Therapie mit Lynparza (Olaparib)

  • liebe Rose_S die Müdigkeit ist leider die häufigste NW. Anfangs und mit höchster Dosierung war ich auch permanent müde und habe mich immer ausruhen müssen. Geschlafen habe ich auch länger. Besser wurde bei mir erst bei 500mg. Parallel zu mir haben noch 2 mir bekannte Frauen das Olaparib genommen, haben leider früher wechseln müssen. Ich war die einzige mit einem Jahr. Jedoch haben die beiden ebenfalls auf Müdigkeit geklagt.

    Rückblickend könnte es ein Zeichen für sinkenden HB Wert sein. Er hat anfangs nur leicht gesunken und dann rapide innerhalb weniger Wochen. Daher immer den Eisen und Fölsäure Wert beobachten, vlt auch Vitamin B12.

    Ich war im Gesicht sehr bleich, habe leider dies sehr spät realisiert. Dachte immer, ich bin nur müde. Geachtet habe ich nur auf Leukos, weil sie bei mir immer sehr niedrig waren.

    Ich weiß von den beiden (in einer metastasierten Situation, 1x in HH und 1x München), dass bei einem niedrigen HB sofort Blut gibt. Bei der Studie hat man leider nur abgewartet und dann einfach reduziert, alles nach einem festgelegten Ablaufplan.

  • Hallo ich bin ganz neu hier. Was mich am ehesten interessiert sind Erfahrungen mit Lynparsa.

    Nach der Diagnose Eierstockkrebs im August 19, folgte große OP wo auch an die 50 Lymphknoten entfernt wurden. Danach bekam ich Chemo. Nach Beendigung der Chemo habe ich letzten Donnerstag mit dem Medikament Lynparsa 2 x 300mg angefangen. Nach zwei Tagen geht es mir ziemlich schlecht, bin fast nur am schlafen, fühl mich total schlapp und kann mich kaum auf den Beinen halten, Übelkeit hält sich in Grenzen. Hat jemand ähnliche Beschwerden zu Beginn der Behandlung, ist das normal und wird es besser?

    Erstmal vielen dank und liebe Grüße

  • Liebe Amulett

    Ich habe mir jetzt puren schwarzen Johannisbeerensaft besorgt. Da ist genug Eisen drin. Mal schauen, ob es hilft. Folsäure und B12 muss ich mal sehen. Die fördern ja Zellwachstum ... auch von den schlechten. Morgen kommt meine Freundin, die kennst sich gut aus.

    Auf Bluttransfusion kann ich ehrlich verzichten. Mir wird es schon übel, wenn ich die Beutel sehe.


    Hast du Olaparib beendet, weil es einen Progress gab? Die anderen zwei Frauen auch? Ich höre kaum, dass jemand Olaparib länger als 7/8 Monate nimmt, außer du mit 1 Jahr. Macht mich nachdenklich, wegen der Wirksamkeit.

    Vielen Dank für deinen Hinweis. Ich berichte, ob ich mich besser fühle.

    Ganz liebe Grüße

    Rose

  • Liebe Simone65

    Ich hatte in den ersten Tagen fürchterliche Körperschmerzen. Diese soll es nur zu Anfang geben. Ich bin in der 4. Woche und sie kamen nie wieder. Ansonsten fühle ich mich auch müde. Brauche meine 12 h Schlaf. Ansonsten bin ich auch schlapp und kurzatmig aber fühle mich insgesamt viel besser als unter Chemo.

    Warte mal die ersten Wochen ab. Vielleicht ist der Anfang nur so schlimm und dann wird es besser wie bei mir. Ich kann sehr gut dsmit leben.

    LG Rose

  • Rose_S jeder Körper ist anders, ich bin ein Beeren Fan und hatte immer tonnenweise gegessen und sogar für den Winter aus eigener Ernte eingefroren. In der Zeit hatte ich zusätzlich versucht mit gekochter Leber, man ich hasse das Zeug und musste mich beinah jedes mal übergeben, trotzdem habe ich alles gegeben... leider musste ich doch feststellen, dass ohne Ergänzung mit Eisentabletten nicht geht. Habe den Wert innerhalb von 3 Wochen wieder stabilisiert, allerdings musste ich damals mit Olaparib pausieren und als HB Wert wieder mind 9,5 war, nur mit 500mg weiter machen. So war halt die Studie Regelung.

    Die beiden Frauen mussten wegen Progress umgestellt werden, eine nach 4 Monaten und die andere an 7 Monaten. Ich habe mich mit Gyn Abteilung bzgl. NW ausgetauscht und leider haben sie mir gesagt, dass nur wenige über 16 Monate überhaupt schaffen und praktisch alle reduzieren müssen. Habe mich danach elend gefühlt, aber irgendwann kann die Hoffnung zurück. Ich bin halt ein Optimist im Herzen, im Verstand eher ein Realist, also ein ewiger Kampf, was tun.🙄

    Meine Studie dauerte nur ein Jahr. Ich hätte Olaparib lieber noch länger genommen. Mit 500mg hatte ich kaum NW. Die zwei grünen Tabletten fehlen mir im Altag sehr...

    Nicht die Hoffnung verlieren. Wenn du es nicht probierst, würdest du nie erfahren, ob es hilft. Aber wenn doch, dann hast du schon gewonnen. Ich habe mir immer gesagt, dass ich mit Olaparib zumindest ein Jahr Auszeit gewinne.

  • hallo zusammen....ich bin ganz neu hier und habe auch keine chaterfahrung. Moechte nur allen frauen mut machen bei denen lynparza verschrieben wird. Nehme die tabletten jetzt seit september 17 nach rezidiv eierstockkrebs und brca1 mutation. Anfangs war es schwierig mit der einnahme und der vertraeglichkeit.. Aber nach ein paar wochen hatte ich mich daran gewoehnt. Leider ging der hb wert immer weiter in den keller und damit einher ging muedigkeit und erschoepfung und kurzatmigkeit. Seit 2..2019 nehme ich nun eine reduzierte dosis von 500 mg in tablettenform. Damit komme ich prima zurecht..der hb wert hat sich stabilisiert und als einzige nebenwirkung manchmal eine leichte uebelkeit. Aber damit kann Frau LEBEN....und leben wuenschen wir uns ja. Ach ja mein tumormarker ist stabil bei 9.

    Ich hoffe sehr dass wir von diesem medikament weiterhin profitieren koennen und viele von uns es schaffen damit moeglichst lange rezidivfrei zu bleiben.

    Lg

  • Liebe Sheemas

    Vielen Dank für deine Infos. Ich hoffe ich kann/ wir können es auch lange nehmen. Es beruhigt, von jemanden zu hören, der es so lange schon nimmt.


    Liebe Alle. Liebe Amulett ,

    Ich hatte heute einen Verlaufsultraschall seit ich Olaparib nehme. Es sieht so aus, das der Tumor sich auflöst und somit die Therapie anschlägt. Ich bin noch mit Freude zurückhaltend. Glaube es erst wenn ein Verlaufs-mrt gemacht wurde. Dues gibt es nach dem 3. Zyklus ... bin im 2. Aber es gibt mir Zuversicht und eine positivere Einstellung zur Therapie, denn nach wie vor habe ich wirklich sehr mit meinem Magen zu tun.


    Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.

    LG Rose

  • Ihr Lieben Rose_S und Sheemas endlich gute Nachrichten. Ich freue mich riesig mit euch 🤗 und weiter so! Ich habe Olaparib so zu sagen blind genommen. Im Umfeld hatte ich leider keinen positiven Fall und Ärzte sind eher mit der Aussage über Wirksamkeit zurückhaltend. Daher danke ich euch sehr für dieses Posting.

    Die Reduzierung auf 500mg war für mich doch schockierend und ich habe es lange gebraucht, um diesen Zustand anzunehmen.

    Ich freue mich sehr, dass diese Dosierung bei dir Sheemas gut funktioniert. Nun ein Monat nach dem Ende der Studie sind meine Blutwerte immernoch teilweise schlecht. Es dauert wahrscheinlich eine Weile - also rede ich mir ein, dass Olaparib noch nachwirkt 8o.

    Euch wünsche ich sehr gute Verläufe.:thumbup::thumbup:

  • Hallo,

    mich beschäftigt mal etwas zu Olaparib. Ich fange jetzt mit Olaparib an. Einen Termin zwecks Blutkontrolle habe ich nicht.

    Hatte gefragt, ob Kontrolle notwendig sei. Die Antwort war, Mai reicht. Also nach 8 Wochen Einnahme. An einer Studie nehme ich nicht teil. Wie wird das bei euch gehandhabt? Nun mache ich mir Gedanken, weil ich unter der letzten Chemo eine Anämie hatte.

    LG

  • Liebe hase14

    Blutkontrolle muss alle 4 Wochen stattfinden. Immer bevor ich die nächste Packung erhalte, wird Blut kontrolliert. Eine Packung reicht 4 Wochen. Seltsamer Arzt. Rede nochmal.

    Viel Glück und viel Erfolg mit Olaparib. Berichte uns bitte mal weiterhin.

    LG Rose

  • Rose_S , nein solche Kopfschmerzen hatte ich nicht. Ab und an Migräne, aber hier kenne ich mich mittlerweile sehr gut aus. Was du beschreibst, klingt nach Erkältungsschmerzen. Was hat dir immer in solchem Fall geholfen? Probiere dieses Schmerzmittel, falls es besser wird, dann könnte es Erkältung sein.

    Viele NW verschwinden genau so schnell wie sie kommen. Ich habe mich nur um Blutwerte und Erbrechen Sorgen gemacht. Alles andere habe ich versucht irgendwie in Griff zu bekommen, oder zu akzeptieren.

    Wie sind deine Blutwerte?

    LG

  • Liebe hase14

    Blutkontrolle muss alle 4 Wochen stattfinden. Immer bevor ich die nächste Packung erhalte, wird Blut kontrolliert. Eine Packung reicht 4 Wochen. Seltsamer Arzt. Rede nochmal.

    Viel Glück und viel Erfolg mit Olaparib. Berichte uns bitte mal weiterhin.

    LG Rose

    Danke liebe Rose,

    Woher weißt du, dass das Blut alle 4 Wochen kontrolliert werden soll? Gibt es da Empfehlungen? Ich weiss nur es muss kontrolliert werden, weil es nicht nebenwirkunsfrei für den Körper ist. Auf alle Fälle bin ich beim Doc, wenn ich Probleme habe. Berichten tue ich natürlich.

    Lass mich überraschen, bis dahin liebe Grüsse

  • Liebe hase14

    Du hattest mir geschrieben. Ich möchte Dir hier antworten.

    Also Ondensatron und MCP sind gegen Übelkeit. Du nimmst das eine oder andere. Ich würde nie beide zusammen nehmen. Mir schlägt MCP auf den Magen. Daher bin ich schon während der ersten Chemo letztes Frühhahr auf Ondensatron umgestiegen. Probiere welches dir besser bekommt bzw hilft. Nimm es nur bei Bedarf. Ondensatron macht auch leichte Verstopfung. Hiermit sind wir bei Loperamid. Dies ist gegen Durchfall. Auch bei Bedarf. Also alle erwähnten Medis nicht vorbeugend nehmen sondern wenn es dir schlecht geht.

    Ich nehme bei Bedarf nur Ondensatron.

    Frag nur ... soweit ich weiß antworte ich.

    LG Rose

  • Danke liebe Rose_S,

    dank deiner ausführlichen Info weiss ich jetzt, wann ich die Medikamente einnehme. Ich sollte sie nämlich lt. Arzt grundsätzlich vor Olaparib einnehmen, um NW vorzubeugen. Ist ja, wenn man nachdenkt, totaler Humbug. Denn die NW müssen ja nicht bei jedem auftreten.

    Wie schön, das es das Forum gibt.

    Habe ich weitere Fragen, schreibe ich.

    Liebe Grüsse Hase

  • Liebe Foris,

    nach Lympfknotenbefall und 6 Chemos soll es nun bei mir mit Olaparib weitergehen. Wer hat von Euch Erfahrung mit der Einnahme?

    Nüchtern oder zum Essen?? Hilfe!! hier gehen die Empfehlungen auseinander!!!

    Liebe Grüße

    Elisa 19

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Beitrag hierher verschoben