Chemo: Beeinträchtigung Geschmackssinn / Mundschleimhautentzündung

  • Guten Tag,


    schon wieder jemand der Rat und Hilfe sucht. Zum allerersten Mal in einem Forum, fällt es mir nicht leicht, mit fremden Menschen über meine Erkrankung zu reden. Doch von Tag zu Tag merke ich, dass ich viele Fragen habe, die nur Betroffene beantworten können.?(


    Im Dezember 2012 entdeckte ich den Knoten in der Brust. Am 25.Januar war die Op. Die erste Bestrahlung Chemo erfolgte am 4. April 2013. Jetzt spielt mein Geschmackssinn verrückt. Der Gaumen fühlt sich an wie ein Reibeisen. Am liebsten würde ich nur noch Schokolade essen, was vorher eher selten vorkam.Wer kann mir sagen, wie lange das dauert? Sicher sind die Erfahrungen sehr unterschiedlich. Viele andere Fragen habe ich auch noch. Doch eins nach dem anderen.


    Vielen Dank im Voraus für eure Antworten.Grüße aus dem Westerwald

    Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen. (Goethe)

    Einmal editiert, zuletzt von Saphira () aus folgendem Grund: korrigiert, da Bienchen versehentlich Bestrahlung statt Chemo geschrieben hatte.

  • Liebes Bienchen,


    was für einen schönen Titel Du doch für Deinen Beitrag gewählt hast. Weniger schön ist natürlich der Grund, warum Du Dich hier eingefunden hast und damit das Forum zum Wachsen bringst. Ich finde es aber toll, dass Du den Entschluss gefasst hast, Dich mit anderen Betroffenen auszutauschen. Für mich war und ist das sehr hilfreich.


    Vielleicht kennst Du ja diesen Spruch: "aus Fremden werden Freunde" ... noch sind wir fremd für Dich, aber wenn Du ein bisschen regelmäßiger hier reinschaust, dann werden wir - wenn auch nicht gleich zu Freunden - auf jeden Fall zu "Bekannten" :) .


    Was Deine Nebenwirkung mit dem Geschmacksinn während der Bestrahlung angeht, so kann ich dazu nichts sagen. Ich hatte damit Probleme während der Chemotherapie, nicht aber während der Bestrahlung, die bei mir völlig nebenwirkungsfrei verlaufen ist. Ich habe einfach abgewartet, bis der Geschmack nach der Chemo wiedergekommen ist, was relativ schnell der Fall war. Aber das ist mit Deiner Situation eben nicht vergleichbar. Vielleicht haben ja andere eine ähnliche Erfahrung gemacht wie Du.


    Gerne kannst Du auch Deine anderen Fragen stellen - es wird sich sicher jemand finden, der seine Sichtweise einbringen und Dir damit vielleicht weiterhelfen kann.


    Stöbere einfach ein bisschen hier in den verschiedenen Themen und fühle Dich willkommen!


    Viele Grüße von Flora

    Habe Augen für die schönen Dinge, die Du jeden Tag erlebst. - Genieße sie und freue Dich darüber, auch wenn es nur Kleinigkeiten sind.

  • Hallo Flora,
    kaum dabei hat sich ein Fehler eingeschlichen. Natürlich meinte ich die Chemo. Die Bestrahlungen kommen ja erst im Anschluß. Die Geschmacksverirrungen geschehen auch bei mir während der Chemo! Muss immer nochmal durchlesen und Kopf einschalten. Vielen Dank für die schnelle Antwort.
    Grüße vom Bienchen

    Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen. (Goethe)

  • Hallo Bienchen,


    ich habe während der Chemo von meinem Arzt eine Mundspülung bekommen...die hat mir sehr gut geholfen.
    Habe aber gehört das spülen mit Öl auch helfen soll.


    Liebe Grüsse Marry

  • Hallo Marry,
    bin dankbar füür jeden Tipp. Welche Mundspülung hat Dir geholfen? Wie lange hat dieser Zustand bei Dir gedauert? Jedenfalls ist es gut zu hören, dass es vorüber geht.
    Liebe Grüße Bienchen

    Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen. (Goethe)

  • Hallo Bienchen,


    kurz mal nachgeschaut... Stomatitis Gurgellösung


    Vielleicht kann dein Arzt damit was anfangen...sonst frag gerne nochmal nach, dann schick ich dir nochmal die gesamte Beschreibung.


    Liebe Grüsse Marry

  • Hallo Marry,
    gerade habe ich mit meiner Klinik telefoniert. Dort wurde mir grünes Licht für die Gurgellösung gegeben. Werde gleich in die Apotheke fahren und es besorgen. Danke. Schon hat es sich gelohnt sich hier anzumelden. Bis später.
    Lieber Gruß Bienchen

    Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen. (Goethe)

  • Hallo Bienchen,


    zuerst einmal ganz herzlich willkommen hier bei uns.


    Wie Du siehst, kommen doch ganz schnell Antworten auf Deine Fragen nach dem Geschmackssinn und der offenen Mundschleimhaut. Da nun hier in der "Vorstellungsrunde" schon ganz konkrete Informationen gegeben werden, ist Dein Thema unter der Rubrik https://forum.frauenselbsthilfe.de/index.php?page=User&userID=253 sicher besser aufgehoben. Ich denke, dass Du damit einverstanden bist, wenn ich alles dorthin verschiebe.


    Auf jeden Fall wünsche ich Dir, dass die Schleimhautentzündung schnell besser wird - und auch, dass Du Dich hier bald nicht mehr unter "fremden Leuten" fühlst ;) .


    Viele Grüssles


    Saphira


    P.S.: Die Verwechslung von Bestrahlung und Chemo, die Dir in Deinem ersten Beitrag unterlaufen ist, habe ich übrigens auch korrigiert - so kommt es nicht zu Missverständnissen :)

  • Hallo Saphira,
    danke für die Willkommensgrüße. Niemals hätte ich erwartet so schnell Antworten zu bekommen. Natürlich darfst Du mich verschieben. Hier macht mir das nichts aus. Jetzt muss ich nur überlegen, was ich noch alles wissen möchte. Bisher wollte ich garnichts wissen, d.h. nichts Negatives. Deshalb habe ich nur 3 Leuten von meinem Untermieter in der Brust erzählt. Eine davon kann damit überhaupt nicht umgehen und hat sich total zurückgezogen. Dabei habe ich ihr nie gesagt, dass es mir schlecht geht. Außerdem muss ich mich, als jemand der dachte, die Gesundheit gepachtet zu haben, immer noch an den Gedanken gewöhnen, dass dies kein schlechter Traum sondern leider Realität ist.
    Jetzt scheint die Sonne und ich muss schnell nach draußen.
    Liebe Grüße und danke für die Korrektur.
    Bienchen

    Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen. (Goethe)

  • Hallo Bienchen,


    auch ich hatte damals vor 3 Jahren während meiner Chemo große Probleme mit der Mundschleimhaut und nahm auch Mundspülung.
    Ich hielt mich an den Beipackzettel undspülte nicht mehr, als es abklang. Dann ging es wieder von vorne los. Mein Chemoarzt erklärte mir damals, daß ich während der Chemo die Spülung auch dann weiter nehmen soll, wenn die Beschwerden abklingen, als Prophylaxe sozusagen. Von da an ging es mir sehr viel besser und es war erträglicher.


    Gute Besserung und alles Gute für deine Therapie.
    nikita

  • Du machst mir Hoffnung. Im Gegensatz zu der Apothekerin, die die Lösung zusammenstellen sollte. Dabei kannte sie die Zusammensetzung noch nicht. Meine Onkoklinik wollte ihr das Rezept zufaxen, da die Lösung erst zusammengemixt werden muss. Heute kann ich die Lösung abholen. Auf alle Fälle sind mir Ratschläge und Erfahrungsberichte von Betroffenen wertvoller, als von unbeteiligten Personen. Du bist schon die Zweite, der eine Mundspülung geholfen hat. Deshalb bin ich voller Hoffnung auf eine Linderung. Auch Dein Tipp sie durchgehend zu benutzen ist sehr wichtig. Nochmals vielen Dank. Wie geht es Dir jetzt nach 3 Jahren?


    Liebe Grüße und ein schönes sonniges Wochenende wünscht Dir


    Bienchen ;)

    Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen. (Goethe)

  • Hallo Bienchen,


    Mundspülung ist gut. Ich hab einfach die M... :D :D genommen und es hat gut geholfen. War aber auch nicht so schlimm bei mir.
    Falls Du zusätzlich noch unter Mundtrockenheit leiden solltest, was öfters vorkommt, dann hat es mir z. B. geholfen, Zitrone auszupressen und immer etwas ins Sprudel zu geben.
    Das mit der Schokolade find ich witzig: Ich hab während der Chemo ständig die mit Schokolade überzogenen Cornflakeshäufchen gegessen (ich darf ja hier keine Werbung machen! ;) ). Ich war regelrecht süchtig danach!
    Ich konnte aber auch so alles essen und hatte immer Appetit. Das hat sich hinterher auch am Gewicht bemerkbar gemacht. :)
    Aber ich dachte mir: Abnehmen kannst Du später wieder, wenn der Kram hier vorbei ist! :rolleyes:


    Liebe Grüße,
    Nicole

    Einmal editiert, zuletzt von Saphira () aus folgendem Grund: Tja, die Cocoshäufchen hast du nicht benannt, aber die Mundspülung *grins* - musste ich leider rausnehmen.

  • hallo ihr lieben. mit der mundschleimhaut habe ich nicht das problem, daß mein mund zu trocken ist, sondern daß ich viel schleim im mund habe. kennt das auch jemand? und noch ne frage. nun ist sie endlich da, die sonne, aber ich halt es nicht mal 5 min ind der sonne aus. dann wird mir total komisch. kennt das auch jemand von euch! wird das wieder besser oder mit jeder chemo schlimmer? habe noch 3 geplante chemos vor mir und möchte so gerne die sonne genießen! wer weiß rat? :-)

  • Liebe Rose,


    ich kenne das Thema "Schleim im Mund" zwar nicht. Aber ich könnte mir vorstellen, dass auch hier der Speichelfluss gestört ist. Probiere es doch einfach mal mit ein paar Tropfen Zitronensaft im Getränk (wie vorher schon erwähnt). Denn die Säure regt den Speichelfluss an und vielleicht wird dadurch auch der Schleim verflüssigt. Wenn es nicht hilft, hast Du nicht viel Geld investiert - und einen Versuch ists vielleicht wert. :D


    Mit der Sonne - das ist leider wohl schwieriger. Hast Du es schon einmal mit einem Sonnenhut probiert, so dass Dir die Sonne nicht direkt auf Kopf und Gesicht scheint? Ansonsten gibts wahrscheinlich nur die Alternative, das schöne Wetter im Schatten zu genießen, wenn Dir die Sonne nicht gut tut. Mir hat man - wenn ich mich richtig erinnere - bei der Chemo gesagt, dass ich nicht in die direkte Sonne gehen soll. So hab ich bei schönem Wetter die Zeit eben an einem schattigen Plätzchen (damals unter unserem Kirschbaum) im Liegestuhl verbracht.


    Und wenn ich aber ganz ehrlich bin, dann hatte ich heute mit der Sonne auch ein kleines Problemchen (auch ohne Chemo). Das ist einfach zu viel auf einmal nach den vielen trüben Tagen während des Winters. Aber ich beklag mich jetzt nicht, ich habe halt einfach den Schatten gesucht :) .


    Viele Grüße von Flora

    Habe Augen für die schönen Dinge, die Du jeden Tag erlebst. - Genieße sie und freue Dich darüber, auch wenn es nur Kleinigkeiten sind.

  • hallo liebe flora. ich war noch nie eine große sonnenanbeterin, lach, aber nach der langen, kalten, sonnenlosen zeit, wollte ich einfach mal ein bißchen sonne tanken. jetzt heute abend, nachdem die sonne fast weg war, ging es mir draußen richtig gut und ich konnte ne halbe stunde draußen sitzen! :-)
    das mit dem zitronensaft probier ich. werd mir morgen gleich ne zitrone holen....! :-) danke für den tip!

  • die Sache mit der Schokolade lag daran, dass ich noch vor ein paar Tagen nichts schmecken konnte, außer Schokolade und anderem Süßkram. Die Schokohäufchen mochte ich auch extrem gerne, sind momentan aber zu kantig. Alles andere schmeckte nach Pappe. Inzwischen hat sich das etwas gebessert und ich genieße jedes Essen, bei dem ich den normalen Geschmack wieder erkenne. Auch mein Gaumen fühlt sich wieder glatter an. Noch vor ein paar Tagen fühlte er sich an wie Schmiergelpapier. Seit gestern geht es mir sehr gut :) und ich genieße jeden dieser Tage, zumal ich weiß, nächste Woche nach meiner nächsten Chemo, kann es wieder anders sein.


    Wegen der Mundtrockenheit trinke ich sehr viel, was ja auch nicht schadet. Zitrone im Wasser habe ich probiert. Das mochte ich sonst immer gerne. Doch zur Zeit mag ich den Geschmack überhaupt nicht. Ist halt alles anders als vor der Chemo. Trotzdem freue ich mich, dass die Nebenwirkunge nich so schlimm sind wie befürchtet...bis jetzt. Für Erfahrungsberichte und Tipps bin ich immer dankbar. Bin ja neu im Team. :read:


    Heute hatte ich die ersten Haarbüschel in der Hand. Hat mich weniger geschockt, als ich dachte. Mal schauen, wie es morgen aussieht...Der Friseur mit der Zweitfrisur wartet. ;(


    Liebe Grüße Bienchen

    Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen. (Goethe)

  • hallo bienchen.
    also bei mir sind es bis jetzt vereinzelt einzelne haare, wenn ich so mit den fingern durch streiche. meine 1. chemo liegt heute genau 8 tage zurück. heute war der erste tag ohne diese bleierne müdigkeit. allerdings wieder übelkeit und erbrechen. war beim arzt und hab mir was spritzen lassen, weil dazu auch noch starke magenschmerzen kamen. aber was solls, da müssen wir durch und schaffen das auch, oder! Liebe grüße! :-)

  • Meine erste chemo hab ich ja heute hinter mich gebracht und gleich was deftiges gegessen, die Strafe folgte soeben, alles raus was keine Miete zahlt, ich kaue jetzt erstmal kaugummi. Ich hoffe es ist nicht die ganze Zeit so, morgen leichte kost. Der rege austausch hier gefällt mir sehr gut. Die Gurgel Lösung goenne ich mir dann wohl auch mal


    Liebe grüße
    Sally

    Aus der Liebe wächst die größte Kraft :love:

  • es tut mir leid zu hören, dass es Euch gleich nach der Chemo so schlecht geht oder ging. Gegen die Übelkeit bekam ich 3 Tage Emend 80 mg und hatte keine Probleme. Außerdem 3Tage Dexamethason 4mg. Vielleicht habe ich aber auch einen Kuhmagen. Mal schauen, wie es kommende Woche aussieht. Am Donnerstag, den 25.4. bekomme ich die nächste Ladung. :wacko:


    Liebe Grüße Bienchen

    Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen. (Goethe)