Wer kann mir das bitte übersetzen/erklären?

  • Liebe Aenneken, das ist genau der Hormonstatus, den ich mit ER/PR meinte. Dann scheinst du Hormonrezeptoren zu haben, was auf alle Fälle positiv ist, denn dann steht dir die Antihormonbehandlung zur Verfügung:) Das sind Tabletten, die du nimmst, um die Produktion der weiblichen Hormone zu unterdrücken und damit den Tumor quasi "auszuhungern" bzw dafür zu sorgen, dass da nix mehr wachsen kann. Die nimmt man für einen längeren Zeitraum (5-10 Jahre) ein und hat dadurch eine zusätzliche Sicherheit. Liebe Grüße

  • Aenneken

    Bei Hormon positiven so wie bei Dir gibt es zusätzlich noch die Antihormon therapie die nach Chemo und Bestrahlung gemacht wird. Du wirst wohl auch noch ein CT bekommen und Skelett szintigraphie das gehört zum staging dazu .Vielleicht machen sie sich noch einen Oncotyoe Test ob Chemo notwendig oder nicht.Es hängt auch immer davon ab ob Lymphknoten befallen sind und wenn ja wieviel.Ich denkevbeim Gespräch wird dir das alles ausführliche erklärt.

  • Aenneken

    Bei Hormon positiven so wie bei Dir gibt es zusätzlich noch die Antihormon therapie die nach Chemo und Bestrahlung gemacht wird. Du wirst wohl auch noch ein CT bekommen und Skelett szintigraphie das gehört zum staging dazu .Vielleicht machen sie sich noch einen Oncotyoe Test ob Chemo notwendig oder nicht.Es hängt auch immer davon ab ob Lymphknoten befallen sind und wenn ja wieviel.Ich denkevbeim Gespräch wird dir das alles ausführliche erklärt.

    Ich bin nicht positiv, sondern negativ.


    Danke für eure Hilfe, das hat mich schon ein Stück weiter gebracht. Ich versuche mir eine Liste mit all meinen Fragen zu machen. Aber dafür sollte ich auch schon etwas mehr wissen, wo ich stehe. Und da ich jetzt einiges kapiert habe, kann ich natürlich auch gezielter an dei Fragen gehen.

    Es lebt nur der, der lebend sich am Leben freut. -Menander der Athener


  • : Der Östrogen und Progesteronrezeptorenstatus waren jeweil positiv

    Hallo Anneken, Ich fasse nochmal kurz zusammen:

    Deine Tumorformel nach deinen Infos wäre G3 ( von ursprünglichen Zellen stark differenziert, umgangssprachlich wird dieser als aggressiver beurteilt, wobei ich als Laie da eher die Teilungsrate Ki67 als weniger oder aggressiver beurteilen würde.) Dein KI31% ist im großen ein Durchschnitt, gibt 5% aber auch 70 oder 80%, wobei die meisten bei 40-50 % sind nach meiner groben Schätzung.

    Her2 neu negativ bedeutet du wirst keine Antikörper gegen deinen Krebs bekommen, weil dein Krebs dafür nicht empfänglich ist. Denke hier ist positiv/negativ wohl etwa 50/50 Durchschnitt, bedeutet eigentlich nur für die nachfolgende Therapie etwas.


    Östrogen und Progesteron rezeptor status positiv : Hier gibt es noch Einteilungen 1-12 wie stark positiv. Dies bedeutet du wirst wahrscheinlich Antihormon Therapie bekommen, dieses oft im Anschluss an Chemo/ Bestrahlung / OP.


    Ob bei dir Chemo, Bestrahlung, oder nur Op in Betracht kommt, gibt die Größe des Tumors und eventuelle betroffene Lymphknoten vor, davon hast du aber noch keine Info geschrieben.


    LG

  • Aenneken

    Du schreibst doch das Du Hormon positiv bist und Her2 negativ,deshalb wirst du auf h3den Fall Antihormon therapie nach der akut Therapie bekommen.Aber jetzt warte erst mal das Gespräch ab und ggf die anderen Untersuchungen die noch kommen.Im Moment schmeisst du viel durcheinander das ist normal,es ist ja auch viel Info auf einmal

  • Vael

    Das wird sicher in dem Gespräch alles mitgeteilt.

    Der sonographische Befund der linken Mamma und der Axillae ist regelrecht.Auf der rechten Seite bei 10:00 Darstellung eines 3,2 cm durchmessenden unscharf abgrenzbaren echoarmenmalignomtypischen Herdbefundes.

    Es lebt nur der, der lebend sich am Leben freut. -Menander der Athener


    Einmal editiert, zuletzt von Ally ()

  • Hallo Aenneken

    bei 3,2 cm könnte Chemo in Betracht kommen, sicherlich auch Bestrahlung.

    Bei OP gibt es verschiedene Varianten. Da informiere Dich aber erst nach deinem Gespräch, da es hier sehr viele Varianten gibt.

  • Hallo,


    ich habe nun den pathologischen Befund meiner BET erhalten.

    Leider habe ich nach neoadjuvanter Chemo keine PCR erreicht.

    Das macht mich sehr traurig :-(

    (Habe einen Her2 positiven Tumor, ki67 mit 30 % mit kapselüberschreitenden Lymphknotenbefall)

    Im pathologischen Befund steht nun:

    Im Bereich der Regressionszone erkennt man 0,4 cm große herdförmige vitale Residuen des wenig differenzierten, invasiven primären linksseiteigen Mammacarcinoms vom ductalen Typ - NST welche zytopathische Veränderungen aufweisen. Lymphgefäßeinbrüche, Angionvasionen oder Perineuralschneideninfiltration lassen sich nicht nachweisen.


    Was heißt das?

    War mein Tumor noch 0,4 cm groß oder waren in einem 0,4 cm großen Gebiet noch einzelne Tumorzellen vorhanden?

    Jeder Arzt, den ich frage, sagt etwas anderes.


    Bei der Axilla heißt es:

    16 bis zu 1,3 cm große, tumorfreie Lymphknoten mit einer reaktiv-hyperplastischen, chronischen Lymphadentis und z. T. lipomatöser Durchsetzung

    in zwei Lymphknoten zeigen sich bis zu 0,5 cm große intranodale granulationsgewebsdurchsetzte Sklerosierungszonen, welche sich im Zusammenhang mit der neoadjuvanten Therapie erklären lassen.


    Heißt das nun, dass definitiv 2 Lymphknoten befallen waren. Das konnte mir nämlich zuvor niemand sagen.

    Erkennt man hier das kapselüberschreitende noch?

    Ist es normal, dass man da immer eine Entzündung drin hat?


    Vielen Dank schon mal!

  • Liebe Roberta

    ich erlaube mir mal das zu übersetzen:

    Regressionszone: Regression (lat zurückgehen); dh. in der Zone, wo zuvor aktives Tumorgewebe war, gibt es nun nur noch Bereiche von ca 4mm in der noch vitales restliches Tumorgewebe (Residuen: Reste) ist. Das heißt vitale, aktive Einsprengsel besagter Größe in einem nicht mehr aktivem Gewebe deines Tumors.

    Zytopathisch: krankhafte Zellen; also krankhaft verändertes Zellgewebe, meint nix anderes als Krebszellen.


    Du hast 16 gesunde Lymphknoten, die anscheinend etwas entzündlich verändert sind (kein Krebs!), mit Fettdurchsetzungen (Lipo griech. Fett): alles harmlos. Die Entzündung kann auch therapiebedingt sein......meiner Meinung nach, bin keine Medizinerin.


    Dazu hast du 2 Lymphknoten, die Sklerosierungen, also griech Sklerose: Umwandlung in Bindegewebe, zeigen, welche auf deine Therapie zurückzuführen sind, man vermutet, dass dort vorher Krebszellen saßen, die nun infolge der Therapie abgestorben und vom Körper zu Bindegewebe umgewandelt worden sind. Das ist positiv! Deine Therapie hat dort gut angeschlagen.

    Intranodal (lat innerhalb der Lymphknoten) bedeutet, dass diese Bindegewebezonen in den Lymphknoten zu finden sind.

    So wie ich das lese WAREN 2 Lymphknoten befallen, die aber JETZT frei sind.


    Dir alles Liebe und Gute!

  • Liebe safsafr,

    vielen Dank für die schnelle Antwort.

    Mein Onkologe meinte, dass zytopathische Veränderungen bedeutet, dass man bereits sieht, dass die Krebszellen bereits von der Chemo angegriffen sind. Kann das sein?

    Im Endeffekt heißt das aber, dass ich 4 mm Resttumor habe, oder? Und nicht ein areal von 4 mm, wo noch vereinzelt aktive Krebszellen sind.


    vg,

  • Roberta

    Liebe Roberta, du findest auch in deinem pat. Bericht den Remmisionsgrad. Hier kannst du im groben ablesen in welchem Umfang die Chemo bei dir gewirkt hat. Diese sind von Grad 0 bis 4 eingeteilt.

    Lg simone

  • Roberta


    Ich weiß nicht wie groß dein Tumor war, aber in deinem Patho-Bericht steht im Plural, also in der Mehrzahl "herdförmige Residuen von 0,4 cm Größe" in einer Regressionszone. Da wo dein Tumor war (Regressionszone) befinden sich noch mehrere kleine 4 mm krebsaktive Reste.

    Also ein Areal von Größe x mit mehreren kleinen aktiven Inselchen besagter Größe. Es scheint das sich innerhalb deines Tumors noch einzelne lebendige Reste befinden. Mit anderen Worten dein Tumor ist fast tot. Aber eben nur fast.

    Vielleicht schaust du mal wie groß dein Tumor vor der Behandlung wirklich war. Dann

  • KSE

    Tumore haben die Fähigkeit Äderchen zu bilden und sich so selbst an den Blutkreislauf anzuschließen um damit ihre Ernährung zu sichern. Dadurch sind sie auch in der Lage ihre Zellen durch den Blutkreislauf in den gesamten Körper zu schicken. Deswegen werden diese Werte erhoben. Ist mein Stand, könnte falsch sein.

    LG caro

    Lassen-Können ergänzt das Wollen-Können wie die Stille die Musik, das Schweigen das Reden, die Nacht den Tag.

    _______


    Kann nicht ich daraus werden – echter, tiefer, neu?