Gute Nachrichten!

  • Servus zusammen,


    vor zwei Wochen war die erste Hälfte meiner Chemo (jede Woche NabPacli + alle drei Wochen Herceptin) geschafft. Heute war die erste Zwischenuntersuchung: Der Tumor ist kleiner geworden, der anfangs 2,5 cm große Lymphknoten hat mittlerweile Normalgröße, außerdem hat sich mein Herz vom Infarkt (1. Dezember) super erholt. Die Dermatomyositis (bei mir ein paraneoplastisches Syndrom) wird ebenfalls zunehmend schwächer. Ich bin jetzt nicht nur erleichtert, sondern restlos begeistert!!!


    Morgen beginnt die zweite Hälfte der Chemo, wobei ich immer noch nicht weiß, welche Kombination man mir verabreichen wird. Meine Therapie erfolgt "in Anlehnung an das Gepar-Septo-Protokoll", wonach normalerweise EC folgen sollte. Angenehm finde ich, dass ich jetzt nur noch alle drei Wochen Chemo-Termin habe. Habe ich auch das hinter mir, steht endlich die OP an - wahrscheinlich Anfang Juni. Wegen der zweifachen Blutverdünnung aufgrund des Herzinfarkts soll die OP so spät wie möglich erfolgen.


    Überglückliche Grüße aus den Alpen
    Angie


    P.S. Kann mir jemand von Euch sagen, wie lange die Infusion von EC läuft? Unter NabPacli war ich immer nach ca. 1,5 Stunden fertig.

    Bejahe den Tag, wie er dir geschenkt wird, statt dich am Unwiederbringlichen zu stoßen (A. de Saint-Exupéry).

  • Hey Angie ,


    Das sind ja tolle Nachrichten :thumbsup: da weiss man doch wofür man das macht . Glückwunsch von mir
    Meine EC lief immer so ca.2,5 Std.


    :hug: von Mosicha

    Sollte das Leben Dir in den Hintern treten , dann nutze den Schwung um vorwärts zu kommen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Size Zeichen

  • Liebe Monsti :hug: :thumbup:
    Super Nachrichten, ich freue mich sehr für dich und klar, den Rest der Chemo schaffst du auch noch. Erhole dich weiterhin immer gut zwischendurch, bis zur OP ist zum Glück noch ein Weilchen hin, da kann das Herz sich ebenfalls noch erholen. Ist ja auch nicht ganz leicht sich mit 2 schweren Erkrankungen gleichzeitig auseinandersetzen zu müssen und zu berücksichtigen. Aber du schaffst das :!:

  • Liebe Angie,


    erst einmal Herzlichen Glückwunsch zur überstandenen Pacli!!


    Bei mir war es zwar genau andersrum - erst EC dann Pacli (nächste Woche die 8. von 12), aber die Dauer usw. sollte ja trotzdem ähnlich sein - immer so 4 Stunden saß ich bei EC da, ab der Hälfte ganz schön dösig im Kopf, aber lange nicht so verschlafen wie nach Pacli.


    Der 3-Wochen-Rhythmus hilft dir, dich zu erholen, ich hatte aller zwei Wochen, NW-technisch konnte ich immer die Tage 2-5 nach der Chemo ziemlich abschreiben, hab viel geschlafen. Dann in der zweiten Woche war ich aber immer recht fit, das wünsche ich dir auch!


    LG
    Lene

  • Hallo liebe Monsti,
    herzlichen Glückwunsch zum ersten überstandenen Chemo-Abschnitt! :thumbup:
    Toll, dass der Tumor schrumpft...die EC wird ihn komplett platt machen! 8o
    Die EC lief bei mir immer so 2,5 Stunden- ich hab aber auch alle 2 Wochen bekommen und auch erst EC und dann Pacli...


    Drücke Dir weiterhin die Daumen für möglichst wenig NW! :thumbsup:
    Liebe Grüße :hug:
    Trinchen

  • Hallo, Ihr Lieben,


    toll, dass Ihr Euch mit mir freut! Danke auch für die Infos bzgl. EC (sofern ich diese Kombi überhaupt kriege). Na, dann schaffe ich es morgen wahrscheinlich, meinen fast fertigen Pulli zu vollenden. Ich werde berichten.


    Herzliche Gutenachtgrüße
    Angie

    Bejahe den Tag, wie er dir geschenkt wird, statt dich am Unwiederbringlichen zu stoßen (A. de Saint-Exupéry).

  • Liebe Monsti,
    ich hatte EC alle 2 Wochen hochdosiert und war insgesamt mit 5 Stunden (inkl Wasser) dabei.
    LG Kirsche

    1-2-3-4 diesen Kampf gewinnen wir.
    5-6-7-8 das Schalentier wird platt gemacht!


    Alles wird gut - eine andere Option gibt es nicht!

  • Liebe Monster, auch ich freue mich mit Dir über das Dahinsiechens des Tumors. Mir hatte es auch geholfen, dem Kerl beim Sterben zu zusehen, um die Chemo durchzustehen.
    Für die EC bin ich 7.30 Uhr in der Klinik angekommen, Arztgespräch und Infusionen - dann war ich so gegen 13 Uhr fertig.
    Alles Gute weiterhin!
    Kathrin

  • Liebe Monsti,


    Gratuliere zu den guten Ergebnissen. bald geschafft :hug:


    Zu ec würde dir ja schon geschrieben. Ich habe auch so 5-6 Stunden da verbracht. Lief aber sehr langsam und die vielen Begleitmedis und Wasser brauchen auch seine Zeit. Die nächsten drei Tage war ich dann nur ein schleichendes Etwas. Aber ich brauchte nicht brechen :hot: da war ich besonders froh. Danach ging es spürbar aufwärts. Ich bin dann täglich meine laufrunde mit dem Hund. Meistens5-8 km. Hat mir gut getan. In der dritten Woche sind die leukozyten meist angerauscht. Da bin ich dann mit mundschutz rum gelaufen. Aber das ist nicht bei jedem so.


    Ich wünsche dir ganz viel Erfolg :hug:
    Liebe Grüße von Tanne

  • Ihr Lieben,


    meine Kombi jetzt besteht nicht aus EC, sondern aus Myocet + Cyclophosphamid, zzgl. Herceptin. Inkl. der Vormedikationen und NaCl-Spülung danach dauerte das Procedere 5 Stunden. Bei Myocet bekam ich unter der standardmäßig eingestellten Tropfgeschwindigkeit plötzlich unglaubliche Schmerzen in der Lendenwirbelsäule, die schnell nach oben wanderten. Die Infusion wurde sodann gestoppt, worauf die Schmerzen schnell nachließen. Nach einer Pause hat man auf die halbe Tropfgeschwindigkeit gestellt, was dann auch problemlos funktionierte. Bisher geht es mir recht gut, außerdem wurde dank der langen Sitzung mein Pulli fertig. :thumbup:


    Liebe Grüße
    Monsti

    Bejahe den Tag, wie er dir geschenkt wird, statt dich am Unwiederbringlichen zu stoßen (A. de Saint-Exupéry).

  • Liebe Monsti,


    das sind wirklich gute Nachrichten. Was deine OP in Zusammenhang mit dem Herzen angeht, bitte mache dir keine Sorgen, denn ich habe einen OP-Marathon (1. OP = 10 Std. + 4 Std. gleich im Anschluss und dann 4 Tage später erneut 4 Std.) hinter mir und der Anästhesist hat mich beruhigt, dass auch wenn lang, sind diese OPs keine abdominal OPs, daher ist die Narkose anderes als bei abdominal OP's. Ich hatte ebenfalls meine Sorgen, da ich mit dem Herzen so dies und das habe.


    Ich wünsche Dir alles Gute. Bleibe stark und lasse uns wissen, wie es Dir geht.


    LG
    Grace404 :)

  • Liebe Grace,


    ja, Abdominal-OPs sind in der Tat etwas anderes. Habe schon diverse hinter mir (Dickdarm, ein Teil vom Dünndarm und Rektum sind weg). Es geht mir auch nicht um die Narkose, sondern um die Blutverdünnung. Erst vor zwei Wochen war ich wieder für 3 Tage im Spital, weil ich über Stunden sehr heftiges Nasenbluten und schließlich starke Blutungsanämie hatte.


    Die neuerliche Chemo schlaucht unheimlich. ;(


    Vor dem nächsten Termin am 23. März werde ich unter ärztlicher Aufsicht für 3-4 Tage streng fasten. Ich bin recht sicher, dass die üblen Nebenwirkungen dadurch verringert werden können. Infos zum Thema gibt es u.a. hier: http://www.gesundheit.com/gesu…traum-fuer-die-krebszelle. Werde von meinem Experiment berichten.


    Liebe Grüße
    Monsti

    Bejahe den Tag, wie er dir geschenkt wird, statt dich am Unwiederbringlichen zu stoßen (A. de Saint-Exupéry).

  • Liebe Monsti,


    vielen Dank für die Link. Ich kenne das mit "Aushungern" der Krebszellen. Man spricht sehr gute Perspektiven aus. Ich hoffe, es ist Dir bekanntt, dass Du während Chemo, kein Grapefruit essen solltest, auch möglichst nichts süßes, gepökeltes und gegrilltes. Selbst Antioxidanten sind als schädlich mittlerweile, gerade bei Krebs.


    Ich bin mir sicher, die Ärzte werden ihr bestes tun und sehr bald wirst du uns positive Nachrichten schreiben. Viel Erfolg!


    LG
    Grace404 :)

  • Hallo Grace,
    dass Süßes, Gepökeltes und stark Gegrilltes nicht gerade gesundheitsfördernd sind, ist ja bekannt. Worauf stützt du denn deine Theorie, dass Antioxidantien gesundheitsschädlich sind? Ich dachte gerade, dass Antioxidantien, die z. B. In Gemüse, Früchten, Nüssen und guten, kaltgepressten Ölen enthalten sind, unsere Zellen schützen sollen. Hab ich da was falsch verstanden oder gibt es neue Erkenntnisse?
    Alles Liebe
    Lulu:)

  • Liebe Lulu,


    die Antioxidanten in Balance mit Radikale macht die Mischung, gerade bei Krebspatienten. Das sollte nicht bedeuten, dass frisches Obst und Gemüse, sowie Nüsse (vorsicht bei Paranüsse) und gute Öle schädlich sind. Bei Öle sind die Garpunkte des jeweiligen Öles zu beachten. Es ist bekannt, dass man in Olivenöl nicht braten sollte. Wenn ich mir manche Kochsendungen anschaue, frage ich mich erstmal, wie das Gericht schmeckt, denn ich finde es schmeckt bitter. Außerdem wurde nachgewiesen, dass man Oliven nicht erhitzen soll Ich war nach meine erste Krebs OP zur Reha, dort hatten wir sehr gute Vorträge über Ernährung und Krebs.


    Anbei ein Artikel eines Nobelpreisträgers (eins von vielen):


    https://www.welt.de/gesundheit…rn-resistente-Tumore.html


    Viel Spaß beim lesen.


    LG
    Grace404 :)

  • hallo Ihr Lieben,


    Ich bin gerade etwas durcheinander wegen den Empfehlungen was man nicht essen soll? Ich habe vor der Chemo gesagt
    bekommen das rohes Fleisch, Grapefruit, Grüner Tee und Johanniskraut ( auch nicht zum Einreiben ) gemieden werden soll.
    Was ist nun mit den Paranüssen, gerade die esse ich sehr gerne. Freue mich auf Antwort von Euch.



    Liebe Grüße


    Mogli

  • Mindestens Grapefruit und auch Johanniskraut kenne ich inzwischen auch. Johanniskraut wird im Allgemeinen sehr oft abgeraten da es mit vielen Medikamenten Wechselwirkungen geben soll. Und bei Grapefruit habe ich das vor allem hier im Krebs Bereich gelesen. Ob da allerdings auch die Pomelo dazugehört? Rohes Fleisch könnte ich mir vorstellen, wegen der Infekt Gefahr, da Leukos niedrig.


    Grüner Tee ist mir neu, ob Paranüsse nun ok sind oder nicht? Ich wüsste nicht wieso nicht, aber möglich ist wohl alles.

  • Das mit den Paranüssen habe ich zum Ende meiner Chemo auch gelesen, habe aber während der EC - Phase immer welche gegessen (danach haben mir Nüsse nicht mehr geschmeckt). Hat mir nicht geschadet.
    Grüner Tee geht schon. Allerdings nur mit richtiger Temperatur und korrekter Ziehdauer. Sonst ist er nicht basisch und fördert die Produktion von Magensäure (kann frau gerade auf EC nicht brauchen)

    1-2-3-4 diesen Kampf gewinnen wir.
    5-6-7-8 das Schalentier wird platt gemacht!


    Alles wird gut - eine andere Option gibt es nicht!