sollte das Leben Dir in den Hintern treten , dann nutze den Schwung um vorwärts zu kommen.