Alter Hase - neu dabei

  • Hallo zusammen,


    ich lese seit längerem immer mal wieder hier im Forum mit und habe heute beschlossen, mich auch anzumelden.


    Kurz zu mir: Ich habe bereits vor über vier Jahren die Diagnose Eierstockkrebs erhalten - und das ganze Programm mit Chemo, Reha und einjähriger AU "absolviert". Damals waren meine Kinder mit 1 und 4 Jahren noch sehr klein. Zum Glück waren bislang alle Untersuchungen unauffällig und im Herbst werde ich, wenn alles gut geht, als geheilt gelten. Trotzdem fühle ich mich oft nicht gesund. Mich würde vor allem der Austausch mit Frauen interessieren, die in einer ähnlichen Situation sind wie ich und sich fragen, ob er ganz normale Alltagswahnsinn sie so schafft oder ob es die Folgen der Erkrankung sind. Das kann ich manchmal nämlich nicht so genau differenzieren.


    Ganz liebe Grüße :)

  • Liebe Kranich,


    herzlich willkommen hier bei uns im Forum der Frauenselbsthilfe nach Krebs. Und ja, auch "alte Hasen" haben nach abgeschlossener Behandlung noch das Bedürfnis, sich hin und wieder mal mit anderen auszutauschen, weil sich durch die Krebserkrankung doch einiges verändert hat.


    Besonders gefreut hat mich Deine Nachricht, dass bisher Deine ganzen Nachsorge-Untersuchungen unauffällig waren. So soll es auch für Dich bleiben! Denn das ist superpositiv für Dich - und macht gleichzeitig auch manch anderem Betroffenen Mut.


    Ich wünsche Dir, dass Dir der Austausch mit uns gut tut und dass Du Dich bei uns wohlfühlst!


    Viele Grüssles



    Saphira

  • Liebe Kranich,


    von mir auch ein herzliches Willkommen hier im Forum.
    Ich stehe allerdings noch am Anfang meiner Behandlung, habe gerade meine OP hinter mich gebracht. Daher kann ich zu deiner Situation konkret nichts sagen.
    Ich kann dir nur den Rat geben, auch selber Fragen zu stellen, du findet hier bestimmt jemanden, der dir antwortet.


    LG Nordlicht

    Der Wein ist stark, der König stärker, die Weiber noch stärker, aber die Wahrheit am allerstärksten. (Martin Luther)

  • Hallo Kranich :P


    herzlich Willkommen in unserem Forum :thumbup:
    Du begleitet uns schon einige Zeit und hast hier und bestimmt schon einige Anregungen bekommen und
    wirst und vielleicht jetzt an deinen Erfahrungen teilhaben.
    Hier bei uns kannst aber auch du alles fragen, was dir auf den Herzen liegt und all deine Ängste, Sorgen
    ein stückweit loswerden, wenn es mal nötig ist. Es ist immer jemand da.......


    Grüßle :) ika :)

  • Hallo liebe Kranich,


    meine Hautkrebsdiagnose ist auch bereits 3 1/2 Jahre her. Meine Behandlung sah zwar völlig anders aus als deine, aber ich weiß, was du meinst. Die meiste Zeit geht es mir eigentlich sehr gut, aber einige Tage sind dazwischen, an denen ich einfach nur müde bin. Die fühlen sich dann an, als würde ich noch mitten in der Therapie stecken.
    Ich habe für mich akzeptiert, dass ich einfach einen Gang zurück schalten muss. Diese Behandlungen gehen halt nicht einfach so an einem vorbei, und es dauert eine gefühlte Ewigkeit bis man auch die Nachwirkungen los ist.
    Außerdem denke ich, dass wir jetzt viel mehr auf unseren Körper hören und somit fällt uns manches vielleicht stärker auf als es früher war.


    LG Danka