Im Moment läuft es nicht rund

  • BET OP und Lymphknoten Entnahme hab ich gut überstanden, Brust sieht sehr schön aus, keine Schmerzen und nach 3 Tagen durfte ich auch schon nachhause.


    Aber dann kam letzten Freitag die OP Befundbesprechung wo sich herausstellte das mein Tumor viel größer war als gedacht. Sonographischer Ausgangswert von 2,7cm war wohl nicht richtig, während der Chemo ist laut Sono der Tumor auf 8mm x 6mm zusammengeschrumpelt und nun das Pathologische Ergebnis das von einer Tumorgröße von 2,1cm nach Chemo spricht und es muss nachgeschnitten werden. Da am unteren Schnittrand noch Krebszellen gefunden wurden. :(
    Am 3.5. heißt es für mich wieder einrücken im KH.


    Dann bin ich am Nachmittag gestolpert vor der Haustüre und mit dem Gesicht gegen die Tür geknallt Ergebnis Zähne haben sich in die Lippe gebohrt und ein fettes Loch auf der Lippen Innenseite hinterlassen, so das ich jetzt aussehe wie nach einer verunglückten Lippen Aufspritzung.
    Normalerweise hab ich ne super schnelle Reaktion und hätte den Sturz mit den Händen abgefangen aber irgendwie ging das nicht und gestolpert bin ich weil diese doofen Neuropathien an den Fußsohlen mich behindern.


    Und seit Gestern hab ich jetzt auch noch eine Erkältung die mich völlig fertig macht, unter der Chemo war ich nie Krank immer super Blutwerte und alles lief nach Plan.


    Ich die immer die anderen bei der Chemo motiviert und aufgebaut hat bin jetzt gerade richtig in einem Psychischem Loch gefangen ganz so wie am Anfang der Diagnose. :(

  • Guten Morgen Luzine :hug:
    obwohl es für dich kein so guter Morgen ist. Das hört sich ja furchtbar an, so heftig gegen den Rahmen zu stolpern und dann mit voller Wucht gegen die Tür zu knallen, dass sowas passiert. Klar, das ärgert dich bestimmt furchtbar, erst die Nachricht nochmals operiert zu werden und dann noch die doofen Nebenwirkungen :cursing:
    Nimm am besten hochdosiert Arnika zur schnellen Wundheilung :thumbsup: und dann lass den Tag langsam angehen. Schick deinen Ärger in die Wind und genieße die Sonne. Mach die Augen zu, höre die Vögel zwitschern und dabei träumst du, wie du mit der verheilten Backe und dem überstandenen Krebs in der Wiese sitzt und den Schmetterlingen zuschaust. Zieh dich aus dem "Loch" in die Höhe und streck die Nase in den Wind, wenn du dann wieder ganz herausgekrabbelt bis, schütte das Loch mit all deinen traurigen und wütenden Gedanken zu und verschließe es.
    Ich weiß, das hört sich so einfach an und ist leicht gesagt, aber ein Versuch ist es bestimmt wert. Du hast nichts zu verlieren, nur zu gewinnen. ^^


    Ganz liebe Grüße von Pelerixi

  • Guten Morgen Luzine,
    lass Dich mal vorsichtig in den Arm nehmen und trösten.
    Ist schon erstaunlich, wie unterschiedlich die Tumorgrößen gemessen werden. Meiner war im Ultraschall innerhalb weniger Tage erst 0,8 cm
    dann 1,6 cm (da bekam ich schon Angst, dass der so schnell wächst), dann wieder 1 cm. War völlig irritiert, man sagte mir, das liegt u.a. daran
    wie stark man den Sonokopf aufdrückt. Meiner war dann von der tatsächlichen Größe her "mittig" (1,2 cm), absolut lagen die Messungenauig-
    keiten aber deutlich unter Deinen. Über 2 cm statt unter 1cm finde ich schon heftig. Und ärgerlich ist natürlich, dass Du nun zum Nachschnitt
    musst.
    Richtig blöd ist, dass ausgerechnet an dem Tag auch noch Dein Schutzengel seinen freien Tag genommen hat und Dich einfach "fallen gelassen"
    hat. Aber auch das wird verheilen. Ruh Dich etwas mit Deiner Erkältung aus, lass Dich verwöhnen und versuche das Osterfest zu genießen.
    Am 3. Mai sind wir natürlich bei Dir und unterstützen Dich. Kopf hoch! Wir packen das!
    Wie wäre es heute mit einem schönen Eisbecher bei diesem herrlichen Wetter? Kühlt dann auch die Lippe und Sonne tut der Seele oft gut.
    Ich persönlich finde "innere Eisanwendungen" meist total klasse und meine chemogeschundene Mundschleimhaut ist damit auch ganz zufrieden.
    Ich wünsche Dir, dass es Dir bald besser geht, ansonsten weißt Du ja, dass Du bei uns jederzeit auf offenen Ohren stößt und Deinen Frust
    rauslassen kannst.
    Aufmunternde Grüße
    Heideblüte

  • Lass Dich mal vorsichtig virtuell in den Arm nehmen . Ja solche Tage hat man manchmal und man fühlt sich total schlecht. Dass Du auch noch gestürzt bist bringt das Fass zum überlaufen. Ich drücke Dir für die Nach -OP die Daumen :thumbsup: und auch dass das an der Lippe bald abheilt. Ansonsten kann ich mich dem Rat von Heidenlüte und Pelerixi nur anschliessen. Lass den Tag ruhig weiterlaufen, und mach es Dir so schön wie möglich. Es wird auch wieder besser , wirst Du sehen .


    LG und :hug: alesigmai52

    Die Zeit heilt nicht alle Wunden,sie lehrt nur
    mit dem Unbegreiflichen zu leben
    Rainer Maria Rilke

  • Vielen Lieben Dank,

    für Euer virtuell ins Arm nehmen, es hat gut getan. Meiner Lippe geht's mittlerweile viel besser, ich mach zwar immer noch Angelina Jolie Konkurrenz, aber nun weiß ich auch das eine Schönheitsoperation mit Lippenaufspritzen nichts für mich ist, da mir eine dicke Lippe absolut nicht steht. Ich hab mich auch schon wieder etwas beruhigt und gleich einige Termine bei verschiedenen Ärzten ausgemacht, die ich eh alle nach Chemoende abklappern wollte. Wir Fahren jetzt auch über Ostern ein paar Tage nach Südtirol um es uns gutgehen zulassen. So wird die Zeit bis zur OP im Fluge vergehen. Was mein Gedanken Karussell weiter am laufen hält ist die Tatsache das der Tumor noch so groß am Chemoende war und ja noch nicht abzusehen ist was bei der Nach Op noch zu Tage gefördert wird. Wie groß war dann der Tumor zu Beginn der Chemo? Sorge bereitet mir auch die lange Wartezeit bis zur Nach Op was treiben da die verbliebenen Krebszellen, haben sie Spaß und verteilen sich in der Zwischenzeit schön in den Blutkreislauf? Habe mir kurzer Hand noch schnell einen Frauenarzt Termin geben lassen den ich dann morgen wahrnehmen werde.


    @ pelerixi
    deinen Rat mit Arnika hab ich gleich in die Tat umgesetzt und hab beschlossen die bis zu OP weiter zunehmen kann ja nicht schaden.


    Heideblüte  
    der Tipp mit dem Eisbecher war sehr gut, könnte mich wieder daran gewöhnen, bisher hab ich mir so einen kühlen Genuss versagt zwecks Zuviel Zuckereinheiten.


    Sonnige Grüße von
    Luzine 8)

  • Hallo Luzine,


    es wundert mich, dass du bis zur Nach-OP so lange warten musst. Ist das bei euch so üblich? Bei mir ging das nämlich ganz schnell: OP Dienstags, Befund kam Donnerstag Nachmittag, Nachschnitt wurde auf den nächsten Tag angesetzt, musste dann auf Montag verschoben werden. Klar, zwei Vollnarkosen innerhalb einer Woche, aber das kann man gut verkraften, die Nachschnitt-OP dauert ja auch nicht so lang.
    Man macht sich ja auch wirklich Gedanken über die verbliebenen Krebszellen. Genieße deinen kleinen Urlaub trotzdem und gönn dir viele schöne Dinge.


    LG Nordlicht

    Der Wein ist stark, der König stärker, die Weiber noch stärker, aber die Wahrheit am allerstärksten. (Martin Luther)