Xeloda-Erfahrungen (Capecitabin)

  • Hallo liebe Grisu ,

    Ich kann deine Bedenken verstehen, hatte genau die selben Fragen.

    Ich habe/ hatte auch TN und leider keine PCR, nicht ganz 5 mm waren noch oder wieder da. 🙄 Meine Ärztin hätte garnix weiter gemacht, da die Lymphknoten und OP Ränder bei der Op frei waren.

    Ich habe mir dann eine zweit und drittmeinung geholt, und die haben klar Capecitabine empfohlen und die Kollegen in München eben noch die Bestrahlung, Thoraxwand und lymphabflusswege empfohlen und auch, dass man unter engmaschiger Blut- und Hautkontrolle parallel therapieren kann.

    Mein Strahlentherapeut hatte auch keine Einwände.

    Ich habe beides parallel durchgezogen und hatte natürlich auch Bedenken.

    Aber wenn ich ehrlich bin, war es halb so schlimm. Ich war ab und zu bissel müde, aber dank einem 4 jährigen D...-Häschen zu Hause 😅war nix mit ausruhen, und das war auch gut so. Ich hab auch versucht min 5 x die Woche Sport zu machen, denke,das hat mir sehr geholfen.

    Sonst hatte ich keine Nebenwirkungen, zum Schluss eine leichte Hautrötung aber das wars.


    Vielleicht melden sich noch ein paar Mädels, es gibt einige hier, die die Therapie parallel gemacht haben.


    Übrigens Capecitabine hab ich gut vertragen. Hab heute meinen letzten Zyklus begonnen 😎


    Alles Gute für deine Therapie 🍀💪


    LG 🌞🌞🌞

  • Hallo liebe Little sunshine ,


    vielen Dank, dass du dich gemeldet hast.


    Das hört sich sehr positiv an. Gut, dass du noch die Lymphabflusswege und die Thoraxwand bestrahlt hast und Capecitabin nimmst. Ich drücke feste die Daumen, dass du nie wieder was mit dem Thema zu tun hast.


    Ich gratuliere zum letzten Zyklus. Hattest du 6 oder 8?


    Schön, dass dein Zwerg dich fit hält. Ich habe auch eine 2-jährige Fitnesstrainerin bei mir die mit ihren vier Pfoten viel laufen möchte :saint:.


    Bei mir waren 2015 nach Chemo noch 8mm Resttumor übrig. Regressionsgrad nach Sinn war 1. Capecitabin gab es noch nicht. Es wurde nur die Brust bestrahlt. Vllt. wäre es nicht zu der LK-Meta gekommen, wenn die Abflusswege bestrahlt worden wären. Aber wer weiß das schon ;).


    Nochmal vielen Dank :hug:


    Liebe Grüße

    Grisu

  • Grisu , vielen Dank und Bitte 😊


    Ich mache jetzt den 8. Zyklus und ja ich merke meine Hände und Füße, brennen leicht und sind trocken und hatte schon 3 x nen entzündeten Zeh ,der Geschmack ist bissl komisch aber sonst eigentlich nix. Mich nerven nur langsam die Tabletten 🙄sind 5 Stück 2 x tgl.... aber bald ist es vorbei und ich hoffe so, dass das Mistvieh sich nicht mehr blicken lässt.

    Aber ich habe jetzt echt alles getan was geht, mehr geht nicht.


    Dir alles Gute 🌞

  • Liebe Little sunshine

    Glückwunsch zur letzten Runde. Die rockst du auch noch😃👍🏻.

    Vielleicht tröstet es dich etwas, dass es mir in meinem letzten Zyklus mit den Tabletten genauso ging. Ich musste mich regelrecht überwinden morgens die drei und abends die vier Tabletten einzunehmen. Zudem musste ich danach immer aufstoßen und da kam so ein blöder Nachgeschmack mit hoch🙈.



    Aber mal was anderes... an alle die vielleicht noch hier herum geistern, aber auch schon mit Capecitabin durch sind:

    Eine Frage❗:

    Hattet ihr danach auch "Entzugserscheinungen???

    Kann das sein?

    Ich habe die Einnahme am 31.05.beendet.


    Seit Freitag, den 5.06. habe ich wieder diese Kopfschnerzen, fühle mich total müde und schlapp und irgendwie komisch. Das war die ersten vier Tage nicht so.


    Das HFS hat zudem bis einschließlich gestern ordentlich an den Füßen zugeschlagen 🙈. Konnte die letzten Tage nur unter Schmerzen laufen.

    Hätte ich nicht von meiner Hautärztin das Wundermittel schlechthin bekommen, dann wäre es bis heute noch nicht besser.


    LG Hanka

    Wenn dir das Leben Zitronen schenkt, mach Limonade drauß!;)


    Wenn sich im Leben eine Tür schließt, sollte man sich manchmal lieber HAMMER und NAGEL schnappen und sicherstellen, daß das scheiß Teil auch zu bleibt.8o


    Alles, was man über das Leben lernen kann, ist in drei Worte zu fassen: ES GEHT WEITER!:thumbup: (Friedrich Schiller)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Lieselotte ()

  • Hallo Grisu , ich hatte zuerst Bestrahlung und dann kam Xeloda. Es parallel zu machen, wurde hier nie diskutiert. Da die Bestrahlungen ein lang bewährtes Mittel ist, wird es bei den meisten zuerst gemacht. Oder eben parallel. Ich persönlich habe die Bestrahlungen locker absolviert und hätte theoretisch auch beides gleichzeitig machen können. Da ich mich in die Xeloda Therapie mit zunächst nur 1000 mg eingeschlichen habe, hatte ich am Anfang überhaupt keine Nebenwirkungen. Jetzt nach dem achten Zyklus ist mein Körper allerdings am Ende:hot:

  • Hallo an die LZ-Capecitabin-Einnehmerinnen! Bin jetzt am Ende des 2.Zyklus und hatte am WE extreme Sehstörungen mit verrutschten Bildern ,Übelkeit und Benommenheit bekommen.

    Mein Onkologe hat für die letzten beiden Tagen jetzt die Dosis auf nur 2 x 500 mg reduziert.

    Sonst habe ich wenig NW, leichtes brennen von Handinnenflächen und Fußsohlen, dank eincremen aber gut zu händeln. Diese Situation macht mir schon Sorgen, da ich denke, dass die geringe Dosis keinen Einfluss auf die Lebermetastasen hat. Auch verspüre ich jetzt mehr kurzzeitig Schmerzen in der Leberregion. Sind solche Symptome auch bei euch aufgetreten?
    lg

    Margarete

  • Ihr Lieben,


    wie gerade geschrieben, habe ich nun die acht vorgesehenen Zyklen hinter mich gebracht. Was relativ leicht und locker anfing, wurde zum Ende hin unerträglich. So habe ich mir jeweils den letzten Tag der Zyklen sieben und acht "gespart". Meine Füße haben sich x-mal geschält und sehen mittlerweile aus wie Alienfüße:D. Wenn ich nur an Schuhe denke, könnte ich schreien. Meine Hände hat es im letzten Zyklus richtig schlimm erwischt, kann keine Verpackungen mehr öffnen und bin komplett auf meinen Mann angewiesen. Habe ich schon erwähnt, dass meine Schleimhäute im Eimer sind? Essen und das Gegessene wieder loszuwerden ist schmerzhaft. Fahrradfahren geht gar nicht. Was soll ich sagen, es kam auch noch Übelkeit dazu. So sitze ich hier seit Wochen rum und lasse den lieben Gott einen guten Mann sein:saint:. Ich möchte hier nicht ewig Rumjammern, aber das musste mal raus. Ich möchte auch die Neulinge nicht demotivieren, so habe ich ja recht gut begonnen und konnte trotz Capecitabin meine AHB machen, was wirklich toll war. Jetzt freue ich mich darauf, dass es bald aufwärts geht 💪. Ich wünsche euch allen wenige Nebenwirkungen und uns allen, dass das blöde Schalentier nicht zurück kommt bzw. sich weiterhin gut in Schach halten lässt. Alles Liebe:hug:

  • Liebe Teafriend

    Oh du Arme😬, deine Symtome tun mir schon beim Lesen weh. Das tut mir leid für dich.

    Aber nun hast du es auch geschafft und kannst dich nun erholen.

    Auf das sich das alles bald bessert.


    Ich bin mittlerweile an Tag 9 nach Ende Capecitabin angelangt und fühle mich noch wie zugedröhnt. Ich hoffe das bessert sich bald 🙄.

    Wenn dir das Leben Zitronen schenkt, mach Limonade drauß!;)


    Wenn sich im Leben eine Tür schließt, sollte man sich manchmal lieber HAMMER und NAGEL schnappen und sicherstellen, daß das scheiß Teil auch zu bleibt.8o


    Alles, was man über das Leben lernen kann, ist in drei Worte zu fassen: ES GEHT WEITER!:thumbup: (Friedrich Schiller)

  • Little sunshine , ich danke dir :).


    Teafriend , vielen Dank für den ausführlichen Bericht. Das hört sich schmerzhaft an. Warum hattest du am Anfang 1000mg? Wieviel waren es dann?


    Bei mir sind 2000 mg für 6 - 8 Zyklen vorgesehen.


    Ihr Lieben, ich wünsche euch allen, dass die Nebenwirkungen bald besser werden und weggehen.


    Alles Liebe

    Grisu

  • Liebe Grisu , mein Onkologe kennt sich anscheinend überhaupt nicht damit aus, dass man bei fehlender pCR noch Capecitabin gibt. Als ich mit der Empfehlung des Tumorboards bei ihm aufschlug, war er etwas überrascht. Glücklicherweise hatte ich kurz vorher noch ein Zweitmeinungstermin bei einer sehr kompetenten Professorin in einer Uniklinik, die gut im Thema war. Die hatte mir empfohlen zunächst mit der halben Dosierung anzufangen. Warum, kann ich nicht sagen. Vielleicht machen die es dort immer so. Mein Onkologe hat diese Empfehlung dann so übernommen. Jedenfalls hatte ich dann im ersten Zyklus nur 1000mg/Gabe. Im zweiten 1500mg und im dritten 2000 mg. 2000 mg war nicht ganz meine errechnete Höchstdosis. Ich bin 1,77 groß und wog damals ca. 62 kg. Diese 2000 mg habe ich dann letztlich nur fünf Tage genommen, dann war das HFS so schlimm, dass ich auf 1650mg reduziert habe. Diese Dosierung hatte ich dann einige Zyklen. Im achten und letzten Zyklus habe ich dann wieder auf 1300 mg und die letzten Tage sogar nur auf 1000 mg reduziert. Mein Onkologe, der Capecitabin anscheinend hauptsächlich für die metastasierte Situation kennt, sagte gleich, dass 2000 mg sehr viel wären. Außerdem meinte er, jeder Körper wäre anders und hat mir freie Hand bei der Dosierung gelassen. Ich hoffe, du kommst gut mit deiner Dosierung zurecht. Alles Gute

  • Liebe Mareeni

    Soweit ich weiss nicht. Es gibt die Pillen aber in der 500mg und 250mg Dosis je Tablette.

    Ich nahm immer die 500mg (Größe der I.. 600). Morgens drei, abends vier Tabletten .... mit sehr viel Flüssigkeit ... danach musste ich fies aufstoßen.

    Rein theoretisch könnte man sicherlich auch die kleineren 250mg nehmen. Dementsprechend hält mehr. Bei mir wären das ja dann 6 Pillen am Morgen und 8 Pillen am Abend....das stelle ich mir schwerer vor🙈🙈🙈.


    Sprich das Problem bei deinem Onkologen an.

    Aber eine andere Frage: musst du überhaupt die Chemo machen? Soweit ich weiß würdest du doch erst operiert, oder?


    LG Hanka

    Wenn dir das Leben Zitronen schenkt, mach Limonade drauß!;)


    Wenn sich im Leben eine Tür schließt, sollte man sich manchmal lieber HAMMER und NAGEL schnappen und sicherstellen, daß das scheiß Teil auch zu bleibt.8o


    Alles, was man über das Leben lernen kann, ist in drei Worte zu fassen: ES GEHT WEITER!:thumbup: (Friedrich Schiller)

  • Liebe Hanka ,


    Danke für deinen Bericht. Wie geht's dir? Du hast echt eine schöne Frisur! Wahnsinn. Hast du auch Locken?


    Ja erst die Op. Ich frage nur nach Möglichkeiten, falls noch tumor da ist und man dann noch die Tabletten schlucken muss. Ich habe da wahnsinnige Probleme seit ich 12 Jahre bin. Gegen Übelkeit habe ich immer als Infusion jetzt für die chemo bekommen. Ich werde fragen. Danke dir:)

  • Liebe Mareeni

    Danke für das Kompliment, ja es sind Locken. Sehe aus wie meine Oma mit frischer Dauerwelle:D

    Nun aber mal zurück zu deinem Problem: Ich kann deine Sorgen bezüglich der Tabletteneinnahme schon verstehen. Aber mach dich mal jetzt nicht verrückt. Konzentriere dich erst mal noch auf die Chemo und dann die OP.Vielleicht stellt ja auch der Pathologe fest, dass du nur noch Tumorschrott hattest. Und dann brauchst du gar nicht mehr diese T-Chemo.


    Falls es doch zu dieser Einnahme kommen sollte, dann wäre es für dich vielleicht eine Option die kleineren Tabletten zu nehmen. Du müsstest dafür aber mehr nehmen. Ich weiss halt nicht, ob dies so prickelnd ist. Ich habe übrigens auch mal Tante Google befragt: laut dieser gibt es keine andere Darreichungsform als diese Tabletten.

    Wenn dir das Leben Zitronen schenkt, mach Limonade drauß!;)


    Wenn sich im Leben eine Tür schließt, sollte man sich manchmal lieber HAMMER und NAGEL schnappen und sicherstellen, daß das scheiß Teil auch zu bleibt.8o


    Alles, was man über das Leben lernen kann, ist in drei Worte zu fassen: ES GEHT WEITER!:thumbup: (Friedrich Schiller)

  • Hallo an Alle,

    Heute endet der 1 Zyklus . Und ich habe jetzt schon schmerzende Fußballen und Blasen an den Füßen||. Jetzt bin ich auch extrem viel gelaufen die letzen Tage ( bin gerade am Meer). Aber auch meine Hände fühlen sich sehr gespannt an und ich kann kaum eine Flasche aufdrehen ohne das die Hände schmerzen. Wird das jetzt von Mal zu Mal schlimmer, oder geht das vielleicht wieder weg. So langsam mag ich mehr. Sorry fürs jammern:(

  • Hallo Michaela63

    Das tut mir leid, dass es dich schon im 1.Zyklus so erwischt hat. Bei mir ging es erst im 6. Zyklus so richtig los.

    Mir wurde gesagt, dass ich auf jeden Fall so arg heftige Symptome sofort der Onko-Praxis melden soll. Gegebenenfalls wird die Dosis angepasst.

    Ansonsten kann ich dir nur raten "bade" deine Hände und Füße in Urea....und zwar mit Creme und Fußbäder.

    Gute gute Besserung.

    LG Hanka

    Wenn dir das Leben Zitronen schenkt, mach Limonade drauß!;)


    Wenn sich im Leben eine Tür schließt, sollte man sich manchmal lieber HAMMER und NAGEL schnappen und sicherstellen, daß das scheiß Teil auch zu bleibt.8o


    Alles, was man über das Leben lernen kann, ist in drei Worte zu fassen: ES GEHT WEITER!:thumbup: (Friedrich Schiller)

  • Hallo Michaela63 , das tut mir auch sehr leid, dass es dich schon so früh erwischt hat. Nach meiner Erfahrung (s. ein paar Posts weiter oben) baut man einen Spiegel auf. Wenn du mit der gleichen Dosierung weitermachst, wird es immer schlimmer. Ich kann dir nur den Rat geben, die Dosis zu verringern, sonst sitzt du ein halbes Jahr auf dem Sofa und kannst rein gar nichts machen. Tut mir leid, dass ich dich jetzt wahrscheinlich noch mehr runterziehe. Aber das ist meine Erfahrung. Ich hoffe, du kannst die Dosis verringern. Es gibt Capecitabin ja auch in 150mg Größe, da ist man also relativ flexibel. Ich wünsche dir jetzt erstmal eine erholsame Pausenwoche

  • Danke liebe Hanka und liebe Teafriend . Nehme heute Abend noch die letzten Tabletten und dann ist Pause. Nächste Woche muss ich eh in die Onkopraxis da werde ich dann alles berichten. Mal sehen wie es weitergeht.

    Fußbad habe ich gestern gleich gemacht. Und ich Creme schon seit Monaten mit Ureacreme. Werde jetzt wohl die Creme abends dicker auftragen und Socken drüber ziehen. So langsam fühle ich mich wie ein Alien. Keine echte Brust mehr, alle Fingernägel halb abgelöst, Frisur wie ein Mann und jetzt auch noch Socken im Bett :rolleyes:8|||