Xeloda-Nebenwirkungen

  • Liebe Foris,
    meine Freundin hat nach 6 Jahren BK -freier Zeit nun Knochen-Metas.
    Die Pacli chemo hat angeschlagen und die Metas sind verkleinert und inaktiv.
    Nun bekommt Sie Xeloda und hat sehr große Angst vor den NW.
    Ich habe mich hier schon ein bißchen belesen.
    Ich denke, häufig ist das Hand-Fuss-Syndrom? Am meisten Angst hat meine Freundin allerdings vor dauerhaftem Haarausfall.
    Habt Ihr damit oder mit anderen NW Erfahrungen und was kann/sollte Frau vorbeugend tun?
    Vielen Dank für Eure Antworten!
    LG Kirsche

  • IXeloda ist ja der Wirkstoff Capecitabin. Ich nehme das auch seit einem Monat . Bin gerade mitten im zweiten Zyklus. Ich muss davon zwei Wochen lang je 4 Tabletten morgens und Abends nehmen und dann habe ich eine Woche Pause . Ich mache das so : Ich esse erstmal ein bisschen z. B eine halbe Schnitte Brot , nehme die Tabletten und esse wieder etwas . Ich nehme auch dazu einen Magenschutz . Da habe ich die Ärzte extra gefragt und dann auch bekommen.
    Gegen das Hand -Fuss Syndrom hilft am besten mehrmals täglich cremen mit Ureahaltigen Salben . Die kriegt man in Drogerien und Apotheken.
    Am besten man macht das schon bevor man mit der Einnahme beginnt vorbeugend, und dann immer continuierlich während der ganzen Zeit.Ich mache das immer die Füsse und Fussohlen morgens und Abends und die Hände 3-4 x täglich. Bisher habe ich noch nix mit Hand-Fuss Syndrom zu tun. Die Haare fallen in der Regel dabei auch nicht aus . Und bisher vertrage ich die Tabletten gut. Ab und zu habe ich mal Bauchschmerzen , aber das ist jetzt nicht mehr so schlimm. Ich hoffe dass es bei mir so bleibt . Hoffe ich kann mit meinen Erfahrungen ein bisschen helfen.
    Liebe Kirsche das sind so meine Erfahrungen damit und ich wünsche dass Deine Freundin es auch so gut verträgt.
    Alles Liebe für Dich :hug:
    alesigmai52

    Die Zeit heilt nicht alle Wunden,sie lehrt nur
    mit dem Unbegreiflichen zu leben
    Rainer Maria Rilke

  • Liebe Kirsche,


    mein Mann nimmt auch Capecitabin 2 x 3 Tabletten täglich (Erhaltungstherapie) allerdings wegen Rektumkarzinom mit Metastasen (alles im Moment in Remission). Haarausfall hat er überhaupt nicht, im Gegenteil, die Haare wachsen wie verrückt. Er nimmt die Tabletten auch immer nach dem Essen, kein Magenschutz und er hat keine Probleme mit Bauchschmerzen, Übelkeit oder Durchfall.


    Am Anfang der Einnahme hatte er das Hand-Fuß-Syndrom , aber mittlerweile durch konsequentes eincremen mit 10% Urea haltige Lotion keine Probleme mehr.


    Deiner Freundin alles Gute!


    Liebe Grüße Billy

  • Xeloda wird meistens in Tablettenform genommen. Man muss die Tabletten 14 Tage lang nehmen und dann folgt eine einwöchige Pause .Da weiß ich
    nicht ob da Kühlen was nützt . Da müsstest Du mindestens fast die ganzen 14 Tage kühlen. Das schafft man nicht . Ich nehme Xeloda - Wirkstoff
    Capecitabin schon 4 Monate, hebe ein leichtes Kribbeln in Händen und Füßen. Was man wohl machen soll wenn man Xeloda nimmt - Hände und Füße
    mehrmals täglich eincremen mit einer ureahaltigen Salbe . Die gibt es in Apotheken und Drogerien . Du kannst Deine Ärzte dazu befragen . Meine Ärzte sagten mir das würde nix bringen bei Xeloda Einnahme .
    Alles Gute für Dich, dass Du das Xeloda gut verträgst und es bei Dir auch gut wirkt .
    LG :hug: alesigmai52

    Die Zeit heilt nicht alle Wunden,sie lehrt nur
    mit dem Unbegreiflichen zu leben
    Rainer Maria Rilke

  • Danke Alesigmai für deine Antwort. Ich habe erst Termin in der Onkologie,will gut vorbereitet sein. Ich habe grosse Angst vor den Nebenwirkungen. Ich hatte unter den Chemos massivste NW und will das auf gar keinen Fall ein zweites mal erleben!! das ist sicher...


    GLG Ticino

  • Hallo Ticino,


    mir wurde von meiner Ärztin versichert, dass es sich bei Xeloda um eine recht verträgliche Chemo handelt. Mir wurde auf Anfrage gleich ein Rezept mit 4 Wirkstoffen gegen das Hand-Fußsyndrom ausgestellt. Diese Salbe gibt es so nicht zu kaufen, wird von der Apotheke speziell nach Rezept zusammengestellt. Aber, wie Alesi ja bereits geschrieben hat, kann man bestimmt auch eine andere ureahaltige Salbe nehmen, die hilft wahrscheinlich genauso.


    Ist es denn schon sicher, daß Du nach Deinen Bestrahlungen Xeloda erhältst?


    Ich fange morgen mit Xeloda an. Hilfe, meine Tablettenschachtel ist fast voll. :D
    Bin mal gespannt, wie ich die Tabletten vertrage.


    Ich wünsche Dir noch eine relativ ruhige Woche, bevor am 18.05. die Bestrahlungen los gehen.


    Liebe Grüße Kylie :)

  • Liebe Heideblüte, vielen Dank für Deine guten Wünsche. Da ja Anastrozol, Ibrance und Faslodex bei mir nicht gewirkt haben, wäre ich jetzt mal an der Reihe, Glück zu haben. Ein Erfolgserlebnis würde mich wieder aufbauen. Ich wäre schon zufrieden, wenn der Progress längere Zeit anhält und wenn dann die schon bestehenden Metastasen sich auflösen oder sich verkleinern, das wäre super.

    Liebe Kirsche, solche Informationen höre ich gerne. Wie lange nimmt Deine Freundin schon Xeloda? Alesi verträgt diese Tabletten-Chemo auch recht gut. Um so mehr Frauen von einer guten Verträglichkeit berichten, umso hoffnungsvoller werde ich.


    Ich bin so froh, dieses Forum hier gefunden zu haben. Immer ist jemand da und gibt einem das Gefühl, nicht alleine zu sein (entweder im Daumendrück-Strang oder mit persönlichen Worten).
    Dafür möchte ich euch allen recht herzlich danken. :love: :love:


    Seid alle herzlich umarmt. :hug: :hug: :hug:
    Liebe Grüße Kylie

  • Hallo Ticino,


    ich nehme mal an, dass nach Deinen Bestrahlungen nochmals eine Verlaufskontrolle durchgeführt wird und dann nochmal neu besprochen wird, wie es bei Dir weiter geht. Solltest Du Xeloda ablehnen, brauchst Du nur die Einverständniserklärung nicht zu unterschreiben und dann hat sich die Sache.


    Ablehnen kann und will ich eine weitere Chemo nicht, es ist meine einzige Chance. Ich will leben. 8o
    Klar, wenn die Nebenwirkungen so schlimm sind, dass keine Lebensqualität mehr da ist, würde ich es mir auch überlegen.


    Viele liebe Grüße Kylie :hug:

  • Liebe Kirsche,


    vielen, vielen Dank für diese Info. :love:
    Habe vor einer Stunde gerade die ersten drei Tabletten genommen. Nach meiner ersten EC-Chemo konnte man die Lymphknotenmetastase am Hals nicht mehr sehen, vorher hat jeder gefragt, was ich da habe. War natürlich eine ganz andere Dosis.


    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Tag.


    Alles Liebe Kylie :hug:

  • Du nimmst die Xeloda Tabletten nicht auf nüchternen Magen ? Ich nehme die schon seit 4 Monaten und ich mache das so :
    Ich esse vor der Einnahme etwas z. B eine Schnitte Brot , dann mach ich eine kurze Pause , nehme die Tabletten und esse wieder etwas.
    Bisher hat die Methode gut funktioniert und ich vertrage es gut . Vielleicht kannst Du Dir von Deinem Arzt auch etwas zum Magenschutz verordnen
    lassen . Das nehme ich auch . Ingwertee hilft vielleicht auch .
    LG und :hug: alesigmai52

    Die Zeit heilt nicht alle Wunden,sie lehrt nur
    mit dem Unbegreiflichen zu leben
    Rainer Maria Rilke

  • Hallo Giada,

    ich nehme Xeloda (3,5 Gramm täglich) seit gestern und mache es so, wie Alesi es geschrieben hat. Am Morgen nehme ich erst einmal eine Tablette Omeprazol (Magenschutz), dann esse ich etwas und nehme die ersten drei Tabletten (morgendliche Dosis). Am Abend esse ich erst ein Brot, dann nehme ich zwei Tabletten, danach esse ich nochmal ein Brot und schlucke die letzten zwei Tabletten.
    Übelkeit und Appetitlosigkeit habe ich nicht, etwas Bauchgrummeln und ab und zu leichte Magenschmerzen. Mich kostet es bloß große Überwindung, so viele Tabletten (insgesamt nehme ich 10 Stück täglich - 1 × Magenschutz, 1 × Antidepressiva, 1 × Hashimoto und 7 × Xeloda) zu mir zu nehmen.


    Hoffentlich geht es Dir in den nächsten Tagen besser, wenn nicht, könntest Du nach Rücksprache mit Deinem behandelnden Arzt evtl. die Dosis reduzieren.


    Liebe Ticino, was meinst Du mit Reserve? ?(


    Ich wünsche Dir alles Gute.
    Liebe Grüße Kylie :hug:

  • Am Anfang im Januar musste ich mich auch immer sehr zu der Tabletten Einnahme überwinden . Das war echt ein Akt manchmal und ich dachte ich schaff das irgenwann nicht mehr . Ich fand dann heraus dass das an dem Brotbelag lag . Ich hatte nur trockenen Käse als Belag. Dann kam ich auf die Ideee mit Quark und Marmelade als Belag zu versuchen und siehe da , es klappte besser mit der Einnahme. Ich bekam auch mehr Appetit und dann fiel es mir leichter die Tabletten einzunehmen. Jetzt nehme ich sie schon seit 4 Monaten . Habe mich mittlerweile an die vielen Tabletten gewöhnt . Nehme auch mit dem Valcium zusamme auch morgens 10 Tabletten mit dem Capecitabin zusammen. Da ist man schon fast satt wenn man das Tablettenschälchen sieht . 8o . Am Montag habe ich den 6. Zyklus angefangen.
    So wie es mir jetzt geht , bin ich schon zufrieden. Wenn es mit dem Laufen besser würde , das wäre schön , aber ich nehme das so hin wenn es so bleibt wie es ist. Vertragen tue ich die Tabletten gut . Manchmal hab ich etwas Bauchschmerzen, aber das geht schnell vorbei.
    LG , fühl Dich gedrückt :hug: und einen schönen Abend von
    alesigmai52

    Die Zeit heilt nicht alle Wunden,sie lehrt nur
    mit dem Unbegreiflichen zu leben
    Rainer Maria Rilke

  • Hallo Kylie,
    Ich hatte von der Klinik eine Liste mit ReserveMedikamenten mitbekommen,was zu tun war im Falle von Übelkeit. Erst wenn ich diese Schritte getan hatte und nichts half,sollte ich mich in der Klinik melden. Dazu die Entsprechenden Medikamente.


    LG Ticino

  • Liebe Ticino,


    jetzt habe ich verstanden, was Du meinst. :D
    Ich bekam schon bei der Ibrance-Einnahme MCP-Tabletten gegen Übelkeit verschrieben, diese kann ich jetzt bei der Xeloda-Einnahme ebenfalls nehmen (habe ich noch zu Hause).


    Ich wünsche Dir einen schönen Abend.
    Liebe Grüße Kylie :hug: