Wartezeit bis zum Ergebnis der Biopsie

  • Liebe Johanna81

    Meine Kinder waren 14 und 16 Jahre alt als ich letztes Jahr meine Diagnose bekam.

    Ich habe es ihnen erst gesagt als ich den Befund schwarz auf weiss hatte und ich mir selber ein Bild machen konnte.

    Ich würde jetzt noch nichts sagen, denn noch weisst du nicht sicher ob es Krebs ist.

    Ich wünsche dir alles erdenklich Gute!!!!

    😚

  • Hallo, jetzt hat die Arzthelferin meiner FÄ angerufen. Der Befund ist da und ich soll nachher hinkommen, allerdings erst in 3 Stunden. Das ist echt Folter. Auf die Frage ob sie mir schon was verraten kann sagte sie nur ich soll nachher besser hinkommen dann wird alles besprochen. Das klingt für mich gar nicht gut. Ich stelle mich schon auf das Schlimmste ein.

  • Kann alles bedeuten. Am Telefon dürfen die Helferinnen schlicht keine Auskünfte geben:*

    Aber sich auf das vermeintlich schlimmste einstellen, kann natürlich nicht schaden. Wenns gutartig ist, ist die Freude umso grösser und wenns doch bösartig ist, schockt es Dich nicht so ganz.

  • Liebe Johanna81 , gut, daß du mit deinem Mann über deine Sorgen sprechen konntest. So hast du ihn mit einbezogen, das ist ganz wichtig für euch beide.


    Zum Termin bei der Frauenärztin...ich denke, es gibt einen Befund, und den wird sie mit dir besprechen. Kann dein Mann mitgehen? Ich denke, es ist wichtig, und vier Ohren hören mehr als zwei. Ich werde an dich denken!

    Liebe Grüße

    Jutta


    Ich habe alle Sinne beisammen, Blödsinn, Schwachsinn, Unsinn, Wahnsinn.

  • Johanna81


    es ist immer gut mit dem Partner reden zukönnen, die eigenen Ängste und die Ängsten des anderen.

    Zum Termin beim FA... den Befund bespricht man eigentlich immer persönlich ob gut oder schlecht... und nimm jemanden mit, am besten deinen Mann, dann ist er mit einbezogen, wenn er die Möglichkeit dazu hat..

    egal wie das Ergebnis ist, du bist nicht allein..


    Ich drück dich ganz dolle

  • Hallo Johanna81

    Die Warterei ist die Hölle und die Zeit will einfach nicht rumgehen, das kennen wir wie du schon sagst fast alle.

    Was die Kids angeht ich hab selbst 3 Töchter (14, fast 12 und 9) und habe es ihnen auch erst erklärt als ich die Diagnose sicher hatte, verheimlichen wird nicht klappen, Kinder haben einen siebten Sinn für sowas, wenn was nicht stimmt. Und das, wichtigste und Kinder geben uns viel Kraft zu kämpfen eben weil sie uns brauchen und wir noch so viel erleben wollen mit ihnen.

    Ich wünsche dir das du nicht kämpfen musst und es falscher Alarm war und dein Knoten gutartig ist ☘️☘️☘️☘️☘️

  • ich drücke fest die Daumen dass es nichts bösartiges ist!

    Zum Thema kinder: ich bin 33 Jahre und habe einen 7jährigen Sohn, der bisher noch gar nichts von meiner Erkrankung weiß. Das liegt aber leider hauptsächlich an meinem Ex, der das direkt gegen mich verwenden würde und meinen Sohn auf Teufel komm raus zu sich holen würde (großer Krieg nach Trennung von vor 3 jahren). So lange es mir gut geht (Chemo hat bereits begonnen, noch merke ich wirklich gar nichts - wenn die haare ausfallen gibts Perücke, microblading und falsche Wimpern) werde ich meinen Sohn damit auch nicht konfrontieren. Leider ist der Vater völlig unempathisch und ich fürchte dass er unserem Kind gruselige Sachen erzählen wird, die ich wahrscheinlich niemals ganz auffangen werden kann. Da mein Sohn nicht zu 100% bei mir lebt, hoffe ich sehr dass er es nicht zwangsläufig mitbekommt und mein Ex auch nicht.

    Ich drücke dir fest die Daumen dass du dich mit solchen Themen gar nicht beschäftigen musst!

  • Wir haben morgen um 8.00 Termin, da werden uns die Ergebnisse der Stanze vom vergangenen Donnerstag mitgeteilt. Aufgrund der Sono müssen wir leider von einem Tumor ausgehen, aber ich hoffe, dass die Parameter...eine gute Diagnose zulassen. Meine Freundin ist auch schlaflos seit Tagen....ich kann Dich sehr gut verstehen.

  • Hallo liebes Forum,


    eigentlich ein Grund zur Freude. Der Befund lautet: Fibröse Mastopathie (PASH) Allerdings hat die Ärztin letzte Woche 6 mal gestanzt und jedes Mal meinte sie, sie weiss nicht, ob sie die Zielläsion getroffen hat, denn irgendwie sah es nur nach Fettgewebe aus, was sie dort raus geholt hat....deshalb wird die Stanze in einer Woche wiederholt. Ich bin trotzdem mal verhalten positiv...wie es meiner Lebenseinstellung entspricht :-) Vielen lieben Dank bisher für die Begleitung......

  • Hallo zusammen,


    der erste Schock hat sich etwas gesetzt, leider ist es tatsächlich etwas bösartiges. Ich habe noch nicht alle Daten (dauert wohl noch ein paar Tage). Kann mir jemand bei der Übersetzung helfen. Ich hatte ein sehr nettes und langes Gespräch bei meiner FÄ gestern. Nun habe ich viele zusätzliche Untersuchungen in der kommenden Woche (Mammogrphie, CT Thorax, CT Abdomen, Knochenzintigramm, Echokardiographie...) Das Brustzentrum hat mit heute alle Termine mitgeteilt. Nächsten Woche Freitag ist dann große Auswertung. Da grauts mir vor. Der Befund ist wohl wirklich schlecht. Am 13.03. soll ich dann einen Port bekommen und der Wächterlymphknoten wird entfernt. Woche drauf geht die Chemo los. Ich bin froh dass alles so schnell geht.


    Hier meine Werte: invasives Karzinom, NST G3, ICD-0, Oestrogenrezeptornachweis IRS=0, Progestoronrezeptornachweis IRS=0, KI67-Index: ca. 20 %, HER2-Score: 1+/2+ (fraglich positiv), Positive Reaktion mit E-Cadherin, in der Reaktion mit PHH-3 als 8 Mitosen pro 10 HPF, negative Reaktion mit CK 5/14, im Gegensatz zum erhaltenen Drüsenkörper


    Kann mir etwas dazu sagen?

  • Johanna81

    ich kann zwar nicht alle Begriffe erklären, aber folgendes:


    Dein Mitbewohner ist gemäß HER-Score hormonpositiv, sollte also auf die Chemo sehr gut ansprechen. Meiner ist unter der Chemo komplett "weggeschmolzen", nur durch den gesetzten Clip wusste der Operateur WO die Knoten (hatte 2) gesessen haben.


    Der KI67-Wert sagt, wieviel Prozent der Zellen sich in Teilung befinden. 20%...das ist jedenfalls niedriger als bei mir, ich hatte 40%.


    Den Wächterknoten nehmen sie raus, damit ev. schon vorhandene Streuung eingedämmt wird. Die Zell-Mistviecher wandern ja mit der Lymphe durch den Körper.


    Den Port brauchst du für alle Infusionen, ob nun Chemo oder sonstiges, und glaub mir, du würdest dich fühlen wie ein Nadelkissen ohne das Teil.


    Die restlichen Angaben betreffen die getesteten Rezeptoren deines Knotens.... also die Stellen, die mit Chemo und anderem angegangen werden. Danach wird die Tumorkonferenz deinen individuellen Behandlungsplan festlegen.


    Der Untersuchungsmarathon ist nötig. Herz und Lunge werden engmaschig überwacht, damit es da keine bösen Überraschungen gibt. Die Behandlung fordert den Körper ziemlich. Und eine (noch nicht erkannte) scheinbar harmlose Infektion kann sich unter der Chemo übel auswachsen, weil das Immunsystem sehr weit runtergefahren wird.


    Aber all das hat dein behandelnder Arzt im Blick, du wirst da engmaschig überwacht und betreut.


    Bei mir hat dieser Untersuchungsmarathon nur positives gezeigt...Herz und Lunge 100%ig leistungsfähig, Laborwerte absolut im Normbereich, nur das Übergewicht lässt sich nicht weglügenX/


    Ich bin durch diese Ergebnisse ermutigt in den Kampf gezogen.


    Du schaffst das auch, TSCHAKA!

  • Liebe Johanna81 das tut mir leid das, du kein gutes Ergebnis bekommen hast. Es reißt einem im ersten Moment einfach den Boden weg das weiß ich. Aber jetzt hast du zumindest Gewissheit und kannst nach den Untersuchungen in den Kampf gegen deinen ungebetenen Untermieter ziehen. Ich wünsche dir das deine Voruntersuchungen ohne Befund ausfallen und hoffe das deine Therapien gut anschlagen.

    Lass dich einfach mal drücken :hug:


    Lg Kleene

  • Dein Mitbewohner ist gemäß HER-Score hormonpositiv, sollte also auf die Chemo sehr gut ansprechen.

    Ich widerspreche Dir ungerne:*:(, aber da steht, das Her2 Status noch ungewiss ist ( fraglich positiv)

    Zum aktuellen Zeitpunkt sieht es nach einem Triple Negativem Tumor aus. Der wächst jetzt allerdings nicht so rasend schnell, "nur" 20 % der Zellen sind in Teilung ( bei mir waren es 90 %=O)

    G3 bedeutet auf alle Fälle Chemo und ich denke mal, damit wirst Du auch starten, dann OP und dann Bestrahlung.

    Ich drücke Dir fest die Daumen für die Untersuchungen die nächsten Tage:hug::hug::hug: