Kleine Kinder - große Kinder

  • Liebe danker,


    Ja, es ist nicht einfach, wenn man bei Diagnosestellung noch kleinere Kinder hat. Ich finde es toll, wie Du mit Deinem kleinen Sohn umgehst. Meine Krabbe war drei Jahre alt und wir haben damals viel versäumt. Ich war leider so mit mir selber beschäftigt, dass ich gar nicht gemerkt hatte, dass es ihr nicht gut ging.
    Aber sie ist heute klasse drauf, sie weiß, was sie will und geht ihren Weg.

    Liebe Grüße aus dem wunderschönen Hessenland, heidih57



    Glück liegt nicht darin, dass man tut, was man mag,
    sondern dass man mag, was man tut.
    James Matthew Barrie

  • Hallo heigih57!!!
    Wie alt ist den deine Tochter heute?Natürlich bin ich auch selbst mit mir beschäftigt,aber im Vordergrund steht immer unser Sohn.Habe sogar vor nach meiner geplanten OP im September/Oktober ihn mit zur Reha zu nehmen.Es würde bestimmte Einrichtungen geben wo er auch betreut wird,während ich meine Anwendungen habe.So habe ich endlich wieder soviel Zeit wie früher für ihn.Und meinem Heiliungsprozess
    tut es sicherlich gut,wenn er in meiner Nähe ist.
    Lg aus dem heutigen verregneten Karlsruhe danker27

  • Hallo Kassandra65 ,
    danke für den tollen Link,war echt interessant.Ich werde mich mal näher informieren.Wollte eigentlich
    in der Nähe meiner Heimat bleiben aber vielleicht entscheide ich mich ja auch anders.
    Wirklich hilfreich,bestimmt auch für andere.


    Lg danker27

  • Liebe danker27,


    Ja, es ist wichtig, dass Ihr nicht so lange getrennt seid. Die Sozialarbeiterin in Deiner Klinik hat bestimmt Adressen von Reha-Einrichtungen, in denen auch Kinder mitbetreut werden. Das sind zum Glück schon viele. Vielleicht hilft Dir die Sozialarbeiterin auch dabei Deinen Antrag auszufüllen und die Dringlichkeit, dass Dein Sohn mitfahren kann, zu betonen. Am besten sprichst Du es so früh wie möglich an. Wenn Du diese Dame noch nicht kennengelernt hast, frage einfach im Krankenhaus nach.
    Das wird dann für Euch ein bißchen wie Urlaub sein. :thumbup:
    Meine "Kleine" ist inzwischen bald 20 Jahre alt ;) .

    Liebe Grüße aus dem wunderschönen Hessenland, heidih57



    Glück liegt nicht darin, dass man tut, was man mag,
    sondern dass man mag, was man tut.
    James Matthew Barrie

  • Hallo darker 27.
    Eine sehr gute Idee mir der Rexrodt - Stiftung. Ich habe die Frau Rexrodt zu einer Bundestagung der Frauenselbsthilfe kennen gelernt. Eine sehr gute Einrichtung. Darauf hin habe ich die Adresse in meiner Selbsthilfegruppe verteilt. Wer da war , hat nur gutes berichtet.Vor alles Dingen, du hast auch mal Zeit für dich.Die Kinder sind in guter obhut. Mach dich schlau, und probiere es aus.
    Viel Glück
    Lilli aus dem Sauerland