Xeloda-Erfahrungen (Capecitabin)

  • oh ja, das wäre schön. Eine Sekretärin, die sich um dieses ganze Durcheinander kümmert. Aber leider....

    Bleibt uns nichts anderes übrig als weiter allein zu kämpfen und uns bei Durchhängern von anderen Foris aufbauen zu lassen.

    LG

    Heideblüte

  • Genau, eine Sekretären wäre extrem hilfreich. Würde ich auch sofort nehmen. Es ist so anstrengend, den Überblick zu behalten und jedem Befund nachzulaufen. Und die Ärzte, die die Befunde dann bekommen, sie noch nicht mal lesen.

    Lg Christina


    Wenn es ein Löwenzahl durch den Asphalt schafft, dann wirst du doch sicher auch einen Weg finden.

  • Liebe Ticino,

    ich drücke beide Daumen für Dein morgiges CT!

    Ich bin sicher auch nicht gerade die Lieblingspatientin, aber wir wollen unsere Ärzte ja weder heiraten noch als Arbeitgeber.

    LG Kirsche

    1-2-3-4 diesen Kampf gewinnen wir.
    5-6-7-8 das Schalentier wird platt gemacht!


    Alles wird gut - eine andere Option gibt es nicht!

  • Liebe Ticino,

    auch ich lasse lasse mich gerne auf die Anmeldeliste für eine private Sekretärin setzen. Überall heisst es " Wegen Urlaubs derzeit.......".

    Aber so habe ich freie Daumen, die ich dir für dein morgiges CT ganz feste drücke.

    LG Katzi64

  • Liebe Ticino,

    meine Daumen sind für dein CT morgen auch fest gedrückt. Ich hatte vor meiner OP auch einen Schatten in der Lunge, der wurde beim Röntgen entdeckt, aber im CT war davon nichts mehr zu sehen. Das wünsche ich dir auch.


    A propos "wegen Urlaub": Ich hatte heute Nachsorgetermin bei meiner Gyn. Komme da hin und das Wartezimmer ist brechend voll. Habe dann mitbekommen, dass von 4 Gynäkologen in der Stadt 3 zeitgleich in Urlaub sind und somit alle Patientinnen bei meiner Gyn auflaufen. Dementsprechend musste ich dann auch eine ganze Stunde warten und kam erst dran, als die normale Sprechstundenzeit schon eine Viertelstunde überschritten war. Und ich war nicht die Letzte im Wartezimmer!

    Das ist doch unmöglich. Wie können die einfach alle zur selben Zeit Urlaub machen?? Sie sagte dann noch zu mir, einer der Kollegen hätte ihr geraten, falls ihr die Vertretung zu viel wird, die Patientinnen ins Krankenhaus zu schicken. Macht sie nicht, aber was ist das denn für ein Vorschlag? Ich war echt fassungslos.


    LG Nordlicht

    Der Wein ist stark, der König stärker, die Weiber noch stärker, aber die Wahrheit am allerstärksten. (Martin Luther)

  • Liebe Ticino

    Kommt das Wasser in der Brust von der

    Bestrahlung oder von der OP?

    Für das CT morgen drücke ich Dir auch die Daumen✊️✊️✊️!

    Ich hoff so sehr, dass nun endlich Licht am Ende des langen

    Tunnels auftaucht!

    Liebe

    Grüsse

  • Liebe Ticino,


    den gleichen Gedanken wie du hatte ich auch. Ich habe auch allergisch auf das Kontrastmittel des CT reagiert. Mir war schwindlig, übel und ich bekam nachgelagert einen Ausschlag am fast gesamten Körper.


    Mittlerweile habe ich drei ECs intus und es ist keinerlei Allergie hierbei aufgetreten :). Also nur Mut, ich hatte auch große Bedenken und Angst, aber ich vertrage es besser als vermutet.


    LG

    Pschureika

  • Liebe Ticino, vielleicht war es nicht allergisch, sondern einfach zu viel des Guten...ich hatte früher schon "normale" CT Untersuchungen mit Kontrastmittel, kein Problem. Bei meinem Krebs-Voruntersuchungsmarathon hingegen ist mit MRT/CT gar nicht bekommen. Ich habe den Rest des Tages nur noch gekotzt. Hörte gar nicht mehr, konnte an dem Tag auch nicht vom KH heimfahren. Lag laut Ärzten an der Dosierung, musste Kontrastmittel trinken, es wurde 2x gespritzt, ich hab es noch vaginal u rektal bekommen u im CT selbst kommt ja dann noch die Infusion damit. Zusätzlich haben sie mir noch BUscopan u noch etw zur "Lähmung" des Darms gegeben.

    Haben die Ärzte denn eine Idee, weshalb du Probleme bekommen hast? Wünsche dir sehr, dass du die weitere Therapie einigermaßen gut verträgst!

  • Liebe Ilisweetie & Pschureika,

    Ja,das ist schwierig,ich werde mit der Onkologin nach dem Urlaub sprechen. Sie wusste heute noch gar nichts von meinem Ausflug auf die Notfallstation:rolleyes: Die im KH konnten sich das alles nicht erklären,das Tamtam begann eine Stunde nach Kontrastmittel gabe und wurde im laufe des abends zunehmend schlimmer,so dass ich dann beschloss hier alleine in diesem Zustand nicht die Nacht zuverbringen!! Ausschlag kam dann mit Verspätung hinterher,erst am Samstag. Ich hatte ja noch ein stärkeres Antiallergikum da von den Chemo...Ja,morgen werde ich Nachschub holen,ist gut,wenn frau noch was da hat in Reserve. Das hat mich diese Übung gelernt...

    Ich war allerdings im naher gelegenen KH. Nicht dort wo das CT gemacht wurde. Bis dorthin hätte ich es wohl nicht geschafft:(

    LG Ticino

  • Hallo

    Ich hab gerade Tag eins mit dieser Therapie und mir ist seit heute Nachmittag richtig übel. Medikamente gegen Übelkeit hab ich genommen. Wie ich heuteabend die Tabletten einnehmen soll,ist mir noch schleierhaft...

    Mann,mir wurde gesagt,das sei gut verträglich und jetzt ?( ich bin ziemlich ratlos. Wie soll das weitergehen???

    LG Ticino

  • Liebe Ticino

    gib den Tabletten eine Chance und versucht eine Weile durchzuhalten, vielleicht reduziert sich die Übelkeit noch. Du hattest in letzter Zeit nun wirklich Stress, vielleicht ist Dir die erste deshalb nicht so gut bekommen. Ich weiß, es ist kein Vergleich, aber mir ist die erste EC besonders schlecht bekommen, bei den anderen ging es mir auch nicht besonders gut, aber es war deutlich besser.

    Schicke Dir ein großes Paket Mut, Zuversicht und Durchhaltevermögen!

    Wünsche Dir, dass sich die Übelkeit reduziert.

    LG

    Heideblüte

  • Liebe Ticino,

    lass dich mal in den Arm nehmen und ganz lange drücken!

    Du hast aber auch ein Pech mit den Nebenwirkungen!

    Nimm am besten etwas Wirksames gegen Übelkeit 1 gute Stunde vor der Chemo.

    Und mit Wirksam meine ich nicht MCP oder Dimenhydrinat (Vom..x), sondern z.B. Granisetron oder Aprepitant (sind alles Wirkstoffe).

    Was hat man dir gegen Übelkeit verschrieben? Schreib mal den Wirkstoff , ich kenne mich zwangsläufig gut aus damit und kann dir schreiben, ob es noch andere, zusätzliche oder bessere Medis dagegen gibt, soweit meine Erfahrung reicht.

    Ich wünsche dir einen schnellen Rückgang der aktuellen Beschwerden und vielleicht tritt auch eine gewisse Gewöhnung an die Nebenwirkungen ein.

    Ich wünsche dir ganz viel Kraft für die kommenden Behandlungen und eine besser werdende Verträglichkeit.

    LG Katzi64 u

  • Hallo Katzi

    Ja,ich hab gelesen von dir...

    Ich habe domperidonum, odansetron und morgen erhalte ich noch Aprepitantum.

    Ich hab wieder Trinkhalm genommen, damit geht's besser runter...weiss nicht weiter. Heute könnte ich nicht Kühlschrank öffnen <Xich kann mir nicht vorstellen, dass sich der Körper dran gewöhnt.

    Lg