Polyneuropathie (und Hand-/Fuss-Syndrom)

  • Hey ihr zwei,


    danke für eure Antworten.


    Offensichtlich wirkt sich der Kram bei jedem anders aus. In meine Füße rein zu pieksen ist gerade unvorstellbar für mich und Fußmassagen mit den ganzen Blasen wohl auch eher kontraproduktiv ;)


    Ich habe jetzt viel geforscht.
    Das Problem bei mir ist einfach das Xeloda. Das wird über den Schweiß auf die Haut transportiert und reagiert dann mit der Luft, bildet freie Radikale, die dann wiederrum die Haut schädigen. Gerade in den Füßen setzt es sich dann in der Hornschicht ab und dann hat man den Salat.
    Die meisten Onkologen, Apotheker und Betroffene im Netz empfehlen Ureahaltige Cremes. Ich hoffe es wird besser durch die Dosisreduzierung von dem Xeloda - denn die meisten Symptome treten wohl bei einer Dosis über 2500mg auf. Mein Mann hat jetzt noch eine "Spezialsalbe" entdeckt, die vom Hersteller als das non-plus-ultra propagiert wird, weil sie wohl einen Schutzfilm über die Haut legt und die freien Radikale durch Antioxidantien abfängt. Hat einen ziemlich stolzen, unmöglichen Preis und ich finde keine richtigen Erfahrungsberichte darüber, was mich sehr skeptisch macht. Ich denke ich werde mich nochmal an den KID wenden und dort nachfragen.


    Liebe Grüße,
    Sonja

  • Liebe Sonja :hug:


    ich kann Dir leider garkeine Tipps geben und es tut
    mir sehr leid, dass das Xeloda Dich so plagt! :hot:
    Ich kann mir aber vorstellen wie unangenehm das ganze ist! :hug: Ich habe auch noch etwas Neuropathie in Händen und Füßen, aber wenn ich Deine Beschwerden lese, dann sind meine ein Klacks!


    Meine Daumen sind natürlich für Dich gedrückt und ich wünsche Dir vom ganzen Herzen, dass Du schnellstmöglich grünes Licht von der KK bekommst und es dann weitergehen kann.
    Ich bewundere nach wie vor Deine Kraft und sende Dir eine liebevolle Umarmung und ein riesiges Mut- und Kraftpaket!!!! :hug:


    Ich bin im Gedanken bei Dir und hoffe, dass die Salben und Co. schnell Linderung verschaffen und wünsche ein schönes Wochenende, so gut es eben geht.


    Sei ganz lieb gegrüßt von mir :hug: :hug: :hug:

  • Ach herje Sonja,


    Blasen sind ja heftig. Bei mir sieht man nichts und die Schmerzen kommen bei mir nicht von der Chemo, sondern von den geschädigten Nerven.


    Von der Salbe habe ich schon gehört. Erfahrungen dazu habe ich aber nicht. Die hilft ja nur während der Chemo und da bin ich ja schon durch.


    Ich wünsche Dir gute Besserung!!!!!


    Lg Paula

  • Liebe Sonja,


    ich weiß nur von einer Freundin, die sich lange mit Xeloda herumgeschlagen hat. Dosisreduzierung und auch mal längere Pausen als ursprünglich geplant, waren angesagt. Sie hatte diese sündhaft teure Creme, und die hat ihr wahrscheinlich geholfen. Hände und Füße sahen nicht gerade "schön" aus, aber die Blasen waren weg, was für weniger Schmerzen sorgte und halt überhaupt wieder zur Einsatzfähigkeit von Händen/Füßen beitrug.
    Ich hoffe, du findest etwas, was bei dir gut hilft, damit Xeloda weiter wirken kann. Parole Durchhalten ;) !


    Ich denk oft an dich und schick dir gaaanz liebe Grüße mit :hug:
    die Jo

  • Hallo!


    Ich habe starke kribbeln unter Pacli und habe eine Creme entdeckt, die vermutlich helfen kann.
    K.D.


    Ich glaube das nicht ganz, aber wer weiss, vielleicht wird kribbeln nicht so schlimm?


    Vielleicht hat jemand Erfahrung damit?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Name der rezeptfreien Creme entfernt - Werbung

  • Hallo ihr 2,


    könntet ihr mir bitte mitteilen um welche Creme es sich handelt. Habe seit der 10. Pacli zwar kein kribbeln aber Schmerzen in Finger und Zehen. Also auf Druck. Außerdem scheint sich ein Zehennagel zu lösen.
    Ich fühle mich auch total fertig. Bin kurzatmig, beim Treppen laufen brennen die Oberschenkel. Ich bin am Ende meiner Kräfte und habe noch 2. :S
    Wicki

  • Liebe Wicki,
    genau ab der 10. war bei mir auch der Tiefpunkt erreicht, bei nati ebenfalls. Halte durch, jetzt ist es wirklich bald geschafft!! :hug:

    Life's journey is not to arrive at the grave safely in a well preserved
    body, but rather to skid in sideways,
    totally worn out shouting "holy
    crap....what a ride".

  • Hallo zusammen,
    Auch meine Füße kribbeln und brennen. Fühlen sich immer so an, als würden sie gleich platzen.
    Würde michsehr freuen, den Namen der hier erwähnten Creme zu bekommen.


    Wicki oder Yyulia, ginge das über PN? Vielen Dank und ein schönes 3. Adventswochenende


    LG, Sabine

  • Hallo Sabi,
    ich habe zwar keine Creme aber vielleicht einen anderen Tip.
    Die Frau die das Schminkseminar durchgeführt hat war auch Heilpraktikerin und hat uns empfohlen Leinsamen quellen zu lassen und dann in dieser Masse Fuß und Handbäder zu nehmen. Ich empfand es als angenehm. Vielleicht magst du es ja auch versuchen.
    Liebe Grüße
    Alena

  • Hallo Alena,


    Habe gerade Deinen Tip gelesen mit den Leinsamen. Wie kann es Chemo das verstehen. nimmst Du normale braune
    Leinsamen ( nicht geschrotet ). Diese dann mit heißem Wasser überschütten und quellen lassen? Nach dem Abkühlen dann
    Hände und Füße rein. K


    Hallo yyulia,


    Bitte auch an mich den Namen und Preis der Creme. Hast Du inzwischen schon Erfahrungen damit gemacht?


    Lieben Dank


    Viele Grüße
    Mogli

  • Hallo zusammen
    Ich habe nicht krabbeln in Händen und Füßen, jedoch vorallem nachts solche schmerzen dass ich nicht schlafen kann!! Richtig helfen tun nur die starken Tropfen...Das seit Wochen, ach geht das ewig so weiter?? Auf Kälte bin ich echt empfindlich. Auch wenn es nicht mehr nötig wäre, trage ich draußen Handschuhe, weil es mit kälte noch schlimmer wird!!
    Wem ging es auch so??


    Lg Ticino

  • Hallo Ihr Lieben,
    wer hat einen Tipp für mich. Auch meine Chemo war 4xEPC und 12xTaxol. Ich habe das auch recht gut vertragen. Meine Nebenwirkungen heilten sich in Grenzen ( Gleichgewichtsstörungen, Geschmacksstörungen, Nasenschleimhaut, Hautprobleme im Gesicht, Taubheitsgefühle in Fingerspitzen und Füßen).
    Für die Nasenschleimhaut habe ich morgens und abends Kokosöl mittels Wattestäbchen in den Nasenlöcher verteilt, hat super geholfen. Die Hautprobleme im Gesicht haben sich 2 Wochen nach der letzten Chemo erledigt.
    Für die Taubheitsgefühle in den Fingerspitzen mache ich zB. Massagen mit einer alten elektrischen Zahnbürste.


    Aber was kann man noch für die Füße machen. Das ist ein Gefühl, als wären sie kurz vorm erfrieren.


    Weiß einer Abhilfe?


    Liebe Grüße
    Stupsi

    Liebe Grüße von

    Stupsi


    Das Glück des Lebens besteht nicht darin, wenig oder keine Schwierigkeiten zu haben, sondern sie alle siegreich und glorreich zu überwinden (Carl Hilty ) :)

  • Liebe Stupsi,
    mir hilft die Triggerpunktakkupunktur zusammen mit einer Fußmassage.
    Ausserdem rolle ich täglich meinen Igelball.
    Sehr gut ist auch Barfußlaufen - im Gras und auf unebenem Untergrund (meine Terrasse ist aus geriffeltem Holz, kann ich nur empfehlen).
    Nach dem Tangotanzen geht es mir auch besser, wahrscheinlich weil ich die 90 Minuten überwiegend auf den Ballen unterwegs bin.
    Eine Kiste mit grobem Sand soll auch helfen. Hauptsache viele verschiedene Reize.
    Wünsche Dir gute Besserung! LG Kirsche

  • Liebe Kirsche,
    Danke für Deine Tipp.


    Liebe Grüße


    stupsi

    Liebe Grüße von

    Stupsi


    Das Glück des Lebens besteht nicht darin, wenig oder keine Schwierigkeiten zu haben, sondern sie alle siegreich und glorreich zu überwinden (Carl Hilty ) :)