"alter" Hase = "neue" Themen ?

  • Liebe Ilisweetie,

    ich wünsche dir einen wunderschönen Urlaub, erhol dich gut.

    Klar, von euch aus ist Nordsee sehr weit weg, ich hab sie halt vor der Haustür.


    LG Nordlicht

    Der Wein ist stark, der König stärker, die Weiber noch stärker, aber die Wahrheit am allerstärksten. (Martin Luther)

  • Ich danke euch:)ja, ich hoffe, ich kann da mal wieder etw abschalten u zumindest vorübergehend den ganzen Mist "vergessen". Dauert nur noch so lang...geht erst in 2 Wochen los...hab aber schon mal meine ganzen Termine koordiniert, damit ich dann meine Spritzen, Tabletten u Bescheinigungen parat habe.

    Derzeit habe ich mal wieder ziemlich Ärger mit Krankenkasse, Arbeitgeber und Lohnfortzahlungsstop:cursing:zum Kotzen! Gerade jetzt bräuchte ich mein Geld wirklich...

  • Hey, dann wünsche ich auch schon mal einen schönen Urlaub. :-)

    Musst Du für das Fliegen Heparin spritzen? Da muss ich meine Gyn. mal fragen, ob ich das dann auch muss, wenn ich mal wieder fliege, obwohl meine Beine jetzt fast wieder normal sind.

    Dass Du grad wieder so einen Ärger mit der Krankenkasse hast, ist ja echt Mist, das braucht doch keiner. Wieso hast Du denn Lohnfortzahlungsstop?


    Ich hatte nur Ärger mit dem Arbeitgeber, da ich ein Attest für einen Stehschreibtisch bekommen habe, da haben die sich echt übel angestellt. Und dann hat die Personalleiterin das Attest einem Kollegen gegeben, als ich im Urlaub war, damit er mir das aushändigen kann. Datenschutz, ik hör Dir trapsen.

    Als ich aus dem Urlaub wieder da war, war mein Kollege im Urlaub, ich wusste ja von nichts, fragte, warum das alles denn nicht klappen würde, sie habe doch das Attest. Da meinte sie: "Nein, das hat doch XY!"

    Ich habe sie dann gefragt, ob sie schon mal vom Datengeheimnis gehört habe, da auf dem Attest meine gesamte Diagnose draufstehe. Sie wurde recht kleinlaut, aber ich hatte innerhalb von ein paar Tagen meinen Schreibtisch. ich glaube, sie hat Angst, dass ich sie anzeige, was ich ja machen könnte. Sie fragte mich dann auch, ob jetzt alles aus der Welt sei, da meinte ich nur, wenn das mit dem unleidigen Schreibtischthema jetzt auch ein Ende hat, dann wäre das für mich gegessen.

    Blöde Kuh, diese! :cursing:



    Huhu Mosicha, ich habe das ähnlich gemacht mit der Wiedereingliederung. 6 Wochen 4 Stunden täglich, und dann habe ich meinen Resturlaub vom letzten Jahr abgebummelt und immer Mo. und Fr. einen Urlaubstag genommen. War weniger anstrengend als jeden Tag für 4 Stunden anzutanzen. Aber ich habe auch Sprüche gehört wie: "So gut wie Du möchte ich es auch mal haben, nur 3-Tage-Woche." Ich sage dann mittlerweile immer: "Schaff Dir Krebs an, dann kannst Du es auch so gut haben wie ich." Das hilft immer. :-)

  • Hi Milli, hab deinen Text hier grad erst entdeckt! Ach, es geht eigentlich dabei nur um einen Tag (nach der Wiedereingliederung), den ich krank war- da machen die jetzt ein riesen Fass auf. Keiner will zahlen müssen, naja...zumindest habe ich jetzt das sonstige Juli Gehalt bekommen.

    Datenschutz ist auch von meiner Krankenkasse keine große Stärke:cursing:die haben doch glatt meinem Arbeitgeber Auskünfte erteilt!

    Ja, die Spritzen soll ich wg angeblich dauerhaft erhöhter Trombosegefahr nach der OP nehmen. Na, wenns sonst nix is....morgen früh gibt sie mir mein "Hausarzt" (eigentlich mein Nachbar, ist Chrirurg, auch ein Chefarzt Gott, da ärger ich ihn immer mit Hausarzt...)

  • Wieder Text abgeschnitten...X/

    Nachdem er ja in meinem Haus ist...

    Falls ich jemals meine eine Straffung, Unterspritzung, Absaugung od was auch immer zu brauchen, bin ich bei ihm in besten Händen u direkt an der Quelle:Phat er mir ja auch schon mehrfach angeboten, also den Bauch "zu richten"...

    Am Rückflug muss ich halt mit meinem Mann Vorlieb nehmen, da tut die Spritze dann halt bissl weh, selber geht nicht, weil ich sie in Arm kriegen muss, Bauch u Bein sind weg op tabu

  • Liebe ilisweetie ,


    Dann bist du ja gar nicht da , wenn ich nach Bayern komme???;)^^

    Habe gerade gelesen , das du in Urlaub fliegen.Wünsvhe dir einen fantastischen Urlaub , Entspannung und Erholung pur ( und ich hoffe , es ist noch rechtzeitig )

    Wir fahren am Dienstag nach Bayern....ich hab ab morgen Abend 3 Wochen Urlaub...freu...freu

    Es ist toll , wenn man wieder " offiziell " Urlaub hat .

    LG Mosicha

    Sollte das Leben Dir in den Hintern treten , dann nutze den Schwung um vorwärts zu kommen.

  • Liebe Mosicha, liebe Blume,

    Danke für die Wünsche-ich werde es mir gut gehen lassen! Nur das "vorher" stresst mich ziemlich: Koffer, Haustiere etc... Ich bin mal ganz froh drum das schöne Bayern zu verlassen;)

  • Hallo ihr Lieben, wollte hier nur auch was über was schönes berichten...der Urlaub war echt super, das hat soooooo gut getan u mir noch ein bisschen mehr Auftrieb gegeben. Dort zwischen schwimmen im Meer, Fitnesskursen, Sonne u Büffet habe ich zum ersten Mal "normal" gefühlt, eigentlich wie früher...klar gab es auch nachdenkliche Momente, aber nur wenige:)einziger Wehmutstropfen: so ne Woche ist halt keine Ewigkeit u viel zu schnell vorbei...Spritze, Flug etc habe ich auch alles gut rumgekriegt:thumbup: Besonders schön war das Meer, das liebe ich ja schon immer. Einfach traumhaft einfach dazusitzen und dem Auf und ab der Wellen zu lauschen.

    LG Ili

  • Da hast du aber richtig viel Freude erlebt liebe ilisweetie, das kann ich aus jedem deiner Sätze lesen. Das freut mich für dich. Ja das Meer, ich konnte es mir gerade richtig vorstellen, wie du deine Augen geschlossen hast, die Meereswellen lauschend folgst, die geöffneten Augen dem Wellengang folgend, ach was hast du da an Kräfte gesammelt. Toll! 1 Woche von allen Dingen weg zu sein, wunderschön. Sollte es dir zu Hause mal zu stressig werden, kannst du deine Augen schließen, an das Meer denken und deinen Urlaub revue passieren lassen. Das wird dich dann bestimmt stärken, zur Ruhe bringen. Das wünsche ich dir!

  • Hey Ilisweetie,


    das freut mich aber ganz doll, dass Du Dich so gut erholen konntest. :-)

    Ich habe direkt das Meeresrauschen gehört bei dem Lesen Deines Textes. Ich liebe das ja auch sehr, gottseidank ist es für mich nicht so weit weg. Strandspaziergänge pusten mir auch immer die Traurigkeit aus dem Gehirn. :-)

  • Nach langer Pause wieder mal da...mich gibt´s noch...aber wie !!!

    Seit einigen Monaten leide ich zunehmend unter den Nebenwirkungen der AHT. Bedeutet: meine Füsse lassen sich nicht mehr richtig abrollen, die Knie schmerzen immer, aber am schlimmsten betroffen sind die Schultern. Ich kann nix mehr. Selbst beim An und Ausziehen, Kämmen, Haare waschen usw. brauche ich Hilfe. Die Schmerzen sind so arg, das ich oft sogar weinen muss. Natürlich saß ich bei meinem Gyn., der mich mit großen Augen anschaute, als wolle er sagen : na, jetzt aber - sooo schlimm kann es doch nicht sein! DOCH , kann es. Ich bin wirklich hart im Nehmen, aber seit Sommer ist Schluss.

    Wieder erhielt ich das Angebot - auf eigene Kosten - Infusionen mit Bisphosphonaten(Zometa) auszuprobieren. Kostenpunkt: 160€ ohne Gewähr! HAbe ich ihm zum xten Mal gesagt das ich Rentnerin bin und das nicht leisten kann. Diesmal begann er doch tatsächlich im PC zu suchen und die Angebote reduzierten sich über 80, 60 und schließlich 30€ !!! Wie ging das denn plötzlich? Na, ich habe es dann ausprobiert. DAs Medikament gekauft - zum Doc - Infusion - Alles gut ? Leider nein, es hat mir nicht geholfen. Zuvor war ich noch (auf eigene Rechnung) zur Knochendichtemessung (War unverändert wie zu Beginn der AHT). Beim Orthopäden erntete ich nur blöde Blicke auf meine Röntgenbilder und ein Rezept für Diclofenac. Toll. Er konnte keine Veränderungen sehen.

    Der Gyn. hatte dann noch die Frechheit mir eine Rechnung über 10€ für das Anlegen der Infusion zu schicken, boah. So lavierte ich mich durch den Sommer und seither esse ich täglich Schmerzmittel von Diclo über Ibu und Paracetomol. Sehr unbefriedigend und auch nicht besonders hilfreich. Letztlich saß ich dann heulend bei meinem Hausarzt. Der hatte mir dann ganz viel Blut abgenommen mit dem Ergebnis, das ich kaum nachweisbares Vit D habe, Calcium zu wenig und so weiter. Diese Mühe hatte sich der FACHarzt nicht gemacht. Der hat mir übrigens noch nie Blut abgenommen. Jetzt bekomme ich also Vit.D, Calcium und Novalgin zusätzlich. Natürlich Pantozol, weil mein Magen sehr übellaunig ist und warte darauf, das es irgendwann besser wird. Als ich dem Gyn. vom Vit.D u. Calciummangel erzählte, schaute er mich an als spräche ich chinesisch...und der ist im Vorstand der Krebshilfe!!!! Unglaublich!!! Zum Glück gibt es eine sehr liebe Psychoonkologin, die mir auch geholfen hat eine neue Gyn. zu finden. Es ist schwer für mich geworden zu vertrauen.

    So, ihr Lieben alle

    jetzt hat Lossi mal wieder ordentlich genörgelt, aber ich habe wirklich den Kanal voll. Ich bin 60 und nicht uralt, aber gefühlt liegt meine Lebensqualität bei 3% und die Tränen sind mir näher als jedes Lächeln. Ach ja, ehe ich´s vergesse: der Gyn. kam noch auf die Idee mal das Letrozol durch Exemestan zu ersetzen. Das nehme ich jetzt seit ca. 1 Woche und hoffe..........

    Seid doch so lieb und sagt mir ehrlich ob ich mich anstelle, einfach nur wehleidig bin oder schlicht Pech habe

    DANKE, sagt Lossi

  • Liebe Lossi,

    lass dich mal in den Arm nehmen und ganz vorsichtig drücken, wenn du magst!

    Da hast du ja mit extrem heftigen Nebenwirkungen zu tun, so wie du das beschreibst.

    Mir bekommt das Exemestan von allen durchprobieren Aromatasehemmern mit Abstand am besten bzw die Nebenwirkungen sind am geringsten.

    Ich drücke dir die Daumen für eine ähnliche Verminderung der NW!

    LG Katzi64

  • Liebe Lossi,


    das klingt nicht gut, und keineswegs wehleidig.

    Ich schlucke Anastrozol und habe bisher Glück mit den Nebenwirkungen. Allerdings habe ich während der Reha auch gehört, wie schlimm es sein kann. Ein Tip war tatsächlich, das Medikament zu wechseln: entweder einen anderen Hersteller, oder tatsächlich einen anderen Aromatasehemmer. Scheinbar reagiert man durchaus auf jedes Medikament anders. Und einen Versuch ist es ja immer wert. Allerdings natürlich schwierig, wenn der Arzt nicht hilfreich sondern eher hinderlich ist. Kann nicht vielleicht das Brustzentrum helfen?


    Die Biphosphonate stehen bei mir auch auf dem Programm. Habe gerade den Zahnarzttermin absolviert, der vorher stattfinden sollte. Bis gerade ging ich davon aus, dass die eine Kassenleistung ist...

    immer wieder spannend.


    Ich drück Dir ganz doll die Daumen, dass alles besser wird.

    Liebe Grüße

    Birgit

  • Hallo Birgit,

    Die Bisphosphonate sind eine Kassenleistung wenn bereits Osteoporose oder Knochenmetas gefunden wurde. Mein Wissensstand. Aber ich zur Zeit auch neugierig - es scheint ja immer etwas in Bewegung zu sein. Vielleicht ist es auch von KK zu KK unterschiedlich. Warum denn zum Zahnarzt, davon hat zu mir noch nie jemand was gesagt????

    Lossi, das Fragezeichen