Neu hier, nicht selbst betroffen, wäre für eure Hilfe aber dankbar...

  • Oder nimm es einfach so hin wie sie sagt. Solange es ihr gut geht brauchst du ja auch nicht viel Hilfe anzubieten.


    Ich glaube irgendwie kommt es darauf raus was für Freundinnen ihr seid. Vertrau ihr und schau einfach was noch kommt. Solange du nicht in irgendeiner Art ausgenutzt wirst, ist es auch nur bedingt wichtig. Falls es doch irgendwie ernst ist, wirst du dich für deine zweifel nämlich schämen. Klar ists nicht toll, dass die Zweifel auftauchen, aber wie oft erzählt man irgendwelche Notlügen oder wirres zeug und die anderen nehmen es auch einfach hin.


    Spätestens nach ihrer 2ten 'Biopsie' wird ja irgendetwas neues auftauchen.


    Schon irre was einen so alles belasten kann in Bezug auf Freunde.


    Wünsche euch beiden erst mal , dass sie doch gesund ist oder wird und sich das ganze irgendwie klärt, oder du deine zweifel ausräumen kannst.
    Lass mal hören, wenn es soweit ist :)

  • Ja, diese zwei Möglichkeiten sehe ich für mich auch nur. Entweder ich spreche in einem geeigneten Augenblick einfach mal Klartext mit ihr, oder ich lasse die Dinge auf mich zukommen...für was genau ich mich entscheide weiß ich noch nicht wirklich. Aber sobald ich irgendetwas neues weiß lasse ich es euch wissen...

  • viellleicht geht deine Freundin auch zu einem dubiosen Heiler und schämt sich, das zu erzählen?


    Ich würd auch abwarten und wenn sich eine gute Gelegenheit ergibt, Fragen stellen wie es ihr geht.


    Seht ihr euch oft?


    Liebe Grüße und viel Geduld wünsche ich dir,
    Sabi

  • Im schnitt zwei bis dreimal wöchentlich. Habe sie vorhin erst gesehen, fröhlich lachend, rauchend, ausgeglichen so wie ich sie eben kenne.


    Und meine Gedanken wäre die ganze Zeit: Mit so einer Diagnose ist man nicht so lustig und fröhlich...sie muss und soll ja auch nicht die ganze Zeit weinen und traurig sein, aber sooooo ausgelassen ist man damit glaube ich nicht.

  • Also,


    wenn man hufgetrappel hört, ist es hier in Deutschland zu 99,9% ein Pferd und kein Zebra. Wenn man eine so unplausieble Geschichte erzählt, dann ist es höchstwahrscheinlich eine Lüge. Warum, wieso, weshalb? Keine Ahnung. Menschen sind manchmal komisch. Wenn du mich fragst, sitzt ihr Problem am nördlichsten Teil ihres Körpers. Und wenn nicht, muss ich mich trotzdem nicht schämen das wahrscheinliche eher geglaubt zu haben als an die Eierlegendewollmilchsau.
    LG Maja

  • Maja :D :thumbsup: :D :D

    Life's journey is not to arrive at the grave safely in a well preserved
    body, but rather to skid in sideways,
    totally worn out shouting "holy
    crap....what a ride".

  • Hehe, das Zebra ist hier wahrlich selten,das ist richtig.


    Mit dem Ausgelassen sein, wäre ich vorsichtig. Ich war während meiner ganzen Diagnose und Behandlung anderen gegenüber sehr positiv , optimistisch, meist gut gelaunt. Ist ja auch kein Wunder, habe andere nur getroffen wenn es mir psychisch und körperlich soweit gut ging. Es hat mich nur einmal jemand außer meinem Sohn und dem Krankenhaus Personal weinend gesehen und das war ein Besuch im Krankenhaus während so eine schusselige Kanüle falsch lag und die Infusion höllisch weh tat.


    Bin ja mal gespannt was du in ein paar Wochen zu erzählen hast :)

  • Also wenn der Tumor GUTARTIG war, dann kann man auch gut gelaunt und ausgelassen sein!


    Allerdings passen dann alle anderen Aussagen nicht dazu, wie bereits von anderen geschrieben! Eine CHEMO ist dann einfach eine LÜGE!


    ICH würde sie DIREKT AUFSPÜREN, bzw. nach den Namen der Chemo fragen und weshalb sie überhaupt eine bekommt! SIE LÜGT, dass glaube ich hier schon. Selbst wenn man die Diagnose bekommt, soviel kann man nicht falsch verstehen! Meine Diagnose war auch nicht die Beste, aber ich habe dennoch alles mitbekommen und konnte es auch wiedergeben!


    Wenn sie eine richtige FREUNDIN ist, braucht sie keine MÄRCHEN ERFINDEN! Das wäre mein Standpunkt dazu und wenn sich rausstellt, dass sie das alles erfunden hat, wäre es für mich keine Freundin mehr, es sei denn, sie hatte einen triftigen Grund Dir so einen Bären aufzubinden! :hot: Mit soetwas zu Spaßen, um sich in den Vordergrund zu stellen, oder was auch immer sie damit bezweckt, ist dann einfach das Letzte!

  • Muss auch meinen Senf dazu geben, denn ich glaube jeder von uns hier verfolgt die Geschichte und schūttelt mit dem Kopf. :cursing:
    Wenn es nicht eigentlich so ein ernstes und trauriges Thema wåre, wåre es schon wieder lustig, wobei lustig auch nicht das richtige Wort ist.Aber was ist in dem Fall schon richtig und was falsch, ist wie ein quizz in einer Show die Geschichte, wahr oder falsch ?(
    Es ist alles nicht nachvollziehbar und so unglaublich unglaubwürdig, wobei ich es nicht als Lüge hinstellen mõchte.


    Ich denke wir sind einfach nur alle auf die "Auflösung" gespannt :D .

  • Bin endlich wieder online (so eine Woche ohne Internet ist heftig) und bin auch ganz gespannt auf die Auflösung dieser
    Geschichte. Bin zwar auch noch nicht solange dabei und bin noch ziemlich am Anfang meines "unfreiwilligen
    Krebsstudiums" aber auch für mich klingt das Ganze ziemlich strange.
    Grüße
    Heideblüte

  • Liebe Dino,
    Ich würde sie einfach konfrontieren.
    Du kannst ihr erklären, dass du dir große Sorgen um sie gemacht hast und dich dann, um sie als Freundin bestmöglich unterstützen zu können, im Internet eingehend über Brustkrebs und die Therapiemöglichkeiten informiert hast und auch Kontakt zu anderen Betroffenen aufgenommen hast. Dann kannst du ihr sagen, dass das was sie erzählt überhaupt nicht dazu passt und du nun natürlich sehr irritiert bist.
    Irgendetwas wird sie dir dann erklären müssen.
    So wäre mein Weg. Immer gerade heraus ;)
    Liebe Grüße
    Alena

  • So, habe einen ruhigen passenden Moment abgewartet um die Fakten ganz klar auf den Tisch zu legen und um endlich schlau aus dem ganzen zu werden. Lief folgender Maßen ab:


    Ich: Du A. ich muss mal mit dir reden und zwar habe ich ein wenig im Internet recherchiert....


    Sie: Bevor du weiterredest, ich wollte die Danke sagen, Danke das du immer für mich da bist, mir zuhörst und verständnis für mich und meine Situation hast...


    Ich: Ist doch selbstverständlich, als Freundin und wenn es irgendwas geben sollte was dir auf dem Herzen liegt, einfach raus damit.


    Sie: Im Moment nicht, aber ich werde sicher darauf zurückkommen. Was hattest du denn im Internet recherchiert?


    Ich: Och....überhaupt nicht soooo wichtig. Ist schon gut.


    Also ihr lieben, läuft bei mir, zwar rückwärts und bergab aber läuft.


    Wenn ich mit der Nummer durch bin kann ich ein Comedy Programm schreiben.

  • Liebe Dino,


    also ich muss zugeben, ich habe eben wirklich gelacht. Ich musste Alenas Beitrag 1000%ig zustimmen. Deshalb habe ich dann auf die Uhrzeiten Eurer Beiträge geschaut und gehofft: Hoffentlich hat Dino Alenas Rat vor ihrem Treffen mit ihrer Freundin noch gelesen. Dino, Dein Post ist der passende dramatische Höhepunkt für diesen Strang bislang. - Oh nein, das lösche ich sofort wieder!! Wer weiß was für eine schreckliche Krankheit Deine Freundin hat und ich belustige mich hier, von meinem sicheren zu Hause, vom Computer aus mit dieser Geschichte. Oder darf ich das so stehen lassen und amüsiert sein, denn "Humor ist, wenn man trotzdem lacht!"?
    Danke an alle Foris, die hier trotz allem oft so super entspannt sind!


    Liebe Grüße und Alles Gute für Dich und Deine Freundin!
    Olivia

  • Sie ist ja wahrlich geschickt und manipulativ...


    Gib dem Ganzen noch ein Anlauf, und versuchs nochmal, denke da an dich und deine Zweifel, weil gesund ist das ja für dich auch nicht solche Gedanken.
    Du machst dir Sorgen, meldest dich an bei einem Forum, informierst dich und möglicherweise völlig umsonst und wirst von Ihr wahrscheinlich doch irgendwie manipuliert.


    Weißt du, solche Leute wie dich gibt es nicht so viele, die für eine Freundin, noch nicht mal eine super feste Freundin solche Energie aufwenden und sich zu informieren, sich Sorgen machen etc. Vor allem schade, weil gerade solche Leute, die so mitfühlend sind oft vor den Kopf gestossen werden, manipuliert werden, ausgenützt werden.


    Du hast da also einen wahren Schatz in dir, und um den zu bewahren und zu schützen solltest du es nochmals probieren :)

  • Ich schwanke immer zwischen verwirrt und belustigt. Ich verstehe überhaupt nicht warum du sie nicht einfach fragst. Aber ich bin da auch einfach gestrickt.

  • Ne, so geradeaus bin ich dann doch nicht. Das muss passen, ich könnte ihr das nie einfach so vor den Kopf knallen, weil ja immer noch irgendwo in meinem Hinterkopf herumschwirrt: Was wenn doch irgendwie war dran ist und du fällst ihr so in den Rücken"


    Ist irgendwie echt schwierig für mich. Ich würde mir unendliche vorwürfe machen und so...

  • Zwischen nachfragen und anfeinden besteht ein himmelweiter Unterschied. Und zu fragen warum sie nun Chemo bekommt obwohl sie gar keinen Krebs hat, ist eine durchaus berechtigte Frage.

  • Sie ahnt doch aber nicht das ich im Internet recherchiere und mich soweit schlau gemacht habe. Zumal sie so eine Nachfrage ganz klar als Anfeindung sehen würde.


    Ich brauche für sowas einfach den berühmten richtigen Augenblick....gut, der letzte Anlauf ging so ziemlich in die Hose (könnte mich jetzt noch beömmeln wenn ich drüber nachdenke) da überlegt man sich vorher schon genau was man sagt, den Wortlaut, man verspricht sich selber nett und ruhig zu bleiben, man möchte verständnis für eine total bekloppte Situation haben und dann wird einem der ganze Auftritt versaut...


    aber es wird auch einen nächsten richtigen Augenblick geben.

  • Also ich sehe das definitiv wie Maja und das hat nix mit einfach gestrickt zu tun.


    Eine einfache Frage darf man einer Freundin wohl stellen und dafür braucht es keinen besonderen oder passenden Moment :cursing: .


    Ganz konkret würde das bei mir heißen: " Jetzt sag mir was du hast oder nicht hast, ich bin deine Freundin und möchte dir helfen. Und ich möchte die Wahrheit denn nur dann kann ich dir helfen. Und bitte keine Geschichten, Märchen oder Lügen, ich bin erwachsen und kein Depp "!
    So wenn das deine Freundin nicht ab kann oder nicht versteht, ist sie keine Freundin. Sorry ob jetzt krank oder nicht.
    Wenn ich ehrlich sein soll, ich denke sie ist keine besonders gute Freundin, sie scheint dich zu benutzen, belügen und manipulieren, sie fällt dir ins Wort, bevor du überhaupt deine Fragen stellen kannst. Vielleicht ist sie so ein Mensch der immer Geschichten erzählen muss. Soll es ja geben, aber das müsstest du dann auch wissen, als Freundin.
    Wenn ich mich irre, Entschuldigung. Aber sie scheint ja auch keinen großen Wert auf deine Hilfe zu legen.