Sylvia - Auch eine Neue!

  • Vielen Dank Heideblüte ......... genau das Gefühl habe ich nämlich auch! Elefant ist das richtige Wort dafür!! :|
    Probiers mal mit Eisbeutel.
    Frage mich nur wie ich heute Nacht schlafen soll!!
    Rechts Brust mit Implantat ....... links der Port.


    Sollte es vielleicht gleich im sitzen probieren :S :D ^^ :D

  • Ich hab zum Glück ein verstellbaren Lattenrost im Bett. Wenn ich Kopf- und Fußende etwas hochstelle,
    schaffe ich es, auf dem Rücken liegen zu bleiben ohne unabsichtlich auf die Seite zu rollen. Ist zwar nicht
    wirklich bequem, aber besser als ganz sitzen. Im Krankenhaus hatte ich an der operierten Brust mein
    Herzkissen und auf der Portseite ein kleines Kissen unter der Schulter damit es nicht ganz so spannt.
    Also: Hauptsache viele Kissen, ich kam mir anfangs wie Prinzessin auf der Erbse vor.
    Kopf hoch! Du schaffst das!
    Liebe Grüße
    Heideblüte

  • Es war kein Elefant der mich heute Nacht um 1 Uhr geweckt hat (immerhin 3 Stunden Schlaf gehabt).
    Das muss eine ganz Horde sein!!!!!!!!!!!!!
    Boha hätte nicht gedacht das es so nerven kann! Ab wann wird das besser?? Könnte im Moment nicht mal Auto fahren, habe aber Montag schon wieder Termine ?(


    Hab jetzt auch 5 Kissen, mein Herzkissen meine kuscheligen Bären die sich herrlich unter den Arm schieben lassen im Bett zu liegen. :D ^^
    Wäre doch gelacht wenn ich nicht zu meinem Schönheitsschlaf komme.


    wünsche Euch alles ein schönes sonniges Wochenende!!! :hug:

  • Liebe Sylvia,
    erstmal Glückwunsch zum erfolgreich gelegten Port! Das 'Elefant - auf - der - Schulter' - Gefühl war bei mir nach ca. 2 Tagen weg, es zieht und sticht dann noch hier und da bisschen, aber erträglich. Schlafen kann man auch auf dem Rücken lernen (musste ich anlässlich meines Beckenbruchs lernen), aber vielleicht klappt es ja auch mit Kissenpolsterungen.
    Viel Kraft und Durchhaltevermögen für die kommende Chemo und wenig bis keine Nebenwirkungen!
    Lg Katzi 64

  • Hallo Sylvia,


    als Nachzüglerin möchte auch ich Dich recht herzlich in diesem familiären Forum begrüßen!


    Dass Du solche Probleme mit dem Port hast, tut mir sehr leid. Klar, die ersten Tage nach dem Implantieren merkt man das Ding, vor allem das Heben des Arms auf der betreffenden Seite ist nicht angenehm. Schlimm fand ich's aber nie (habe mittlerweile meinen Port Nr. 6!). Selbst dieses Mal, als im vernarbten Gewebe länger nach einer noch punktierbaren Vene gesucht wurde, war der Eingriff total harmlos. Die OP unter lokaler Betäubung sollte normalerweise vollkommen schmerzfrei ablaufen, was aber nichts heißen will. Vor der Stanzbiopsie Ende November sagte man mir das auch, so dass ich ihr ausgesprochen lässig entgegensah. Der Schmerz beim Stanzen war dann aber geradezu vernichtend. Es war, als wäre ich von einer glühenden Lanze durchbohrt worden. Selten habe ich aufgrund von Schmerzen derart die Fassung verloren. Und ich bin absolut nicht schmerzempfindlich.


    Auf dass sich die Elefanten schnell wieder vertschüssen grüßt Dich
    Monsti :hug:

    Bejahe den Tag, wie er dir geschenkt wird, statt dich am Unwiederbringlichen zu stoßen (A. de Saint-Exupéry).

  • Hi Sylvia,
    ich gehöre leider zu denen, bei denen sich der Port nicht so in seine Umgebung einfügen mag. Ich hab ihn
    seit Januar und er stört mich noch immer. Aber er funktioniert und das ist die Hauptsache.
    Auto gefahren bin ich erst nach 2 Wochen wieder, leider läuft bei mir nicht nur der BH-Träger sondern auch
    Der Gurt direkt über den Port. Ich hab nun 2 von diesen Gurtpolstern an meinem Gurt, ist etwas
    mühselig beim An- und -Abschnallen aber es lohnt sich. Eines schiebe ich so hoch, dass es oberhalb des
    Ports endet, das andere lasse ich unterhalb des Ports starten, so liegt der Gurt direkt über dem Port
    halbwegs locker. Bin allerdings beim Fahren etwas eingeschränkt, da ich zum Lenken uns Schalten
    hauptsächlich den rechten Arm verwende. Aber wenn die Parklücke nicht zu klein ist, kriege ich
    auch das hin. Wohne allein auf dem Dorf, da ist das schon ein großes Stück Freiheit.
    BH trage ich seit meiner Thrombose nicht, mit kleinem B geht das ganz gut. Wieder ein Druck weniger,
    Freu mich aber, wenn ich wieder welche anziehen kann.
    Grüße Heideblüte

  • Hallo Heideblüte,


    warum benutzt Du nicht eine sog. "Gurtbrücke", die vor Druck oder Stößen schützt?


    Ich brauche die Brücke zwar nicht wegen des Ports, doch als Ileostoma-Trägerin verwende ich sie auf dem Beifahrersitz.


    LG Monsti

    Bejahe den Tag, wie er dir geschenkt wird, statt dich am Unwiederbringlichen zu stoßen (A. de Saint-Exupéry).

    Einmal editiert, zuletzt von Saphira () aus folgendem Grund: Link entnommen; gilt bei uns leider als "Werbung", wenn er auch sehr nützlich ist. Sorry.

  • Danke Monsti,
    ich wusste gar nicht, dass es sowas gibt. Hatte den Arzt gefragt WG. Port und Gurt und bekam zu hören,
    ich solle den Gurt unter der Achsel durchführen. Ist m.W. Nach aber gar nicht erlaubt. Ich werde
    mich nun nochmal drum kümmern.
    Grüße
    Heideblüte

  • Bin heute Morgen nach Worms ins Perrückenstudio gefahen. Dachte zu Anfang auch das ich mich nicht anschnallen kann, aber es ging verhältnismäßig gut. Vielleicht auch weil ich noch meine Winterjacke trage. Aber das mit dem Gurt ist eine tolle Idee. Werde ich mir auf jeden Fall besorgen.


    Jetzt steht in meinem Zimmer der Ständer mit meiner Zweithaarfrisur :-)
    Hab jetzt schon das Gefühl, dass ich mich mit Mützen und Tücher wohler fühler, aber irgendwie gibt sie mir ein Gefühl der Sicherheit.
    Ich lass mich einfach mal überraschen!!!


    .... bald gehts los ......... Herzklopfen.



    Seid lieb gegrüßt ......... :hug:

  • Bin heute so müde als hätte ich die letzten Wochen nicht geschlafen.
    Liegt wohl am Port der mir jeden genussvollen Schlaf raubt weil meine Schlafseite. Habe das Gefühl mich wie ein Brummkreisel von einer Seite auf die andere im 5 Minuten Takt umzudrehehn.
    Morgen um 11 Uhr Gentest Befund! Kann mich nicht damit anfreunden, dass meine Tochter, mein Neffe oder meine Schwester belastet sind. Geschweige der Gedanke das ich meine linke Brust auch mit Implantat ersetzen lasse. Mag die rechte nicht wirklich als Freundin.
    Fragen , Fragen . Fragen .............. warum kommen die immer Abends??


    Und dann mein Hauptkreisel der Gedanken, Mittwoch die Chemo!!! Ich hab jetzt hier schon so viele Sachen gelesen. So viele bei denen es nur halb so schlimm war wie in meinen Gedanken, aber auch andere die wirklch starke Probleme hatten. Ich zähle mich wirklich nicht als Weichei oder Jammerlappen aber heute Abend würde ich gerne laut jammern. Ich hab tierische Angst.
    Fingernägel (zum Teil noch mit Acryl) ganz kurz gefeilt. Nagelhärter drauf, Perücke und Tücher sind parat ........ Einkaufszettel mit Aloa Vera, salbei und Ingwer Tee parat ...... hab versucht mich darauf vorzubereiten um festzustellen chdas es gar nicht geht. Mir ist so nach heulen zumute
    Hört sich blöd an ich weiß aber ich habe das Gefühl ich habe noch 24 Stunden dann ist mein Leben zu ende ........... ja es geht dann erst los. Der Kampf, der Krieg. Ich hoffe ich bin und kann genauso tapfer sein wie ihr. Die mir hier Mut zusprehen, da sind.


    Heute wieder Land unter für mich. Der Besuch bei der Perrückenfrau hat mir irgendwie den Rest gegeben. Oder einfach nur weil ich heute Abend wieder alleine zu Hause bin und Zeit habe zum
    Nachdenken.
    Ich will ja mutig sein, will die Chemo annehmen ........ will den ganzen SCh..... bekämpfen und stehe hier und bin wie gelähmt.


    heute mal wieder eine sehr traurige
    sylvia

  • Liebe Sylvia,


    lass dich erst mal umarmen :hug:
    An den Port gewöhnst du dich bestimmt noch. Ich habe meinen nach einer Weile gar nicht mehr gespürt.
    Befund des Gentests.... kar, hatte ich auch ganz schön Bammel davor. Kannst du leider nur abwarten :S
    Angst vor der Chemo... logisch!!!! Haben wohl alle. Man hat keine Ahnung, wie der Körper und die Psyche reagieren werden. Aber eines ist ganz sicher: du wirst das schaffen :thumbsup:
    Du stehst die Behandlung durch und wir alle helfen dir :hug:
    Du darfst hier immer heulen, jammern, jubeln... Was auch immer gerade nötig ist und dir hilft.


    Grüßle von Fanti

  • Liebe Sylvia,
    das ist alles völlig normal. Es kommt eine Situation auf Dich zu, die Du Dir freiwillig nie ausgesucht
    hättest und von der Du nicht weißt, wie Dein Körper reagiert. Tagsüber klappt ablenken ja noch
    ganz gut, aber Abends ist man mit seinen Gedanken allein und kann nicht einschlafen.
    ABER: es geht nur los und mit jedem Tag, jeder Woche, jeder Chemo nähert sich das Ende dieses
    harten Weges.
    Das mit dem Gentest hatte ich glücklicherweise einige Zeit vor Chemobeginn, so "verteilt" sich
    der Stress etwas. Aber auch das Ergebnis wirst Du verarbeiten und ggfs. die für Dich richtigen
    Konsequenzen ziehen. Ansonsten kannst Du es auch mit psychoonkologischer Hilfe probieren.
    Mir ist seinerzeit bei der Genberatung gleich eine Kontaktadresse mitgegeben worden. Ich habe es
    bisher zwar noch nicht in Anspruch genommen, aber ich wusste, dass ich mit 50% das Gen habe und
    ich habe keine Kinder. Das ist eine etwas "leichtere" Situation. Auch war mir seit Jahren klar, dass
    ich im Zweifel operieren lasse, allerdings gehe ich davon aus, wenn es nach meiner Chemo soweit
    ist, werde ich wohl auch zweifeln und Bammel haben.
    Du schreibst, dass Du heute Deine Perücke geholt hast. Das ist natürlich auch eine enorme Belastung.
    Meine Haare waren vorab mein größtes Problem. Und nach der ersten EC lauerte ich darauf, wann
    sie ausfallen. Jedesmal wenn ich wach wurde, habe ich erstmal geschaut, ob schon Haare auf dem
    Kopfkissen liegen, das war echt nervenaufreibend. Als es dann losging war es schon fast eine Befreiung.
    Seither bin ich etwas ruhiger geworden. Und nun zähle ich Tage Wochen Chemos.... Morgen sind die
    Ersten 4 von 24 Wochen um. Schon 1/6 der gesamten Dauer.
    Aber erst einmal freue ich mich über die langsam steigenden Temperaturen. Mir ist echt kalt am Kopf.
    Ich drücke Dir die Daumen, dass Du noch etwas Schlaf findest und Du morgen ein für Dich gutes Ergebnis
    Bekommst.
    Fühl Dich gedrückt.
    Herzliche Grüße
    Heideblüte

  • Liebe Sylvia,
    nicht schlafen zu können kann einen schon sehr mürbe machen und raubt einem oft nicht nur den Verstand sondern auch die Kraft.Es ist schon frustrierend.
    Jammern ist vollkommen in Ordnung und gerechtfertigt. Ich habe mir in einem schönen Zimmer sogar eine Jammerecke eingerichtet. Na ja, eigentlich ist es meine Meditationsecke oder besser, meine 'ich versuch mal runterzukommen' Ecke zu der ich auch gehe wenn ich mich ausheulen will. Es gibt Zeiten da wird die schon recht häufig besucht. Taschentücher liegen dort immer bereit. Keine Ahnung, dort fühl ich mich irgendwie geborgen, umgeben von Sachen die ich liebe, die schön sind und die mich daran erinnern warum ich das alles mache.
    Wie Heideblüte habe ich Tage, Wochen und Chemos gezählt. Als ich die Hälfte rum hatte habe ich mir was Schönes zur Belohnung gekauft. Man kriegt sie rum, diese Zeit wo man nicht weiß wie man diese ewig dauernd scheinende Behandlung durchhalten soll. Zum Schluss habe ich gestaunt wie schnell es trotz allem vorbei war und was ich so alles aushalten konnte.
    Den Infusionsständer mit meinen ganzen Chemobeuteln dran, nannte ich meinen Lebensbaum. Denn dieses Zeug, das uns soviel Angst und Beschwerden bereitet, soll uns das Leben retten. Mit dieser Einstellung bin ich jedesmal zur Chemo gegangen und irgendwie hat das geholfen.
    Ich drück dich und sende dir Kraft. Schreib weiter, denn du hast ein Talent mit Worten umzugehen. Wir sind immer für dich da.
    Alles Liebe
    Ragna

  • Liebe Sylvia,
    hoffentlich konntest du heute Nacht wenigstens ein bisschen zur Ruhe kommen! Lass dich mal ganz lieb drücken!
    Ja, die täglichen Aktivitäten lenken uns vom Grübeln ab, abends und nachts geht das Gedankenkarussel dann richtig los. Aber deine Wartezeit ist jetzt auch fast zuende, spätestens wenn morgen die erste Chemo beginnt. Dann hat frau das Gefühl, aktiv etwas für die Gesundung tun zu können und das befreit von vielen üblen Grübeleien.
    Ich wünsche dir für heute ein günstiges Resultat des Gentests und für Mittwoch viel Kraft und eine möglichst nebenwirkungsarme Chemo!
    Lg Katzi 64

  • Liebe Sylvia,


    ein dickes Kraftpaket auch von mir ! Die Schlaflosigkeit ist absolut normal, Du befindest Dich in einem nicht nur körperlichen, sondern auch seelischen Ausnahmezustand.
    Ich habe in den 3 Wochen vor meiner Rückreise nach Deutschland zur Chemo derartiges Seelenchaos gehabt, daß ich bis heute manche Tage davon nur lückenhaft in Erinnerung habe ( Juli /August 2016), ich habe das als absolut traumatische Zeit empfunden.


    Ich habe mir nach jeder Chemo und nach jeder guten Zwischendurch-Blutkontrolle etwas Schönes gegönnt- eine schicke Tasche, Kosmetik, Parfüm, schöne Musik-CD und einen schönen Tagesausflug gemacht.
    Nach dem Chemo-Bergfest hatte ich das Gefühl, das Schlimmste hinter mir zu haben.


    Du wirst das- wie wir alle- gut hinter Dich bringen !!


    Alles Liebe, Kraft und positive Gedanken schickt Dir
    Moneypenny !!

  • Hallo Sylvia


    das mir dem Implantat und dem Port kenn ich auch
    konnte die erste zeit auch nur auf dem Rücken mit vielen Kissen schlafen
    aber das bessert sich
    kann jetzt schon wieder auf allen Seiten schlafen

  • Liebe Sylvia,


    ich bin ja auch noch nicht so lange in diesem Forum und habe morgen dann die erste von 4 EC-Ladungen. Ich freue mich fast darauf, denn damit geht es endlich los, nach all den Untersuchungen und der Warterei auf die Ergebnisse.


    Heute habe ich mich auch noch mit Ingwer und Zitronen eingedeckt. Dazu noch Pfefferminze aus dem Garten und ein Löffelchen Honig, dann soll die Übelkeit mal kommen! Die verjage ich !!!!!!! Und Mundtrockenheit soll damit ja auch besser werden! Den Geschmack liebe ich, also ist doch alles gut ?( !!! Einfach immer fest dran glauben!!!! Sollte es anders kommen, kann frau ja immer noch umdenken!


    Vielleicht habe ich auch gut reden, denn mein Port hat mich nicht lange behindert. Er liegt zwar auch genau unter den BH-Trägern. Ganz egal welchen BH ich anprobiert habe. Soooo können nur Männer operieren! Die Anfangsschwierigkeiten beim Heben des Arms wurden schon am nächsten Tag durch die Physiotherapeutin behoben. So lange ich meine Übungen gemacht und den Arm nicht zu sehr belastet habe (hatte meine Tasche selber die Treppe raufgetragen), gab es keine Probleme. Dir wünsche ich, dass es bei Dir auch bald so ist. Hat man Dir Übungen für den Arm gezeigt? Oder ein Merkblatt mit entsprechenden Übungen gegeben?


    Die andere Seite (Wächter-OP) hat überhaupt keine Probleme gemacht. Narbe sieht auch super toll aus. Habe den Gyn. dafür auch sehr gelobt. Mein Herzkissen war nach einer Nacht nur noch für die Seele da.
    Du siehst, bei der Einen geht es schneller, bei der Anderen dauert es etwas länger bis alles wieder gut ist. Aber es wird auf alle Fälle gut!!!!
    Auch da hilft der feste Glaube!!!!! - Dabei bin ich gar kein gläubiger Mensch - :D


    Ich wünsche Dir heute noch einen geruhsamen Tag (hier scheint die Sonne und es ist sehr warm) und eine Nacht mit wenig Gedankenkarussell.

  • Ihr habt jetzt so viel geschrieben, ich muss wohl in Etappen schreiben!!! Ihr seid so klasse!!!!!!!!!!!
    Also Gentest wurde bei mir postiv gewertet. Keine Mutationen BRCA 1 oder 2 festgestellt. Ich glaube ganz Mainz hat gebebt als mir der Stein
    von den Schultern gefallen ist. (Vielleicht war der das ja der mir das Leben mit dem Port vermiest und gar kein Elefant!!! :whistling: )
    Bin jedenfalls total happy.
    Meine Tochter kann aber anhand unseres Stammbaums ab 30 in ein engmaschiges Kontrollsystem kommen. Das finde ich schon mal Klasse!!!!!!


    Also eigentlich ein Grund zum durch die Küche tanzen oder!!!???? Habe ich heute Mittag auch gemacht mit einem Glas Sekt in der Hand und meiner
    Katze auf der Kücheninsel die doch leicht irritiert schaute :D


    Und jetzt habe ich meine Tasche für Morgen gepackt und mir ist wieder ganz flau im Magen. Würde am liebsten Vogel Strauß Politik betreiben.
    Natürlich werde ich das nicht machen, brauche meine Untermieter nicht wirklich, aber seid Freitag bin ich so dauermüde. Antriebslos .... zu nichts
    kann ich mich wirklich motivieren. Nicht mal ein tolles Buch lesen und das soll bei mir was heißen.



    Wally ..... dann können wir morgen gemeinsam an uns denken. Ich hab auch die erste von 4 EC. Wenn Du magst, vielleicht können wir uns ja gegenseitig
    austauschen. Und gegenseitig die Angst nehmen. Eigentlich bin ich ja auch froh das es endlich los geht. Seid Ende November zu Hause, da dreht man am
    Rad. Mit der ersten Chemo ist der Schritt in das normale Leben schon mal gemacht ^^


    Manuela ...... Du hast auch ein Implantat?? Bekommst Du auch Bestrahlung?? Finde die Mischung immer noch gruselig.


    Monneypenny ...... nehme Dein Kraftpaket gerne in Empfang. Aber erstmal auf die rechte Schulter :D ..... bin froh das es Euch gibt.


    Katzi .......... ich hoffe Du hast Recht. Grübeln ist echt zermürbend weil so viele schöne andere Dinge auf der Strecke bleiben. Es ist Frühling!!! Und den
    will ich wie jedes Jahr mit Haut und Haar genießen. Ok ..... dieses Jahr halt ohne Haar :thumbsup:


    Ragna ........... das mit der Jammerecke finde ich Klasse!!!!!!!! Ehrlich .... bin schon die ganze Zeit am überlegen wie ich das bei mir machen könnte. Schlafe ja
    seid meinem Krebs von meinem Freund getrennt. Da müsste doch was zu machen sein!!!!!! Zum heulen gehe ich immer auf den Balkon aber mal so jammern, heulen,
    böse sein ......... da ist so eine Ecke bestimmt gut.


    Heideblüte ........ Ich war wegen dem Gentest natürlich auch erstmal glücklich wegen meiner Tochter. Auch wenn das nichts heißen mag. Siehe meine Mutter und mich.
    Aber irgendwie gibt es mir ein sicheres Gefühl. Auch wäre bei mir die Frage der linken Brust aufgekommen. Jetzt werde ich sie nicht machen lassen. Finde die rechte
    nicht wirklich zu mir gehörend also daher hat sich das Thema für mich erledigt und es beruhigt mich auch.



    So!!!!! Und jetzt was ganz anderes!!!! Im Krankenhaus wurde mein eigentlicher Krebsschmarotzer "George" nach Trier zum Genexpressionstest geschickt. Also ob Chemo oder
    nicht.
    Heute bekomme ich von denen ein Schreiben, dass meine Krankenkasse diesen Test nicht bezahlen will!!!!!!!!!!!!!! Ich bin aus allen Wolken gefallen. Diese natürlich erstmal
    angerufen. So ein Test wird bei den Kassen gar nicht beziffert. Muss beantragt, begründet und genehmigt werden. Da aber alles über meinen Namen läuft stehen bei mir mal
    kurz 1800 Euro im Raum!!!!! Hatte erstmal Schnappatmung!!!!
    Die von der Kasse war eine ganz liebe und meinte ich soll diese Vollmacht der Klage gegen die Kasse ruhig unterschreiben und zurückschicken. Ich wäre nicht die erste Patientin!!


    Habt ihr davon schon was gehört???? Wurde mir aber auch im Krankenhaus nicht mitgeteilt!!! oder ich hab nicht zugehört so alleine ....... Shit ?( 8| :S


    Hab alle noch einen schönen Dienstagabend ......... und Morgen packen wir`s dann an!!!!!!!!! 8o :thumbsup: :thumbsup:

  • Liebe Sylvia,
    jetzt hab' ich mich im ersten Moment aber erschreckt, denn in Mediziner - Slang heißt 'positiv' nichts Gutes, sondern ist der Nachweis von etwas, das Frau gar nicht gerne hätte. Aber glücklicherweise hast du ja die Entwarnung gleich hinterher geschrieben.
    Klasse, da hast du schon mal eine große Sorge weniger. Jetzt kannst du dich vielleicht besser auf morgen konzentrieren, wobei konzentrieren das falsche Wort ist. Stell dir vor, welche Leckerei, schöne Musik oder welch spannendes Buch du morgen mitnimmst, um dir die Zeit angenehmer zu gestalten. Und was du dir abends zuhause schönes gönnen wirst und dir Gutes tun magst. Viele Frauen vertragen die EC ganz gut und warum solltest du nicht zu diesen gehören?
    Ich wünsche dir jedenfalls viel Kraft und Gelassenheit für morgen!
    Lg Katzi 64


    P.S.: Hast du denn irgendwas bzgl. Kostenübernahme für den Genexpressionstest deinerseits unterschrieben? Wenn ja, solltest du davon eine Kopie für dich selbst vorliegen haben. Ist eigentlich so Vorschrift. Wenn nicht, bist du meiner Meinung nach nicht verpflichtet, irgendwas zu zahlen. Aber Widerspruch würde ich auf alle Fälle einlegen.

  • Ich habe gar nichts Katzi!!! Hab den Wisch von der Pathologie wegen Klage jetzt unterschrieben, meine Krankenkasse informiert. Sollen die sich miteinander schlagen!!!
    Und wenn es dicke kommt dann muss ich halt sehen. Habe dafür im Moment keinen freien Kopf und ist für mich in weiter Ferne.
    Ja - habe schon mein Tablet eingepackt mit toller Musik. Mein Buch das ich gerade am lesen bin. Traubensaft und Milchschnitte :D
    Meinem Menne schon eine Einkaufsliste gemacht die er morgen kaufen gehen muss, damit ich Donnerstag nicht weiß wie ich mich fühle und er mein Auto haben wird, da
    seines in der Werkstatt. Da muss er dann halt ein bisschen leiden :rolleyes:


    Bin eigentlich hundemüde und finde keine Ruhe. 5.30 startet mein Wecker. Möchte noch einen leckeren Kaffee in Ruhe trinken können. Anfahrt Krankenhaus ca. 40-50 Minuten.
    Mein Freund ist noch auf Arbeit .......... schreibt aber die ganze Zeit mit mir. Ich tue im Unrecht wenn ich wieder böse bin. Er steht auch unter Strom seid Monaten. Ich muss
    mehr auf ihn eingehen und nicht nur mich sehen.


    Danke für Deine lieben Worte Katzi .......... habe vorhin über Dich gelesen!!!!! Hut aber vor Dir und Deinem Mut!!!! Wenn man Dich liest darf man gar nicht jammern. Wäre alles
    auf hohem Niveau!!!!!!!!!!!! Du bist echt eine Herausforderung!! Klasse! Möchte mir ein Beispiel an Dir nehmen.