Tamoxifen vs. Aromatasehemmer

  • Helft mir mal bitte..
    einige bekommen Tam, andere wiederum Aromatasehemmer. Wie wird denn entschieden, was man nehmen soll? Ich versteh nicht wirklich, wo da die Grenze gezogen wird - liegt das am Alter was man bekommt? Und Zoladex?
    Gibt es einen Unterschied in der Wirksamkeit?
    Danke!!

    Life's journey is not to arrive at the grave safely in a well preserved
    body, but rather to skid in sideways,
    totally worn out shouting "holy
    crap....what a ride".

  • Hallo Desir77,


    Tamoxifen bekommst du, wenn du noch nicht in den Wechseljahren bist,
    Aromatasehemmer wenn du bereits in den Wechseljahren bis oder durch ausschaltung der Eierstöcke mit Zoladex oder durch die Entfernung der Eierstöcke in die Wechseljahre kommst.


    Ich persönlich hatte einen lobulären Brustkrebs, da sollen Aromatasehemmer etwas besser sein als Tamoxifen (ich glaube das steht und einer Studie BIG 98????) Bin mir aber mit der Studie nicht ganz sicher. Und für ich war aufgrund der Studienteilnahme vor der OP 3 Wochen Tamoxifen Einnahme und keinerlei Veränderung am KI 67 ganz klar, dass ich Aromatasehemmer nehmen werde. Und die Eierstöcke bei einem hormonpos. BK auch auf jeden Fall rauskommen.


    Hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen, wenn auch nur in Kurzversion beschrieben.


    LG Britta

  • Tamoxifen blockiert Östrogenrezeptoren , so dass durch die weiblichen Hormone kein Tumor mehr wachsen kann/ soll . Man gibt Tamoxifen bei Frauen vor der Menopause so etwa bis mitte 40 j.


    Leider ist es auch so , dass die weiblichen Hormone auch an anderen Stellen gebildet werden z.B in den Nebennieren und im Fettgewebe. Aber nicht in so ganz grossen Mengen wie in den Eierstöcken . Und zwar wird iim Fettgewebe das Hormon Aromatase gebildet das der Körper zu Östrogen umwandelt . Aromatasehemmer hemmen die Produktion der Aromatase und unterdrückt somit die weiteren Vorgänge. Man gibt die Aromatasehemmer üblicherweise bei Frauen in der Menopause dh. etwa ab 55 oder wenn die Eierstöcke bereits aus einem anderen Grund entfernt wurden .
    Zoladex wird bei jungen Frauen gegeben wenn die Eierstöcke noch voll funktionsfähig sind , also vor der Menopause und / oder wenn Kinderwunsch besteht . Etwa bis 35 j.
    Zoladex schaltet die Funktion der Eierstöcke aus , so dass sie keine Hormone mehr produzieren . Und zwar blockiert es die Ausschüttung der Gonadotropine die in der Hypophyse gebildet werden und somit werden die Eierstöcke ruhig gestellt.
    Ich hoffe ich konnte Dir damit etwas helfen , habe es versucht etwas vereinfacht zu erklären .
    LG und einen schönen Abend :hug:


    alesigmai52

    Die Zeit heilt nicht alle Wunden,sie lehrt nur
    mit dem Unbegreiflichen zu leben
    Rainer Maria Rilke

  • Liebe Britta,
    danke für die Info! Wird Zoladex denn nicht auch zusammen mit TAM verwendet? Ich meine, das hat mein Onko angesprochen, damals war ich aber noch nicht aufnahmefähig und in den Gedanken noch bei der Chemo..Ich hatte auch einen hohen KI 67 - wären da Aromatasehemmer eher angebracht, weil wirkungsvoller?



    Liebe alesigmai,
    vielen Dank!!
    Jetzt verstehe ich, was wo wirkt. Also wäre Zoladex in meinem Alter wahrscheinlich Ermessensache, bin 38.
    Dir auch einen schönen Abend!!

    Life's journey is not to arrive at the grave safely in a well preserved
    body, but rather to skid in sideways,
    totally worn out shouting "holy
    crap....what a ride".

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Saphira ()

  • Hallo, ihr Lieben!
    Ich kenne zwar den Unterschied der beiden in der Wirkung - aber auch mir ist nicht klar, wann was eingesetzt wird und warum....
    Ich war bei den Diagnosen 53, letzte Periode war mir 50, befand mich also mitten im Wechsel - und wurde zu 10 Jahren TAM ¨verdonnert¨, evtl. auch 5 Jahre Tam und dann Wechsel auf Aromatasehemmer.
    Bin wirklich nicht erpicht auf Wechsel und weitere/andere NW, habe es grade geschafft die vom Tam erträglich in den Griff zu bekommen - aber ich möchte sehr gern wissen, warum was .
    Habe in knapp 2 Wochen nächsten Termin bei Gyn und in 3 zur Nachsorge - werde beide definitiv löchern.... wenn ich etwas Relevantes erfahre, poste ich es hier!

    ***********************************************************************************

    Lebe dein Leben hier und jetzt - und verschiebe nichts auf irgendwann und irgendwo.

  • Ich nochmal . Das mit dem Alter dind nur so Richtlinien , aber es hängt viel mit dem Alter zusammen wann was gegeben wird . Aber auch mit der Art des Tumors. Manchmal machen die Ärzte auch einen Hormonstatus um dann daran zu entscheiden . Bei mir hat meine Gyn nach 2 Jahren ( nach meiner Ersterkrankung ) gemacht und dann entschieden das Tamoxifen weiter zu geben . Es ging bei mir darum , eventuell auf Aromatasehemmer zu wechseln . Aber sie sagte dass der Hormonspiegel zu hoch sei und man das Tam weiter geben sollte . Nach einen weiterem Jahr hat sie mir wieder den Hormonstatus bestimmt , mit dem gleichem Ergebnis aber schon sinkend .
    Mir stellte in der Reha auch ein Arzt die Frage warum man bei mir kein Zoladex eingesetzt hat und ich war 44 . Aber ich hatte auf einem Vortrag gehört , dass man Zoladex Frauen bis 35 J gibt seltener bis 40 .
    LG und gute Nacht :sleeping:

    Die Zeit heilt nicht alle Wunden,sie lehrt nur
    mit dem Unbegreiflichen zu leben
    Rainer Maria Rilke

  • liebe desir, liebe alesigmai,
    bin 51 und bekomme faslodex und zoladex. bei der erstdiagnose 3/2016 befand ich mich noch vor den wechseljahren. warum ich allerdings faslodex statt tam oder aromatasehemmer bekomme weiß ich auch nicht; werde ich mal die ärzte fragen.
    mein tumor ist hormonrezeptorpositiv. von brust- oder eierstock-op war bei mir allerdings noch nie die rede.
    lg ani64

    da es sehr förderlich für die gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. 8) voltaire

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von ani64 ()

  • Hallo, es wurde ja schon einiges dazu geschrieben, vielleicht noch als Ergänzung:
    Nachgewiesen ist, dass bei lobulärem und Luminal B-klassifiziertem Brustkrebs Aromatasehemmer wirkungsvoller sind als Tam (BIG-98 ). Bei duktalem und Lumina-A-klassifiziertem Mammakarzinom gibt es lt. Studien mit Aromastasehemmern keine Vorteile beim Gesamtüberleben.


    Es gibt mehrere Gründe warum "im Normalfall" Tamoxifen bevorzugt wird
    1. ist die Osteoporose-Gefahr damit deutlich geringer, was insbesondere dann relevant ist, wenn man aufgrund des Alters und der besseren Prognose (Luminal A) mit einem langen Weiterleben rechnen darf
    2. sind die Langfrist-Nebenwirkungen einer langen Aromatasehemmer-Einnahme (> 5 Jahre) noch nicht erforscht, Tam darf man 10 Jahre nehmen (Es wird befürchtet, dass ein zu langer kompletter Östrogen-Entzug (Aromatasehemmer) Demenz begünstigt.) Daher auch oft die Switch-Therapien: eine verlängerte AHT ohne zu lange Aromatasehemmer zu nehmen.
    3. da wo Aromatasehemmer keinen gesundheitlichen Vorteil bieten: Tam ist kostengünstiger


    Für Aromastasehemmer spricht: lobulär, Luminal B und wenn eine Patientin mit dem Nebenwirkungsprofil von Tam voraussichtlich größere Probleme haben wird wie mit dem Nebenwirkungsprofil von Aromatasehemmern.
    Es ist halt immer ein Abwägen und (langfristiges) Optimieren: Das Nutzen-Schaden-Verhältnis der Behandlung soll für die Patientin so günstig wie möglich sein.
    LG, Schneeglöckchen

  • Liebe Desir,


    ich glaube man kann die Unterschiede nicht am Alter festmachen. Ich War bei Ersterkrankung 43 Jahre also noch vor der Menopause und habe 5 Jahre Tamoxifen und 2 Jahre Zoladex bekommen. Mein Tumor war lobulär und hormonabhängig. Beim Rezidiv War die Tumorbiologie identisch. Jetzt nehme ich Aromatasehemmer für 5 Jahre längstens. Ich bin 59 Jahre. Danach wird man sehen wie und ob es weiter geht.
    LG Keinohrhase :hug:

  • Liebe Desir


    Ich bin unter 35 und nehme deshalb Zoladex (mit Tamoxifen)
    Ich hatte die Wahl ob Zoladex oder Exemestan (Aromatasehemmer)
    Google mal nach "SOFT" und "TEXT" Studie.
    Da steht glaub alles was du wissen willst. Und darauf berufen sich gerade die ärzte. Exemestan + Zoladex hat demnach ein kleines besseres outcome als Tam. Die NW sollen aber schlimmer sein und da ich kein hohes Rückfallrisiko habe habe ich mich für Tam entschieden.
    Liebe Grüße
    Flower

  • ^Vielen Dank zusammen!!
    Bin gespannt, welchen Weg mein Onko vorschlägt. Ich werde berichten.

    Life's journey is not to arrive at the grave safely in a well preserved
    body, but rather to skid in sideways,
    totally worn out shouting "holy
    crap....what a ride".

  • Liebe Alena,
    komisch, dass sich 10 Jahre TAM noch nicht überall durchgesetzt haben, ich dachte, das sei jetzt Standard..
    LG Desiree

    Life's journey is not to arrive at the grave safely in a well preserved
    body, but rather to skid in sideways,
    totally worn out shouting "holy
    crap....what a ride".

  • Hab keine Ahnung woran die fest machen ob fünf oder zehn Jahre. Hab mich auch noch nicht näher damit beschäftigt oder mit der Onkologin drüber gesprochen. Bekomme nächste Woche erst die 3. EC und hab ja noch ganz schön was vor mir.
    Das stand so in dem Protokoll der Tumorkonferenz.

  • Hallo Ihr Lieben ,


    In meiner Tumorkonferenz steht noch gar nichts....ich glaube , die Leitlinien setzen sich von Bundesland zu Bundesland verschieden schnell durch , glaub ich.In Bayern ? Z.bsp. werden standardmäßig kaum mehr Lymphknoten entnommen , nur noch bestrahlt.Mein Arzt erklärte mir zu meiner Geschichte auch , mal sehen , ob bzw. Wann die Leitlinien sich hier ändern , ob wir bei OP ndie noch entnehmen oder nicht...LG

    Sollte das Leben Dir in den Hintern treten , dann nutze den Schwung um vorwärts zu kommen.

  • Also hier in Niederbayern werden die Wächter schon noch standardmäßig entfernt und ggf. nachoperiert.

    Life's journey is not to arrive at the grave safely in a well preserved
    body, but rather to skid in sideways,
    totally worn out shouting "holy
    crap....what a ride".

  • huhu,


    ich hab mich nochmal schlaugemacht ...


    also aromatasehemmer gibt es definitiv erst nach den wechseljahren, weil die hemmung der bildung von östrogenen in nebennierenrinde sowie muskel- und fettgewebe dazu führen könnte, dass in den eierstöcken eine vermehrte produktion von östrogenen angeregt wird.


    und sowas wie zoladex bringt die produktion der eierstöcke zum erliegen, deshalb bis und während der wechseljahre.


    tamoxifen wird nur noch vor den wechseljahren eingesetzt. nach den wechseljahren oder steht man altersmäßig kurz davor, dann gibt es faslodex.


    lg ani64

    da es sehr förderlich für die gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. 8) voltaire

  • Liebes Schneeglöckchen,
    ich bin duktal und Luminal B - was würde denn dann in dieser Kombi Sinn machen? Ich denke die meisten Frauen sind Mischtypen oder?


    Liebe Ani64,
    vielen Dank für die Info, dann werde ich mich wohl auf die Kombi Zoladex und Tam einstellen können..


    LG!

    Life's journey is not to arrive at the grave safely in a well preserved
    body, but rather to skid in sideways,
    totally worn out shouting "holy
    crap....what a ride".

  • Hallo ihr Lieben,

    hat von euch schon wer von Tam auf Aromatasehemmer gewechselt?

    Wie sind eure Erfahrungen bezüglich der Nebenwirkungen?



    Nachdem ich letzte Woche meine Gebärmutter nebst Eierstöcke los geworden bin,

    meinten die Ärzte im KH, ich solle nun auf den Hemmer umsteigen.

    Hab davor aber ehrlich gesagt etwas muffen...

    Vertrage derzeit das Tam recht gut und die Hemmer sollen ja sehr auf die Gelenke und Knochen gehen :/

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Saphira () aus folgendem Grund: Themen zusammengeführt.