Palbociclib (Ibrance) bei metastasiertem HR+ Brustkrebs

  • liebe dirgis,


    herzlich willkommen im forum! :hug:


    trotz der unschönen entwicklung deiner brustkrebsgeschichte, klingt es doch sehr gut, dass du dank medikamentöser behandlung schon vor beginn der bestrahlung schmerzfrei geworden bist! :thumbsup:


    zu ibrance kann ich dir leider nichts sagen, obwohl ich seit jahren knochenmetastasen habe, die auch schon zu pathologischen frakturen geführt haben und vor dem tumor erkannt wurden.


    aber zu den kontrolluntersuchungen kann ich dir mitteilen, dass bei mir aller drei monate ein low-dose-ct und ein mal im jahr eine knochenszinti gemacht werden.


    ich wünsche dir alles gute und einen regen austausch im forum!


    liebe grüße
    ani64

    da es sehr förderlich für die gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. 8) voltaire

  • Kurze Rückfrage an alle Mädels, die Palbociclib (Ibrance) bekommen.

    Welche Nebenwirkungen habt ihr festgestellt, bzw. wie stark schränken Euch diese ein?

    Hab jemand besonders positive bzw. negative Erfahrungen damit gemacht?


    lg, Tiggy

  • Ich nehme BRANCE seit knapp 2 Wochen (1. Behandlungsrunde), hab also nur sehr wenig Erfahrung,

    Bisher: keine Beschwerden, keine Müdigkeit, erst Blutkontrolle offenbar nicht auffällig.


    Melde mich gerne später wieder, vielleicht dann auch mit positiven Ergebnissen????

  • Liebe Dirgis,

    ich drücke dir die Daumen, dass es hilft. Es soll ja eine Wunderwaffe sein, alldieweil bin ich bei diesen Prognosen immer etwas vorsichtig und eher verhalten...


    Du bekommst es aber regulär, nicht im Studieneinschluss?


    lg, Tiggy

  • Hallo,

    ich nehme an einer Studie der C teil. Es ist eine Studie für metastasiertes TN Mamma Ca. Ich bekomme eine ganz normale Chemotherapie aus zwei Medikamenten und zusätzlich ein Antikörper/ Placebo. Also es wirst auf jeden Fall gegen meine Mistkerle gekämpft und das nicht nur durch mich alleine. Ich hätte nicht daran teil genommen, wenn man nur ein zu testendes Medikament erprobt hätte, dass wäre mir zu gefährlich. Es ist für mich eine einmal Chance, sollte es alle nicht wirklich, wird die Studie beendet und ich erhalte eine andere Therapie. Es wird sehr engmaschig kontrolliert und das finde ich für mich persönlich sehr positiv.

  • Guten Morgen Ibrancemädels:),


    ich nehme seit dem 1.4. dieses Medikament, gemeinsam mit Letrozol. Habe die höchste Dosierung und bis jetzt waren meine Blutwerte immer gut.:thumbup:

    Habe allerdings arge Gelenkschmerzen die mir seehr zu schaffen machen. Ohne Ibu geht es oft nicht. In der wöchentlichen Einnahmepause geht es etwas besser. Desweiteren habe ich ( wie 2015 bei dem Taxol) an den Armen einen leichten Ausschlag, der aber mit einer Cortisonsalbe rasch besser wurde.

    Am Montag habe ich die 1. CT Kontrolle nach meiner Lebermikrowellenablation.

    Die Gedanken kreisen.....:hot::hot:

    Heute würde mein 3. Zyklus beginnen, da ich aber totaaaal erkältet bin , haben wir das auf Dienstag verschoben. Hoffe da geht es dann. Euch allen wenig belastende NW und ein super sonniges Wochenende.

    :hug:shirley

  • Liebe Shirley,

    ich drücke dir die Daumen ganz fest für ein gutes CT - Ergebnis am Montag!

    Ich wünsche dir natürlich auch gute Besserung für deine Erkältung, leide momentan auch unter einer solchen.

    Lg Katzi64

  • Hallo alle Ibrancenehmer,


    noch 1 Woche dann ist mein 3. Zyklus Ibrance rum. War jede Woche zur Blutkontrolle. Alles immer gut. CT Kontrolle im Mai o.B. nach Ablation.

    Überlege trotzdem auf 100mg zu reduzieren, da Gelenkschmerzen und meine Abgeschlagenheit echt grenzwertig sind.

    Die 1. Woche nach Einnahmepause geht noch, aber dann geht's los. Jeden Tag 6 Std, arbeiten ist furchtbar anstrengend und an Sport oder sonstige Aktivitäten kaum zu denken. Und wenn es so warm ist geht gar nix mehr. Kein wirklich guter ertragbarer Alltag grade. Geht es noch jemanden so??

    Ich will natürlich das alles gut bleibt, aber Qualität sieht anders aus. Werde morgen mal meine Onkologin ansprechen. Da muss sich irgendwas tun. So mag ich mich nicht rumquälen. Mir graut schon vor der neuen Arbeitswoche. :hot:

    Ach, doof grade....

    shirley

  • Hallöle,


    sooo, nach meiner Tablettenpausenwoche nehme ich Ibrance mit 100 mg ein. Vielleicht geht dann alles etwas besser:)

    Werde auch eine Reha / Kur beantragen. Zustehen würde sie mir ja wohl, oder?

    Meine Onkologin nimmt das in die Hand. :)

    Wie geht es Euch denn so mit der Ibrancetherapie?? Ich lese gar nix mehr. Gutes Zeichen?

    Liebe Grüße

    shirley

  • Liebe Shirley,

    ich habe deine Beiträge gelesen und möchte mich kurz bei dir melden. Seit Januar 2017 nehme ich Ibrance 125 und habe nur gute Erfahrungen. Jetzt kommt schon der 7. Zyklus. Ich werde behandelt wegen metastasierendem Mamakarzinom, Knochenmetastasen an Skelett, v.a. an der Wirbelsäule und a.d. Lymphknoten. Da für mich Chemo und Strahlentherapie nicht zum Einsatz kommen, werde ich mit Letrozol und Ibrance behandelt.

    Ich vertrage Ibrance 125 sehr gut, bin jedoch immer mal müde, vielleicht ja auch von Letrozol. Die Blutwerte waren ein auf und ab jedoch immer noch im grünen Bereich. Für mich ist es ein Geschenk, dass dieses Medikament verfügbar ist. Ich kann immer noch erträglich leben ohne krasse Nebenwirkungen. Und für mich ist jede Woche ohne Schmerzen ein Geschenk. Also bisher nur gute Erfahrengen mit Ibrance.

    Dir von Herzen alles Gute, wünsche dir ganz viel Kraft und Zuversicht und immer dein Ziel vor Augen!!!

    Das Winterkind

  • Liebe Shirley

    Ich drücke Dich mal vorsichtig :hug:Das mit den Schmerzen ist ja wirklich ätzend. Nimmst Du auch Letrozol dazu ? Das macht vielleicht die Schmerzen. Ich habe das auch fast 5 Jahre genommen aber ohne andere Medis dazu als AHT.Ich hatte auch immer wieder die Schmerzen bes .

    in den Beinen nach der Arbeit. Aber ich hatte den Vorteil dass ich ins Bett gehen konnte . Dann hab ich sie durch die Wärme und Müdigkeit verschlafen. Manchmal hatte ich sie auch nachts , wenn ich aufstehen musste nach längerem Sitzen. Ich glaube eine Kur kannst Du beantragen . Ein Versuch ist es wert. Hab ich auch voriges Jahr gemacht .

    LG und fühle Dich umärmelt :hug:<3

    alesigmai52

    Die Zeit heilt nicht alle Wunden,sie lehrt nur
    mit dem Unbegreiflichen zu leben
    Rainer Maria Rilke

  • Liebe Shirley,

    die Gelenkschmerzen, ein Thema für sich. Ich war der Verzweiflung nahe.

    Nimmst du hochdosiertes Vit. D3?

    Ich nehme es seit 3 Wochen und habe seit dem letzten Wochenende feststellen können, dass die Gelenkschmerzen in den Knien weniger heftig sind. Enzyme hatten mir während der Chemo viel geholfen, jetzt bei den Gelenkschmerzen leider nicht mehr.


    lg, Tiggy

  • Hallo,


    ab nächster Woche nehme ich dann auch Ibrance ein. Bisher hab ich Tam genommen, aber die letzte Ct-Kontrolle hat ergeben, dass damit die Knochenmetas nicht (mehr) ruhig halten, leicht progredient sind und wahrscheinlich eine Minimetastase in der Lunge vorhanden ist.

    Also Plan B mit Ibrance. Mehr Sorgen als das Ibrance selbst, machen mir die Medis, die ich dazu bekommen soll, bzw. deren mögliche Nebenwirkungen.

    X-Geva, Faslodex und Zoladex


    na, mal sehen -


    LG Esma

  • liebe esma,


    dann drücke ich mal kräftig die daumen für eine wirkungsvolle neue therapie!!! :thumbup::thumbup::thumbup:


    aber hast du gegen die knochenmetas nicht von anfang an biphosphonate oder denosumab bekommen??? das sollte eigentlich standard sein ... :/


    ich bekomme seit ca. einem jahr xgeva, faslodex und zoladex. gegen die nebenwirkungen muss man halt mit ernährung und zusatzstoffen gegensteuern!


    alles gute für dich!

    lg ani64

    da es sehr förderlich für die gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. 8) voltaire

  • Liebe Ani,


    Danke

    ja, Bestrahlung, Ibandronsäure monatlich per Infusion und Tam. Jetzt wird ab nächster Woche gewechselt.

    Ich frag`mich gerade, warum dir Ibrance noch nicht nahegelegt wurde. Spätestens bei dem kürzlich vermuteten, wenn auch geringem Progress, zählst du doch absolut zur Zielgruppe...


    Für dich auch alles Gute

    Esma

  • Hallo,

    Habe seit 2011 Mamma CA, 2014 Metastasen Skelett, 2016 Bauchfellmetastasen mit Aszites . Bekomme monatlich Xgeva Spritze,

    Behandlung bisher mit Letrozol, Tamoxifen, Anastrozol, Faslodex-Spritzen, seit Juli 2016 Afinitor mit Exemestan .

    Seit 3 Wochen wurde auf Ibrance 125 mit Exemestan umgestellt.

    Wie ist eure Erfahrung damit? Bisher keine Nebenwirkung, Leuko noch in Ordnung.


    Das Medikament ist ja momentan umstritten.


    Euch alles Gute

    Vorleserin

  • Hallo, liebe Vorleserin,

    ein herzliches Willkommen in unserem schönen Forum. Mit den genannten Medikamenten kenne ich mich nicht aus. Ich hatte neoadjuvante Therapie (4×EC, 12x Pacli, subkutane Mastektomie, 28x Bestrahlung), Tamoxifen beginnt erst am 04.08.17. Sicher findet sich ein Foris, der sich auskennt. ich wünsche dir alles Gute und einen regen Austausch.

    Liebe Grüße von

    Stupsi


    Das Glück des Lebens besteht nicht darin, wenig oder keine Schwierigkeiten zu haben, sondern sie alle siegreich und glorreich zu überwinden (Carl Hilty ) :)

  • Hallo,


    ich nehme Ibrance jetzt seit 9 Tagen. Aber auch Faslodex, Zoladex und X-Geva.

    Ich hab gerade irgendwie alles. Knochen- Muskel- Hals-Ohrenschmerzen. Super trockene und gerötete Augen. Total trockene Nasenschleimhaut. Übelkeit, nervige Geruchsempfindlichkeit, Verdauungsprobleme, Magenschmerzen, Atemnot, völlige Schlappheit :sleeping:

    Gestern war Blutabnahme. Da ich nichts gehört habe, gehe ich davon aus, dass die Leukos ok sind.)

    Nach der X-geva -Spritze ging es mir richtig, richtig schlecht.

    Solche Knochenschmerzen, dass ich 2 Tage im Bett lag. (Am Tag der Bisphosphonatinfusion taten mit vorher auch die Knochen ein bisschen weh, aber das war nichts dagegen.) Als würde mir jemand mit einem Hämmerchen vor die Knochenhäute hauen.8|

    Ich hab allerdings den Eindruck, als kämen die Nebenwirkungen eher vom Faslodex und X-Geva. Wenn sich das nicht bessert, hätte ich da wohl demnächst mal Klärungsbedarf. (Da würde ich ggf. lieber wieder Tam nehmen:hot:)


    Gruß Esma

  • Liebe Esma,

    Ich denke , dass deine Knochenschmerzen von den Antihormonen, also faslodex, kommen. Ich nehme jetzt zu Ibrance Exemestan.

    Faslodex und Xgeva haben nicht mehr gewirkt. Habe aber auch Gelenkschmerzen, vor allem Knie und re Hüfte und Schwierigkeiten beim Aufstehen. XGEVA vertrage ich ganz gut. Ausser meiner Kiefernekrose vor einem Jahr. Muss jetzt sehr auf Mundhygiene achten und alle 2 Monate zum Zahnarzt.

    Mit der Nasenschleimhaut habe ich auch Probleme. Alles furchtbar trocken, muss dauern schmieren, nehme auch immer Augentropfen, die mir mein Augenarzt verschreibt.

    Aber nicht aufgeben!!! Zum Glück bin ich ein optimistischer Mensch.


    Jetzt hoffe ich nur, dass mein Bauchwasser zurückgeht. Ist wirklich sehr unangenehm, immer wie im 6. Oder 7. Monat rumzulaufen.

    Und die Verdauung spielt natürlich auch verrückt.


    Alles Gute

    Vorleserin

  • Liebe Vorleserin,


    Knochenschmerzen stehen bei beiden Mitteln (Faslodex u. X-Geva) ganz oben bei den "Häufigen Nebenwirkungen". (Ich hab die Beipackzettel extra erst hinterher gelesen;)). Ich bin auch grundsätzlich optimistisch, aber das fällt wirklich nicht immer leicht, wenn dauernd irgendetwas Neues ist. Werden die Augentropfen bei dir von der Krankenkasse übernommen? Ich dachte , das geht nicht.

    Und weißt du inzwischen, ob dein Bauch punktiert wird?

    Ich wünsche dir auf jeden Fall eine schöne Familienreise und das das Wasser verschwindet -


    Lieben Gruß

    Esma