• Liebe Naticatt


    Wie lieb dass du fragst!!


    Mir geht's gut. Ich habe zwar hier und da ein Ziehen und Zwicken, manchmal tun mir auch die Knochen und Muskeln weh. Aber ich finde das nicht schlimm, solange ich immer noch alles selbstständig und auch überwiegend schmerzfrei erledigen kann. Das Einzige was mich nervös macht ist der HB-Wert. Seit 5 Wochen nehme ich Niraparib jetzt nur noch 100 mg. Am Mittwoch habe ich die Blutkontrolle. Bin gespannt ob der HB-Wert stabil ist.


    Liebe Grüße nach Stolberg!! 🙋‍♀️


    Einen schönen Sonntag an alle 🌸🏵🌸

  • Liebe Sula.

    Schön, dass es Dir im großen und ganzen gut geht. 😊

    Ziehen und Zwicken kenne ich auch. Da springt dann ganz schnell das Kopfkino an.

    Knochen und Muskelschmerzen kommen bestimmt von Niraparib?

    Ich hatte das lange Zeit von Avastin. Mittlerweile sind die Beschwerden verschwunden.

    Ich drücke Dir die Daumen für den HB Wert. Aber mach Dir nicht zu große Sorgen. Es gibt ja Möglichkeiten, ihn ins Lot zu bringen.

    Ganz liebe Grüße nach Aachen. (Es gibt bei Euch einige Lokale, in denen ich meine Sturm und Drangzeit verbracht habe. 😉)

    🥰

  • Hallo ihr lieben ♥


    Ich mache mir in letzter Zeit ein wenig Sorgen, da meine Mama Schmerzen im Oberbauch hat, also da, wo das kleine Bauchnetz war.. Sie hat diese Woche ihre letzte Chemo.. Die Schmerzen hat sie aber erst seit kurzem :(

    Ich vermute, dass sich ihre Muskeln wieder aufbauen, da sie wieder viel aktiver ist in letzter Zeit, habe aber dennoch ein wenig Angst, dass wieder was sein könnte 😔😔

  • Liebe Lani28,


    Deine Sorgen um Deine Mama kann ich gut nachvollziehen. Jede Veränderung und Schmerzen versetzen eine sofort in Alarmbereitschaft.

    Die Oberbauchschmerzen können mehrere Ursachen haben. Vielleicht kann Deine Mama vor der Chemo mit dem Onkologen sprechen und ihm die Probleme schildern. Eine Ultraschall Untersuchung und das Gespräch mit dem Arzt könnten schnell eine Erklärung bringen.

    Ich drücke Euch die Daumen, dass es schnell geklärt werden kann 🍀🍀✊✊🍀🍀🍀🍀

    Liebe Grüße Astevi

  • Liebe Lani28.

    Natürlich macht man sich bei jeder Veränderung Sorgen.

    Ich hatte solche Schmerzen letztes Jahr auch während der Chemo. Sie zogen vom Oberbauch bis in die rechte Seite.

    Die Erklärung war ganz einfach, meine Magenschleimhaut hat durch die Chemo und die ganzen Medikamente verrückt gespielt.

    Es könnten auch Vernarbungen sein, die schmerzen.

    Ich würde es auch so machen wie Astevi vorgeschlagen hat, das Gespräch mit dem Arzt suchen.

    Der kann das bestimmt rasch abklären.

    Alles Liebe, Naticatt 💞🍀🍀

  • Hallo Ihr Lieben, entschuldigt bitte, wenn ich nicht alle aufzähle.

    Ich war heute beim CT. Die Klinik hat ein neues Gebäude eröffnet und es war totales Chaos dort. Das Ergebnis habe ich deshalb nicht bekommen, wird mit dem alten CT verglichen und im alten Gebäude digital ausgewertet und dann an meine Frauenärztin geschickt. Kann also dauern.

    Dafür hat mich meine Hausärztin angerufen und mir mitgeteilt, dass meine Blutwerte alle super sind, nur das Eiweiß nicht und mein TM trotz Therapieabbruch nochmal auf 12,8 gefallen ist.

    Astevi, Du bist doch fertig mit den Therapien, wenn ich mich richtig erinnere. Hast Du Deinen Port noch behalten? Wie läuft bei Dir die Nachsorge?

    Lani28, ich will Dir keine Angst machen, aber ich hatte mir trotz Bauchschmerzen die Chemotherapie geben lassen und hatte dann am Folgetag einen Darmverschluss. Bei mir hieß es auch, Magenentzündung durch die Medikamente. Bitte erst wirklich abklären und die Chemotherapie im Zweifel paar Tage verschieben.

  • Hallo Lymphe,


    Es freut mich zu lesen, dass Deine Blutwerte soweit super sind und dass der TM abgefallen ist. Das sind sehr gute Nachrichten🍀🍀🍀😊

    Ja, ich bin seit fast drei Jahren fertig mit den Therapien. Meinen Port habe ich behalten. Nicht allzu lange her habe ich mit dem Gedanken gespielt ihn entfernen zu lassen. Aber nach der Rücksprache mit dem Gynonkologen, der mich operiert hat und meiner FÄ habe ich das Vorhaben sein lassen. Beide haben mir geraten, ihn die nächsten zwei bis drei Jahre zu behalten, vorausgesetzt er zickt nicht herum😉

    Ich habe meine Nachsorgetermine alle drei Monate, der nächste ist in vier, da meine FÄ im August Urlaub hat. Zu ihrem Kollegen will ich nicht hingehen, außer ich habe Beschwerden, die schnell abgeklärt werden müssen.

    Da ich Ende August genau vor drei Jahren die letzten Chemo bekommen habe, wird meine FÄ entscheiden, ob die Nachsorgetermine auf sechs Monate ausgeweitet werden können, vorausgesetzt es ist alles in Ordnung und der TM in der Norm bleibt. Er ist im Moment bei 34.

    Bei den Terminen werde ich gynäkologisch untersucht, die FÄ macht die TVS und den Ultraschall vom Abdomen. Falls ich Beschwerden habe oder etwas suspekt ausschaut, schickt sie mich zur CT Kontrolle oder zu anderen Fachärzten. Bei den Terminen kontrolliert sie auch die Blutwerte mit dem TM.

    Ich drücke Dir die Daumen, dass die Auswertung nicht allzu lange auf sich warten lässt und dass Du nur sehr gute Befunde bekommst🍀🍀🍀🍀✊✊✊✊🍀🍀🍀🍀🍀

    Ganz liebe Grüße Astevi

  • Hallo meine Lieben,

    meine Mama hatte gerade ihre Vorbesprechung für die letzte Chemo, der Oberarzt meinte, dass es besser nicht sein könnte, als er sich ihre Befunde ansah 😍😍

    Er überlegt sich noch, wie es weitergeht, sie muss vielleicht kein avastin mehr nehmen, sondern irgendwelche Tabletten 🤷‍♀️ check ich nicht ganz, aber ich freue mich sooooo sehr 😍

  • Liebe Lani28,


    Das sind sehr gute Nachrichten😊👍ich freue mich sehr mit Dir 🤗🍀

    Ich drücke Deiner Mama die Daumen für die letzte Chemo✊✊🐞🍀🍀🍀

    Alles Liebe euch beiden

  • Hallo Lani28.

    Sehr gute Nachrichten. Das freut mich. 😊👍👍

    Die Tabletten sind wahrscheinlich Parp Inhibitoren. Das ist auch eine Erhaltungstherapie. Die müssen dann täglich genommen werden, das Avastin gibt es ja alle 3 Wochen als Infusion.

    Ich würde den Arzt fragen warum er einen Wechsel vorschlägt.

    Für die letzte Chemo wünsche ich Deiner Mama alles Gute. 🥰

  • Hallo ihr Lieben, ich bekomme auch noch Avastin und mein Onkologe wollte eigentlich auch wechseln. Hat mich aber wegen Zweitmeinung nach Berlin geschickt. Da ist man der Ansicht, dass man nicht wechseln sollte, wenn Avastin noch wirkt.

    Ich habe heute wieder Avastin bekommen und wie ich glaube, ist mein TM langsam am Steigen. Das Mal davor war er bei 22 und heute ist er 26. Klar ist er noch im grünen Bereich und mein Onkologe sieht es auch so. Nur ich bin beunruhigt, weil es vor zwei Jahren auch so angefangen hat.

    Vielleicht sind meine Sorgen unbegründet und es geht das nächste Mal wieder runter.

    Liebe Grüße Silvi

  • Liebe Silvi123.

    Ich kann Deine Sorge gut verstehen.

    Da schrillen direkt die Alarmglocken.

    Andererseits ist der TM auch Schwankungen unterworfen.

    Nach meiner Ersterkrankung ließ meine Gyn den TM nur alle 6 Monate, später einmal im Jahr checken. Sie sagte mir dann immer, alles OK und ich habe nicht weiter nachgefragt.

    Jetzt, nach dem Rezidiv, wache ich mit Argusaugen über den Wert.

    Und ich frage mich, wäre das Rezidiv eher entdeckt worden wenn der TM öfter kontrolliert worden?

    Ob das etwas geändert hätte, sei Mal dahingestellt.

    Ich drücke Dir auf jeden Fall die Daumen, dass Deine Sorgen unbegründet sind.

    Liebe Grüße

  • Liebe Naticatt , ich will mich noch nicht verrückt machen. In drei Wochen schauen wir nochmal. Mir wurde damals vom Arzt gesagt, dass es die Chancen vergrößert, wenn zu früh mit einer Behandlung begonnen wird, nur weil der TM leicht steigt, wird eh nichts gemacht.

    Liebe Grüße Silvi

  • Liebe Silvi123,


    Deine Beunruhigung verstehe ich sehr gut und es tut mir Leid, dass Du Dir Sorgen machst.

    Wann wird der TM bei Dir wieder bestimmt? Bei der nächsten Avastin Gabe?

    Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass er bei der nächsten Kontrolle abfällt.

    Mein TM zeigt seit gewisser Zeit auch Tendenz nach oben, bei der vorletzten Kontrolle im Februar war er bei 32, jetzt ist er bei 34. Noch in der Norm😅

    Alles Liebe für Dich

    Astevi

  • Liebe Astevi , du bist super, ich heul hier rum wegen des TMs von 26 und du nimmst deinen noch locker. Werde ich jetzt auch machen. Danke 😘

    Liebe Grüße Silvi

  • Liebe Naticatt

    Liebe Alle


    Zum Glück ist mein HB-Wert im Normbereich. Gott sei Dank!!!!

    Ich hatte bezüglich der zu niedrigen roten Blutkörperchen (also Blutarmut) diverse Gespräche im Klinikum.

    Fazit: diese wieder zu erhöhen ist für einen befristeten Zeitraum durch Bluttransfusion und Spitze möglich. Nicht jedoch wenn man ein Medikament über einen längeren Zeitraum nehmen soll, weil beide Methoden temporär wirken.


    Bei Sturm und Drangzeit fällt mir zuerst der Domkeller ein....oder? 😉


    Ja Aachen hat schöne Lokale und Kneipen. Ich hatte meine Partyzeit eher in Münster!😎


    Ich weiß nicht ob es zu naiv ist, aber ich habe meine TM bisher nicht bestimmen lassen. Und diese Tatsache macht mich momentan noch nicht nervös.


    Alles gute für uns Alle!!!!! 🐞🐞🐞