Wieder schön und selbstbewusst :) - trotz brustkrebs

  • Ach wie bin ich neidisch auf euch bei denen schon wieder etwas sprießt. Nachdem bei mir tagelang Haarbüschel herumflogen haben wir es am Wochenende angepackt und den Rest der früheren Pracht abrasiert. Mit Tuch oder Mütze geht's ganz gut. Sobald es an der Türe klingelt fühl ich mich verkleidet und ganz oben ohne kann ich mich (noch) gar nicht im Spiegel anschauen... Ich hoffe das wird bald leichter.


    Wie geht es euch denn mit Perücke im Winter? Im Sommer scheint das ja eher eine heiße Angelegenheit zu sein... Überlege gerade ob ich mir einen Termin zur Anprobe ausmachen soll...


    Liebe Grüße an alle Haarlisen!

  • Hallo illifee,

    im Winter war bei mir die Perücke sehr angenehm,obwohl ich im Sommer auch keine Probleme hatte.

    Ich habe meine Perücke von Anfang an jeden Tag getragen,außer abends daheim da habe ich immer eine Mütze angezogen.

    Die erste Woche ist das tragen schon gewöhnungsbedürftig aber dann hatte ich mich daran gewöhnt.Ich hatte die Perücke genau ein Jahr an und war echt froh sie zu haben .Bin jetzt aber auch wieder glücklich über meinen Kurzhaarschnitt.

    Ich wünsche Dir alles Gute

    Giecher:*

  • Liebe illifee ,


    tut mir leid, dass auch deine Haare dran glauben mussten... Ich kann dich total gut verstehen, ich mochte mich auch nicht gerne im Spiegel angucken. Ich hatte eine Perücke aber habe sie nur sehr selten angezogen weil sie mich genervt hat... Zu Warm, zu kratzig und auch irgendwie fremd! Im Winter war es immer sehr entspannt mit mützen und Tüchern.


    Bei mi ist es nun so, seit meiner Kopfbestrahlung fallen mir auch wieder die Haare aus, in Moment habe ich nur noch ca. 40 % meiner Haare auf dem KOpf, wenn es so weitergeht werde ich wohl auch wieder rasieren müssen. Aber dieses mal habe ich mich entschieden entweder eine neue (und dieses mal eine Echthaar Perücke) anzuschaffen oder doch wieder Mützen und Tücher zu tragen.


    Ich war auch schon bei einer Beratung und die Dame im Haarstudio meinte, dass die Krankenkassen jenachdem was genau auf dem Rezept steht auch eine höhere Zuzahlung leisten für eine Echthaar Perücke. Habe jedoch noch nicht klären können ob das wirklich stimmt.


    Liebe Grüße

  • Im Kampf und die Bezahlung meiner Mützen, sagte mir eine Mitarbeiterin meiner Krankenkasse am Telefon, dass sie eine Perücke für 500 € zahlen würden. Da wird ja wohl sicher eine Echthaarperücke gemeint gewesen sein, oder? Ich weiß es nicht, weil ich mich ja dagegen entschieden hatte.

  • Ich habe 2011 400 € bekommen für eine Kunsthaar. Die Dame im Perückengeschäft sagte, " manche Ärzte schrieben Echthaar Perücke bei Komplettausfall auf das Rezept und die Patientin bekommt bis zu 900 €". Fand ich etwas komisch aber da ich sie jetzt noch nicht dringend brauche, habe ich bei der Krankenkasse noch nciht angerufen.

  • Liebe BirgitDoT

    Ich habe auch eine Kunsthaarperücke genommen , meine Krankenkasse hat 400 Euro dazu bezahlt und die Modelle waren für mich grausig ..das was für mich gepasst hat war da noch teurerer und wir haben noch was hinzu gezahlt das ich ein Model hatte wo ich mich nicht ganz so verkleidet gefühlt habe . Ich habe meine Perücke selten getragen , es war viel zu heiß diesen Sommer und die Perücke hat mich gestört an dem verstellbaren Gummizug mit Klettband und gedrückt an der Stirn ...wie sage ich heute : na gut ich habe schon für einige Dinge viel Geld verschwendet da kommt es jetzt auch nicht mehr drauf an 😉 Echthaar fängt bei ungefähr 1000 an und ist mit kurzem Haar ....je länger umso mehr Geld

    Knuddels :hug:

    Gabi

    🙏🏽 Herr schmeiß Nerven vom Himmel 🙏🏽

    😉 Lieber eine Glatze am Kopf und Nebenwirkungen als einen Zettel am großen Zeh 😉

    👍🏽 Wer in den Krieg zieht muß auch Kratzer einstecken können 👍🏽

  • Hallo zusammen,

    Ich schliesse mich BirgitDoT an, auch ich habe mich gegen einen"Fiffi" entschieden. Noch hab ich erst eine EC hinter mir und meine Haare sind noch fest aber da ich eh nur kurze Haare habe und die kalte Jahreszeit vor der Tür steht werde ich die haarlose Zeit mit Mütze und Beanie's verbringen. Mit massivem Ganzkörper Haarverlust habe ich durch ne Behandlung meiner Schuppenpflechte schon Erfahrung und seit der Zeit ganz kurze rote Haare. Liebe Grüße Fox

  • Hallo zusammen,


    also auch ich kann nichts gegen meine Perücke sagen. Sie war echt schön und keiner hat was gemerkt. Im Sommer wars schon warm darunter, aber dann habe ich sie nur aufgesetzt, wenn ich nach draußen gegangen bin.

    Meine Frisöse meinte, das die Echthaarperücken viel mehr Pflege brauchen. Mann muss sie stylen usw. Den Fifi aus Kunsthaar muss man nur waschen, auf dem Ständer trocknen lassen, zurecht schütteln und gut.

  • Auch ich schließe mich der Perücken freien Fraktion an. Die kam für mich von Anfang an nicht in Frage.

    Ich habe mir schöne Mützen und Beanies gekauft und finde die ganz toll. Ich schlafe auch damit, da es mir bei offenen Fenster nachts zu kalt am Kopf wird.

    Unter Tags bin ich in der Wohnung oben ohne. Da ich sehr empfindliche Haut habe muss ich da sehr aufpassen. Jetzt nach der dritten Chemo merke ich wie sich die Haut immer mehr verändert, schuppig wird etc.

    Gerade jetzt da es immer kühler wird finde ich Mützen ideal, für Tücher habe ich leider kein geschick.

    Für mich ist es rein wegen der Kälte, habe totale Panik mir einen Schnupfen etc. einzufangen. Bin an wärmeren Tagen schon oben ohne unter die Leute.

    Die Reaktionen waren z. B. im Tierpark erstaunlich, junge Mammis hatten damit überhaupt kein Problem, Väter dafür um so mehr.

    Ich verstehe das nicht, selber kaum Haare am Kopf aber eine Frau mit Glatze anstarren als wäre sie ein Alien. Dachte wir wären im 21 Jahrhundert toleranter.

  • Ich denke die Entscheidung für oder gegen eine Perrücke ist bei jedem individuel.Ich dachte auch erst ich möchte keine.

    Als ich dann zur Anprobe gewesen bin war das ein anderes Gefühl.Ich habe mich dann bewusst für die Perrücke entschieden,weil sie einem

    ein Stück Normalität gibt und man es einem nicht gleich ansieht das man krank ist.Ich habe 380 Euro von der Krankenkasse bekommen und selber 300 dazuezahlt für eine Handgeknüpfte Kunsthaar.Ich habe zu Anfang eine Bambusmütze darunter getragen gegen das Schwitzen.

    Seit Mei trage ich die Perrücke und habe mich so dran gewöhnt.Bis Weihnachten denke ich wird sie noch mein Begleiter sein,bin mit der Chemo durch und habe schon etwas Flaum auf dem Kopf.Da ich seit August wieder arbeite war der Fiffi für mich die ideale Lösung,noch vor 2 Wochen fragte mich eine Frau bei der Chemo warum mir den dieHaare nicht ausfallen würden:Pman sieht es überhaupt nicht so toll ist die Qualität heute.Aber wie gesagt es entscheidet jeder für sich.