Nach neuer Diagnose den Schock mit Quatsch verarbeiten

  • Hallo,


    eigentlich bin ich mit erhöhten Calciumwerte ins Krankenhaus gekommen. Da ich auch an Knochenschmerzen litt, wurde eine Knochensitigrafie gemacht.


    Nach MRT und CT kam raus das ich Lebermetastase habe.


    Als ich wieder aus dem Krankenhaus raus war, wollte ich, das meine Bekannte meinen Sohn zu sich einladet. (Der Vater verweigert den Kontakt zu mir)


    Leider habe die Jungs keinen Kontakt mehr. Ich hatte mir Gummistiefeln gekauft, und wollte mit den Kids und Hund spazieren gehen. Dabei wollte ich mit den Kids durch die Pfützen hüpfen (natürlich in Regensachen, zu dem Zeitpunkt hats ja nur geregnet). Über die Wiese rollen, kurz die Sau raus lassen.


    Schade, hat zwar nicht geklappt. Bin alleine mit dem Hund gegangen und trotzdem waren die Stiefeln schmutzig. :P

  • Hallo Spacegirl :hug:


    lass dich mal fest in den Arm nehmen. Es tut gut einfach mal "Quatsch" oder unsinnige Dinge zu machen, schreiben oder zu planen. Ich kaufe auch gerne "Dinge die die Welt nicht braucht" aber einfach schön für Herz und Seele sind. Lass dich nicht untekriegen, wer dem Regen mit Gummistiefeln trotzt, der bietet auch dem unliebsamen Mitbewohner die Stirn.


    Grüßle pelerixi

  • Hallo spacegirl,
    Ich drücke dich ganz lieb :hug:
    Wer so wie du ins Leben schaut und es genießt ( Schaukeln auf dem Spielplatz und durch Pfützen rennen) , der schafft auch den Kampf gegen Mr. K...!!!!!
    Ich drücke dir ganz fest die Daumen und springe nachher in die nächste Pfütze für dich :thumbup: regnet ja gerade :hot:
    Lass dich nicht unter kriegen!!!
    Liebe Grüße von Tanne

  • Hallo ihr Lieben!
    Habe fast geweint bei den Zeilen. Einfach nur mal Mensch sein und verrückte Sachen machen.
    Als ich vor 2 Jahren zur Bestrahlung war mußten wir einen Tag ganz schön lange warten, weil ein Gerät kaputt war. Inzwischen waren wir 4 Frauen mit Bk die im Wartezimmer Platz genommen hatten. Wir kamen ins Gespräch und alberten nach einer Weile ganz schön rum. Für einen Moment hatten wir vergessen, warum wir eigentlich da waren. Und das war schön. Dann kam der Taxifahrer herein, der mich nach Hause bringen sollte und schimpfte fürchterlich, weil es so dauerte. Ich dachte mir, was hat der denn für ein Problem, wir sind es doch die schimpfen müßten. Wir ließen uns jedoch nicht stören und lachten einfach weiter. Das tat soooo gut.
    Liebe Grüße an alle von Karo 58 ?(