Chemo nach ETC Schema

  • Hi Rosa Wolke,


    ETC ( wenn es das gleiche Schema ist nachdem ich es hatte/habe) ist
    3-4x Epirubicin
    3-4x Paclitaxel ( T für Taxol)
    3-4x Cyclo..irgendwas


    eine gute Info Quelle über das Schema fand ich bei mamazone, suche unter ETC oder dosisdicht.


    Dosisdicht heißt dann alle 2 Wochen, und auch noch stärkere Dosis. Aber mit dem Hintergrund der Heilung.
    Auch wirst du nach jeder Chemo eine Neulasta Spritze kriegen ( für die weißen Blutkörperchen, die Leukozyten( Abwehr))


    Ich bin gerade mittendrin, Montag meine 3te Paclitaxel.
    Bin 46, und bin mit diesem 2 Wochen Zyklus zwar zufrieden, aber es bleibt mir persönlich nicht viel gute Zeit zwischendrin zum Erholen, es reicht geradeso um wieder fit zu sein für die nächste Chemo. Aber das ist ja sehr individuell, der eine so der andere so.

  • Naja, ich möchte dir keine Angst machen, und ich habe schlichtweg auch keine andere Chemo Patientin mit der ich mich vergleichen könnte.


    Unter Epirubicin war ich extrem schwach auf den Beinen, ( hatte aber 3 Wochen nach Total OP und Brust Ablatio die erste Chemo), aber nach etwa 10 Tagen ging das wieder.
    Unter Pacli bin ich nicht so schwach, aber habe ständig Schmerzen überall. Füße, Zähne, Knochen, psychisch finde ich das nicht einfach. Ohne Ibu komme ich da nicht durch.


    Schlafen ist ein großes Problem, ich muss alle 2 Stunden auf Toilette, dh nach Tagen, Wochen Schlafentzug, fühle ich mich schon recht K.o.


    Bei mir Läuft es in etwa so:
    Woche 1, Montag Chemo bin ok, total high von Droge
    Dienstag Neulasta geht mir noch soweit ok, leicht high, leicht benommen
    Mittwoch Ab hier die Nebenwirkungen, muss aber dazu sagen, dass die Neulasta bei mir starke Schmerzen verursacht, da mein ganzes Rippenkostüm anschwillt.
    zwischen Freitag und Sonntag gehts wieder bergauf, kann mini Spaziergänge machen.


    Ab Mittwoch, Donnerstag in Woche 2 bin ich fast die Alte ( hätte ich denn etwas Kondition übrig), kann in etwa 5 km Spazieren gehen mit Bänken zwischendrin.


    Mein Haushalt läuft in Woche 1 gar nicht. Vielleicht schaffe ich es zu kochen. Woche 2 wird wieder aufgeholt, aber sehr langsam. Bin aber auch allein mit Sohn, dh von EInkaufen bis sonstiges ich mache alles selbst.


    Bin aber auch vorsichtig geworden, da ich nach der ersten Epirubicin mal meinen Haushalt auf Vordermann in Normal Geschwindigkeit machte, und 2 Tage später mit Fieber im Krankenhaus lag. Nun habe ich eine Geschwindigkeit von etwa 10-20% von normal.

  • Ja, ich kann dir aber nicht sagen inwieweit sich was bei mir auswirkt.


    Im großen ist es kein Spaziergang,aber machbar ist es schon. Gut wenn dein Mann mithilft. Aber ein bisschen Planung für den Haushalt , Einkaufen, Wäsche etc hilft schon. Bei mir ist nicht unbedingt die Nebenwirkungen das große Problem sondern auch die völlige Antriebslosigkeit. Und da alleine, muss ich mich immer wieder alleine hochrappeln, niemand der unterstützend wirkt.


    Andere Threads lesen sich total unproblematisch von Nebenwirkungen. Daher musst du einfach schauen wie es bei dir läuft.


    Hab´keine Angst, es geht schon irgendwie vorbei.

  • Hallo Rosa Wolke,


    ich gehöre auch zu der dosisdichten Fraktion.
    4x EC, 4x Pacli - alle 14 Tage.
    Einen Tag nach der Chemo eine Neulasta Spritze für die weißen Blutkörperchen.


    Es klingt schlimmer als es ist. Jede Frau hat ihre eigene Geschichte. Jede andere Nebenwirkungen.
    EC - Chemotag + 2 Tage ok. Danach unglaublich müde an Tag 4 - 7. Immer etwas neben mir stehend. Keine Ausdauer, immer erschöpft. Ab Tag 8 - 14 halbwegs fit.
    Aber - keine Schmerzen!!! Das ist wichtig und keine Übelkeit. Und wenn, dagegen gibts Tabletten, die helfen sofort.
    Paclitaxol - ganz anders - kaum Nebenwirkungen. 1x Knochenschmerzen gehabt nach der ersten, sonst nichts - die waren mit Iboprofen dann wieder direkt weg.


    Nicht schön: Nach EC fallen die Haare aus.
    Die Geschmacksnerven leiden - der Appetit verändert sich individuell.
    Probleme mit den Schleimhäuten. Dagegen gibt es ein Mittel, das zahlt die Kasse allerdings nicht, aber es ist phantastisch!! (Mir wurde das im Brustzentrum empfohlen... 'EquXXXXX')


    Wie Vael, habe ich ebenfalls massive Schlafdefizite durch das ständige auf die Toilette rennen nachts. Aber auch daran gewöhnt man sich. Geht ja wieder vorbei.


    Noch 2x und ich bin fertig - das ist doch ein Ziel :-)


    Hier kannst du auch etwas dazu lesen.
    4 x Ec, 12 x Pacli


    Keine Sorge, ist alles halb so wild. Und - es geht rasend schnell vorbei....
    Du schaffst das!!


    lg, Tiggy

  • Lass es einfach auf dich zukommen, da Nebenwirkungen nie wirklich gleich.


    Bei starken Problemen melde dich bei deiner Onko, ich habe jeweils zb starke Verstopfung die ersten Tage und die Mundschleimhaut war nach der ersten Epirubicin ein Problem, aber dagegen gibt es Mittelchen.

  • alles nicht so wild.
    Diese 4 EC Einheiten rasen vorbei und danach hat man das schnell vergessen.
    Unter Pacli geht es mir wirklich recht gut jetzt. Die paar kleinen Nebenwirkungen sind vernachlässigbar. Solange man schmerzfrei ist, kann man doch mit allem leben...


    Stell dir vor, du hättest einen schweren Autounfall und gebrochene Knochen... oder....


    wir hatten sicherlich alle schönere Tage im Leben, aber bestimmt auch schlechtere ... alles wird gut :-)

  • Hi.
    Hier kommt erst einmal ein Link. https://de.m.wikipedia.org/wiki/Genexpressionstest
    Bei mir wurde dieser Test durchgeführt, da ich einem stark hormonabhängigen BK habe, auch waren 1-3 Lympgknoten befallen. Trotzdem hat das Tumorboard entschieden, dass eine Chemo bei mir keinen Sinn macht. Meine zusätzliche Lebenserwartung würde um 1% steigen und das würden die Nebenwirkungen nicht ausgleichen.
    Aber wie gesagt, dass ist bei mir der Fall gewesen.
    Lg Flöhchen

  • Hallo Rosa,
    Wir haben glaube ich noch gar nicht das Vergnügen gehabt, oder?!
    In HH war ich auch. Da schauen sie ob wir in unserer Genetik einen Defekt haben, der die Entstehung von Brustkrebs an sich begünstigt.


    flöhchen meinte etwas anderes. Bei dem Oncoryp oder Endopredict Test wird der Tumor an sich untersucht. DIese Genexpressionstests werden dann durchgeführt um zu sehen ob die Chemo genau bei dieser Brustkrebsart mit diesen genetischen Faktoren einen Wirksamkeitsnutzen hat.


    Bei mir wurde beispielsweise der Endopredicttest durchgeführt. Mit dem Ergebnis, dass eine Chemotherapie für mich und meinen Krebs neben der Antihormontherapie eine sinnvolle Und wirksame Behandlungsmethode ist.


    Wenn ich es richtig verstanden habe werden diese Tests allerdings nur gemacht, wenn die Ergebnisse ansonsten nicht einen eindeutigen Ausschlag für oder gegen eine Chemo geben.


    Ich hoffe die Erklärung war jetzt nicht zu wirr :S ich bin nicht ganz so ein Schreib und Erklärungsass ;)


    Sei ganz lieb gegrüßt
    Alena

  • Hallo Ihr Lieben,


    Alena hat schon einiges zu den sog. Prognosetests ausgeführt, die zum Einsatz kommen, um den Nutzen der Chemo für die Einzelne treffen zu können. Und richtig ist, dass diese Tests nicht bei jeder Betroffenen sinnvoll sind. Wenn Ihr mehr dazu lesen möchtet, findet Ihr interessante Informationen auf der Seite der Deutschen Krebsgesellschaft unter https://www.krebsgesellschaft.…tests-bei-brustkrebs.html .


    Viele Grüssles



    Saphira

  • Hallo Rosa,
    Ich habe 2014 eine ETC-Chemo erhalten. 3xEpirubicin, 3xDocetaxol und 3xcyclophosphamid. Jeweils alle 14 Tage.
    Das kann man schon aushalten. Nebenwirkungen können individuell sehr unterschiedlich ausfallen, das muss man einfach abwarten. Bei Episode
    Hatte ich Probleme mit der Mundschleimhaut, viel Gurgeln und weiche Speisen war angesagt. Der Geschmackssinn hat sich auch verabschiedet, es schmeckte alles nach Blech. Aber das vergeht Wieder! Beim Docetaxol auf Kühlung während der Infusionen achten (ich habe Kühlakkus für die Finger und Füße bekommen), es kann sonst zu Nervenschäden an Fingerspitzen und Zehen kommen. Das sollte aber heute Standard sein...
    Bei Cyclo war ich immer etwas aufgedreht danach, Schweißausbrüche und ein bisschen Muskelkater. Aber es gab auch immer Kortison zu den Chemo, wovon die Nebenwirkungen kommen kann man ja nicht eindeutig zuordnen. Am Tag der Infusion ist man schon ein wenig schlapp, aber am nächsten Tag war alles okay.
    Übel war mir nicht, dagegen gibt es bereits vor der eigentlichen Chemo eine Infusion und für danach Tabletten falls Nötig!
    Haare sind nach der 2.Epi ausgefallen, wächst wieder nach.... Einen Tag nach der Chemo habe ich immer eine Neulastaspritze
    Selbst gegeben, damit sich das Blutbild bis zur nächsten Chemo erholt. Bevor es diese Möglichkeit gab, wäre wohl eine dosisdichte Chemo gar nicht möglich gewesen. Die Spritze ist nur unter die Haut, merkt man gar nicht, danach können die Knochen ein wenig schmerzen, da das Knochenmark stark angeregt wird, um neue
    Blutkörperchen zu produzieren. Mir ging es ganz gut eigentlich, tägliche Bewegung verbessert das Wohlbefinden tatsächlich.
    Bäume ausreissen kann man nicht, aber zuviel Rumliegen ist nicht gut :rolleyes:

  • Ich habe heute mal geschaut wie denn meine Dosis ist, bei Pacli, bei 81kg, 1.69 cm, bekomme ich 432mg auf 72ml, in einem 500 ml Beutel über 3 Stunden.


    Das ist eine höhere Dosis ( dosisdicht) als die wöchentlichen.



    Gekühlt wird bei uns wohl nicht, Aber ich kühle barfuß ständig draussen :)

  • Hallo Ihr Lieben,


    Ich habe mich gerade registriert und habe auch gleich eine Frage :-).


    Bei mir wurde ein Rezidiv in der linken Brust diagnostiziert. Deshalb habe ich eine Ablatio simplex und Axilladissektion (I u. II) bekommen. Leider ist bei der Histologie Untersuchung herausgekommen, dass 8 Lymphknoten befallen sind. Tumorklassifizierung ist G2, rpT1c (2), HR Positiv und HER Positiv 1. Deshalb werde ich eine Chemotherapie mit der dichten Dosis ETC bekommen. Ich habe unheimliche Angst davor, weil ich auch im normalen Zustand auch an sehr niedrige HB-Wert leide und der Wert seit ich denken kann bei 10-12 g/dl liegt. Ich habe tausende Fragen über Ernährung während der Chemo, wie ich die Nebenwirkungen bekämpfen soll, soll ich meine Haare schon jetzt schneiden oder gar rasieren usw.


    Hat jemand von Euch Erfahrung mit ETC? Ich wäre über jeden Tipp, Ratschlag und Information dankbar.


    Danke im Voraus für Eure Antworten im Voraus