Palbociclib (Ibrance) bei metastasiertem HR+ Brustkrebs

  • Hallo zusammen,


    auf der Suche im Netz nach Antworten zu Ibrance / Letrozol bin ich auf eure Seite gestoßen.

    Meine Mutti, 73 Jahre, hat Brustkrebs mit Metastasen in Lymphknoten am Hals. Mehrfach operiert nur leider ohne Erfolg. Mittlerweile streut der Krebs diffuse ins Narbengewebe. Ansonsten keine weiteren Auffälligkeiten. Eine Chemo mit Xeloda/Avastin seit 09/2016 war anfangs sehr erfolgreich. Man konnte förmlich zuschauen wie sich der Bereich verbesserte. Die Schwellungen, Schmerzen und Beweglichkeit wurden täglich besser. Auch der Tumormarker ging runter. Leider waren die Nebenwirkungen nicht so gut. Besonders das Hand-Fußsyndrom wurde unerträglich. Eine Reduzierung der Dosis half nur vorübergehend. Die Dosis war dann so gering, dass es zu erwarten war das es nicht mehr wirkt.

    Wir stehen jetzt vor der Entscheidung nochmals eine Chemo (welche weiß ich nicht) oder das neue Medikament Ibrance in Kombi mit Letrozol. Zweites ist eindeutig der Favorit meiner Mutti.

    Sie möchte keine Chemo mehr mit Haarausfall.


    Bis vor kurzem war ich hier auch sehr zuversichtlich, aber ich habe den Eindruck das die Bewertungen seit der Zulassung in Deutschland eher immer negativer werden.


    Hat hier schon jemand Erfahrung mit dieser Kombination (Nebenwirkungen, Wirkung). Hat es überhaupt Sinn wenn die Tumormarker gerade wieder am steigen sind. Ist es eher eine Erhaltenstherapie?


    Wir haben nächste Woche das Gespräch in der Uniklinik und müssen uns kurzfristig entscheiden. Die Entscheidung kann ich meiner Mutti nicht abnehmen aber ich möchte sie gerne unterstützen dabei.


    Für Antworten im Voraus schon lieben Dank.

    Conny

  • Liebe Conny,

    erst einmal herzlich willkommen in diesem Forum.:)

    Ich bin auch an Brustkrebs mit Halslymphknoten-Metastasen und diversen anderen Metastasen erkrankt. Bei mir war es anders herum. Ich erhielt von Januar bis März 2017 drei Zyklen Ibrance mit Faslodex-Spritzen. Nebenwirkungen hielten sich in Grenzen, erschöpft und müde, jedoch keine Polyneuropathien. Leider hat Ibrance bei mir nicht gewirkt, vielleicht hatte ich deswegen wenig Nebenwirkungen. Ich weiss von vielen Frauen, dass bei ihnen Ibrance gut wirkt, aber es gibt leider auch gleich viele, bei denen Ibrance nicht anschlägt. Was ich bis jetzt gelesen habe, wirkt Ibrance bei maximal 4 von 10 Frauen. Danach hatte ich die Wahl zwischen Xeloda (Tabletten-Chemo, bei der die Haare nicht ausgehen) und Paclitaxel Weekly, bei der voraussichtlich alle Haare ausgehen. Habe mich dann für die Xeloda-Chemo entschieden. Auch diese hat bei mir nicht geholfen, die Halslymphknoten-Metastasen sind immer mehr gewachsen. Also Xeloda nach 3 Zyklen abgesetzt und auf Paclitaxel Weekly umgestiegen. Nach 3 Chemos kann man mit bloßem Auge sehen, dass die Halslymphknoten-Metastasen deutlich geschrumpft sind.^^

    Keiner kann vorher sagen, bei wem welche Chemo wirkt, man muss es ausprobieren. Bezüglich der steigenden Tumormarker kann ich nichts dazu sagen, meine Tumormarker sind nicht aussagekräftig, da sie auch bei einem Krebswachstum im Normbereich sind.

    Bei Brustkrebs mit Metastasen handelt es sich immer um eine Erhaltungstherapie, da eine Heilung nicht mehr möglich ist.;(

    Deine Mutter könnte 3 Zyklen Ibrance mit Letrozol nehmen und wenn diese nicht anschlägt, kann immer noch gewechselt werden. Die Haare gehen bei Ibrance auf jeden Fall nicht aus.

    Ich wünsche Deiner Mutter, dass die Chemo, für die sich letztendlich entscheidet, eine gute Wirkung erzielt.:thumbup:

    Alles Gute für Euch beide.

    Liebe Grüße Kylie😊

  • Liebe Kylie,


    Vielen Dank für deine schnelle und ausführliche Antwort.

    Schade das bei dir weder Ibrance noch Xeloda wirkten. Aber dafür wirkt jetzt Paclitaxel Weekly ....das freut mich sehr. Ich hoffe sehr, für sehr lange Zeit😀.


    3 Zyklen Ibrance und Letrozol nehmen, zu schauen ob es wirkt, war auch meine Vorstellung. Dazu muss ich aber noch erwähnen: ich will meine Mutti zu nichts überreden, ich möchte nur beraten. Ihr die Entscheidung erleichtern. Die Frage, was ist die Richtige, finde ich persönlich unfassbar schwer. Bis jetzt hatten wir Glück bei ihren Entscheidungen und uns wurden immer wieder einige Monate Zeit geschenkt.

    Im Moment macht mir der schnelle Wachstum große Sorgen. Da es am Hals im Narbengewebe ist, sieht man das sehr deutlich. Was ist wenn wir keine 3 Monate abwarten können😔.

    Ich habe keine Ahnung ob Ibrance den Wachstum auch so gut zurückdrängen kann wie Xeloda.

    Aber darauf bekommen wir hoffentlich am Freitag Antworten.


    Dir alles Liebe und Gute und hoffentlich eine sehr lange Wirkung mit Paclitaxel Weekly .

    Eventuell ist es das auch eine Option für meine Mutti wenn Ibrance nicht wirken sollte.

    LG, Conny

  • Hallo Conny,


    ich bin auch der Ansicht, das man das ja mal ausprobieren kann. Mein behandelnder Arzt will nach 3 oder 4 Monaten Kontrolluntersuchungen machen. Das wird vermutlich überall so sein.

    Die möglichen Nebenwirkungen sind geringer, als die einer Chemo, aber es gibt schon welche. U.a. wird im Beipackzettel Haarausfall als Nebenwirkung genannt. Die Wahrscheinlichkeit ist wohl geringer, als bei einer Chemoinfusion (Auch Ibrance ist genaugenommen eine Chemobehandlung. Ich hab`den allgemeinen Chemoaufklärungsbogen unterschrieben, weil es keinen speziellen für Ibrance gab.)

    aber Haarausfall wird als häufige Nebenwirkung genannt.

    Ich habe das aktuell nachgelesen, weil mir meine Kopfhaut zum Verücktwerden juckt (Läuse sind es nicht , hab` meine Tochter suchen lassen:hot:) und ich erheblich mehr Haare in der Bürste habe, als sonst....

    Mich stört das erst mal nicht, ich hab`noch genug davon (und hoffe jetzt einfach mal, dass an Kylies "Nebenwirkungsthese" etwas dran ist;)), aber deine Mutter sollte vielleicht darüber informiert sein, damit sie nicht entsetzt ist, FALLS ihr die Haare doch ausgehen -


    Lieben Gruß

    Esma

  • Hallo,


    ich hatte heute meine Blutkontrolle, nach 16 Tagen Ibrance. Die Leukos sind laut Arzt mit 1600 sehr grenzwertig.

    Ich soll das Medikament erst mal weiter nehmen, aber sofort und jederzeit, wenn es mir schlechter geht vorbei kommen und Montag noch mal zur Blutkontrolle kommen. Nicht Schwimmen gehen (Schade, genau das hatte ich vor) und Menschenansammlungen meiden.

    (Schon mal gut, dass ich gestern im überfüllten Freizeitpark am Grill stand und nicht viel rumgelaufen bin.:whistling: und ich vorgestern die leicht erkältete Kollegin gebeten hatte, nicht ins Büro zu kommen. )

    Das alles juckt und ich ein bisschen Ausschlag hab`fand der Arzt nicht ungewöhnlich. Dass mir schwindelig und übel ist<X auch nicht.

    Okeeeeh - ich bilde mir die totale Schlappheit also nicht nur ein und leg mich jetzt guten Gewissens vor den Fernseher. :sleeping:  :read:


    Lieben Gruß

    Esma

  • Liebe Esma,

    Es tut mjr leid dass es dir nicht so gut geht. Ich bin jetzt im 2. Zyklus von Ibrance und Exemestan in der 2. Woche. Eigentlich sollte ja gestern mein Bauch punktiert werden, aber o Wunder , seit Montag geht das Wasser langsam weg und ich fühle mich schon viel besser.

    Meine Blutwerte gehen auch so lala, Leuko knapp über 3. Ich will nämlich nächste Woche um Urlaub im Hotelhallenbad schwimmen!!


    Beim 1. Zyklus waren die Leukos auch schlechter und mein Bauch furchtbat dick. Dies vielleicht als Trost für dich.

    Man muss doch abwarten. Mein Arzt sagte mir, erst nach 6 Wochen merkt man eine Besserung. Meine Müdigkeit und das Gefühl, immer wieder die Beine hochlegen zu müssen, ist aber schon noch da.


    Ich wünsche dir gute Besserung und Kopf hoch!


    Deine Vorleserin

  • Liebe Vorleserin,


    das ist doch schön, dass das Wasser langsam weg geht - Danke für die Besserungswünsche.

    Ich wäre gestern Abend beinahe noch in die Klinik gefahren, weil meine Zunge heftig angeschwollen war, schmerzte und ich Schluckbeschwerden hatte. Weil die Klinik aber wirklich nicht weit weg ist (5 Min.) und ich nicht alleine war, hab`ich aus einem Gefühl heraus erst mal Cortison genommen (nicht viel, eine vertretbare Mini-Asthmatikerdosis von 20mg) und nachgelesen, woher das kommen kann.

    Hatte ich schon mal, als ich in der Klinik Novalgin bekommen hatte. Eine allergische Reaktion.

    Ich hab`also gestern alle Beipackzettel und im Internet gelesen und festgestellt, dass einer der häufigsten Auslöser ACE-Hemmer gegen Bluthochdruck sind.

    Aha - den hatte ich ja seit einer Woche genommen, seit vorgestern mit höherer Dosis. Den lasse ich jetzt erst mal weg. Inzwischen ist nicht nur die Zunge nicht mehr dick, sondern der echt eklige Drehschwindel, den ich in den letzten Tagen hatte, ist auch weg.

    (Wenn ich mich zu schnell bewegte oder morgens im Bett drehte, drehte sich der ganze Raum<X)

    Montag ist auch meine Hausärztin wieder aus dem Urlaub zurück. Dann kann sie sich etwas anderes einfallen lassen. Den ACE-Hemmer hatte sie mir extra verschrieben, weil ich allergisches Asthma hab`und Betablocker dann nicht so angesagt sind. :rolleyes:

    Also,mir geht`s jetzt schon besser und bis auf die Müdigkeit oder Schlappheit, kam das dann wohl eher nicht von Ibrance. Wegen der niedrigen Leukos pass ich jetzt auf und den Blutdruck messe ich regelmäßig. Bis Montag finde ich das o.k.


    Mit deinen Leukos knapp über 3000 darfst du doch bestimmt Schwimmen - (Laut meines Ausdrucks vom Laborbefund sollten die zwischen 3600 - 9800 liegen)


    Ich wünsch`dir ganz viel Vergnügen im Urlaub


    Esma

  • Ihr Lieben Ibrancenehmer:),


    ich hoffe es geht Euch allen soweit gut, und die NW halten sich in erträgliche Grenzen!!:thumbup:

    Morgen nehme ich meine letzte Ibrance, dann ist wieder Pause. Darauf freue ich mich immer sehr!!8)

    Außerdem ist morgen CT /MRT Kontrolle :hot::hot:. 3 Monate schon wieder rum...

    Bin totaaaaal nervös und aufgeregt.

    Meine Ärztin meinte, wenn alles gut ist kann die Dosis auf 75 mg reduziert werden. Wirkt 75mg gleich gut wie 125mg???

    Donnerstag ist Befundbesprechung da frag ich doch mal nach. Ansonsten hatte ich einen erholsamen Urlaub an der Ostsee. Die frische Seeluft, Strand und schöne Erlebnisse taten mir sehr gut.

    Alles Gute Euch.

    shirley:hug:

  • Liebe Shirley

    Schön von Dir zu lesen . Freue mich dass es Dir gut geht und Du einen schönen Urlaub an der Ostsee verbracht. Ja vor den Untersuchungen hab ich auch immer Bammel. Da kann ich Dich gut verstehen . Ich glaube das kriegen wir aus unseren Köpfen nie raus, aber es wird weniger je mehr Untersuchungen in Ordnung sind.

    Mir stehen demnächst , wahrscheinlich im September auch Untersuchungen ins Haus- hab auch was Angst , 8|wenn ich daran denke .Aber da müssen wir durch .

    Daumen werden gedrückt :thumbup::thumbup:

    LG alesigmai52

    Die Zeit heilt nicht alle Wunden,sie lehrt nur
    mit dem Unbegreiflichen zu leben
    Rainer Maria Rilke

  • Liebe Shirley,


    erst mal drück`ich dir für Morgen ganz fest die Daumen.


    Ich nehm` Morgen auch die letzte Kapsel dieses Zyklus. Laufen unsere Pillenzyklen also parallel:)

    Mir geht`s besser, nur diese Schlappheit und Erschöpfung macht mir echt zu schaffen. Mal sehen, was Morgen die Blutkontrolle ergibt.

    (Ich ahne, dass die mich erst mal aus dem Verkehr ziehen - ist wohl nicht ungefährlich so ein niedriger Leuko-Wert. )


    Warum deine Ärztin vorschlug, die Dosis auf 75 mg zu reduzieren, versteh`ich nicht. In der Fachinformation zu Ibrance 125mg ist zwar eine Dosisreduzierung beschrieben, aber nur bei zu heftigen Nebenwirkungen (Auf jeden Fall bei einem zu heftigen Absinken der weißen Blutkörperchen, wenn die sich in der Pause nicht erholen) nach einem bestimmten Plan. Zuerst die nächst niedrigere Dosierung. Aber das hast du doch schon -

    http://www.ema.europa.eu/docs/…an/003853/WC500217196.pdf

    Steht auf S. 4.


    Lieben Gruß

    und gaaanz viel Glück für Morgen:thumbup:


    Esma

  • Hallo ihr Lieben,


    wider Erwarten sind die Leukos schon wieder bei 3000. Da hatte ich jetzt nicht mit gerechnet. Die waren von 5200 vor Behandlungsbeginn innerhalb von 18 Tagen auf 1600 runter gegangen. 4 Tage nach dem niedrigen Wert und nach meiner allergischen Reaktion auf den ACE-Hemmer sind sie schon wieder so weit oben?

    Wäre jetzt ja mal interessant zu wissen, wodurch die sich sooo schnell vermehrt haben.

    War es das Cortison, die Unmengen Knoblauch am Wochenende, das Vitamin B12 und C oder die Schüssel Vanillepudding mit Himbeeren und Sahne am Sonntag Abend?:)

    Vermutlich alles zusammen.


    Lieben Gruß

    Esma

  • Hallo Ihr Lieben

    Ich bin jetzt mit Ibrance und Letrozol im 4.Zyklus am Anfang war ich auch sehr müde und abgeschlagen ,Das hat sich nun etwas gelegt,dafür leide ich bischen an Übelkeit und Schluckbeschwerden .Meine leukos waren vor 4 Wochen bei 2000 und jetzt sind sie wieder auf 2.4 angestiegen (Vit b12 )

    aber mein Hb geht immer mehr runter ist zwar noch im Normbereich aber vorher war er bei 14 nun bei 12 .

    Ich hoffe das die Therapie anschlägt .

    Liebe Grüße Eva

  • Hallo,


    meine CT Kontrolle desBauches und Lunge war o.B. worüber ich seeeehr glücklich bin. :):)

    Meine Onkologin sprach ja von einer evtl. Reduzierung auf 75mg aber da hat sie jetzt doch anders entschieden ( ich wollte auch bei 100mg bleiben) sodass ich ab Montag wieder anfange nach meiner 1wöchigen Pause. Grade geht es mir gut, vielleicht wirkt der Urlaub noch nach 8)Wenn es ein wenig länger so bleibt fände ich das super.

    Euch alles Gute :hug:

    shirley

  • Guten Abend,


    Shirley, suuuuper - das ist doch richtig gut.

    Muss du nicht erst Dienstag wieder anfangen. (21.8. + 7 Tage = 28.8. nächster Tag ist Dienstag) ?


    Ich notiere mir die Daten inzwischen, da die Schwestern im Brustzentrum - so zufrieden ich damit sonst bin - das auch nicht immer richtig machen. Den nächsten Blutabnahmetermin z.B. hatte die Schwester mir erst für Ende der Woche gegeben - das wäre dann 4 Tage nach Zyklusbeginn. Im Beipackzettel steht aber dass das "Zu Beginn jedes Zyklus sowie am 14. Tag der ersten 2 Behandlungszyklen"...

    kontrolliert werden soll. Da bin ich jetzt pingelig. Steht da ja nicht ohne Grund in der Fachinformation.


    Bevor ich jobmäßig Kleinkindergruppen (die Süßen haben immer irgendetwas) leite und Hausbesuche mache, sollte ich meine Leukoanzahl schon kennen - außerdem war mein Kaliumwert erhöht, noch höher könnte es für`s Herz bedenklich werden.

    Die Nierenwerte sind auch nicht mehr so toll, wie vor 2 Jahren... Da gucken die in der Chemoambulanz nicht unbedingt drauf - sind ja keine Kardiologen; und Nierenwerte?

    "Für die Medikamente, die Sie nehmen, sind die Werte total o.k." Hm, ICH finde es trotzdem bedenklich, dass solche Werte normalerweise bei 70-jährigen ok sind und meine Nieren nur noch halb so viel filtern, wie vor Beginn der ganzen Krebsbehandlung....

    Ich hab`ein bisschen den Eindruck, dass die onkologischen Ärzte dafür sorgen, dass ich nicht an Krebs sterbe (zumindest nicht in nächster Zeit) und das auch ganz gut machen , aber ich selbst dafür sorgen muss, dass ich nicht an den Nebenwirkungen der Behandlung oder auch den Nebenwirkungen der Behandlung der Nebenwirkungen sterbe. ?( Ich glaube, ich bin gerade ein wenig genervt -


    Luzine   Kirsche


    Ich dachte auch, es war die Himbeere und der Pudding:) und vielleicht der Knoblauch (bei mir hier gibt`s eher Knoblauch in Scampi, statt Scampi in Knofi), aber die Himbeeren muss ich jetzt erst mal weg lassen - zuviel Kalium. Macht nichts - hab`eben Mangomousse in den Kühlschrank geschoben.


    Ticino


    Du hast recht. Ich habe heute noch meine Hausärztin gefragt. Die hat bestätigt, dass Cortison die Leukos erhöht. Auf Nachfrage meinte sie , dass die Leukos dann von der Qualität genauso wären, wie sonst auch und das es ok wäre, wenn sie durch Cortison gestiegen sind -

    Ich frag`mich allerdings, warum dann nicht einfach ein bisschen Cortison gegeben wird, wenn die so schnell absinken, wie letzte Woche bei mir durch das Ibrance...


    Lieben Gruß

    Esma

  • Hallo,


    aktueller Nachtrag: Ich war heute Morgen zur Blutkontrolle -die Leukos sind doch noch, bzw. wieder, so niedrig, dass ich noch eine Woche Pause machen soll. (Morgen wäre der Beginn vom 2. Zyklus)

    Wenn ich die Ärztin richtig verstanden habe, sind die Leukos bei 2000, aber weil die neutrophilen Granulozyten nur bei knapp 1000 soll ich weiter pausieren und vor dem Wochenende noch mal zur Blutkabnahme.


    LG Esma

  • Hallo zusammen,

    Bin gut erholt aus dem Familienurlaub zurück. Habe mich dabei fast gesund gefühlt.

    Ich musste auch nicht den Bauch punktieren lassen, denn das Bauchwasser ging während des 2. Zyklus Ibrance etwas zurück. Nun habe ich gerade Pause und das Wasser steigt wieder etwas,ist aber zu ertragen. Heute hatte ich Xgeva Spritze und Blutabnahme. Hoffe, dass alles gut ist. Am Montag beginnt der 3. Zyklus.


    Alles Gute

    Eure Vorleserin

  • Liebe Vorleserin,

    Toll, ein erholsamer Urlaub gibt Kraft und positive Energie für die nächsten Therapien!

    Es ist doch ein gutes Zeichen, daß dein Bauchwasser zurückgeht. Dann wirkt deine Chemo offenbar gut!

    Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Durchhaltevermögen für die für die kommenden Behandlungen!

    LG Katzi64