Kreislaufprobleme von der Bestrahlung?

  • Hallo Ihr Lieben,
    Ich habe gerade die Hälfte meiner Bestrahlung geschafft. Ich habe seit der ersten Woche Probleme mit dem Kreislauf. Zwischendurch auch Übelkeit. Die Arzthelferin sagte mir, das kommt nicht v der Bestrahlung. Hattet ihr auch Kreislaufprobleme während der Bestrahlung?
    Viele Grüße
    Jassedieechte

  • Liebe Jassedieechte, ich habe gerade die erste Woche Bestrahlung hinter mir und bisher keine Kreislaufprobleme, nur sehr große Müdigkeit! Liebe Grüße und gute Besserung wünscht Dir Annemone

  • Liebe Jassedieechte,


    ich hatte voriges Jahr September/Oktober meine Bestrahlungen. Kreislaufprobleme hatte ich nicht. Ich war, wie Annemone, müde und antriebslos. Sollte das nicht besser werden mit dem Kreislauf, musst du es der Ärztin mitteilen. Die wird am Besten wissen, was zu tun ist. Vielleicht trinkst du zu wenig? Wir wurden immer angehalten viel zu trinken.


    Liebe Grüße und gute Besserung wünscht Kalinchen

  • Hallo Jassedieechte :P


    Übelkeit und Kreislaufprobleme sind keine gängigen NW d.h. aber nicht, dass diese NW auftreten können.
    Dein Strahlungsfeld ist ja schließlich auch ausschlaggebend!!!
    Wichtig ist es, dass du in der Strahlenklinik die Beschwerden angibst und ich würde immer schauen, ein Gespräch mit dem zuständigen Arzt zu führen.
    Es könne auch andere Ursachen sein, da wir doch sehr unter Strom stehen…es gibt immer wieder Pat. die eine leichte Gastritis entwickeln. Ist jetzt nur ein Beispiel!!!
    Natürlich steht die Frage im Raum, ob du schon vor deiner Erkrankung Neigungen zu Übelkeit und Kreislaufprobleme hattest. Solche Dinge kannst du nur im Gespräch
    zusammen mit deinen behandelnden Ärzten herausfinden. Die dann die nötigen Maßnahmen ergreifen können……
    Wünsche dir für die restlichen Bestrahlungen alles Gute :thumbup:


    Grüßle :) ika :)

    Lachen ist die beste Medizin,

    also verschenke jeden Tag ein Lächeln,
    es tut nicht we
    h
    :thumbsup:

  • Huhu Jassedieechte,


    ich hatte auch zwischendrin damit zu kämpfen. Mein Strahlenarzt meinte, das käme von meinem niedrigen Blutdruck (den ich eh habe), und der durch die Erschöpfung und allem etwas irritiert sei, daher dann auch die Übelkeit. Komischerweise wurde es besser, als ich eine Diagnose dafür hatte. Wahrscheinlich war die Angst dann weg, dass es was Schlimmes sein könne.

  • Hallo Jassedieechte,
    Übelkeit war bei mir auch ein Problem. Allerdings hatte ich eine stereotaktische Bestrahlung des Hirns und ich nehme mal an, du wurdest am Brustkorb bestrahlt. Das ist wahrscheinlich nicht so gut vergleichbar.
    Kg Katzi64

  • Liebe Jassedieechte
    Kreislaufprobleme hatte ich nicht, aber etwas Uebelkeit. Der Arzt verschrieb mir was dagegen, es machte den Eindruck, als sei ich nicht die einzige.
    Ich habe nach jeder Bestrahlung einen Multivitaonsaft getrunken, mir hat das, meine ich, etwas dagegen geholfen und mich erfrischt.
    Wünsch Ädir alles Gute für die restlichen Bestrahlungen! :thumbsup:
    Louise

  • Hallo Jassedieechte,


    ich habe jetzt 17 von 28 Bestrahlungen hinter mir. Ich hatte die ersten 3x eine leichte Übelkeit und etwas Schwindelig war mir auch. Das hat sich dann aber gelegt. Was länger als 3 Tage blieb war die Müdigkeit und ca. genau 2 Stunden nach der Bestrahlung ein Kälteflash. Auch das hat sich inzwischen gelegt.


    Wünsche Dir, dass es auch ganz schnell besser wird!


    Liebste Grüße,


    Raven

  • Ich hatte auch am Anfang ein wenig mit Übelkeit zu kämpfen , mir half es vorher ein wenig zu essen .Schwindelig war mir immer ein wenig , wenn ich da auf der Liege lag und die haben Millimeterweise dran gerüttelt.Komisches Gefühl.....
    Mittlerweile habe ich 25 von 28 geschafft und starte morgen zum Endspurt.Sehe seit 2 Tagen aus wie ein Grillhähnchen , aber es juckt nur ein bisschen .Allerdings hab ich auch Schäden am Hals direkt am Kehlkopf / Schilddrüse ...Seit Freitag kribbelt es im Hals , bin heiser und muss ständig Husten .Erst hab ich gedacht , ich hab mir einen aufgesackt ....Aber das scheint es nicht zu sein.Kann das von der Bestrahlung sein?
    Werde morgen Mal anfragen.....
    Liebe Grüße von Mosicha

    Sollte das Leben Dir in den Hintern treten , dann nutze den Schwung um vorwärts zu kommen.

  • Hallo Mosicha,
    meine Bestrahlung liegt zwar erst vor mir, aber beim Aufklärungsgespräch sagte der "Strahlenarzt", dass
    Nebenwirkungen wie "Kloß im Hals", Heiserkeit, Hustenreiz auftreten können bei Bestrahlung bis hoch zum Hals...
    er sagte das seien dann die Symptome vom "Sonnenbrand" im Hals...
    LG Trinchen

    Gibt Dir das Leben Zitronen- mach Limonade draus... oder frag´ nach Salz und Tequila 8)

  • Hallo liebe Mosicha,


    das klingt ja nicht so schön - dann drücke ich Dir mal ganz kräftig die Daumen, dass das nach dem Ende der Bestrahlung schnellstens abklingt!


    Liebe Grüße,


    Raven

  • Heiserkeit , Schluckbeschwerden und Kribbeln sind Strahlungsnebenwirkungen .Nach Ende soll es schnell wieder abklingen...Muss damit leben - bzw.mein Mann , dem ich heut Nacht schon vollgehustet habe :D

    Sollte das Leben Dir in den Hintern treten , dann nutze den Schwung um vorwärts zu kommen.

  • Liebe Mosicha, Du befindest Dich schon auf der Zielgeraden :D ! Den Rest packst Du auch noch!Drücke Dir fest die Daumen,das dieser doofe Husten bald vorbei ist! :thumbsup: ,liebe Grüße Annemone

  • Schicke Dir auch ein Kraft , Durchhaltedrückerlie und Mutdrückerlie :hug: auf den Weg . Die drei Bestrahlungen schaffst Du auch noch . Lege Dir ein Coolpack drauf , damit es nicht noch schlimmer wird . Vielleicht kannst Du dann das Schlimmste abwenden.
    Geht Dein Bestrahlungsfeld so hoch dass es den Halsbereich erfasst . Bei mir war das nicht ganz so hoch .
    Vielleicht hast Du Dir doch eine Erkältung eingefangen. Man ist ja doch sehr abwehrgeschwächt nach all den Behandlungen .
    LG und gute Besserung :hug: wünscht
    alesigmai52

  • Hallo,


    mir ging es mit den Bestrahlungen extrem schlecht: Müdigkeit, Erschöpfung, Übelkeit. Letzteses scheint am ehesten bei Frauen mit niedrigem Blutdruck aufzutreten.


    Nachdem ich auch eine Depression entwickelt hatte und nur noch krank war, habe ich die Bestrahlungen abgebrochen und es nie bereut.


    Viel Kraft und alles Gute allen, die das gerade durchmachen und darunter leiden!