Mastektomie - Silikon Aufbau - erste Wochen

  • Liebe Hanka

    Ich hatte im Februar 2016 meine beidseitige Mastektomie. Am Ende des Drainageschlauches sind entweder Flaschen oder Plastikbeutel. Für die Jackentasche leider etwas zu groß. Aber auch bei mir hat sich die Lösung mit dem Stoffbeutel bewährt. Ich hatte je Brust 2 (also insgesamt4) Drainage. Krankenhausaufenthalt war genau eine Woche. Ich würde freitags operiert, bin auch freitags nach Hause mit 1 Drainage, welche sonntags dann (im KH) auch gezogen werden konnte. In meinem Zimmer lag eine Frau, die ebenfalls alleine lebte und einen Wiederaufbau mit Eigengewebe gemacht hatte. Sie fühlte sich nach 1 Woche noch nicht fit um die lange Zugreise (200 km) nach Hause anzutreten. Sie hat dann gefragt ob sie noch übers WE bleiben darf, und das war auch kein Problem. Wenn du dich nicht fit fühlst, dann frage einfach !

    Ganz liebe Grüsse und gutes Gelingen !

  • Hallo Hanka , schau mal hier sind auch noch paar Tipps Operation steht bevor-was pack ich in meine Tasche?.


    Also ich wäre nicht mit Drainage heim, obwohl es nur 20 km sind. Ich habe mich im KH gut aufgehoben gefühlt. Aber das muss jeder selbst entscheiden. Ich war insgesamt 8 Tage drin, dann durfte ich ohne Drainage nach Hause. Ich hatte neben Kleidung, Handy usw. eigentlich nur noch das Herzkissen dabei, das fand auch als Nackenkissen Verwendung...


    Alles Gute für deine OP 👍

  • Liebe Hanka ,

    dass du dir jetzt Gedanken machst, wie du das alles schaffst , ist ganz normal. Ich kann dir nur von mir berichten:

    Ich hatte eine beidseitige Mastektomie mit Sofortaufbau.

    Für die Drainage (Plastikflaschen) habe ich mir Stoffumhängetaschen mitbringen lassen, die ich beim Herumlaufen im KH über die Schulter gehängt habe. Ging gut. Eigentlich kann man damit nicht hängen bleiben.

    Ich wurde am 6.Tag ohne Drainage entlassen.

    Autofahren so kurz nach der Op kannst du das m. E. vergessen. Ich sollte 24 Std. die Arme ganz ruhig halten (auch nicht ständig auf dem Handy herumtippen😉) und dann soweit wie möglich schonen. Oberarme nicht über Schulterhöhe heben - 6 Wochen lang.

    Mit Auto fahren habe ich ganz vorsichtig nach 14 Tagen begonnen, war aber nicht angenehm.

    Mach dir keine Sorgen. Ich lebe auch alleine und habe das prima geschafft, obwohl ich wahrscheinlich noch mehr gehandicapt war als du. Du musst dich nur gut vorbereiten, genügend Vorräte, vorkochen-einfrieren, kleiner Hocker, um Hochschränke öffnen zu können usw.

    Alles Liebe! 🍀

    angi

  • Liebe Hanka ,


    ich hatte eine beidseitige Mastektomie mit jeweils zwei Drainagen auf jeder Seite. Nach 6 Tagen konnten 3 Drainagen raus und mit einer habe ich mich dann nach Hause getraut. Mein BZ hat die Drainagen von Anfang an in kleine Taschen gepackt, damit man als Patientin beweglich war. Frag' doch mal in deinem BZ nach, ob diese Mini-Taschen zu Vergügung gestellt werden.

    Hier meine anderen Vorbereitungen, die ich von vielen Foris abgeschaut habe und die mir sehr geholfen haben:

    Ich durfte nach der OP für sechs Wochen nicht mehr als 5 kg heben und keine Arbeiten über Kopf ausführen. Ich habe mir für diese Zeit für die Einkäufe einen Hackenporsche besorgt, eine kleine Trittleiter zum Erreichen der Hängeschränke und eine fahrbare Kleiderstange auf 1 m Höhe. Vor der OP habe ich mir alle wichtigen Teile in der Küche auf Hüfthöhe runter geräumt. Eine Woche nach der OP war ich im Haushalt mit den o.g. Einschränkungen und Umbauten wieder völlig selbstständig. Was für mich persönlich etwas nervig war: ich konnte vier Wochen nur auf dem Rücken schlafen und musste dabei die Arme hoch lagern. Ich habe mir für die Lagerung der Arme Stillkissen ausgeliehen.


    Beste Grüsse, Ardnas

  • Liebe Anne79 ,

    ja leider ist die Kapselkontraktion auf meiner linken Seite schon ziemlich fortgeschritten. Schon wieder! 😢

    Ich hatte gehofft nach dem Implantatwechsel im März letzten Jahres länger Ruhe zu haben. Die Implantate wurden von unter dem Muskel - auf den Muskel gebracht, da ich damit überhaupt nicht klar gekommen bin. Ich war wie in einer Zwangsjacke gefangen! Als dann die Brüste noch angefangen haben sich zu verformen und am Muskel zu hängen wars sehr unangenehm. Bei jeder Bewegung bewegte sich alles nach oben und die Muskeln bildeten sich strangförmig ab. Ich arbeite körperlich und das war nach wenigen Monaten nicht mehr möglich.

    Nach dem Wechsel wachte ich im Aufwachraum auf und hatte links starke Schmerzen. Ich fühlte mich auch garnicht gut... weiteres erspare ich euch hier mal lieber 😉

    Naja, die Drainage war ruckzuck voll und es hörte nicht auf zu bluten. So musste ich zurück in den Op und es wurde gesucht woher es kommt.

    Ich denke durch das nochmalige Öffnen und das viele Blut ist die Heilung von Anfang an gestört gewesen. Ich hatte nie Ruhe mit der linken Brust... lymphatisch geschwollen, Schmerzen, Fremdkörpergefühl usw

    Rechts ist dagegen sooo schön... Alles schick und wie beschrieben sogar Gefühl in der BW☺️

    Nun habe ich im August mit Erschrecken festgestellt, dass sich das linke Implantat auf der Innenseite zusammengefaltet hat. Die flache Kante ist unter den dickeren Teil gerutscht... das passiert jetzt gerade auch außen und unten. Man sieht es deutlich, aber vor allem tut es bei mir weh. Die Kapsel scheint an der Brustwarze von innen zu ziehen durch die Rotation... auwa!

    Beim Ultraschall sieht man diese Verformung ganz deutlich und fängt wohl nun auch rechts an.

    Nun muss ich damit noch zurecht kommen und bereite mich auf die DiepFlap im Juli vor. Ich habe ganz schön Schiß, aber eine andere Option gibt es nicht für mich, da ich immer wieder so auf Implantate reagieren würde.

    Zum Glück hat nicht jede Frau solche Probleme und kommt super mit den Implantaten zurecht.

    Liebe Grüße Pünktchen 🍁

  • Hallo ihr Lieben,

    wollte euch ein Update geben bzgl meiner entzündeten rechten Brust.

    Am Donnerstag kamen die Ergebnisse aus der Pathologie von der Punktion der Flüssigkeit und der Hautprobe.

    Ich darf aufatmen!!!! Es ist nichts bösartiges sondern eine fette Entzündung. Woher sie genau kommt, kann meine Ärztin nur vermuten (Stich o.ä....)

    Zumindest kann ich jetzt auch behandelt werden. Ich nehme Seit Donnerstag Antibiotika. Für insgesamt sechs Tage und hoffe danach ist die Sache erledigt.

    Danke euch dass ihr mitgelesen und geantwortet habt <3<3<3<3<3:*:*:*:*:*:*

    Ich finde es immer wieder toll, welche Unterstützung Frau hier erfährt :-)

    Ich wünsche euch allesamt einen schönen Sonntag

    Liebe Grüße

    Alma

  • Liebe Alma35 ,

    da fällt mir gerade auch ein Stein vom Herzen 🤗

    Hoffentlich hilft dir das Antibiotikum schnell und es heilt gut aus.

    Mir hat gekühlter Quark als Packung direkt auf der Haut richtig gut geholfen. Das zieht super die Entzündung raus und kühlt sanft.


    Dir und allen Mädels noch einen schönen Sonntag Abend 🌻Pünktchen

  • Hallo Puenktchen nktchen,

    Wie lieb, dass du nachfragst ☺️❤️

    Mir geht es besser. Aber die brust ist noch nicht abgeschwollen. Aber sie ist nicht mehr so heiß und schmerzen habe ich auch keine mehr.

    Heute abend nehme ich das letzte Antibiotikum. Morgen gehe ich zur Kontrolle zur Ärztin.

    Habe zwei Tage auch die quarkwickel angewendet.

    Wie lange hast du die quarkwickel verwendet?

    Wie geht's dir? Was macht deine brust?

    Liebe Grüße 😘

    Alma

  • Hallo Ihr Lieben,

    wollt mich nach meiner überstandenen beidseitigen Mastektomie mit Sofortaufbau wieder melden, OP hab ich gut überstanden, Schmerzen waren nicht sehr schlimm, nur die rechte Brust ist noch extrem geschwollen. Arzt sagt das sei nach 3 Wochen noch ok und würde sich bessern, ich sollte Geduld haben(HaHa ich und Geduld). Donnerstag bekam ich das Ergebnis der Gewebeuntersuchung, keine Krebszellen mehr vorhanden links und der suspekte Mikrokalk rechts war unauffällig.

    Allen die die OP noch vor sich haben möchte ich sagen, macht euch keine Sorgen es wird nicht so schlimm wie ihr euch das jetzt vorstellt.

    Liebe Grüße

    Manu

  • Liebe @Alma35🤗

    das freut mich, wenn es dir besser geht und du keine Schmerzen mehr hast.

    Die Schwellung verschwindet meist sehr langsam. Entweder das wird vom Körper abgebaut oder muss nochmal punktiert werden. Wobei ich kein Fan vom Punktieren bin wegen der Infektionsgefahr. Das sieht man aber im Ultraschall ob noch Flüssigkeit vorhanden ist.

    Dauert alles seine Zeit 😉 Da muss man in Wochen und nicht in Tagen rechen.


    Ich habe die Quarkpackungen glaube bis 14 Tage gemacht, weil ich das sehr angenehm fand. Außer der Sauerei, wenn rundum alles naß war. Meist hat mir mein Mann den Quark auf die Brust geschmiert wenn ich auf Handtüchern auf der Couch lag. Beim Fernsehen konnte ich eine Weile entspannen. 😀


    Liebe Manu16 ,

    das sind gute Neuigkeiten 🎉

    Welch eine Erleichterung nicht war?!


    Jetzt aber bitte doch noch in Geduld üben und nichts übertrieben. Nicht schwer heben und die Arme nicht zu hoch, damit alles gut einheilen kann.

    Ich fand Auto fahren immer sehr anstrengend. Da merkt man erstmal wie schlecht unsere Straßen in Deutschland sind, weil jede Unebenheit direkt in den Brüsten zu spüren ist!


    Ich wünsche euch weiterhin schnelle und unproblematische Heilung 🍀

    Pünktchen aus Dresden 🐞

  • Ich habe meine OP Mastektomie rechte Brust überstanden und bin wieder zu Hause. Es tut noch alles weh, besonders unter dem Arm. Die Ärzte haben bei mir keine Wächterdrüsen gefunden und statt dessen 7 andere Drüsen entfernt. Gott sei Dank sind keine befallen und ich bekomme keine Chemo oder Bestrahlung. Heute fange ich mit der Antihormonbehandlung an. Jetzt hoffe ich, das die Narbe gut heilt, da die eine Ärztin gesagt hat, dass sie sich nicht sicher ist, ob an der Narbe Schorf ist oder ob die Haut abstirbt. Na lecker aber morgen muß ich nochmal ins KH um zu überprüfen wie es bei mir mit dem Wundwasser ist. Nach der Entlassung haben die Ärzte schon am Freitag 77ml mit der Spitze abgezogen. Aber es hat nicht Weh getan. Ich hatte nur Angst, das sie mir mein Implantat aussaugt. Vielleicht ist das morgen ja nicht mehr nötig

    Euch allen alles Gute und viel Kraft

    knacky ;)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Themen zusammengeführt

  • Liebe knacky , freue mich, dass auch Du es nun hinter Dir hast. Super, dass Du auch schon weist, dass Du weder Chemo noch Bestrahlung brauchst. Ich erfahre es erst kommenden Donnerstag. Wurde bei Dir auch dieser zusätzliche Test gemacht wegen Chemo? Hoffe nicht, dass bei Dir Haut abstirbt, denn wie Du weist, hab ich das hinter mir. Mein Implantat ist nun wieder draussen und meine Haut sehr dünn. Es brauch alles soviel Zeit . Habe soviel Angst, dass ich nochmal unters Messer muss...;( Brauche jetzt echt alle Kraft der Welt, und die wünsch ich auch allen Anderen!

  • knacky , Super...weiter so. Meine drei Wächter sind ja auch frei und trotzdem ist dieser Test wohl wichtig. Aufgrund meines jungen Alters (45) sollte eigentlich auf jeden Fall eine Chemo gemacht werden, aber sie wollen sie natürlich nicht unnötig machen...na mal sehen!

    Mein Arm schmerzt übrigens auch, hast Du auch Physio bekommen?

  • Calli von einem Test hat noch keiner gesprochen bin vielleicht zu alt mit 59. Physio habe ich nicht verschrieben bekommen. Als ich nachfragte sagte man mir brauche ich nicht ich soll erst mal so gesund werden. Komisch wie unterschiedlich das alles behandelt wird. Wird bei Dir auch die Knochendichte gemessen wegen der Antihormontabletten?

    L:G: knacky

  • Hallo knacky ... Knochendichte kann ich noch nicht sagen, hab ja erst Donnerstag wieder Termin zur Besprechung. Knochenzintigramm hatte ich vor der OP. Hoffe sehr, dass auch ich Antihormontabletten bekomme und nix anderes. Meld Dich mal nach Deinem Gespräch heute und schau mal aufs Namenschildchen Deiner Ärztin. Hast Du Dir aus Wartezimmer auch so ein schönes Herzkissen mitgenommen?

    Physio hast Du vielleicht nicht bekommen, da Du Gerade läufst. Ich bin schon im Schief Gang durch Schonhaltung.

    Bis dann

    Bleib stark

    Calli

  • Hallo

    da bin ich mal wieder, erst mal Herzlichen Glückwunsch und Gute Besserung an alle, die die OP mittlerweile hinter sich haben.

    Meine Implantate sind jetzt die 5. Woche drin und heilen sehr gut ein, ich hab allerdings links, wenn ich mich nach vorne beuge das Gefühl als würde sich das Silikon in dem Kissen mit bewegen, fühlt sich an wie leichtes Wasserschwappen. Kennt das einer? Meine Gyn meint das könnte noch Wundwasser sein, im Schall hat sie aber nur ein Hämatom gesehen.

    Liebe Grüsse

    Manu