Xeloda-Erfahrungen (Capecitabin)

  • Hallo Hanka ,


    meine Strahlentherapie endet am 18. und beide Ärzte, mit denen ich gesprochen habe, sagten ich müsste nicht überhastet anfangen sondern solle erst Weihnachten feiern und dann beginnen. Auf eine Woche früher oder später käme es nicht an... Jetzt ist meine Situation anders als deine, da du keine Bestrahlungen brauchst. Von daher nicht ganz zu vergleichen. Auch sollst du gleich mit der Höchstdosis anfangen. Ich nur mit der halben. Wahrscheinlich ist das wieder so ein Fall von "frag drei Ärzte, kriegst du vier Antworten";). Aber da ich davon ausgehe, dass bei der halben Dosis so gut wie keine NW vorhanden sein werden, überlege ich, ob ich nicht doch schon direkt am 18. oder am 19. beginne. Je eher ich anfange umso eher bin ich fertig:). Ich werde auch tatsächlich gleichzeitig zur AHB fahren. Am 14.1. geht's los. Ich möchte einfach nach den bisherigen anstrengenden Therapien diese Auszeit haben, wo ich mich ganz auf mich und meinen Körper konzentrieren kann. Wenn du hier im Thread zurückblätterst, wirst du noch andere finden, die das gemacht haben.


    Ich hoffe, du hast mittlerweile die endgültige Entscheidung Studie/Capecitabin treffen können.


    Liebe Hase vielen lieben Dank für deine Worte🙏.


    Liebe Molly 62 ich drücke die Daumen, dass es nur der Ischias ist und du in die Schweiz fliegen konntest✊✊

  • Hallo Zusammen

    Ich glaube wenn ich es so lese ist es bei jedem anders .Ich habe mit der Höchstdosis angefangen und bereits zum Ende vom 1.Zyklus auf 75% gegangen .

    Reduziert wegen Hand Fuß Syndrom und Durchfall !


    Im 2.Zyklus etwas besser und im 3.Zyklus sind die Hände schlimmer geworden !

    Pausenwoche echt ganz gut !


    Damit in eine AHB oder Reha könnte ich mir nicht vorstellen !

    Und arbeiten kann ich mir auch nicht vorstellen ,vergesse im Moment eigentlich fast alles 😪


    Wenn ich andere Beschreibungen lese ,dann denke ich :Ich bin echt wehleidig ,viel mehr halte ich nicht aus !


    Schönen Abend

    Pit 70

  • Hallo ihr lieben und vielen Dank für eure Worte. Ja wir sind heute geflogen und sind jetzt bei unserem Sohn. Abklären konnte ich nichts, ist ja gestern erst so schlimm geworden und heute ging schon der Flug. Ich kann schlecht laufen und kann die Treppen ganz schlecht steigen. Immer nur mit einem Bein und das andere nachsetzen auf dieselbe Stufe. Morgen wollen wir auf den Weihnachtsmarkt, ich werde mich bei meinem Mann fest einhaken. Montag geht's wieder nachhause und da muss ich unbedingt zu einem Arzt . Malsehen wie das alles wird ,ob ich zeitnah zum MRT kann . Dabei war ich erst gestern zum MRT wegen meiner Schulterschmerzen . Und ich habe gefragt, ob sie die Hüfte gleich mituntersuchen könnten. Dabei war es zu dem Zeitpunkt noch nicht so schlimm wie gestern Abend oder heute . Aber es ging natürlich nicht , ich muss natürlich erst zum Arzt und brauche einen neuen Termin für MRT Hüfte. Ob das noch in diesem Jahr passiert ? Hab Angst, dass ich bald gar nicht mehr das Bein anheben kann.

    Viele Grüße und alles Liebe euch

    Molly

  • Danke liebe Kleeblatt69 ,

    ja die Schmerzmittel haben mir ganz gut über den Tag geholfen. Wir waren auf dem Weihnachtsmarkt und sind echt viel gelaufen, sogar die anderen sind ko . Mein Mann hat mich immer festgehalten, ohne dem wäre ich ein paar Mal zusammengesackt . Aber so war alles gut und es war ein sehr schöner Tag.

    Dir auch noch ein schönes Wochenende.


    Ganz liebe Grüße zurück

  • Hallo. Ich habe mal eine Frage an euch Xeloda Erfahrenen. Hab jetzt 4 Zyklen geschafft und befinde mich gerade in der Pause. Meine Blutwerte sind alle stabil nur mein Eisenwert rutscht die letzten 2 Wochen immer mehr in den Keller und das trotz Pause. Hat das von euch auch jemand gehabt? Schlägt die Therapie so auf den Eisenwert??

    Lg Star

  • Hallo Star ,

    also ich habe jetzt 5 Zyklen hinter mir, aber der Eisenwert ist bei mir kein Problem. Mein Problem sind die Leukozyten und Neutrophile. Das Problem hatte ich aber auch schon unter Ribociclib.

    Für die Eisenwerte kannst Du aber ja einiges mit Ernährung und Säften tun.

    Viel Erfolg und LG

  • Liebe Hase , lissie , Teafriend , Kleeblatt69 , Mogli65 , Zoe101 und alle anderen,


    wir sind Montag Mittag wieder gut hier gelandet , unser Jüngster hat uns mit Auto vom Flughafen abgeholt . Zuhause habe ich erstmal meine Klinik angerufen und meine Beschwerden geschildert, aber die konnten mich nicht dazwischen schieben. Dann hab ich bei meinem ehemaligen Onkologen angerufen, aber der hatte Urlaub. Dann sind wir gestern zur Rettungsstelle meiner Klinik gefahren. Dort wurde dann geröntgt und der Orthopäde hat das Bild mit dem CT von November verglichen und gesagt, dass keine Veränderung zu sehen ist . Er sagte, dass in diesem Bereich zwar Metastasen sind , diese aber sich nicht verändert haben und auch kein Bruch vorliegt. Er sagt , dass Metastasen von einem Moment auf den nächsten starke Schmerzen verursachen können, das nennt man Durchbruchschmerzen. Und es könne auch zur Beinschwäche führen. Er gab mir Schmerzmittel, die ich bei Bedarf nehmen soll , denn wenn ich sitze ,habe ich zum Glück keine Schmerzen. Und ich solle mal über Bestrahlung nachdenken. Am Montag habe ich meinen regulären Termin im Brustzentrum, da werde ich es auf jeden Fall ansprechen.

    Ich bin erstmal froh , dass nichts gewachsen ist und es auch kein Bruch oder so ist . Die Schmerzen beim Laufen sind natürlich schlimm, meistens sind sie da ,aber manchmal auch nicht , das ist komisch. Aber die Gangunsicherheit und die Schwäche sind ununterbrochen, ich traue mich kaum draußen allein zu laufen und wenn , dann nur ganz vorsichtig und langsam.

    Das wollte ich euch nur erzählen, wie es mir ergangen ist. Ich hoffe , es geht euch soweit gut :thumbup::hug:


    Liebe Grüße Molly