• Hallo,


    ich hatte im November 2016 eine Mastektomie mit gleichzeitigen Wiederaufbau mit Silikonkissen in der linken Brust. Seit dem habe ich starke Schmerzen in der linken Schulter und vorne im Brustmuskel. Nun hat mich der Orthopäde zu meinen Arzt geschickt der mich Operiert hatte, weil er meinte das es dort eine Verbindung gibt. Mein Arzt hat bei der OP den Brustmuskel extra über das Silikonkissen gelegt. Warum weiß ich auch nicht mehr. Irgendwann hört man einfach nicht mehr zu und denke nur, ´macht wie ihr meint. Muss jetzt zu Mammografie um zu sehen was da genau ist und habe den Tag darauf einen Termin zur Besprechung. Der Arzt hatte mir aber auch schon mitgeteilt, dass wir alles wieder aufmachen und er den Brustmuskel unter das Silikonkissen setzten muss. Habe so die Nase voll. Bin nur noch schlecht darauf. Es nimmt alles einfach kein Ende und man kommt nicht zur Ruhe. Eigentlich wollte ich gar nicht soviel schreiben :whistling: .


    Wollte nur Fragen ob es hier im Forum vielleicht auch jemanden gibt, der das gleiche Problem hat.

  • Liebe Calpe,
    erst einmal ein herzliches Willkommen in diesem schönen Forum!
    Ich habe meine OP noch vor mir und hoffe mal, dass ich keine derartigen Komplikationen haben werde.
    Lese aber mit Spannung weiter, da ich bisher nicht um dieses Problem wusste.
    Ich schicke Dir eine große Portion Geduld und Zuversicht.
    LG Kirsche

  • Hallo Liebe Calpe :P


    ich möchte dich erstmal herzlich willkommen heißen, auch wenn es schönere Orte dafür gibt. Du hast hier ein tolles Forum gefunden
    und wir sind hier ein ganz tolle Truppe :thumbsup:
    Calpe, es gibt verschiedene Gründe ein Implantat zu setzen, schau mal beim KID (Krebsinformationsdienst) unter Brustaufbau mit Implantaten:
    https://www.krebsinformationsd…rustkrebs/brustaufbau.php


    Deine Beschwerden können, wie dein Orthopäde schon sagt, von der durchgeführten OP-Technik stammen. Der große Brustmuskel wird
    von uns ständig beansprucht!


    Liebe Calpe, ich wünsche dir alles Gute und meine Daumen hast du…. :thumbup: :thumbup: :thumbup:
    Hier bei uns kannst du all deine Sorgen und Ängste ein stückweit loswerden und auch all deine Fragen stellen, die dir im Kopf herumschwirren ?(
    es ist immer jemand da….


    Grüßle :) ika :)

  • Hallo Calpe,,


    herzlich willkommen hier im Forum der Frauenselbsthilfe. Dass Du schlecht drauf bist, kann ich gut verstehen. Ich wünsche Dir für die weiteren Behandlungen viel Kraft und ein guten Austausch.


    Ich drücke Dir natürlich die Daumen

  • Ich heiße dich auch herzlich willkommen in einem Club, dem wir alle freiwillig nie beigetreten wären.... Aber wenn schon betroffen, ist dieses Forum ein echter Glücksgriff, ich ärgere mich noch immer, dass ich das Forum erst nach Therapieende gefunden habe - aber dann hat es mich aus dem Loch geholt, ist fast 3 Jahre her.
    Ich schreibe eigentlich, weil auch ich seit gut 3 Jahren mit Implis lebe, die unter dem Brustmuskel liegen..Wie Ika schon schrieb, ist der große Brustmuskel einer, der sehr oft benutzt wird - mir war das vorher auch nicht klar, lag ja damals irgendwo tief in bzw unter meiner großen Brust - inzwischen liegt er halt oben direkt unter der Haut und so merke ich ihn ständig (habe mich aber daran absolut gewöhnt) und bemerke auch, dass die Benutzung des Muskels Spuren in der Brust bzw. deren Optik hinterlässt....
    Du berichtest von Schmerzen in den Schultern. Die habe ich auch seit geraumer Zeit, eigentlich aber nur nachts und überwiegend auf einer Seite, bisher dachte ich, mal wieder eine neue NW vom Tam bzw. neue Stelle, wo es sich bemerkbar macht. Kommt und geht an allen möglichen Knochen und Gelenken... Nun hast du mich auf eine neue Idee gebracht - danke dafür! Habe am 27. nächste Nachsorge - da werde ich mal nachfragen, auch wenn ich nicht sicher bin, dass Radiologie, die bei mir Nachsorge macht, darüber Bescheid weiß - aber wenn ich was hören sollte, melde ich mich bei dir!
    LG, das Sonnenblümchen

    ***********************************************************************************

    Lebe dein Leben hier und jetzt - und verschiebe nichts auf irgendwann und irgendwo.

  • Keine Panik, bitte - Fragen ist erlaubt und gut !
    Die Implis unter den Muskel zu legen hat einige Vorteile.... zB dass sie nicht so hüpfen wie natürliche Brüste (hatte immer D/E, jetzt c/D - weiß, wovon ich rede.....) - für mich selbst war das Hautargment: Die Implis sitzen unter dem Muskel - der also darüber und direkt unter der Haut , und bei Kontrollen ist alles, was noch übrig blieb nach Mastektomie, darstellbar.... Habe keine Ahnung, ob das so stimmt - aber ich stelle es mir unter den Bedingungen einfacher vor, evtl. Veränderungen zu entdecken - denn bei Implis auf Muskel ist ja schwerer zu sehen, was darunter passsiert. Oder denke ich da falsch ?( Fachleute bitte melden!!

    ***********************************************************************************

    Lebe dein Leben hier und jetzt - und verschiebe nichts auf irgendwann und irgendwo.

  • Liebes Sonnenblümchen :P


    da liegst du schon ganz richtig, so können Veränderungen eher entdeckt werden!
    Mit den heutigen Untersuchungsmethoden können auch Veränderungen hinter den Implantate gut aufgespürt werden,
    wenn diese direkt unter der Haut liegen.


    Grüßle :) ika :)

  • Guten Morgen,
    ich habe mich sehr gefreut, dass ich antworten bekommen haben. Muss jetzt auch erstmal warten was die Mammographie ergibt.
    ich gebe zu ich habe Wahnsinnige Angst davor. Kann mir noch nicht vorstellen wie es funktionieren soll, kann ja so kaum die Brust
    am Narbenbereich berühren ohne vor Schmerzen zusammen zu zucken und dann dieser gereizter Brustmuskel. Der Arzt meinte
    auch, dass man erkennen kann, das der Brustmuskel höher gerutscht ist. Versuche mir einzureden das sich vielleicht bis
    dahin alles beruhigt. Möchte nicht so gerne noch einmal unters Messer.


    Wie lange hattet ihr Schmerzen ?

  • Liebe Calpe :P


    deine Sorge und die Mammo kann ich gut verstehen, wenn dir jetzt schon deine Brust / dein Narbenbereich solche Schmerzen verursachen.
    Auch dass du nicht nochmal unter Messer möchtest….
    Wenn beim Einspannen der Brust solche Schmerzen auftreten…SAGEN, dass du das nicht aushältst….und normalerweise geht die Radio-Praxis
    darauf ein und können auch selbständig weitere Untersuchungen anordnen. Die Begründung liegt ja auf der Hand!
    Außer du bist Privat / Beihilfepflichtig, dann sieht es etwas anders aus!
    Wann hast du deinen Termin?


    Calpe, ich nehme dich nochmal ganz lieb in den :hug:


    Grüßle :) ika :)

  • auch ich habe meine op noch vor mir...warte aber zunächst noch auf das Ergebnis von der humangenetischen Beratung, dann weiß ich ob nur der (resttumor) entfernt wird oder ich habe die Option zur beidseitigen mastektomie mit enfernung der eierstöcke (angelina jolie Prinzip)..bin da eigentlich schon ziemlich sicher das WENN es genetisch bedingt ist und ich die möglichkeiet dazu habe ich mir auch die möpse machen lasse!irgendwas gutes muss dieser mister K auch zustande bringen.!!


    Liebe Calpe alles gute für deine weiteren Untersuchungen..vielleicht ist es wirklich "nur " einkleiner behandlungsfehler gewesen...wie schon gesagt der brustmuskell wird eigentlich immer beansprucht sei es beim tragen von taschen fensterputzen saugen wischen betten machen und und und....nur so ein dauermuskelkater in unterschiedlicher Ausprägung ist alles andere als schön..
    und vielleicht kannst du dir ja vor der Mammographie was gegen schmerzen geben lassen um das besser ertragen zu können!
    mit Interesse werde ich deine weiteren Posts hier verfolgen und seiherzlich willkommen im frauenpower Forum!!!


    len

  • Mein Arzt meinte ich müsste halbjährlich zur Untersuchung. Erst zu Mammografie und ein halbes Jahr später zum MRT. Ich dachte beim MRT kann man so oder so alles erkennen. Ob Brustmuskel oben oder unten.


    Nächste Woche habe ich den Termin zur Mammografie und einen Tag später beim Arzt zum besprechen. Werde berichten wie es war.


    Trotz allen würde es mich mal interressieren, wie lange es bei euch gedauert hat bis man diesen Fremdkörper nicht mehr spürt und man halbwegs Schmerzfrei ist.


    Und wie oft ihr zur Kontrolle müsst.


    Schönen Tag noch.

  • Hi Calpe,
    weiß nich ob das immer alles gleich ist mit den Terminen. Also ich hab viertel jåhrlich Ultraschall und Mammo halbjährlich. MRT hab ich abgelehnt.
    Als Fremdkörper habe ich meine Implantate eigentlich gar nicht empfunden oder gefūhlt. Als die Schmerzen weg waren und die Beweglichkeit wieder halbwegs i. O. war, waren sie einfach da, wie ganz normale Brūste, also keine Missempfindungen oder so. Klar die Narben zwacken auch jetzt noch, manchmal mehr oder weniger, aber sonst nix. Glaube ein viertel Jahr waren so Einschränkungen weil die Beweglichkeit fehlte, aber keine Schmerzen. Meine Imlantate liegen aber auf dem Brustmuskel, sollte erst drunter aber der Doc hat dann bei der oP umentschieden. Das war zwar kritischer bei der Heilung, weil ich keine Fettschicht an der Haut habe und zeitweise sah es nicht so gut aus, aber zum Glück ist dann doch alles gut geworden. Aber dascwar alles in einem kurzen Zeitraum nach der OP, die ersten 2 Wochen, 4 Wochen Schmerzen würde ich vielleicht auch noch verstehen, aber långer :cursing: das sollte wirklich abgeklärt werden, einfach zu deiner Beruhigung. Vielleicht ist das Gefühl alles anders, wenn der Brustmuskel drūber liegt, damit kann ich dir nicht weiter helfen.
    LGSylvi

  • Hallo,


    muss jetzt hier einfach mal dampf ablassen.


    Ich habe jetzt meinen OP Termin am Dienstag. Alles wieder aufmachen, Implantat raus, Brustmuskel wird unter das neue Implantat gebracht. Und die gesunde Brust wird der anderen angepasst.


    Heute war ich bei meinem Hausarzt und wollte eigentlich nur für die OP eine Blutentnahme und ein EKG. Aber eine neue Ärztin meinte sie möchte jetzt genau wissen was bei mir gemacht wird. (Nerv). Da schaut sie mich an und fragt doch allen ernstes warum man bei der gesunden Brust nicht auch gleich eine Masektomie mitgemacht hat. Es wäre doch eigentlich so gut wie erwiesen, dass wenn man in der einen Brust was hatte, es doch logisch ist, dass man irgendwann auch was in der anderen Brust bekommt. Ich habe nur gesagt, warum soll ich eine gesunde Brust entfernen??? Als sie dann noch das mit dem Brustmuskel hörte, kam dann nur so ein blöder Kommentar: Ist doch logisch, dass das nicht funktioniert hat. Ich hatte ihr nur erzählt, dass es dann einfacher ist für die Zukunft bei der Mammografie und Untersuchung. Ihr blöder Kommentar: Quatsch, es kann doch kein Krebs mehr kommen wenn man die Brust entnommen hat. Hatte keine Lust mehr sie darüber aufzuklären, dass sich immer was dahinter bilden kann.


    Ich dachte mir nur, bloß raus da. Bin aber jetzt so angefressen, dass ich mir vorgenommen habe morgen bei der Abholung meiner Werte mit der Chefärztin zu sprechen um ihr zu sagen, was für eine unfähige und unsensible Person sie dort eingestellt hat. Sorry, musste jetzt alles mal raus. Bin so aufgeregt wegen nächster Woche. Werde berichten wie es war. Und vielen dank, dass ich hier einfach mal Luft ablassen kann.

  • Liebe Calpe,
    ich kann Dich voll verstehen,so eine unsensible Ärztin braucht keiner.
    Solche Kommentare bringen uns als Patient nicht weiter und führen nur zu Verunsicherung!
    Zusätzliche Aufregung vor der anstehenden OP kannst Du überhaupt nicht gebrauchen.!
    Ich wünsche Dir für die nächsten Besprechungen empathische und kompetente Ärzte und für die anstehende OP drücke ich Dir fest die Daumen!


    Ganz liebe Grüße sendet Dir Annemone