• hallo,

    hab eine Frage zum Porth und hoffe hier die Frage stellen zu können. hatte Dienstag meine 3. EC. Die 1. 2 Infusionen gingen gut durch, bei der 3. fing es etwas an zu brennen. Die Onkoschwester kam kontrollieren und wollte spülen, d. h. beim zurückziehen kam nichts. Darauf wurde eine 2. mal Nadel gesetzt, mit gleichem Ergebniss. Onkoschwester wollte kein Risiko eingehen hat mich sofort in die Radiologie geschoben, wo mit Kontrast gebrüft wurde ob Porth ok ist. Nach Radiologe alles paletti und Chemo konnte zu ende gebracht werden. Die Schwester meinte ob vieleicht beim Duschen irgenwie Duschgel über die Stelle des Porthes gelaufen sein könnte? Bin jetzt doch sehr unsicher, habt ihr speziell die Stelle des Porthes gepflegt, ich habe mir jetzt Pflaster zum duschen geholt. Wäre für Tips dankbar.

    LG

  • Hallo liebe Juni2019

    Ich habe nach dem duschen am Chemotag lediglich die Körpercreme 🧴 dort ausgespart und die Portstelle mit Hautdesinfektionsmittel abgewischt .....wobei die ja auch vor dem Anstechen auch desinfiziert wird .

    Knuddels :hug:

    Gabi

    🙏🏽 Herr schmeiß Nerven vom Himmel 🙏🏽

    😉 Lieber eine Glatze am Kopf und Nebenwirkungen als einen Zettel am großen Zeh 😉

    👍🏽 Wer in den Krieg zieht muß auch Kratzer einstecken können 👍🏽

  • Hallo ihr Lieben :)


    Mir wurde mal gesagt, dass ich hier gerne auch positives berichten soll, daher hier meine bisherigen Erfahrungen mit dem Port.

    Habe ihn am Mittwoch eingesetzt bekommen und hatte eine ambulante OP. Ich hatte ein wenig Bammel davor, aber es war absolut nicht so schlimm wie ich erwartet hatte. Es war zwar merkwürdig mitzubekommen wie die Ärzte an mir herumgeschnibbelt und gedrückt und genäht haben aber ich hatte zwischendurch und nur ganz geringe Schmerzen und immer nur kurz. Es war also sehr aushalttbar. Da ich nur eine Beruhigungtablette bekommen habe, konnte ich danach auch relativ schnell nach Haus nachdem ich gerönt wurde.

    Zuhause hatte ich bisher keine Schmerzen am Port und konnte gestern Nacht schon ohne Probleme auf der Seite des Ports schlafen :)

    Heute hatte ich meine erste Chemotherapie und auch da hat der Port keine Probleme gemacht. Ein bisschen weh tat es als die Schwestern die Venen angestochen haben aber es war aushaltbar und war wahrscheinlich auch der frischen Wunde von der OP geschuldet.


    Also bisher kann ich den Port nur loben. Denn er erspart mir das Anstechen der Venen. Ich war sehr erleichtert, dass das Blutabnehmen nun auch darüber geschehen kann, den das war für mich immer eine Tortur.