Reha mit Partner

  • Hallo ihr Lieben,


    ich wollte eigentlich nicht zur AHB/Reha fahren, da ich dachte OP, Bestrahlung, dann zurück ins normale Leben. Meine Ärzte und eure Berichte haben mich nun doch davon überzeugt. Meine Ärztin meinte ich kann ja auch meinen


    Partner mitnehmen. Hat damit jemand von euch Erfahrung?


    Meine Wunschklinik an der Ostsee bietet die Möglichkeit, dass der Partner für ca. 55€ pro Tag mit wohnen und verpflegt wird. Für die Therapieangebote muss man nochmal etwas dazu bezahlen. Wir versuchen nun, ob der Hausarzt ihm eine Kur verordnen kann. Hat das jemand von euch schon mal probiert? Habe dazu kaum Infos gefunden.


    Muss der Partner dafür Urlaub nehmen oder steht ihm Sonderurlaub zu? Weiss das jemand?


    Wäre toll wenn ihr mir da weiterhelfen könntet.


    Vlg Simsti

  • Hallo Simsti,
    wenn er eine Reha (Kur gibt es ja nicht mehr) verordnet bekommt und ihr es schafft
    in die gleiche Klinik zu kommen ist ja alles gut.
    Wenn er "einfach so" mitfährt, wird er vermutlich Urlaub nehmen müssen. Mir ist
    in meiner langjährigen Berufaerfahrung im Personalwesen noch nie Sonderurlaub für
    die Begleitung der Partnerin zur Reha begegnet. Es sei denn, sein Arbeitgeber gewährt
    Sowas. Kann ich mir aber eher nicht vorstellen.
    Ich drücke Euch die Daumen, dass der Hausarzt das mit der Reha hinbekommt.
    Grüße
    Heideblüte

  • Hallo Simsti :)


    das du dein Partner mit in die Reha kommen kann ist in vielen Kliniken möglich und wenn ich den Preis sehe auch im normalen Bereich!


    Ein Versuch ist es immer Wert, dass dein Man eine Reha beantragt nur sind die Chancen nicht allzu groß, außer er hat triftige Gründe und
    dann wird dein Mann wahrscheinlich nicht in die Klinik kommen in der du bist.
    Schau doch mal unter Indikationen bei der Klinik nach, dann kannst du auch schon mal sehen ob eine Indikation dabei ist, auf die dein Mann abzielen kann.


    Sonderurlaub, um dich in die Reha zu begleiten gibt es vom normalerweise Arbeitgeber nicht, da muss dein Mann schon Urlaub nehmen. Außer wie Heideblüte
    schon schreibt, der Arbeitsgeber gewährt so etwas. Unbezahlter Urlaub wäre evtl. auch eine Möglichkeit, aber auch hier muss der Arbeitgeber mitspielen!


    Was meist möglich ist, dass dein Mann von zu Hause schon ein Rezept (z.B. Massage) mitnimmt um dieses in der Reha-Klinik einzulösen. Dann würden
    nur die normalen Rezeptgebühren anfallen.
    In den freien Schwimmzeiten und in den freien Zeiten für den MTT-Raum können die Gäste meist auch ohne Bezahlung teilnehmen.


    Eine andere Frage ist, ob es sinnvoll ist, den Partner mit in die Reha zu nehmen….?...


    Ich wünsche dir jedenfalls schon mal eine erfolgreiche Reha. In welchen Ort geht’s den an der Ostsee?


    Grüßle :) ika :)

  • Mein Mann hat mich bei der ersten Reha vor 10 Jahren begleitet. Er musste allerdings Urlaub nehmen und pro Tag 49€ für die Verpflegung und so bezahlen. Aber er hatte ja eh seinen Urlaub aufgespart und auch ein Rezept vom Hausarzt für Inhalationen mitgebracht. Das Ganze ging so recht problemlos .war in einer Klinik im Schwarzwald. Bei der zweiten Reha vor 9 Jahren hat er sich in einer Pension in der Nähe der Klinik eingemietet, weil die Klinik für Begleitpersonen so teuer war . Dort kam er viel preiswerter davon . Auch da musste er Urlaub nehmen. Aber Dein Partner kann ja probieren beine Reha für sich zu beantragen, wenn ein Grund dazu besteht.
    Wünsche Dir eine wunderschöne, erfolgreiche Reha .
    LG alesigmai52

    Die Zeit heilt nicht alle Wunden,sie lehrt nur
    mit dem Unbegreiflichen zu leben
    Rainer Maria Rilke

  • Hallo Simsti,
    ich habe meinen Mann zu seiner Reha begleitet. Meinen Aufenthalt, wie auch meine Anwendungen haben wir selbst bezahlt. Natürlich musste ich dafür meinen Urlaub nehmen. Trotzdem würde ich es immer wieder machen.
    Liebe Grüße
    Lisa

  • Liebe Simsti


    auch ich habe meinen Mann zur AHB begleitet. Es war in dem Jahr unser Urlaub - sowohl von der Zeit als auch von den Kosten. Aber ich hätte es nicht missen mögen und würde es immer wieder machen.


    Wir hatten unseren festen Tisch im Speisesaal und haben uns zu den Mahlzeiten immer dort eingefunden. Während mein Mann seine Anwendungen hatte habe ich die Umgebung unsicher gemacht. Wenn das Schwimmbad frei war durfte ich meine Runden drehen. Nach 16 Uhr hatte er nichts mehr und wir konnten im nahe gelegenen Park spazierengehen. Das Wochenende stand uns ja sowieso zur Verfügung- da konnten wir die Gegend erkunden.


    Zu den Vorträgen konnte ich mitgehen. So habe ich Vieles besser verstanden.


    Ganz lieben Gruß
    von Greta

  • Hallo Simsti !
    Vor 2 Jahren wollte ich auch erst nicht zur REHA. Habe es aber nie bereut. Man bekommt so viel an Anwendungen, auch für den Rücken und natürlich für die Seele.
    Ich war in einer Klinik, von der ich weiß das man dort als Angehöriger 30 Euro mit Vollverflegung zahlen musste. Auch bekamen die Angehörigen dort einige Anwendungen dazu. Fand ich toll.
    Desweiteren konnte man, so wurde es mir auch angeboten, meinen Mann übers Wochenende in meinem Zimmer mit unterbringen. Einige haben das dort öfters genutzt.
    Diesmal möchte mein Mann unbedingt mitkommen.
    Karo58 ?(

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Saphira () aus folgendem Grund: Namen des Klinikunternehmens entnommen.

  • :) Vielen Dank euch allen !


    Der Hausarzt will versuchen eine Bäderkur bei der KK durchzubekommen (bietet die Klinik für Begleitpersonen auch an)....mal sehen ob das klappt. Ansonsten haben wir uns schon darauf eingestellt, dass das wohl der Ersatz für unseren Urlaub in diesem Jahr werden wird, da er nicht soviel Urlaub hat....mal sehen.


    Gewünscht habe ich mir die Ostsee zur Reha, wenn alles klappt geht es nach Graal-Müritz, die Gegend kenne ich noch aus meiner Studienzeit in Berlin und wenn es noch annähernd so idyllisch dort ist wie früher, ist das ja auch ein schöner Urlaubsort :-)


    Lg simsti

  • Hallo simsti


    Dein Eintrag ist ja schon etwas älter. Ich gehe mit meinen kids auch an die Ostsee. Für uns ist alles bereits genehmigt. Für meinen Mann haben wir eine Reha beantragt. Die wurde genehmigt, allerdings anderer Ort andere Klinik😢. Wir haben nun Widerspruch eingelegt.

    Kannst du mir sagen wie's bei euch ausgegangen ist

  • Guten morgen

    weiss jemand zufällig wie lange man nach einer Chemo die Kur beantragen kann oder gibt es Zeiträume..?..zbs 2 Wochen danach oder 4 Wochen ?

    Ich hatte meinen letzten Chemozyklus ( Non Hodekin T Zellen Lymphom) am 04.04.18 und mir steht noch eine Stammzellentransplantation bevor. 3 Wochen Kh Aufenthalt.

    Dann hat das Schicksal nochmal zugeschlagen. Mein Lebensgefährte hat Lungenkrebs. :(

    Würde natürlich sobald es möglich ist und er seine Chemo und Bestrahlung hinter sich hat gerne mit ihm zusammen zur Kur fahren. Bei ihm dauert es aber noch weil er grad erst seinen zweiten Zyklus hinter sich hat und ab nächsten Monat dann die Bestrahlungen hinzukommen. Denke das ganze wird bis zu 5 Monaten dauern.

    Bei mir wäre dann alles fast 5 Monate her ( wenn ich mich nicht verrechnet habe).

    Kann ich dann trotzdem noch eine Kur mit meinem LP zusammen stellen ?

    Das wäre natürlich genial.

  • Guten Morgen,


    ich habe die Reha Genehmigung erhalten und wollte gerne mit meiner Schwester als Begleitperson anreisen. Ich habe heute morgen mit der Klinik gesprochen. Es gibt keine Doppelzimmer, nur ein Reisebett oder Zustellbett in einem etwad größeren Einzelzimmer.

    Ich hatte im Antrag extra schon geschrieben, dass ich gerne in eine Klinik möchte, die entsprechende Zimmer anbietet für Begleitpersonen.

    Kann ich Widerspruch einlegen gegen diesen Bescheid mit der Begründung, dass ich ein richtiges Doppelzimmer haben will? Sowohl meine Schwester als auch ich haben Rückenschmerzen, 3 Wochen auf einem Zustellreisebett zu schlafen, ist eher eine Strapaze.

    Kennt sich jemand aus, ob das Möglichnist oder sollte man das besser bleiben lassen?


    liebe Grüße

    Löwenzahn

  • Guten Morgen Löwenzahn, möglicherweise frag die Klinik wann ein Doppelzimmer zur Verfügung steht? So es nur eine Zeitfrage ist, wäre das ja möglich die Reha nach hinten zu schieben. Ansonsten evtl noch schnell andere Kliniken finden.

  • Hallo Loewenzahn60 ,


    ich würde des zumindest mit einem Widerspruch versuchen, denn es gibt schließlich das Wunsch- und Wahlrecht bei der Klinik und auch persönliche Gründe wie eine Begleitperson sind ausschlaggebend. Vielleicht kann dir die Internetadresse weiterhelfen:

    https://www.arbeitskreis-gesun…gsverfahren/wunschklinik/


    LG Bärbel

    Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie andere mich gern hätten:P ... denn ...der Kopf ist rund damit das Denken die Richtung wechseln kann! ;):thumbup:

  • Hallo,

    ich habe hier jetzt schon öfter gelesen das ihr eure Partner mit zur Reha nehmt. Das würde ich auch gern, aber wie muss man da vorgehen?


    LG

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Beitrag hierher verschoben und geteilt

  • Liebe Shiba

    Ich fahre am 04.09. Zur Reha und mein Mann begleitet mich auch. Wir haben ein Doppelzimmer reserviert. Die Preise in den Kliniken für Begleitpersonen sind unterschiedlich. In ueckeritz kostet eine Nacht 76 Euro. In blankenburg im Harz zind es 49 Euro. Und da wo wir hin fahren... Berlin... Kostet eine Nacht 55 Euro.

    Liebe Grüße simone:hug:

  • Hallo Shiba

    Ich fahre im September nach Schönhagen und habe gerade mal nachgeschaut was die für ne Begleitperson berechnen. Im Zweibettzimmer ab 3 Tage 49,50/Tag mit Zustellbett 44,50/Tag bei Vollverpflegung, Sauna und Schwimmbadbenutzung. Bis 3 Tage pro Tag so 3 Euro mehr.

    Grüße fox

  • Liebe Shiba ,

    es ist wie Hosimo geschrieben hat, die preise sind in den Kliniken unterschiedlich. In Boltenhagen kostet das kleine Doppelzimmer 47 €pro Nacht . Er hat über die KK eine präventive Kur beantragt und sich dort paar Massagen geben lassen. Dann zahlt die KK 16€ pro Tag dazu.

    L.g.von Amy48