Schugga - ich darf mich vorstellen

  • liebe schugga, :hug:


    das ist aber auch ein extremer mist den du da durchmachen musst ...
    gut, dass du deiner ärztin vertrauen kannst und dich wenigstens gut aufgehoben fühlst!
    ich drücke dir auf jeden fall ganz ganz doll die daumen, dass endlich besserung eintritt und alles gut wird!!!


    :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:


    glg ani64

  • Oh nein Schugga,
    Du machst ja sachen. Das hört sich ja wirklich nicht gut an. Ich wünsche dir, dass deine Ärztin das schnell in den Griff bekommt und es dir schnell besser geht.
    Sei ganz feste gedrückt
    Alena

  • Liebe schugga!
    Es ist schwer, aber du musst durch und das schaffst du!
    Wir alle hier haben einen schweren Weg, manchmal ist es wirklich schwer weiter zu gehen.
    Aber es geht.
    Mit Schmerzen, mit Tränen, aber geht.


    Ich wünsche dir viel Kraft und trotz alles positive Gedanken!

  • Hey Schnugga,


    ich drücke dir alle meine Daumen und sende ein dickes Kraftpaket.
    Glaub immer daran: Alles wird gut! Manche von uns müssen dabei leider Umwege in Kauf nehmen, aber das ist okay.


    LG, Sonja

  • Liebe Schugga ,:hug:
    Das hört sich ja gar nicht gut an!Ich drücke Dir ganz doll die Daumen, das es Dir bald wieder etwas besser geht!
    Gut,das Du jetzt in Behandlung Deiner Ärztin bist,der Du vertraust!Bleib tapfer-Du schaffst das!!
    Ganz liebe Grüße Annemone

  • Hallo,


    Also, wenn jemand in den Mist packen kann, dann ich.


    Seit gestern geht es meinem Darm endlich besser. Ich war happy und fasste das erste Mal nach Wochen wieder Mut und Hoffnung.


    Gestern Abend ging es dann ganz schnell. Port entzündet. Ed kam viel Eiter. Um 19 h Not-OP und Port raus.


    Gut so. Alles gut überstanden. Infusionen etc wäre mit Port natürlich viel einfacher.


    Heute morgen wollte man Blut abnehmen, aber man findet keine Vene.


    Am Zugang an der Hand kommt kein Blut zurück, aber wenigstens laufen Infusionen rein - noch.


    Jetzt ist die Frage was man macht. Brauche ja wieder was für Chemo.


    Die Seite mit dem Brustkrebs lässt man ja eigentlich in Ruhe. Kann mir nicht vorstellen, dass man neuen Port dorthin setzt.
    Arzt sprach jetzt von Zugang am Hals (ZVG?) - ähnlich einem Port.


    Da krieg ich echt Schiss. Am Hals und wie lästig und störend gegenüber Port.


    Drückt mir die Daumen. Lieber wäre mir ein Port.


    Oh Mann.


    LG
    Schugga

  • Hey liebe Schnugga,


    Oh manno man. Du machst echt was mit. So langsam müsste das Tal doch aber erreicht sein und du aus dem Schatten wieder aufwärts krabbeln!? Ich drücke alle Daumen.


    Ein ZVK (zentraler Venenkatheter) ist mittlerweile Routineeingriff und die Dinger wirklich gut. Ist halt nur nichts für die Ewigkeit.
    Ich glaube Flora hatte ihren Port im Arm, wenn ich mich richtig erinnere? Frag da doch nochmal nach.


    Jetzt drücke ich dich erstmal,
    Sonja

  • Och man Schugga,
    jetzt ists wirklich genug, so viel Mist ( sorry dein Wortlaut ) hintereinander kann wirklich niemand gebrauchen. Wir müssen jetzt echt mal unsere magischen Daumen bei dir in Dauerstellung bringen, damit es endlich vorwärts geht X( .
    Ich fange mal sofort hiermit an :thumbsup: für deinen Darm, das alles gut bleibt, :thumbsup: für deinen neuen Port oder Zugang , :thumbsup: für deine Chemo, :thumbsup: für deine Kraft und Zuversicht, die du dir unbedingt erhalten musst und :thumbsup: für deine Seele, die das alles verarbeiten muss.


    Im ūbrigen hatte meine Bettnachbarin in der Klinik ihren Zugang auch am Hals, ich fands auch schlimm weil ich das noch nicht kannte, aber sie sagte es störte sie nicht und verursachte auch keine Schmerzen oder so. Vielleicht gibts aber noch die Arm Variante, die Sonja erwähnt hat.
    Alles liebe und :hug: wir sind bei dir und tun, was wir können.
    Sylvi

  • Hallo Schugga,
    Du Arme, da kommt viel zusammen bei dir, das tut mir echt leid und das braucht kein Mensch. Bzgl. Port, meine beste
    Freundin, die wie ich ebenfalls BK hatte, bekam ihren Port am Unterarm, das war in ihrer onkologischen Praxis die normale
    Vorgehensweise. Sie kam sehr gut damit zurecht. Vielleicht ist das bei dir auch möglich. Ich drück dir die Daumen, dass
    es dir bald wieder gut geht,


    Liebe Grüße
    Sabi

  • Och Mensch Schugga,
    Du nimmst ja wirklich alles mit. Das tut mir wirklich Leid.
    Die Ärzte werden sich nun bestimmt was sehr gutes für dich ausdenken.
    Ich drücke wirklich die Daumen, dass es jetzt endlich bergauf geht!
    Sei ganz lieb gegrüßt
    Alena

  • Sonja - du hast wirklich ein gutes Gedächtnis! :thumbsup:


    Liebe Schugga,


    wie Sonja schreibt: ich hatte meinen Port im Arm, und zwar auf der Innenseite des Oberarms, knapp über der Ellbogenbeuge. Ich bin damit wirklich sehr gut zurechtgekommen - während die Chemos liefen und auch danach. Auch das Anstechen des Ports war nie ein Problem. Er saß übrigens noch viele Jahre ungenutzt an dieser Stelle (daran siehst Du, wie wenig er mich gestört hat!), bevor ich ihn Anfang dieses Jahres endlich herausnehmen ließ.


    Dieser Platz für den Port scheint hier aber nicht Standard zu sein. Denn ich habe niemanden kennengelernt, der seinen Port an dieser Stelle hatte. Warum die Ärzte diese Art der Poranlage nicht so gerne machen, ist mir nicht bekannt. Du kannst ja mal nachfragen, ob das für Dich eine Möglichkeit sein könnte.


    Ich drücke Dir die Daumen, dass es Dir bald besser geht und dass sich für Deinen Port eine gute Lösung findet.


    Viele Grüße von Flora

    Habe Augen für die schönen Dinge, die Du jeden Tag erlebst. - Genieße sie und freue Dich darüber, auch wenn es nur Kleinigkeiten sind.

    3 Mal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Kleine Namenskorrektur - Sonja war die mit dem guten Gedächtnis, nicht Ika ;-)

  • Hallo,


    liege immer noch im KH.


    Heute war leider wieder Blut im Stuhl. Bekomme jetzt weitere 2 Blutkonserven. Darmchefärztin war mit Onkologen da. Man berät nächste Woche im Onkologenkreis ob und wann ich weitere Chemo bekomme.


    Morgen bekomme ich wohl Darminfusion


    Erst hiess es, dass ich morgen entlassen werde , aber dss it schon nicht mehr sicher. Mist!


    Hab langsam Schnauze voll von KH.


    Brauche weiter Eure Daumen.


    LG
    Schugga

  • liebe schugga,


    ich drücke dir weiterhin alle daumen, dass die darminfusion erfolgreich wirken wird und die ärzte noch was in petto haben, was dir wirklich hilft!!!


    :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:


    glg ani64

  • Mensch du machst ja was mit da.


    Mit Port und Varianten habe ich nun auch Erfahrung. Mein Port war nach der ersten Chemo auch infiziert, konnte dann entscheiden zwischen Port im Unterarm, im Bauch, oder einen Grushong ( Schlauch) in die amputierte Brust. Ich nahm den Schlauch. Er hielt nun genau 7 Chemos, leider eine zu kurz, und war nun auch infiziert. ( Ein Glück bei mir aber ohne Eiter nur im Blut nachweisbar aber mit Fieber).


    Nach anfänglichen Ideen von wegen Chemo durch die Armvene ( bei mir hochdosis Chemo allerdings) bekomme ich nun auch einen ZVK in den Hals für die letzte Chemo.


    Ich wünsch dir mal, dass es bei dir irgendwie wieder aufwärts geht.


    Aus meinen Erfahrungen würde ich auf jeden Fall für einen Port tendieren, sie sind einfach das non plus Ultra.

  • Liebe Schugga ,


    Komm...wir machen mal das Fenster auf und schreien in die Welt hinaus .Das ist ja echt nervig , wieder kein Ende in Sicht...kann es dir nachfühlen...
    Verliere nicht den Mut , das MUSS jetzt mal ein Ende haben.Drücke ganz fest die Daumen für Dich
    Liebe Grüße von Mosicha

    Sollte das Leben Dir in den Hintern treten , dann nutze den Schwung um vorwärts zu kommen.

  • Oh Mann Schugga,
    Ich drücke was das Zeug hält, dass es jetzt endlich bergauf geht :hug:
    Ich schicke dir auch nochmal ein Riesenkraftpaket!

  • Liebe schugga,
    Ich drück dir alle Daumen, dass es endlich bergauf geht! Es muss doch endlich besser werden!
    LG morli

  • Hi,


    vielen Dank für Eure Daumen.


    Nachts kam wieder mehrmals Blut und somit liege ich immer noch im KH.


    Bevor man die Darminfusion gibt muss sicherhestellt sein, dass keine Entzündung vom Port noch vorhanden ist. Ausserdem muss die OP-Naht noch an einer Stelle verheilen.


    Gestern habe ich dann den Zugang am Hals (ZVK) bekommen. Es war dann doch nicht so schlimm. Jetzt muss da jedoch 24 Std Infusionen durchlaufen, damit der Zugang offen bleibt.


    Ich bin mittlerweile so weit, dass ich überlege die 12 Paclitaxel abzubrechen. Mal abwarten wie die Onkologen das nächste Woche sehen, aber ich tendiere sehr dazu es nicht zu machen. Dann eben noch Bestrahlung und Antihormontherapie und gut.


    Was, wenn das Zeug wieder meinen Darm zerstört? Davor hab ich echt Panik. Was denkt ihr?


    Ausserdem müsste ein neuer Port auf die Seite mit dem Brustkrebs gelegt werden. Ob das wegen dem Lymphabfluss so prickelnd ist?


    LG
    Schugga

  • hi schugga,


    tja blöd, wochenende im kh ... ich hoffe es ist nicht allzu langweilig und nervig!


    aber was die chemo angeht bist du doch gerade auf der zielgeraden, da würde ich auf keinen fall eigenmächtige entscheidungen treffen.
    du vertraust doch deiner ärztin und die wird gemeinsam mit den onkologen ganz genau nutzen und risiko abwägen. in manchen fällen ist es wichtig, dass die dosierung eingehalten wird um die volle wirkung zu erzielen. wenn, dann bekommst du sie bestimmt auch erst nach erfolgter darminfusion und unter kontrolle.
    ... und neuen port brauchst du doch nicht wegen dem zvk, oder?!


    lass dich nicht unterkriegen! :thumbsup:
    lg ani64