Bin auch neu

  • Ein herzliches Hallo zusammen.
    Nach einiger Zeit des Mitlesens habe ich mich nun auch mal angemeldet und möchte mich kurz vorstellen. Ich bin aktuell nach mittlerweile 14 und 16 Jahren erneut an Brustkrebs erkrankt und gerade in der Strahlentherapie.
    Ich bin verunsichert, viele sagen mir, das merkt man gar nicht, die Bestrahlung ist total easy. Ich fühle mich nun nach der Hälfte der Zeit total schlapp, die Brust wird rot und braun und tut weh. Ist euch das auch so ergangen? Gibt es Tipps wie ihr mit Juckreiz umgegangen seid?
    Auf jeden Fall ganz liebe Grüße in die Runde,
    Luise11

  • Hallo Luise11 :P


    erstmal ein herzliches Willkommen und schön, dass du uns gefunden hast. Du hast ja schon einige Zeit mitgelesen
    und bestimmt schon einige Antworten auf deine Fragen bekommen.


    Wegen deiner Beschwerden und den Veränderungen im Strahlungsfeld solltest du dringend mit deinen Ärzten in der Strahlenklink
    Rücksprache halten. Die Strahlenärzte handhaben so einige Dinge, wie Pflegen der bestrahlten Seite wie auch behandeln von
    gereizten Stellen, unterschiedlich. Da können die Strahlenärzte schon ganz schön eigen sein….


    Ich gehöre auch zu den Mehrfacherkrankten und bin´87 mit Kobalt und ´92 mit dem Linearbeschleuniger bestrahlt worden.
    GsD alles recht gut verlaufen…klar war es zu spüren, aber OK!
    Wenn du dich total schlapp fühlst, dann gönn deinem Körper Ruhe :!:


    Wichtig ist für uns alle die in der Bestrahlung sind, die Ärzte /MTRA über Veränderungen Bescheid zu geben, auch wenn diese
    noch nicht gravierend sind. Wenn früh genug mit Gegenmaßnahmen angefangen werden kann, dann ist es immer besser,
    als wenn schon ein etwas größerer Defekt vorliegt.


    Ich wünsche dir alles Gute für die weitere Bestrahlung :thumbup:
    Hier bei uns kannst du all deine Fragen stellen, es ist immer jemand da….


    Grüßle :) ika :)

  • Liebe Louise 11


    Auch von mir ein fröhliches Hallo und Willkommen .Leider kann ich dir deine Frage auch nicht pauschal beantworten , ich habe jetzt eine Woche Bestrahlung Rum...Noch merk ich nichts...Aber das heisst ja nichts , es liegen noch 4 , 5 Wochen vor mir.
    Ich denke Mal , jeder reagiert unterschiedlich .Bei dem einen ist die Haut empfindlicher , bei dem anderen ist sie robuster...Meine Ärztin sagte auch : wichtig ist rechtzeitig Veränderungen anzumerken , damit die rechtzeitig reagieren können .
    Ich wünsche dir eine guten Austausch hier im Forum und freue mich wieder etwas von dir zu hören .
    Liebe Grüße von Mosicha

    Sollte das Leben Dir in den Hintern treten , dann nutze den Schwung um vorwärts zu kommen.

  • Liebe Luise,


    ich begrüße dich ganz herzlich bei uns im Forum, und hoffe, du profitierst von dem Austausch und fühlst dich wohl.


    Es tut mir leid, dass du nach so langer Zeit noch mal erkrankt bist. Drück dir die Daumen, dass du die Bestrahlungszeit halbwegs gut durchstehst. Hör auf deinen Körper und gönn dir Ruhe, wenn du schlapp bist.
    Es ist schon einiges zur Bestrahlung geschrieben worden im Forum, vielleicht magst du z.B. mal hier reinlesen:
    Bestrahlung


    Viele Grüße
    Ally

  • Liebe Luise11


    auch ich möchte dich hier in unserer netten Forumsrunde willkommen heißen.


    Mit der Hautpflege der bestrahlten Brust haben die Zentren wirklich total unterschiedliche Vorgehensweisen. Halte dich daran was dein BZ sagt und hole dir keine Tipps von anderen. Creme und schmiere bloß nichts drauf was man dir nicht ausdrücklich gesagt hat. Ich z.B. durfte ausschließlich parfümfreies Puder verwenden. Waschen oder duschen der bestrahlten Partie wurde mir strikt untersagt. Als die Haut sich rötete und ich auch offene Stellen bekam, wurde mir eine Lotion in der Apotheke angemixt. weiter durfte ich nichts. Und wenn man hier so liest was andere alles machen ?(


    Als man mir sagte - 35 Strahlentermine - da dachte ich- was solls - gehst mal so n bischen auf die Sonnenbank und gut isses. Nein nix war gut. Ich war platt ohne ende. Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich mit Beginn der Strahlentherapie auch wieder angefangen hatte zu arbeiten. Morgens um 6 am Arbeitsplatz, ab nach Hause - um 15 Uhr stand meine Taxe vor der Tür. Fernsehen war zu der Zeit nicht drin. Ich bin einfach so im Sitzen eingeschlafen.


    Aber das wird schon wieder.


    Wenn du Fragen hast - immer her damit. Es ist immer jemand da der mit liest :hug:


    Liebe Grüße
    von Greta :hug:

  • Auch von mir ein Hallo,



    ich habe nun 7 Bestrahlungen hinter mir und auch meine Brust ist sehr warm, juckt und es zwickt dann und wann darin. Auch ist sie leicht angeschwollen. Mir wurde am Freitag gesagt, das es normal ist und ich mir keine Sorgen machen soll. Ich muss dazu sagen, dass ich an Sjögren- System (Rheumaart) erkrankt bin wo die Haut mit betroffen ist.


    Beste Grüße


    Ludimoli

  • Hallo Luise11,


    unsere Strahlentherapeuten sagen, erlaubt ist was gut tut. Früher durfte man nur Pudern, sonst nix, das ist wohl nicht mehr so. Aber natürlich auf die Markierungen aufpassen, dass du sie nicht weg wischt. Ich creme zur Zeit mit Ringelblumen Salbe, das tut mir ganz gut. Es gibt auch viele andere Mittel, da solltest du tatsächlich, wie die anderen schon schrieben, dein Strahlentherapeut fragen, je nach Hautveränderung kann man unterschiedliche Dinge benutzen.


    Prinzipiell wird der "Sonnenbrand" auch noch bis 2 Wochen nach Bestrahlungsende entstehen können, bis die Zellteilung der bestrahlten Haut abgeschlossen ist. Danach kommt es zu der bräunlichen Verfärbung, die sich nach ca. 6 Wochen langsam regenerieren sollte....ich selbst stehe noch am Anfang....aber die meisten unserer Patienten haben so einen Verlauf. Hoffe das hilft dir ein bisschen.


    Um der Müdigkeit entgegen zu wirken, wurde mir schon mehrfach empfohlen nicht nur ausruhen, soweit möglich Sport machen, auch wenn es "nur" Spaziergänge sind, das versuche ich gerade in meinen Alltag ein zu bauen :-)


    Lg Simsti