Abstand Chemo und Mastektomie

  • Hallo Ihr Lieben,
    ich habe gestern den Termin für die beidseitige Mastektomie bekommen, 28.9. Also 7 Wochen nach Chemoende..
    Ich wurde ja bereits im Februar brusterhaltend operiert, dann Chemo. Es hieß, 4-6 Wochen nach Chemo sollte mit den Bestrahlungen begonnen werden, diese fallen für mich ja wahrscheinlich aus. Aber ist der Abstand zur OP nicht zu lang? Der Chirurg meint, wir haben noch Spielraum, da ich ja bereits operiert bin..aber wenn die Bestrahlungen auch zeitnah nach Chemo erfolgen sollten, gilt das doch sicher auch für die Mastektomie zumindest der betroffenen Seite oder? Ich mach mir mal wieder Sorgen..auf meine Frage hin, ob in der Zwischenzeit nicht wieder was auferstehen kann, antwortete er knallhart: Dann kann ihnen eh keiner mehr helfen, denn dann hat die Chemo nicht gewirkt. Danke auch.

    Life's journey is not to arrive at the grave safely in a well preserved
    body, but rather to skid in sideways,
    totally worn out shouting "holy
    crap....what a ride".

  • der Arzt ist ja wohl unmöglich, das könnte man auch netter verpackt sagen!!!!
    Ich muss jetzt ja warten, was die KK sagt und habe deshalb die Frage nach dem zeitlichen Spielraum auch gestellt. Die Ärztin in der Uniklinik meinte, 6 Wochen zwischen Chemo und OP wären noch in Ordnung. Da du ja schon operiert bist, denke ich bei 7 Wochen musst du dir noch keine Sorgen machen. :thumbup:
    LG Fanti

  • Hallo Desir,


    lass dich mal in den Arm nehmen :hug: .
    Was manche Ärzte und so an den Kopf knallen, schade dass uns die richtige Antwort meistens erst später einfällt. X(
    Die 7 Wochen lassen sich doch nur so erklären, dass es vorher keinen freien Opraum gibt. Manchmal kommt man sich nur noch als Ware vor, wir sind nur gut zum Geld verdienen. Davon lassen wir uns aber nicht unterkriegen - wirst sehen ehe du dich versiehst ist der 28.09 da, den terminwerde ich auch nicht vergessen - da hat meine Tochter Geburtstag. :D


    LG
    Kalinchen

  • Lass Dich von dieser Äusserung nicht runter ziehen . Der Arzt hätte Dir das etwas einfühlsamer sagen können , aber manche sind halt eben so ungehobelte Klötze . Lass Dich mal :hug: . Der Zeitraum zwischen OP und Chemo ist zwar etwas lang , aber Du bist ja schon mal operiert und die Chemo wirkt auch noch nach . Trotzdem kann ich verstehen , dass Du Dir Sorgen machst . Würde mir genauso gehen .Ich kann mir nicht vorstellen dass Du nach einer doppelseitigen Mastektomie noch Bestrahlung bekommst . Jedenfalls werden wir Dir für die OP die Daumen drücken , wenn es so weit ist .
    Ist nur in den seltensten Fällen üblich .
    Alles Liebe noch für Dich . Geniesse noch die terminfreie Zeit.
    LG alesigmai52

    Die Zeit heilt nicht alle Wunden,sie lehrt nur
    mit dem Unbegreiflichen zu leben
    Rainer Maria Rilke

  • Es ist ein sehr anerkannter (und fernsehbekannter) Schönheitschirurg mit Spezialgebiet Brust. Wurde mir von einer großen Klinik empfohlen. Daher wohl auch das Terminproblem. Er meinte aber auch, dass er so viel Zeit wie möglich zwischen Chemo und OP legen will, damit es nicht zu Wundheilungsstörungen kommt. Ich habe mich jetzt nochmal bei meinem Onkologen rückversichert, der den Zeitraum für in Ordnung befindet. Ich sollte vielleicht einfach mal anfangen, den Ärzten zu vertrauen...

    Life's journey is not to arrive at the grave safely in a well preserved
    body, but rather to skid in sideways,
    totally worn out shouting "holy
    crap....what a ride".

  • Ich renne von A nach B, da ich kein Brustzentrum habe, von dem aus alles organisiert wird. Ich suche mir quasi alle Ärzte selber zusammen. Und das ist wirklich langsam nervig.
    Die BET war in einem kleinen Brustzentrum. Die Chemo in einer Privattagesklinik. Die Strahlentherapie wäre wieder extern. Die Genetik war in München und die OP auch, 2h von daheim. Mir fehlt die eine Bezugsperson, die die Fäden in der Hand hält ein wenig. Das ist sicher der Vorteil bei einem großen BZ, wo alle Abteilungen unter einem Dach sind.

    Life's journey is not to arrive at the grave safely in a well preserved
    body, but rather to skid in sideways,
    totally worn out shouting "holy
    crap....what a ride".

  • das ist bestimmt sehr anstrengend alles selbst zu organisieren. ;( Ich kann es nachvollziehen, da ich den Infos über den Zusammenhang mit meiner Vorerkrankung, der damaligen Behandlung und den daraus resultierenden Folgen auch selbst hinterher gerannt bin. Ich hatte noch das Glück, dass mich meine Onko stellenweise unterstützte, obwohl sie gar nicht mehr für mich zuständig ist. Bei mir wird die OP auch in einer anderen Klinik gemacht als die Chemo, denn dort gibt es keine plastische Chirurgie.
    Also, bleib dran, es geht um dich und deinen Körper und dein Leben :thumbup:
    LG Fanti

  • hallo
    heisst das auf deutsch beide brüste ab ohne aufbau am 28.9 ?
    ich verstehe den text nicht so ganz.
    ich lebe ohen busen total.
    meine linke seite wurde ca 1 jahr nach der chemo damls auf wunsch entfernt.
    wegen rücken-hws schmerzen.

  • Liebe Farina,
    es heißt beide Brüste aushöhlen (das Drüsengewebe und die Brustwarzen müssen weg) und mit Implantat aufbauen. Die Haut bleibt stehen und der Aufbau erfolgt in derselben OP wird die Amputation.

    Life's journey is not to arrive at the grave safely in a well preserved
    body, but rather to skid in sideways,
    totally worn out shouting "holy
    crap....what a ride".

  • Hey Desir,


    erstmal verspätete Glückwünsche zur Beendigung der Chemo. Ich war leider außer Gefecht gesetzt. Auch wenn du anscheinend ein Händchen für die unsensiblen Artgenossen unsere Spezies hast, glaube ich felsenfest dass du auf die Kompetenz deiner Ärzte vertrauen kannst. Bei Krebs handelt keiner mal eben aus dem Bauch heraus. Natürlich gibt es nie eine Garantie für diese hinterlistige Krankheit, aber sie werden besten Wissens und Gewissens alles dafür tun, damit wir gesund werden. Du erholst Dich jetzt von deiner anstrengenden Therapie und danach bekommst du richtig tolle neue Brüste, von einem super Chirugen. Andere haben immer leicht reden, ich weiß. Aber den letzten Rest schaffst du jetzt auch noch dieser steinigen Episode und die letzen Ängste und Zweifel werden auch bald mehr und mehr verblassen. Am Anfang haben wir Angst, ob die Therapie schnell genug startet, dann ob sie nicht zu schnell startet. Dann haben wir Angst vor der Therapie. Vor den Nebenwirkungen, vor dem Nichtwirken. Vor allem. Da ist es normal, dass dich das Thema des Wartens auch wieder ängstigt. Aber es wird vorbei gehen, wie der ganze Rest auch.


    Mit ein wenig neidischen Grüßen, weil ich immer noch in de Chemo stecke


    Maja

  • Liebe Maja,
    danke Dir, Du hast natürlich vollkommen recht. Leider hab ich wirklich sehr unsensibe Ärzte und das auch leider nicht nur einmal sondern immer wieder. Das prägt sich mir ein, dagegen kommen die positiven Ärzte nicht an, die ich natürlich auch auf meinem Weg getroffen habe. Erst gestern wieder meinte eine Radiologin, dass nach der Therapie das Thema bei einem so kleinen Tumor für mich erledigt ist. Sowas will ich hören :D Und dann liest man hier ja doch immer wieder Fälle, wo genau das eintritt, was so sehr ängstigt und ich muss seelisch zurück auf Los..
    Warum warst Du außer Gefecht? Geht es Dir jetzt besser? Steckst Du gerade in den AC fest? Denk daran, bald ist es durch und wenn Du zurückschaust wird es ganz unwirklich. Bei mir sind es jetzt 3 Wochen seit Chemo und es ist wirklich ganz ganz weit weg. Du bist aber psychisch ziemlich stabil oder, jedenfalls wirkst Du sehr "aufgeräumt". :hug:

    Life's journey is not to arrive at the grave safely in a well preserved
    body, but rather to skid in sideways,
    totally worn out shouting "holy
    crap....what a ride".

  • Ich habe jetzt die erste AC hinter mir und konnte heute das erste Mal seit 7 Tagen dass Haus verlassen ohne Gefahr zu laufen umzufallen. In meinem "jugendlichen" Leichtsinn hatte ich tatsächlich geglaubt, dass das so locker weitergeht wie bisher. Leider nein. Aber Gott sei dank war ich nur Schlapp, meine Blutwerte allerdings sind eine Katastrophe. Dadurch habe ich 20 Stunden am Tag geschlafen. Aber heute ist es gut und das ist die Hauptsache. Ich war draußen, konnte essen und brauche keinen Mittagsschlaf. Ich bin psychisch nicht so angegriffen, das stimmt schon. Aber natürlich hab ich auch Angst und ab und an total wahnwitzige Befürchtungen. Und diesen unterbewussten Aberglaube, a la freu dich nicht zu früh, hab ich auch! Und ein manchmal fast zwanghaftes Lesen von Berichten, wo es nicht gut aus geht, habe ich. Allerdings glaube ich, dass es zum Bewältigungsprozess gehört. Der Psyche hilft es sich damit auseinanderzusetzen. Mit allen Eventualtäten. Im Übrigen gilt dieser Aberglaube nur für mich, denn für Dich und alle anderen freue ich mich ganz doll und würde solche Äußerungen als Quatsch abtun. Du siehst, ganz rund laufe ich auch nicht :D Aber ich bin guter Dinge, dass es eines Tages wieder besser wird. Hast du denn Unterstützung zu Hause? Und von Deinen Freunden? Ich meine, ich hätte gelesen, dass du auch privat schon an den einen oder anderen sozial weniger kompetenten Zeitgenossen geraten bist.

  • Hallo Desiree ,


    Womit werden die Brustwarzen denn wieder aufgebaut ? Tattoo hatte ich mal gelesen ? ..Auch die Möglichkeit , aus dem Augenlid Haut zu entnehmen und davon wieder aufzubauen...?Es gibt ja wahnsinnig viele Methoden..


    Liebe Maja , freue mich , mal wieder etwas von Dir zu hören , aber es tut mir echt leid , das Du mir der Chemo solche Schwierigkeiten hast.Das ist echt gemein.Pacli hattest du vorher ? Wie hast du die denn vertragen ? Meine erste Pacli ging ein bisschen " in die Hose" ..hatte auch gedacht , juhuu...dann haben sie den Einlauf 3 mal schneller gemacht ( vielleicht bräuchten die meinen Stuhl den Tag schneller :D ) und ich bekam wahnsinnige Unterleibsschmerzen.wie damals meine Wehen...super..da kamen Erinnerungen hoch , hat aber noch mit dem wegatmen funktioniert . ist wohl ein Mutterreflex.hab dann schnell MCP und doppelte Dröhnung Cortison bekommen und dann ginge schnell besser...Dafür hatte ich dann gestern den ganzen Tag gesunde Gesichtsfarbe....Grüße von Mosicha

    Sollte das Leben Dir in den Hintern treten , dann nutze den Schwung um vorwärts zu kommen.

  • Ha, Angela - Brustwarze aus dem Augenlid, das wärs ja, zwei Fliegen mit einer Klappe :-) Es tut mir so sehr leid, dass der Einstieg in die Pacli so bescheiden gelaufen ist...aber das ist nicht die Regel!!
    Maja, auch für Dich tut es mir leid. 7 Tage außer Gefecht ist nicht wirklich lustig. Bekommst Du das 2 wöchentlich?
    Das zwanghafte Lesen kenne ich...da lauf ich auch nicht rund. Hast Du denn sozialkompetente Ärzte?
    Ich habe gute Freunde, Gott sei Dank. Eine sehr enge Gemeinschaftr der Eltern aus dem Kindergarten meiner beiden Jüngsten, die uns sehr sehr geholfen haben.
    Die anderen weniger sozialkompetenten Personen vermeide ich einfach. Denen geh ich aus dem Weg.
    Alles alles Gute für die nächsten drei!!!

    Life's journey is not to arrive at the grave safely in a well preserved
    body, but rather to skid in sideways,
    totally worn out shouting "holy
    crap....what a ride".

  • Hihihi, ich geselle mich mal zu den nicht ganz rund laufenden dazu :D
    Kann man tatsächlich aus nem Augenlid eine Brustwarze machen? Nee, oder?


    Ist AC mit EC vergleichbar?



    Ich mache mir vor der ersten Pacli auch schon in die Hosen ;(
    Bin sehr gespannt.


    Habt ihr gekühlt Maja und Desir?

  • Huhu Alena,
    ich würde ja viel lieber aus meinen Tränensäcken eine Brustwarze machen lassen :D Dann bräuchte ich aber DD, damit ich das alles verbauen kann, ich seh nämlich leider aus wie ein Panda :thumbup:
    AC und EC werden in der Wirkung sicher gleich sein, schätze ich.
    Ich habe nicht gekühlt, war in unserer Praxis nicht gängig, weil die Studienergebnisse dazu angeblich nicht viel hergeben. Ich habe aber auch nie PNP gehabt, jetzt nach der Chemo merk ich es manchmal in den Händen abends, aber immer nur ne Minute. Mach Dich mit Pacli nicht verrückt, das ist wirklich nicht schlimm. Ich hatte nur um die 10. rum einfach die Nase voll, aber den Hänger hat sicher jeder Mal. Und jetzt drei Wochen später ist es so weit weg..Du packst das und ratzfatz liegt es hinter dir, auch wenn du es jetzt nicht glaubst. :hug:

    Life's journey is not to arrive at the grave safely in a well preserved
    body, but rather to skid in sideways,
    totally worn out shouting "holy
    crap....what a ride".

  • Hallo Ihr Lieben, ich mische mich mal kurz ein. Die Brustwarzen werden tatsächlich häufig aus den Augenliedern gemacht. Bei einem Diep Flap Aufbau hast du dann eine Bauch- und Augenliedstraffung :D :D :D . Da zahlen andere viel Geld für :D :D :D.


    Naja, ich hätte lieber den Schwabbelbauch und die Hängelieder...


    Liebe Grüße Maca

  • In der Ambulanz hatten sie mich wegen kühlen angesprochen..also hab ichs ausprobiert.In der Hand - nati's Tipp - eine 0,2 PET - Flasche mit gefrorenem Wasser und an den Füssen Kühlpads und da drüber blaue Stricksocken...kennt hier noch jemand Plumpaquatsch ???? :D sah zum Schießen aus....obs hilft ? ...wird die Zeit zeigen...Wünsch euch einen netten Abend

    Sollte das Leben Dir in den Hintern treten , dann nutze den Schwung um vorwärts zu kommen.

  • Hallo ihr lieben!!!!
    Ich wollte mal ein Lebenszeichen von mir geben. Nachdem es mir nach der ersten AC so bescheiden ging, habe ich eine Bluttransfusion bekommen müssen. Es ließ sich nicht vermeiden. Und was soll ich sagen? Ich bin fit wie ein Turnschuh. Und das beste, ich war im Urlaub! Auf Mallorca! Ich bin quasi ein braungebrannter Turnschuh. Trotz LSF 50 und Schatten.
    Mosicha, wie geht es dir denn jetzt? Ist es mit der Verträglichkeit besser? Ja, ich hatte die vorher. Bei mir wurde immer ganz langsam gemacht, damit genauso etwas nicht passiert.
    Desiree, und wie ist es bei dir? Weißt du schon mehr? Es ist ja schon bald soweit. Wie geht es dir allgemein?
    Alena, ich habe so ab der 7. Pacli gekühlt. Ich habe ein leichtes kribbeln in Händen und Füßen. Im normalen Alltag merke ich das aber nicht. Nur wenn ich warme Sachen anfasse( das tut weh) oder irgendwas auffummeln will. Das geht nicht so gut. Wie handhabst du das jetzt?


    sonnige Grüße
    Maja