Xeloda-Erfahrungen (Capecitabin)

  • Liebe Molly 62


    Super gut, dass nix neues hinzugekommen ist.. 💫😇

    Ich finde es gut, dass Du am Montag Deine Ärzte auf die Bestrahlung ansprichst.. ich lese immer wieder, dass es eine gute Option ist, die Schmerzen einzudämmen!!
    Im 🪑 Sitzen keine Schmerzen... dann weiß ich ja jetzt wer bei Euch für das Weihnachtsessen zuständig ist 🎄🤩

    Nein.. Scherz beiseite...
    Ich hoffe, dass Du weitestgehend schmerzfreie Weihnachtstage erlebst!! Meine Daumen hast Du!! ✊🏼✊🏼✊🏼

  • Danke liebe Mogli65 ,

    nee , nee , das Weihnachtsessen mach ich schon , bin gerade dabei, die erste Gans zu schmoren, ich friere sie dann ein bis Weihnachten. Und Plätzchen werde ich auch noch backen und den Baum schmücken. Aber alles schön in Ruhe und zwischendurch viele Sitzpausen , so wie jetzt ;)

  • Liebe Molly 62 ,

    das hört sich doch erst mal ganz beruhigend an. Lindert zwar nicht die Schmerzen, ist aber extrem beruhigend. Bestrahlung und ein richtiges Schmerzmanagment ist wohl eine gute Idee.

    Ich komme auch gerade von einem Wirbelsäulenspezialisten wegen meiner Schmerzen in den Isosakralgelenken. Tja, auch da sitzen die Mistviecher. Ich hab sie leider in allen Knochen sitzen, so dass auch der Bereich wie ein Schweizer Käse aussieht (hat mein Doc gesagt).

    Er schlägt eine Bestrahlung vor oder eine Radiofrequenzablation und Zementierung zur Stabilisierung. Das muss mit meiner Klinik diskutiert werden. Bestrahlung könnte schwierig sein, weil ich im LWS-Bereich schon bestrahlt wurde. Die Radiofrequen.... scheint ihm und mir erfolgreicher zu sein. Da ich aber Avastin bekomme, muss meine Ärztin was dazu sagen. Er ist so nett und nimmt Kontakt zu ihr auf. Bei dem Arzt habe ich so richtig Glück gehabt. Ein so netter und lieber Mensch. Ich bin echt ein Fan von ihm ;)

    Er emphielt mir in Bad Bergzabern alles zu tun, was mir gut tut, auch Massage mit allem drum und dran8o


    So und jetzt noch mal zu Dir liebe molly.

    Ich weiß, es gibt viel zu tun zu Weihnachten, aber nur mit den nötigen Ruhepausen. Das gilt für mich leider auch;)

    Ganz liebe Grüße, A.:hug:

  • Liebe Kleeblatt69 ,

    ja ich bin auch erstmal beruhigt 😅

    Schön , dass du einen guten Wirbelsäulen Spezialisten hast . Hätte ich auch gern . So wie du schreibst , hast du großes Vertrauen zu ihm , das ist sehr wichtig und schön :saint: ich hab gleich mal nach Radiofrequenzablation gegoogelt, hört sich interessant und vielversprechend an . Ich habe sie leider auch überall, wovon ich aber bis jetzt zum Glück noch nichts gespürt habe . Heute habe ich zwar den ganzen Tag in der Küche gestanden, aber die Schmerzen waren durchaus erträglich und das ohne Schmerzmittel 👍ich hab jetzt irgendwie die Hoffnung, dass es doch ,so schnell wie es gekommen ist , auch wieder weggeht 🙏 na Malsehen, l

    Ich hoffe , wir haben alle ein möglichst beschwerdefreies Weihnachtsfest in 🎅

    Ganz liebe Grüße zurück

    Molly :hug:

  • Guten Morgen DanielaHH

    Ich schreibe Dich einfach mal an ,weil ich auch ähnlich unter dem Capezitabin leide ,wie Du es beschrieben hast .

    Und wollte einfach mal Nachfragen wie es sich bei Dir entwickelt ? Oder ob die Ärzte gute Ideen haben ?


    Ich bin selber am Ende vom 3.Zyklus und dieses Hand Fuß Syndrom lässt mich ein wenig verzweifeln.

    Kälte hilft ein wenig ,aber kalte Füße sind mir echt ein Graus!


    Liebe Grüße Pit


    Und allen Zusammen möglichst keine Nebenwirkungen!

  • Hallo liebe TanjaJ1972 , vielen Dank für deinen Link zu diesem Interview!

    Nachdem ich mich hier durch diesen Thread gelesen und dann das Interview gesehen habe, geht es mir jetzt schon wieder etwas besser. Gestern hatte ich nämlich meine Befundbesprechung nach der OP und da wurde mir auch diese Zusatzrunde mit der Tabletten-Chemo ans Herz gelegt, weil ich nicht nur keine PCR hatte, sondern der Resttumor auch noch doppelt so groß war wie nach dem Ultraschall erwartet. Das hatte mich ziemlich runtergezogen, weil ich mit beidem nicht gerechnet hatte. Und weil ich mich auch ein wenig alleingelassen gefühlt hatte, sollte ich doch selber klären, wo ich das mit dem Xeloda mache (und dann auch, wo ich die Bestrahlung machen lasse und wie das laufen soll, der Arzt fühlte sich nur für die gelungene OP zuständig...)

    Heute sehe ich etwas klarer, Danke auch an dieses Forum!

  • Hallo. Bräuchte mal eure Meinungen. Ich hatte ja ein rezidiv nach kurzer Zeit nach TN. Nehme ja Xeloda und bin im vorletzten Zyklus. Läuft alles gut und bis auf etwas Hand Fuss geht es mir gut damit. Was mich aber verunsichert ist, das einige der Meinung sind Xeloda wäre ungeeignet und wirkungslos :(.

    Mein Brustzentrum ist wirklich gut vernetzt und mein Fall wurde in der Tumor Konferenz bis Essen und Düsseldorf besprochen. Und es wurde einstimmig für Xeloda gesprochen. Wenn das jetzt alles quatsch wäre, hätten die das doch nicht so empfohlen :/??.

    Was meint ihr dazu?

    Lg euer unsicherer Star?(

  • Liebe Kleeblatt69.

    Ich war eigentlich auch guter Dinge mit der Empfehlung zur Xeloda. Aber diese unterschiedlichen Meinungen verunsichern doch etwas. Obwohl ich ja auch denke, das die Ärzte eigentlich über den Nutzen von Xeloda auf dem aktuellen Stand sein solleten. Sonst würde es ja wahrscheinlich auch nicht so häufig empfohlen.

  • Liebe Star ,

    meiner Freundin, für die ich diesen Thread im Februar 2017 eröffnet, geht es weiterhin gut mit Xeloda.

    Sie fühlt sich etwas müder als früher (kann aber auch eine Alterserscheinung sein ;)), reist gern und viel, tanzt und hat keine weiteren Metastasen dazubekommen. Vorhandene verhalten sich still :)

    1-2-3-4 diesen Kampf gewinnen wir.
    5-6-7-8 das Schalentier wird platt gemacht!


    Alles wird gut - eine andere Option gibt es nicht!

  • hallo, meine Mutti hat den zweiten Zyklus xeloda fast geschafft. Sie hat etwas gerötete Haut unter den Füßen und leider immer noch schlappe Beine vielleicht auch durch die Tabletten aber auch durch die neuropathie. Ansonten ist sie sehr tapfer. Hat schöne kurze Haare welche ihr super stehen. Lg 😊

  • Hallo ihr Lieben,


    ich wünsche euch allen ein gutes neues Jahr 2020. Ich möchte mich bei allen hier ganz herzlich bedanken für die wertvollen Erfahrungen die geteilt werden.


    Ich habe mittlerweile den zweiten Zyklus Xeloda beendet. Ich nehme 2 x tägl. 1800 mg, bin 172 cm und wiege70 kg.


    Das Hand Fuß Syndrom hatte sich bisher nur so gezeigt, dass die Handinnenflächen und die Fußsohlen kribbelten, doch seit Montag brennt es richtig und ist feuerrot. Ich creme meine Hände und meine Füße mehrmals täglich mit einer Harnstoff Creme ein. Das Laufen ist jetzt nicht mehr ganz so einfach. Ich versuche trotzdem jeden Tag mindestens 5000 Schritte zu gehen, heute waren es sogar 8000 Schritte.

    Gegen die Übelkeit nehme ich jetzt ein Medikament. Meine Blutwerte waren bisher in Ordnung. Ich bin allerdings immer müde obwohl ich ausreichend schlafe.

    Ich habe, seit ich Xeloda nehme verstärkt Rückenschmerzen, und keinen Appetit mehr. Ich hatte in den ersten 3 Wochen vier Kilo abgenommen, die ich vorher bei der ersten CHT. 4x EC und 12 xTaxol zugenommen hatte.


    In dieser Woche ist Tabletten Pause und am kommenden Montag beginnt dann der dritte Zyklus.


    LG Leonie

  • Hallo Leonie Leo ,


    Ich wünsche dir ebenfalls ein schönes und vor allem gesundes neues Jahr.


    Interessant, deine Erfahrungen mit Xeloda. Ich bin jetzt im ersten Zyklus, habe zunächst mit einer sehr niedrigen Dosierung angefangen (1000 mg pro Gabe) und merke eigentlich nichts außer ab und zu diffuser Kopfschmerzen. Sind die 1800 mg deine Höchstdosis? Ich bin 1,77 und wiege 62 kg und ich glaube, dass meine Höchstdosis bei über 2000 mg liegt. Das werde ich dann im zweiten Zyklus versuchen.


    Du hast ja doch einige Nebenwirkungen. Besonders vor der Übelkeit habe ich Bammel. Das hat mir unter der normalen Chemo echt gereicht. Da habe ich so gar keine Lust drauf<X=O. War das bei dir von Anfang an so?


    Liebe Grüße

  • Liebe Teafriend


    ja, die Übelkeit war bei mir von Anfang an und auch der Appetitverlust. Die Medikamente gegen die Übelkeit helfen allerdings sehr gut.


    Diese 1800 mg 2x täglich sind meine Höchstdosis, und der Arzt hatte mir gesagt, dass diese nach Möglichkeit beibehalten werden sollte, denn wenn die Dosis reduziert wird kann sie nicht mehr erhöht werden.


    Ich habe gelesen, dass gerade ältere Frauen, und ich gehöre mit meinen 67 Jahren dazu, intensiver unter den Nebenwirkungen leiden. Auch Rückenschmerzen sind in dem Alter keine Seltenheit.


    Ich habe mittlerweile allerdings eine positive Haltung der Xeloda Therapie gegenüber entwickeln können. Das war ja am Anfang ganz anders. Es ist eine sehr starke CHT wurde mir gesagt, doch im Moment die einzige die für mich in Frage kommt.

    Ich bin ganz gut in Vertrauen im Moment..trotz der NW.


    LG Leonie

  • Ich wünsche Euch auch ein glückliches Neues Jahr !


    Es ist schon spannend wie unterschiedlich die Nebenwirkungen sind !

    Ich habe keinerlei Gefühle von Übelkeit,nur eine leichte Appetittlosigkeit !


    Mein größtes Problem ist das Hand Fuß syndrom !

    Jetzt löst sich die Horn Haut, aber ich habe keine Schmerzen mehr !

    Ich Creme sehr viel ,jetzt auch mit Hanföl! Aber so richtig besser wird es nicht !


    Bin jetzt im 4.Zyklus und habe jetzt auf 65%reduziert !Bei mir wurde mit 100% begonnen!


    Wünsche uns allen wenig Nebenwirkungen !


    Gruß Pit