Palbociclib (Ibrance) bei metastasiertem HR+ Brustkrebs

  • Liebe Anirit , mir geht es genau wie dir. Tamoxifen hatte ich gut vertragen, aber hat anscheinend nicht gewirkt. Habe jetzt den 1. Zyklus Letrozol und Ibrance hinter mir ( nächste Woche geht es weiter). Auch diese Medis vertrage ich bisher relativ gut, bissel Übelkeit und die Leukos niedrig, aber sonst geht es. ABER wir gehen davon aus dass die Medis uns gut helfen 🍀✊🍀


    PS. Habe noch ganz trockene Haut und ständig überall Hautjucken.

  • Hallo an alle. Danke für die guten Wünsche. meine Lebermetastasen waren 6cm und 3cm groß.

    Liebe Paetzi, meine Leukos haben sich jetzt gut eingependelt. Blut wird 5 Tage vor Pause abgenommen sind dann bei 3000 und damit ist meine Onkologin zufrieden. Wünsch dir gute Ergebnisse am Dienstag. ;) LG simult65

  • Liebe Babs66 ,

    wir hoffen sehr✊✊✊🍀🍀🍀!

    Ich bin im 3. Ziklus Ibrance+ Exemestan, NW- nur Müdigkeit und Leukos zu niedrig. Ach ja, gejückt hat es auch überall, aber jetzt ist viel besser.

    Ich wünsche dir alles Gute, viel Erfolg bei wenig Nebenwirkungen!😊🙋‍♀️

  • Liebe paetzi ,

    ich habe Metas am Hals,über dem Schlüsselbein, Lymphknoten. Nach dem Staging im Januar noch keine Fernmetas( möge es auch so bleiben). Mein Onkodoktor meinte, dass ich wahrscheinlich Antihormontherapieresistent bin. Ibrance soll( das habe ich im Netz selber rausgelesen) bei der Resistenz helfen. Es bleibt mir sehr, sehr zu hoffen.

    Ich wünsche euch allen Therapieerfolge und viele, viele schöne, beschwerdenfreie Jahre.

    LG Irina

  • Hallo simult65 , habe gerade gelesen das du schon im 39 ten Zyklus bis. Wow.. Das kann einen Mut machen. Ich gehe auf den fünfzehnten zu, musste aber ab April reduzieren auf 100mg,,meine Leukozyten sind runter gerutscht auf 1600.

    Nun habe ich Angst das sie nicht mehr so gut helfen.

    Ich wünsche allen noch eine schöne Ostern.

  • Danke liebe Erna66 für deine Information, das beruhigt einen gleich wieder. Ich hatte eigentlich keine Probleme mit ibrance 125.

    Wie lange nimmst du dann schon ibrance?

    Ich würde es auch begrüßen wenn man ibrance und Co bei nicht metasiert Ca. bekommt. Zu mindesten für den ein paar Jahre bei grosser teilungsrate.

  • Liebe Erna66 , mich würde auch interessieren warum deine Dosis gesenkt wurde. Hattest du schlimme NW oder waren die Blutwerte sehr schlecht. Ich bin zwar noch am Anfang, zweiter Zyklus, aber man macht sich schon Gedanken. Aber es ist super dass es bei dir auch mit geringerer Dosis wirkt, das macht Hoffnung. Ich weiß ja noch nicht ob es überhaupt wirkt, Kontroll CT sollte erst nach 6 Monaten gemacht werden. Also abwarten und hoffen 👍

  • Erna66 als meine Leukos wegen eines anderen Medikaments stark runtergingen (ich konnte sie nicht mit einer Spritze hochpuschen, hatte leider keine bekommen) und mein Weizbier kaum half (war nie ein Fan davon und mittlerweile kann ich das Wort Bier kaum hören), habe ich gedacht, jetzt ist die Zeit gekommen, mir eine komplementäre Unterstützung zu suchen. Während meiner Chemo habe ich diesen Bereich komplett rausgenommen, weil mir mit der Wechselwirkung zu heiß war. Ich habe mir einen Arzt an einer Uni Klinik gesucht, der Onko Patienten begleitet und er hat mir Kalmegh empfohlen. Man darf natürlich kein Wunder erwarten, aber meine Leukos haben sie stabilisiert und um 0,5 besser geworden. Mir hat es gereicht. Falls du einen komplementären Bereich im BZ hast, frag nach.

    Lg

  • Hallo Babs66

    ich nehme Ibrance seit September 2018, im November 2019 wurde die Dosis auf 100 mg runter gesetzt, weil ich so erschöpft war. Seitdem geht es mir sehr viel besser, bin auch wieder arbeitsfähig. Meine Onkologin sagt, dass die niedrigere Dosierung genauso gut wirkt. Ich soll mir keine Sorgen machen, mache ich auch nicht. Dazu bekomme ich Anastrozol und XGeva. Insgesamt geht es damit ganz gut. Dir alles Gute und liebe Grüße, Karin

  • Vielen Dank, ihr seid so lieb und diese positiven Nachrichten machen mir echt Mut. Mir geht es ja relativ gut, weiß nur im Moment nicht wie meine Blutwerte sind. Durch diesen ganzen Corona Hype bin ich noch mehr verunsichert, habe erst Montag wieder Blutkontrolle. Durch meine Dusseligkeit habe ich mir nun noch ein Lymphödem eingefangen und morgen meine erste Lymphdrainage. Ich hoffe dort wird Schutz groß geschrieben.

  • Hallo Valerian,mein MRT ist nicht so gut gelaufen am 8. Brustwirbel eine Knochenmeta ;( Heute Skelettszinti, keine weiteren. donnerstag CT Abdomen u. Thorax, Montag Schädel MRT, Termin zum Strahlendoc steht auch schon. Oh Mann bin grad ziemlich fertig. Meine Onkologin sagte irgendwas von Zolendronsäure :/ hat jemand Erfahrung ? Ibrance soll ich noch weiternehmen.


    Hallo Annie 1258, meine Leukos waren auch mal im Keller,haben auf 100mg reduziert ca. 8 Monate, dann wieder auf 125mg. Seither passt alles


    LG simult65

  • Hallo liebe simult65 ,


    Zoledronsäure zählt zu den Bisphosphenaten. Sie helfen den Knochen wieder aufzubauen und unterstützen beim Kampf gegen die Knochenmetas. Normalerweise bekommt man alle 4 Wochen eine Infusion. Diese kann beim ersten Mal grippeähnliche Symptome hervorrufen. Es kann helfen wenn sie langsam gegeben wird. Bei mir dauert es ca 40 Min und ich hab keine Probleme. Bevor du die erste Infusion bekommst musst du zum Zahnarzt um nachzuschauen ob deine Zähne ok sind, da größere Eingriffe problematisch sind wenn du Bisphosphenate bekommst.

    Ich drück dir für die weiteren Untersuchungen die Daumen 🍀✊🍀✊🍀

  • Hallo @. Alle


    möchte auch mal eben kurz berichten. War gestern beim Prof. zum Gespräch und US. Alles gut. Alles Stabil! Er ist zufrieden und ich auch. Er sagte auch, dass ich nicht viel gefährdeter wäre, wegen Corona, wie ein „Normalo“! Habe ja auch sonst keinerlei Vorerkrankungen und bin sehr fit!