• Guten Morgen, liebe Sanne972,


    Das ist tatsächlich ein straffes Programm, aber machbar. Ich finde es gut, dass Du alle Termine bereits ausgemacht hast.

    Ich mache es auch so. Alle anstehenden Termine, wenn möglich, lege ich in kurzen Abständen voneinander. Ich habe zwar eine oder zwei Wochen lang Stress, dafür dann für mehrere Wochen Ruhe, vorausgesetzt es kommt nichts dazwischen:hot:

    Hast Du schon mal eine MDS gehabt?

    Die Antwort deines Gynäkologen klingt plausibel. Warum haben dann bei mir zwei Frauenärztinnen unabhängig voneinander die Notwendigkeit eines PAP Abstrichs erwähnt? Ich werde das Thema beim nächsten Nachsorgetermin noch einmal ansprechen.

    Ich wünsche Dir heute einen schönen Tag und viel Freude bei allem was Du so machst🌸🤗😘🐞

  • Guten Morgen liebe Astevi


    Ja, ich denke mir auch - was weg ist, ist weg. Erst sollte ich an meinem Geburtstag zur MDS kommen, das jabeich aber dankend abgelehnt- konnten die ja auch nicht wissen. Nun ist es einen Tagesordnung meiner geplanten Nachfeier - aber schon morgens. Ich hoffe ich bin dann nachmittags wieder so fit, dass ich ein bisschen vorbereiten kann.

    Eine Magenspiegelung hatte ich schonmal, aber ohne Sedierung...Bin froh, dass es Diesmal gleich mitgemacht wird und ich nix mitkriege.

    Ja, das mit dem Abstrich finde ich auch logisch - aber wenn es dir gleich zwei Ärztinnen empfohlen haben?


    Wie ist das denn bei euch anderen hier? Naticatt, SveniBanani, Lymphe und ihr Lieben, die ich nicht aufgezählt habe?


    Wünsche dir auch einen schönen Tag 🙂

  • Liebe Sanne972 !


    Hatte dir gerade im anderen Thread geschrieben. Wenn du nachmittags nach der MDS wieder fit sein möchtest, musst du das unbedingt vor der Untersuchung sagen. Dann wird ein entsprechendes Mittel zum "Wegbeamen" verwendet, das der Körper schneller wieder abbauen kann. Sonst bist du nämlich nicht ganz einsatzfähig. Respekt, dass du eine Magenspiegelung ohne Sedierung gemacht hast!

    Darmprobleme hatte ich auch; speziell "Luftprobleme". War nicht immer so lustig in Gesellschaft...:P Ich denke, dass es auch mit der OP zusammenhängt, da auch Nerven durchtrennt werden, die vorher bei der Regulation des Schließmuskels u. a. beteiligt waren.


    Euch allen einen guten Tag!

  • Liebe Sanne972, ich hatte auch schon mal eine Magenspiegelung ohne Sedierung - würde ich nur noch mit machen. Meine Mama und Oma sind an Magenkrebs gestorben, deshalb hab ich immer in diese Richtung gedacht. Darmspiegelung hatte ich noch nie. Zur Mammographie war ich dieses Jahr das erste Mal, weil ich ja 50 geworden bin. Meine FÄ hätte mich auch eher geschickt, aber ich hatte so Angst und wollte nicht, dass die wieder etwas finden. Ich weiß Augen verschließen bringt auch nichts. Dieser Massentermin war dann sehr professionell. Es ging Ruck Zuck und zwei Tage später kam schon der schriftliche Befund, dass alles ok ist. Meine FÄ macht glaube ich jedes Mal einen Abstrich. Die Untersuchungen sind eigentlich alle nicht schlimm, aber die Angst vorm Ergebnis macht mich verrückt.

  • Liebe Marie Louise,

    oh ja, habe deine Antwort im andren Strang gerade gesehen und deine auch @Zaza ...sorry, das das so durcheinander gelaufen ist 🙈 und danke für eure Tips - werde das beim Vorgespräch ansprechen. Ja,nicht denke die Datmprobleme sind noch eine Mischung aus Nachwehen der Chemo und vielleicht auch der Bestrahlung. Nehme ja derzeit auch ein Mittel mit Linsenextrakt..vielleicht auch nicht so vorteilhaft. Beim US des Abdomen hatte ich trotz Tropfen vorher Total viel Luft im Darm.

    Na, mal schauen. Ja, Magenspiegelung ohne Sedierung ist schon machbar, aber es gibt Schöneres 😉

    Lymphe So geht es mir auch - ich habe auch Angst, dass die was finden und würde Am Liebsten gar nix mehr untersuchen lassen...aber es nützt ja alles nix und so ist die Chance größer, dass etwas frühzeitig entdeckt wird.

    Hm, bei dir wird also auch ein Abstrich gemacht.. - dann steht es mit Astevis Ärztinnen ja schon 3:1 🤔

  • Liebe Sanne972.

    Meine Fä macht auch regelmäßig einen Abstrich und die rektale Tastuntersuchung.


    Vielleicht sprichst Du Deinen Gyn mal darauf an?

    Ich finde schon, dass dies wichtig ist.

    Ganz liebe Grüße, Naticatt 😘

  • Hallo liebe bluebirdi.

    Ich schreibe Dich mal in diesem Strang an. Du hattest woanders geschrieben, Deine Tochter hat noch Probleme wegen der großen Bauch OP. Darf ich fragen, welche?

    Bei mir ist es nämlich so, dass alles prima verheilt ist, keine Lymphprobleme oder sonstiges.

    Aber leider hat sich vor einiger Zeit ein Bauchwandbruch gebildet. Ich hatte ja schon 2 große Bauchschnitte.

    Mir ist das aufgefallen, weil ich plötzlich eine vorstehende Beule neben der Narbe bemerkte.

    Es besteht zwar kein dringender Handlungsbedarf, ich werde aber nächste Woche nochmal mit meiner Onkologie darüber sprechen.

    Geht es Deiner Tochter ansonsten gut?

    LG Naticatt

  • Hallo Sanne972, ich hatte noch nie eine rektale Tastuntersuchung? Letztes Mal habe ich einen Brief für Stuhlprobe wegen Darmkrebs mitbekommen.

    Ihr Lieben alle, gestern war ich in der Ambulanz. Die junge Ärztin war neu und sehr nett. Die Mail von meiner Onkologin hatten sie schon da und ein Oberarzt kam dazu, aber eben nicht meiner sondern der andere EK-Spezialist. Sie gehen davon aus, dass der Lupus vom Avastin ( bzw. meins hieß anders) ausgelöst wurde. Da mein TM fallend ist und die Lymphknoten recht langsam wachsen ist vermutlich ist gar nichts. Der TM für die Lymphknoten ist übrigens der gleiche. Sie machen trotzdem das PET CT, aber frühestens in 6 Wochen. Das PET CT zeigt die erhöhte Stoffwechselaktivität vom Krebs, aber eben auch vom Lupus. Sie meinten aber, dass die Radiologen das vermutlich schon unterscheiden könnten. Klären das aber noch. Ich habe Bedenken, dass die Lupus Medikamente noch nicht wirken, die brauchen 3-6 Monate, und dann Leuchte ich wie ein Weihnachtsbaum.

  • Liebe Lymphe erst einmal hört sich das für mich gut an! Die Panik, die dir gemacht wurde auch durch den Orthopäden scheint sich nicht bestätigt zu haben. Oder verstehe ich das falsch in deinem Text? Tumormarker weiter fallend ist ja auch super. Ich habe gerade mit einem Freund gesprochen, der vor 5 Jahren ein Lymphom hatte und auch gerade im PET CT geleuchtet hat wie ein Tannenbaum. Hat sich allerdings alles auch als harmlos rausgestellt und keine bösartigen Aktivitäten.

    Ich höre da jedenfalls eine kleine Entwarnung, bei all dem anderen Stress wegen dem doofen Lupus...

    Liebste Grüße 🍀

  • Liebe Lymphe

    Hört sich für mich auch nicht schlecht an, mach dir keine Sorgen!!! Noch dazu haben sie ja keinen Stress mit dem pet CT, sodass es sich bestimmt um nichts gefährliches handeln wird 😘


    Ich habe zut Zeit auch ein wenig Sorgen.. Meine Mama ist ja nun mit der chemo fertig und nimmt derzeit zejula und Avastin.. Seit ein paar Tagen hat sie so ein dumpfes Gefühl in Höhe vom unterem linken Rippenbogen.. Sie meint, dass es nicht wirklich schmerzt, aber irgendwie "bremselt". Genau an dieser Stelle hätte sie vor der OP große Schmerzen, sie meinte dass sich dort der Tumor befunden haben muss.. Nun habe 8ch tierische Angst, dass sich hier wieder etwas gebildet hat 😔😔

    Ihr letzter Tumormaker vor zwei Wochen war ein bisschen höher, also um 0,7 oder so. Ich glaube so 13,6..

    Kennt von euch jemand das Gefühl?

  • Liebe Lymphe.

    Es freut mich, dass es erstmal Entwarnung gibt. Ich denke auch, wenn was Schlimmeres vermutet würde, wäre das Pet CT nicht erst in 6 Wochen.


    Liebe Lani28.

    Solches Ziehen, Zwicken und ähnliches kenne ich auch. Klar macht man sich Gedanken. Aber ich denke, solche Beschwerden kommen durch Vernarbungen und Verklebungen von der OP. Da ist ja anständig im Bauch rumgeschnippelt worden.

    Wird denn bei Deiner Mama regelmäßig ein Kontroll CT gemacht? Das hilft mir enorm mich sicherer zu fühlen.

    LG Naticatt

  • Liebe Naticatt danke für deine Antwort ❤️ bis jetzt hatte sie nur Blut Kontrollen, bald die erste gynäkologische Nacuntersuchung. Ich weiß gar nicht, wann sie ihre erste CT Kontrolle hat 🤔

    Am Donnerstag muss sie wieder 8ns Krankenhaus für die Avastin Gabe.. Vielleicht erfährt sie da, wie es weiter geht.

    Wie geht es dir? Genießt du nun den Sommer in vollen Zügen 🍾😍😘

  • Liebe Lani28.

    Mir geht es gerade richtig gut. 😃

    Ich genieße jede Stunde. Zum 1. Mal seit über einem Jahr fühle ich mich gesund.

    Das ist ein tolles Gefühl.


    Deine Mama kann ja am Donnerstag vielleicht mal nachfragen wegen CT. Wie gesagt, ich fühle mich damit sicherer, auch wenn die Angst vorher natürlich immer präsent ist.

    Alles Liebe. 🥰

  • Hallo SveniBanani, konnten die das bei Deinem Freund dann im PET CT unterscheiden oder mussten sie weiter untersuchen?

    Hallo Naticatt, das ist super - endlich es geht aufwärts bei Dir.


    Ich bin mir nicht sicher, das mit dem PET CT erst in sechs Wochen geht ja von mir aus. Ich hoffe das bis dahin der Lupus nicht mehr tobt. Eigentlich wollten sie erstmal Ultraschall machen und das noch bis Dienstag. Die Ultraschall-Abt. hat dann gesagt, meine vergrößerten Lymphknoten sind im Becken, so tief können die nicht schallen. Also doch PET CT und das sollte wegen der Strahlenbelastung etwas Abstand zum CT haben und außerdem sind wir jetzt dann 4 Wochen im Urlaub. Und dann wachsen meine LK ja schon seit 8/2020, 2/2021 und jetzt 7/2021 immer ein bisschen mehr und sie haben mich trotzdem im März aus der Weiterversorgung entlassen und nichts gesagt nur, ich brauche nur noch eine FÄ zur Nachsorge und keinen Onkologen. Auch im Entlassbrief steht nichts und dann dieses CT jetzt kommentarlos per Post, drei Wochen später, da können sie jetzt ja nicht sagen, es muss sofort abgeklärt werden. Meine Hausärztin wollte eigentlich nach dem Theater, dass ich die Klinik wechsel, aber es ist halt das einzige EK- Kompetenzzentrum neben Berlin.

  • Hallo Naticatt, in München.

    Die OÄ operieren dort ja auch gut, nur das Drumherum ist ziemlich Chaos. Meine Onkologin meinte halt, EK ist zu gefährlich um einfach abzuwarten und bei der war ich eben dieses Jahr das erste Mal, weil es ja hieß, ich brauche nur noch zur FÄ.

    Auch von der angeschlossenen Schmerzambulanz hätte ich mehr erwartet. Die haben mir nur Medikamente gegeben ohne Ursachensuche. Ich denke halt, was wäre die Konsequenz vom PET CT? Das hat für mich bis nach dem Urlaub Zeit.

  • Du hast Recht, Lymphe. Genieße erstmal den Urlaub. ☀️

    Bei mir war es nach Ersterkrankung auch so, dass ich zur weiteren Nachsorge an die FÄ verwiesen wurde.

    Seit dem Rezidiv letztes Jahr werde ich zusätzlich noch von der Onkologin betreut, mit dreimonatigem Ultraschall und halbjährlichem CT. Außerdem werden regelmäßig sämtliche Blutwerte überprüft.

    Das entspricht meinem Bedürfnis nach Sicherheit absolut.

    LG

  • Liebe Lymphe,

    bei meinem Bekannten wurden dann 2 Lymphknoten entnommen und untersucht und dann gab es die Entwarnung.

    Ich gebe dir völlig recht, das PET CT hat absolut Zeit bis nach dem Urlaub... ich finde es gut, dass du das so siehst und dich jetzt erst mal auf eine tolle Zeit fokussieren willst und kannst. ☺️🍀