Therapie mit Olaparib (Lynparza)

  • Liebe Alle.


    Ich muss morgens und abend Tabletten nehmen (Olaparib). Heute denke ich, habe ich den Fehler gemacht, diese frühs auf leeren Magen zu nehmen. 30 min später musste ich erbrechen. Sowas kenne ich gar nicht.


    Meine Frage: wie nehmt ihr Tabletten ein damit der Magen ruhig bleibt? Habt ihr andere Tips meinen Magen bei Laune zu halten? War hinlegen falsch für den Magen?


    Der Magen drückt auch den ganzen Tag und ich muss immer wieder aufstoßen.
    In 1 h muss ich die nächsten Tabletten nehmen, obwohl ich mich noch nicht von heute früh erholt habe.


    Ich freue mich schon sehr auf hilfreiche Hinweise. Es nervt so sehr.


    Liebe Grüße Rose

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Themen zusammengeführt

  • Liebe Pschureika


    Ich habe keinen Magenschutz da. Müsste ich morgen mal anrufen in der Praxis. Aber wenn ich ehrlich bin, würde ich es gern anders probieren - nicht noch eine Tablette.


    Zur Zeit nehme ich nu... vom... (was homöopathisches )... vielleicht hilft es.


    Vielen Dank, dass du dich kurz gemeldet hast.


    LG Rose

  • liebe Rose_S ich saß auch vor zwei grünen Tabletten und konnte nicht mehr. Bei einigen hilft M.P, bei mir nur Vo..x A Zäpfchen. Früher hat man empfohlen, 2 St davor und danach nicht essen. Mittlerweile sagt man, das spielt kaum eine Rolle. Nach Austausch mit anderen habe ich festgestellt, dass die Übelkeit und Erbrechen nicht immer vorkommen und es kein allgemeines Mittel dagegen gibt. Mir hat es geholfen, dass ich die Einnahme so gelegt habe, dass zumindest nach der abendlichen Einnahme ich die NW verschlafe. Morgens hat mir Snacks aus Gurken und Möhren geholfen. Schließlich waren die Nw nur nach Dosisreduzierung von 600 auf 500mg verschwunden. Mein Hb Wert war im Keller. Und er fängt meistens an zu fallen nach ca. 3 Monaten. Im Nachhinein hätte ich diesen Wert mehr beobachten sollen, um rechtzeitig gegen zu steuern, mit Folsäure, Eisen und Vitamin B12 (je nach Mangel).

    Halte durch. Ärzte haben mir gesagt, dass kaum jemand die max Dosierung länger schafft. Ich weiß, das tröstet nicht.

    Ich umarme dich fest und liebe Grüße

  • liebe Amulett

    Vielen vielen Dank über deinen Erfahrungsbericht.

    Ja ich werde dann auch Kleinigkeiten am Vormittag essen und die Tabletten nie wieder auf leeren Magen nehmen. Abends nehme ich sie nach dem Abendbrot. Da geht es. Ich mehme Olaparib auch erst eine Woche.


    Super Hinweis mit dem HB Wert. Das werde ich dann auch so machen.

    Wie lange hast du Olaparib genommen? Hatte es eine gute Wirkung?


    Viele liebe Grüße

    Rose

  • ich habe es im Rahmen der Olympia Studie für 1 Jahr genommen. Bei meiner Freundin hat Olaparib ihre Hautmetas vernichtet. Leider hat sie Knochenmetas bekommen und wurde zu schnell umgestellt. Sei bitte mit Knochenmetas vorsichtig. Ich habe mit einigen Prof in Deutschland darüber unterhalten und einige sind der Meinung, dass der Effekt bei Knochenmetas schwach bis keiner sein kann. Das ist leider nur subjektiv. Es gibt kaum Erfahrungswerte. Beim EK ist das Mittel nur ca. 2 Jahren zugelassen.

  • liebe Rose_S nein, die Studie ist für Frühstadium angelegt. Ob es was gebracht hat, weiß ich nicht, ich hoffe sehr, dass das ganze sich gelohnt hat. Bin ehrlich schon müde nach 1.5 Jahren Therapie. Ich kenne jedoch ein paar Frauen, die gute Ergebnisse hatten. Alle hatten eine Brca Mutation. Hast du eine bestätigte Mutation?

    Liebe Grüße

  • liebe Amulett


    Das glaube ich dir, dass du therapiemüde bist. Ich mag auch nicht mehr und würde die Erkrankung gern weiterreichen. Das Leben ist so endlich ...


    Ich habe eine brca1 Mutation mit unklarer Signifikanz. Meine Genetikerin ist sehr überzeugt, dass es hilft. Mir bleibt es nur abzuwarten. Wie bei jeder Therapie.

    LG Rose

  • ich drücke dir die Daum :thumbup::thumbup:. Es muss wirken. Versuch deine Therapie so zu legen, dass es erträglicher wird. Ich habe 10 und 22 Uhr Rhythmus. Ich habe gemerkt, dass ich nach 2 Stunden unbedingt etwas essen muss, daher die Einnahme um 10 Uhr. Noch ist es sehr wichtig, an 12 Stunden zu denken. Es gibt viele Apps mit Erinnerung, die dir dabei helfen können.

  • liebe Rose_S


    ich nehme die Tabletten auch seit einer Woche. Merke eine gewisse Schwere und manchmal Schwindel, aber keine Übelkeit. Ich esse immer etwas vorher, eine Scheibe Toast oder ähnliches. Dann nehme ich die zwei Tabletten und trinke zwei große Gläser Wasser, Das ganze immer morgens um 09.30 und abends um 21.30 Uhr, ca . 2,5 Stunden nach dem Abendessen. Bisher hat das so geklappt, höchstens mal ein Anflug von Übelkeit, dann ist das wieder weg. Ich glaube auch, dass es besser ist , die Tabletten nicht auf leeren Magen zu nehmen. Wünsche dir alles Gute. Mein But wird zum ersten Mal nach 14 Tagen untersucht und dann alle vier Wochen. Mal abwarten.

  • ich musste mich vorgestern ca 45min nach Einnahme und nach meinem morgendlichen Kaffee auch übergeben. Für mich ist Mcp das mittel der Wahl. Abends hab ich dagegen kein Problem. Ich nehme die Tabletten gegen Lungenmetastasen, fast Jahre nach der Erstdiagnose Brustkrebs. Und ich bin überzeugt, dass ws klappt😁

  • liebe Nanny

    liebe Kio1989


    Danke für eure Rückmeldungen. Heute hat es bei mir keine Schwierigkeiten gegeben. Hatte auch was vorher im Magen. Bin froh darüber. Ich hoffe wir müssen uns nicht zu oft damit plagen.

    Ich hatte gestern später dann noch eine Ondensatron genommen. MCP vertrage ich nicht. Nur kann ich die nicht täglich nehmen, weil es Verstopfung macht.


    Nanny- bin gespannt auf die Blutwerte und was alles untersucht wird.


    Ich fühle mich allgemein recht gut. Viel besser als unter Chemo.


    Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.


    Lg Rose

  • Rose_S anfangs hatte ich ein kleiner Ausschlag am Körper, war eigentlich schnell weg. Macht er sonst Probleme? Was sagt dein Arzt? Obwohl die Ärzte aus dem EK Bereich könnten mehr Ahnung haben. Gibt es im KH eine gyn. Abteilung? So habe ich an Info gekommen. Im BZ war wenig Hilfe da.

  • liebe Amulett


    Ich habe nächste Woche Termin bei einem Gyn Onko. Dem zeige ich es. Danke für den Hinweis ... ist richtig, die haben länger klinische Erfahrung.


    Heute ist es nicht so schlimm. Sonntag ist es mir zuerst aufgefallen. Ist aber nicht mehr geworden. Ich hoffe mal, es geht weg.


    Danke, dass du deine Erfahrungen teilst.:)


    LG Rose

  • liebe Rose_S


    hatte auch einen kleinen Ausschlag im Gesicht, genau so wie du es beschreibst. Ist jetzt wieder weggegangen. Nehme die Tabletten jetzt zwei Wochen und ich würde sagen, es geht einigermaßen gut. Kopfschmerzen und Sodbrennen sind bei mir aufgetreten. Gestern war die erste Blutbildkontrolle. Die war soweit in Ordnung. Hoffe, dass alle gute zurecht kommen und dass dieses Medikament wirklich hilft.


    LG Nanny

  • Liebe Alle.

    Wie geht es euch?

    Ich fühle mich viel müde ... brauche meine 12 h Schlaf. Auf der rechten Bauchseite tut es etwas weh. Darm? Leber? Wenn nur jemand hellsehen könnte. Kopfkino bzgl Leber läuft.


    Heute war ich seit vielen Monaten mal wieder im Garten und habe Bäume verschnitten. Also ohne Chemo hat man mehr Kraft. Es war sooo schön.


    LG Rose