Stelle mich vor

  • Guten Abend an Alle,


    ich bin neu hier ,lese aber seit Tagen mit und habe viel Angst vor der Chemeo verloren durch dieses Forum.
    Meine Geschichte in Kurzform: Aug. 16 Endometriumkarzinom , Total Op, lt. Ärzte alles gut keine Bestahlung keine Chemo. Ich wurde eigentlich als geheilt entlassen und so habe ich mich auch gefühlt.
    Nov. 2017: Diffuse Schmerzen rechte Bauchseite,Sonographie, CT , Pet, wahrscheinlich ein befallender Lymphknoten.
    OP Anfang Febr. 2017 , Weichteilmetastase in Bauchnetz eingewachsen,Krebszellen vom Endometriumkarzinom.Laut Ärzte eine Chemo mit
    Taxol/Carboplastin unumgänglich.
    Die 1. Chemo habe ich nun hinter mir und alles in Allem gut vertragen. Die Gelenkschmerzen in den Tagen 3,4,5, 6 waren schon heftig.
    Nun sind meine Blutwerte nicht gut,am kommenden Dienstag wäre meine nächste Chemo. Ist jemand hier der ähnliche Chemo auch gerade durchmacht? Freue mich auf Antwort.

  • Liebe Myelli,


    herzlich willkommen in unserem Forum. Ich finde es toll, dass Dir das Mitlesen schon geholfen hat und Du Dich jetzt angemeldet hast. Der Austausch mit Gleichgesinnten tut uns allen gut. Ich wünsche Dir einen guten Austausch und viele Tipps auf dem Weg durch die Therapie.

    Liebe Grüße, Alice


    Mitglied des Moderatoren-Teams


    Statt über die Dunkelheit zu klagen, zünde ich lieber ein Licht an.

  • Liebe Myelli,
    auch von mir ein warmes willkommen hier in unserer Runde. Auch wenn sich die Art der Krankheit unterscheidet, so sind doch unsere Gefühle und Ängste sehr ähnlich.
    Ich wünsche Dir hier einen guten Austausch und freu mich darauf mehr von Dir zu hören.
    Liebe Grüße
    Lisa

  • Hallo Myelli,
    auch ich möchte dich ganz herzlich in diesem Forum willkommen heißen und wünsche dir einen guten Austausch!
    Ich selbst gehöre zur Brustkrebsfraktion, aber wie Lisa schon schreibt, die Gefühle und Ängste sind vergleichbar.
    Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Durchhaltevermögen für die weiteren Behandlungen!
    Lg Katzi 64

  • danke für die liebe Begrüßung.


    Ich komme gerade vom Frisör alle Haare ab,ich bin mir ganz fremd und todunglücklich.
    Wie seid ihr damit umgegangen?
    Meine Leukos sind auch im Keller ich hoffe so sehr dass sich das bis Dienstag wieder gibt,sonst ist die Chemo in Gefahr.


    Lieben Gruß Elli

  • Hallo liebe myelli :P herzlich willkommen in unsrem Form :thumbsup:
    ich freu mich sehr, dass dir unser Forum ein großes Paket Angst nehmen konnte :hug:
    Schau doch mal hierein, wegen deiner Fragen zu Taxol /Carboplatin :
    Chemo Taxol/Carboplatin


    Ich gehöre auch zur BK-Fraktion und ja….unsere Ängste, Gefühle und Sorgen gleichen sich.
    Liebe Elli, ich kann mir sehr gut vorstellen, dass du im Moment sehr unglücklich bist…Haare ab, schon ein sehr komisches Gefühl.
    Ich hatte nie eine Perücke auf. Die sahen damals nicht gerade schön aus. Mittlerweile gibt es so tolle Perücken, so dass wir den Unterschied kaum erkennen.
    Meist hatte ich eine Schirmmützen auf oder auch mal einen pfiffigen Hut auf.
    Ha…unsere Großer war damals gerade im Kindergarten und einige Mütter dachten ich hätte einen Hut-Tick…ha ha ha……war ja nicht schlimm,
    mir ist nur bewusst geworden wie oberflächig etwas wahrgenommen wird…..will mich da nicht ausschließen!
    Ich bin mit meiner Erkrankung immer offen umgegangen und somit wussten die meisten um mich herum Bescheid…


    Ich drücke fest die Daumen :thumbup::thumbup::thumbup: dass deine Leukos sich bis Dienstag wieder stabilisiert haben :thumbup:


    Jetzt wünsche ich dir einen guten Austausch und hier bei uns kannst du all deine Fragen stellen und dein Ängste und Sorgen
    ein stückweit loswerden! Es ist immer jemand da…..


    Grüßle :) ika :)

    Lachen ist die beste Medizin,

    also verschenke jeden Tag ein Lächeln,
    es tut nicht we
    h
    :thumbsup:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Saphira () aus folgendem Grund: Link nach Forumsumstellung korrigiert.

  • Liebe Myelli,


    ich drück dir fest die Daumen. Die Haare zu verlieren ist schon befremdent aber du hast das richtige getan sie gleich abzuschneiden. Es gibt wunderbare Tücher und auch Hüte und Mützen mit denen man experimentieren kann. Und wie oben schon erwähnt, mittlerweile gibt es auch tolle Perücken.Das ist vielleicht kein Trost aber wir können den Haarausfall halt nicht verhindern und müssen das Beste draus machen.
    Ich habe als Eierstockkrebspatientin die gleiche Chemo gehabt. 6 Zyklen Carboplatin und Paclitaxel und auch recht gut vertragen. Wenn du Fragen hast, kannst du mir ja eine private Nachricht schreiben.
    Alles Liebe
    Ragna

  • Liebe Myelli,
    ich schließe mich Ragnas Worten an. Selbst entscheiden und abschneiden ist bzw. war für mich einfacher
    als beim Ausfallen zuzusehen. So war es meine Entscheidung. Ich habe über 3 Wochen lang die Haare immer
    kürzer schneiden lassen und die anschließende Rasur war dann eine Wohltat. Ich habe eine schöne Perücke
    Sowie ein Haarband aus meinen eigenen Haaren. Bin aber auch schon nur mit Mütze vor die Tür gegangen.
    Es gibt hier auch eine Thread zum Thema Haare Glatzen Kopfbedeckungen. Schau da doch mal rein,
    vielleicht findest Du da noch den ein oder anderen Tipp.
    Liebe Grüße
    Heideblütr

  • Liebe Myelli,


    du hast gerade nachgefragt, wie wir mit dem Haarverlust umgegangen sind.


    Schau doch mal in den Thread Haare, Glatzen, Kopfbeckungen, Perücken , da kannst Du viel über die unterschiedlichen Herangehensweisen lesen.


    Viele Grüssles



    Saphira

    Mitglied des Moderatoren-Teams

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Saphira () aus folgendem Grund: Link nach Forumsumstellung korrigiert.