• Hallo cheyenne, mir wurde auch ein Stück Darm entfernt und ich bekam trotzdem von Anfang an Avastin zur Chemotherapie. Ich hatte allerdings einen Darmverschluss nach der 4.Chemotherapie, aber nicht vom Avastin sondern von den Verwachsungen wegen der großen OP. Mein Darm selbst war ok, nur abgeklemmt.

    Ich finde auch 5,6 extrem niedrig. Meine Onkologin sagte, ab 7 muss man ins Krankenhaus, das kann sie in der Praxis nicht mehr machen.

    Liebe Grüße

  • Ich habe mich auch sehr gewundert gestern, dass die Ärztin die Chemo gegeben hat und weiter nichts, nur gemurmelt " Eisentabletten ". Ich habe aus der extremen Müdigkeit keine Beschwerden, da ich aber um die Relevanz des Wertes weiß, bin ich zur Hausärztin. Was muss ich denn beachten übers Wochenende ? Wann muss ich was unternehmen ? Soll ich öfters Blutdruck messen ?

  • cheyenne

    Eisentabletten finde ich auch schon wieder eine komische Aussage. Ich habe damals auch nachgefragt, ob ich denn nicht vielleicht Eisentabletten nehmen kann, weil ich irgendwie gegensteuern wollte. Meine Onkologin sagte dann, dass die in diesem Fall nicht helfen...und sie ist auch Hämatologin 🤔

    Ich würde mich an deiner Stelle am Wochenende schonen - Blutdruck messen ist sicher keine schlechte Idee...ansonsten habe ich da leider auch keine hilfreichen Tips.

  • cheyenne.

    Der HB Wert ist für den Transport des Sauerstoffs im Blut verantwortlich. Je niedriger der Wert ist, desto weniger Sauerstoff wird transportiert, daher Müdigkeit, Erschöpfung, Kurzatmigkeit.

    Mit dem Blutdruck hat das nichts zu tun.

    Eigentlich müsstest Du jetzt zügig eine Bluttransfusion oder EPO Spritzen bekommen. Obwohl bei diesem Wert Blut wohl die bessere Alternative ist.

    Das heißt, die Ärzte müssen am Montag nach der Blutabnahme handeln. Bestehe darauf, dass sich gekümmert wird.

  • Guten Morgen, ihr lieben Mitstreiterinnen, ich bin heute schon sehr früh aufgestanden. Die Sauerstoffsättigung im Blut kann ich kontrollieren, habe so ein Fingergerät seit meiner Lungenentzündung letztes Jahr. Heute lag ich früh bei 93% , das dürfte ausreichend sein.Ansonsten noch keine Schmerzen, nur recht wackelig auf den Beinen. Liebe Grüße und ein schönes Wochenende 🙋

  • Naticatt es freut mich sehr, dass es dir gut geht ♥️ immer weiter so :)


    cheyenne ich hoffe, dass es dir bald wieder besser geht und du dich von dieser Krankenhaus Tortur erholen kannst 🙏


    Sanne972 wie geht es dir? Alles klar soweit :)


    Meine Mama hat gestern die vierte Chemo hinter sich gebracht. Ihre Blutwerte sind alle sehr gut, die TM auf 14,1 (Stand dritte Chemo) 😊😊

  • Liebe Lani28 ist ja lustig... ich hatte bei Chemo Halbzeit auch 14 😁 ist also ein gutes Zeichen ☺️👌


    Liebe cheyenne, auch von mir ein großes Kraftpaket, dass es schnell aufwärts geht 🙏


    Ich drück euch alle mal...


    Ach und Sanne972... tolles Bild 😍

  • Hi cheyenne und Naticatt ! Das kenn ich leider auch, dass man abgefertigt wird. Bei mir ist die ärztliche Versorgung rein fachlich wohl auch top, alles andere zum Vergessen. Wenn man etwas fragt, wird man vom diensthabenden Arzt (bekomme derzeit Rezidiv Chemo) nicht mal angesehen bzw letztens sogar angeherrscht ihn jetzt mal den Papierkram in Ruhe machen zu lassen. Von Zusatzangeboten oder Ideen (meine Blutwerte sind immer total im Keller) absolut nichts. Ich muss mir alles selbst organisieren. Sogar die Neulasta musste ich vorschlagen. Unfassbar. Viel Kraft euch weiterhin!

    Ich finde übrigens den Ton in diesem Forum ganz toll - man kann alles fragen ohne niedergemacht zu werden - ich bin noch in einem anderen Forum - da trau ich mich nicht mal mehr etwas zu fragen weil es dort teilweise wirklich ruppig zugeht.;);)

  • Liebe Vroni13.

    Aus all diesen Gründen und weil ich natürlich nicht immer nach Essen fahren kann, bin ich seit letztem Jahr nach Rezidiv OP in einer onkologischen Praxis hier vor Ort.

    Ich war anfangs total platt wie vollkommen anders es da zugeht.

    Meine Onkologin ist auch Hämatologin. Die Blutwerte werden genau im Auge behalten, sowohl während der Chemo als auch jetzt bei Avastin. Bei Auffälligkeiten wird sofort gehandelt. Ich habe alle 3 Monate ein Gespräch mit meiner Ärztin plus US. Sie nimmt sich Zeit, beantwortet alle meine Fragen geduldig.

    Außerdem werden die Termine zum CT von dort aus koordiniert.


    Dieses Forum hier ist wirklich toll. Ich bin seit letztem Juli Mitglied und schätze die Anteilnahme und Freundlichkeit sehr.

    Ich wünsche Dir ein schönes sonniges Wochenende. 🥰☀️

  • Liebe Naticatt ! Ist so etwas dann privat zu bezahlen? Und wo wird die Chemo dann gemacht - in der onkologischen Praxis oder wie bei mir im Krankenhaus? Ich höre zum ersten Mal dass es so etwas gibt - ich weiß allerdings nicht ob wir das in Ö überhaupt in der Form haben - also so eine onkologische Praxis außerhalb des KHs.

    Wünsche dir auch ein schönes WE!:)

  • Liebe Vroni13.

    Die Chemo wird in der Praxis gemacht, genau wie die dreiwöchigen Avastininfusionen oder auch Bluttransfusionen. Das wird ganz normal über die Krankenkasse abgerechnet.

    Die Praxen haben ein hohes Budget, so dass Rezepte für alle benötigten Medikamente kein Problem sind.

    Vielleicht recherchierst Du einfach mal ob es das in Ö gibt.

    LG 😘

  • Liebe cheyenne !


    War jetzt ein Weilchen nicht im Forum. Deine Situation liest sich nun recht "befriedet". Das freut mich!

    Soweit ich das beurteilen kann, kann Avastin bei chronischer Darmentzündung oder anderen chronischen Erkrankungen im Verdauungstrakt nicht gegeben werden, da es zu Blutungen kommen kann. Aber eine OP, bei der wegen eines Narbenstranges o. a. mechanischen Ursachen ein Stück vom Darm entfernt werden muss, ist keine Gegenindikation, sofern die Wunde gut abgeheilt ist. Mit einem künstlichen Darmausgang bzw. wenn der vorübergehend notwendig war, ist auch Vorsicht geboten.

    Komm´gut über´s Wochenende. Der Hb-Wert ist wirklich nur zum Liegen. Da tauchst Du auch gleich die Nachwirkungen der Chemo durch.

    Pass auf Dich auf!


    Vroni13 !


    In Ö weiß ich nichts von derartigen Onko-Ambulanzen. Onkologische Behandlungen sind meinem Wissen nach jeweils an ein Krankenhaus gekoppelt. Hat den Vorteil, dass in der Regel bei akutem Bedarf diagnostische Maßnahmen zeit- und ortnahe möglich sind. Aber ja, alles hat zwei Seiten. Der Mensch "hinter" der Krankheit wird dann öfters nicht mehr gesehen.

    Ich habe auch eine Rezidivtherapie. Bei der vorletzten Therapie hatte ich das Gefühl, ich bin abgeschrieben. Die Therapie läuft, aber es hat kein Facharzt mit mir gesprochen. Diesmal forderte ich ein Arztgespräch ein. Hat gut funktioniert, und ich konnte alle Fragen stellen.

    Alles Gute Dir! Viel Kraft, und dass der Tu-Marker in die richtige Richtung marschiert!! :thumbup:


    Sanne972


    Starke Frau auf superschönem Photo! :)

  • cheyenne es freut mich, dass du jetzt ein festen Plan hast und hoffe, dass alles soweit gut klappt!

    Lani28 wie schnell die Zeit verfliegt schon die 4te Chemo gemeistert, dass freut mich extrem. Bald ist es zu Ende und ich bin mir sicher das die Chemo volle Arbeit leistet🥰

    Ich kann mich der lieben Naticatt nur anschließen. Solange man die Möglichkeit hat sollte man in Essen oder ähnlichen erfahrenen Krankenhäuser etc. Sich behandeln lassen. Das meine Mama Chemo bekommen hat können wir nur den kompetenten Ärzten in essen danken, da unser örtliches Krankenhaus die Operation als Behandlung für genug gesehen hat und der Meinung war, dass man bei der Krebsart keine Chemo benötigt(Dysgerminom).

  • Liebe Naticatt, ich habe noch keinen Anruf erhalten und gehe davon aus, dass alles gut ist. Morgen früh will ich anrufen. Ansonsten habe ich mich diesmal elend gequält mit den Nebenwirkungen. Ich hoffe sehr, dass es ab morgen wieder aufwärts geht.