"alter" Hase = "neue" Themen ?

  • Hey Katzi, was für eine süße Mietze ist das denn da? übrigens, in Düsseldorf bin ich geboren und mindestens 1mal im Jahr.

    Lossi, mit einem großen Herzen für kleine Mietzen

  • Hallo Lossi,


    ich mache die gleichen Erfahrungen wie du, sowohl mit den Nebenwirkungen als auch mit den Ärzten. Sehr frustrierend.

    Ich nehme Anastrozol jetzt seit 15 Monaten.

    Zur Linderung, besonders bei den Knien, nehme ich Pferdesalbe. Gibt es preisgünstig von verschiedenen Herstellern, kühlt und wärmt nacheinander.

    Scheue mich vor einem Wechsel auf Exemestan (bis jetzt), da es wohl sinnvoll bei eventuellen Rezidiven eingesetzt wird.

    Wäre aber sehr interessiert daran zu erfahren, wie sich der Wechsel bei Dir auswirkt!

    Ich wünsche Dir sehr eine Besserung!


    Liebe Grüße

    Eowyn

  • Liebe Lossi,

    lass Dich mal ganz lieb :hug:

    Du bist nicht wehleidig! Uns wird immer gesagt, wir müssten keine Schmerzen haben und wenn Du sogar teilweise Hilfe brauchst ist da irgendwas grundlegend nicht in Ordnung!

    Ich wünsche Dir zukünftig erträgliche NW durch den Wechsel und sende Dir eine große Portion Zuversicht und Vertrauen.

    LG Kirsche

    1-2-3-4 diesen Kampf gewinnen wir.
    5-6-7-8 das Schalentier wird platt gemacht!


    Alles wird gut - eine andere Option gibt es nicht!

  • Hallo Lossi,

    es tut mir sehr leid, dass du solche Probleme mit den Nebenwirkungen deines Hemmers hast. Vielleicht beruhigt es dich etwas, zu hören, daß bei mir der Wechsel von Anastrozol auf Exemestan die Nebenwirkungen etwas gemildert hat. Allerdings war bei mir der Wechsel wegen eines Rezidives nötig, und auch die Nebenwirkungen waren auszuhalten. Die Gelenkschmerzen sind im Moment fast weg, die Hitzewallungen besser....ich hoffe du hast Glück und es wird wenigstens erträglich. :thumbup::thumbup::thumbup::hug:


    LG

    LEO70

  • Liebe Lossi,

    Ich freue mich sehr, mal wieder von Dir zu hören. Aber Dein Bericht klingt nicht so toll.

    Es tut mir leid, daß es Dir so schlecht geht. Täglich Schmerzmittel sind ja auch nicht die Lösung.

    Nur gut dass dein doc mit der Blutkontrolle was erreicht hat. In unserem Alter ist zu wenig Calcium und Vitamin Du schon gefährlich. Einmal auf den Stuhl geplumst und schon ist ein Knochen durch :(:(

    Ich wünsche dir ganz schnell gute Besserung.

    Bei den ganzen Pillen gegen Hormone kenne ich mich leider nicht aus und kann dir keinen Rat geben .

    Vielleicht hilft dir auch ein Rezept für 50mal Reha Sport. Da bekommst du Stück für Stück Übungen gezeigt, die deine Beweglichkeit vielleicht verbessern.

    Ich drücke dich ganz lieb und wünsche dir gute Besserung. Liebe Grüße von Tanne :hug::hug:

  • Liebe Lossi,

    ich kann Dich so verstehen, ich fühle mich auch wie 90 und heule manchmal vor Schmerzen wenn ich nur kurze Strecken zurücklege. Aussenstehende halten uns sicher für wehleidig, aber wir hier verstehen Dich.

    Zum Zahnarzt soll man vor der Bisphosphonate-Therapie weil eine der möglichen Nebenwirkungen Kiefernekrosen sein können. Darüber hinaus ist die Halbwertzeit von Bisphosphonaten sehr lang und während der Behandlung bzw. der Nachwirkungen sind größere Zahnreparaturen nur unter größter Vorsicht und mit Antibiotika möglich, daher soll man vorher zum Zahnarzt und das Gebiß auf Vordermann bringen lassen. Auch während der Therapie sollte man regelmäßig zur Kontrolle.

    Mich wundert, dass Dein Arzt Dir das Zeugs einfach so reingekloppt hat. Ich musste vor meiner 1. Infusion eine Bescheinigung vom Zahnarzt bringen, dass alles i.O. ist und da steht auch drin, dass ich alle 3 Monate zur Kontrolle kommen soll. Ich ergänze das dann gleich noch um eine professionelle Zahnreinigung.

    Für das Zometa an sich habe ich gerade eine Rechnung von der Apotheke bekommen, das hat ca. 40 Euro gekostet. Dazu kommen dann noch die kosten für das MVZ und die Blutabnahme, da hab ich aber noch keine Rechnungen. Mir wurde gesagt, dass die erst Ende des Jahres abgerechnet werden.

    LG

    Heideblüte

  • Es ist schon beruhigend von euch zu lesen. Manchmal komme ich mir doch ganz schön verloren vor. Durch den Sommer bin ich mit einer sehr gesunden Gesichtsfarbe ausgestattet und man sieht mir die vielen Beschwerden nicht an. Das macht es doppelt schwer au fVerständnis zu hoffen. Da sieht man aus wie das blühende Leben und fühlt sich wie kurz vorm Sondermüll.

    Irgendwie komme ich nie so ganz in meinem Leben nach dem Krebs an. Anfangs hatte ich ständig zu tun, OPs, Bestrahlungen usw. da war ich so beschäftigt in der neuen Situation, das meine Psyche einfach nicht mitkam. Inzwischen merke ich das mehr denn je. Natürlich ist es ein täglicher Kampf gegen die diversen Beschwerden, aber auch gegen schlechte Laune und Verzweiflung. Wenn ich mir vorstelle, das es ja noch Jahre weitergeht....ätzend .Lebensqualität wird da zum Fremdwort und das kann ich nicht akzeptieren. Ich werde noch in diesem Jahr eine 3.Reha beantragen um mich vielleicht mit Hilfe von Physio und Psychotherapie etwas zu bessern. Ach, es kann doch nicht so elend weitergehn

    sagt Lossi und hofft

  • Liebe Lossi,


    lass dich mal ganz vorsichtig :hug:. Ist ja blöd, dass du so allein gelassen wirst mit deinen Schmerzen. Wenn es dir wie mir geht, sehen wir Ärzte am liebsten nur noch von weitem^^, habe trotzdem den Vorschlag noch einen weiteren Facharzt aufzusuchen. Einen Orthopäden. Meine Knieschmerzen haben sich nämlich als Arthrose 2. Grades herausgestellt und mir hat Physiotherapie und viel Bewegung geholfen. Vielleicht hast du eine Kalkschulter oder etwas ähnliches, denn so starke Beschwerden wie du sie hast, kann doch nicht normal sein.


    LG

    kalinchen

  • Liebe Lossi,

    ich mag duch auch mal in den Arm nehmen :hug:. Deine psychische Situation versteh ich zum Teil sehr gut, bin auch immer noch in so einer Auf und Ab Stimmung, momentan mehr ab als auf. Und da sitzt man nun mal allein in diesem Teufelskreis und weiß nicht, woher Hilfe holen.

    ja mach das mit der Reha unbedingt. Ich habe mich sofort, als ich deinen Namen lass, an die lustigen Beiträge aus deiner Reha erinnert, vom Wattwurm und ????? ich weiß die Namen nicht mehr :/. Du hast da so lustig und aufbauend berichtet, es hat mir durch meine schwere Zeit geholfen .

    Jetzt wūnsche ich dir das du rasch Hilfe findest in einem Arzt, Orthopäden o.å. und deine Beschwerden besser werden und dann der nåchste Schritt in eine Reha rasch gelingt.

    GlG Sylvi:)

  • Liebe Lossi,


    schön mal wieder von dir zu hören...nicht so schön sind deine Beschwerden.

    Ich bin Mitte 2014 mit Letrozol angefangen und hatte erst gar nichts und dann innerhalb kurzer Zeit diverse Probleme. Schnappfinger, Sehnenentzündung Knieschmerzen und vieles mehr.

    Nach dem Wechsel auf Exemestan und der Einnahme von Vitamin D geht es mir viel besser. Ich habe abgenommen und mache viel Sport.

    Das Leben macht Spaß und ich genieße es in vollen Zügen.

    Genauso soll es dir ergehen.

    Das wünsche ich dir.^^


    Lg Keinohrhase

  • Ihr Lieben, vielen Dank auch. Es tut richtig gut von euch zu lesen - schwupps hat Lossi mal wieder ein Lächeln im Gesicht:).

    Beim Orthopäden war ich natürlich auch. Hätte ja sein können, das meine 60Jahre alten Gräten auch langsam Spuren des Verfalls aufweisen...is aber nicht ! Ich bekam ein Schmerzmittel u. einen Magenschutz auf Rezept und hopp - wieder raus.

    Wer verschreibt euch eigentlich Physioth. wenn ihr welche bekommt ? Ich hatte ein Rezept für Rehasport vom Knochendichtedoc. bekommen. leider sind die Möglichkeiten hier sehr begrenzt und so kann ich das nicht nutzen. Wassergymnastik hat in der Reha immer richtig gut getan, t ist hier nur im Sommer möglich, schade.

    Ich war ja auch regelmäßig in der Muckibude (die ist bei uns hier richtig top und ganz kuschelig), aber leider kann ich an Geräten nix mehr ausrichten weil die Schmerzen mich hindern und nur wegen Ergometertraining wollte ich nicht bleiben.

    keinohrhase : das will ich ahauch... abnehmen und Sport machen ! Das Leben geniessen, endlich wieder. Das macht mir Mut ! DANKE:hug:


    Übrigens, ich habe ja im vergangenen Jahr die Ausbildung zur Lektorin gemacht und halte seither immer wieder eigene Gottesdienste. Das macht mir große Freude und lässt mich zur inneren Ruhe kommen. Zum Glück funktioniert mein Oberstübchen einwandfrei (mit kleinen Aussetzern;)).

    eine hoffnungsvolle Lossi grüßt:hug:

  • Hi Lossi,

    meine Physio, Rehasport sowie Rehaschwimmen kommt alles vom Hausarzt, Gyn darf nur Lymphdrainage verschreiben.

    Wenn die Möglichkeit für Rehasport so begrenzt sind, frag mal bei der KK. Als ich zu Beginn keine Möglichkeit fand, bekam ich als Ausgleich sozusagen oder Ūberbrückung der Wartezeit von meiner KK Jogakurs geschenkt. Je nachdem was man probieren mag oder welche Möglichkeiten es gibt. Manchmal können die auch nett, bei der KK ;)

  • Super Sylvi, danke für den Tipp.

    Ab nächste Woche nehme ich das in Angriff.

    Übrigens werden meine Beschwerden tatsächlich leichter. Nehme jetzt das Exe und Vit.D seit ungf. 3 Wochen und brauche nur noch morgens und abends je 50mg Novalgin. Die Beweglichkeit lässt nach wie vor zu wünschen übrig, aber ich will mal geduldig sein

    Lossi, bei einer der schwersten Übungen

  • Liebe Foris,


    da ich nicht immer die doch sehr informativen und aufmunternden Berichte lese, möchte ich auch mal "jammern". 😩


    Bisher habe ich von Letrozol auf Exemestan und jetzt Anastrozol gewechselt. Leider muss ich sagen, dass ich überall NW hatte. Jetzt unter Anastrozol habe ich mit der Mundschleimhaut Probleme. Auf der Zunge zunächst öfter mal einen 'Pickel", der nach 3 - 4 Stunden wieder verschwand. Jetzt seit 1 Woche bleibt einer ständig. Dazu hatte ich anfangs - es fühlte sich an wie Herpes - jetzt nicht mehr. Am Mo. wird eine Zyste im Mund - innen Oberlippe - entfernt.


    Ich werde mit meiner Gyn besprechen, ob ich wieder auf Exemestan wechsel. Allerdings kann ich unter Anastrozol besser schlafen.

    Und ich fühle mich wie eine 80jährige (bin 67). Aber wie ich bereits schon mehrfach gelesen habe, geht es einigen von euch auch so.

    Reha-Sport hatte ich wieder aufgehört, das konnte ich in der Gruppe nicht aushalten. Alle - auch Ältere - waren so fit und ich 😠😠

    Ich gehe aber 2x wö. Ins Fitnessstudio, wo ich meine Leistungen von mal zu mal selbst bestimmen kann.


    Es ist so schön, ins Forum zu schauen, um zu sehen, welche Probleme ihr habt. Dann fühle ich mich wieder ganz klein.


    Seid ganz lieb gedrückt von mir 😚😚


    Iskir

  • Hallo Iskir,

    das ist ja wirklich blöd und jammern darfst du darum auch mal ;).

    Nun musst du abwågen, mit welchen NW du am ehesten klar kommt, nūtzt ja nix und wieder wechseln. Ich fūhle mich an manchen Tagen auch wie 80 und bin 49 ||. Besonders wenn ich frūh ins Auto krabbele weil die Knochen weh tun ( gibt sich dann im laufe des Tages) schaue ich immer um mich, damit es niemand sieht, weil es mir peinlich ist und ich mich schåme:rolleyes:.

    Zum Rehasport gehe ich wieder wöchentlich, auch wenn die Ålteren besser und beweglicher sind, dort fühle ich mich wohl und jeder weiß Bescheid. Aber da hast du ja dein Fitnesscenter, wo man sich bewegt ist doch letzten Endes egal.

    Für Montag :thumbup: toi tou toi.

  • Liebe Sylvia,


    danke für deine tröstenden Worte.


    Ich habe nochmal eine andere Frage, die du mir vielleicht auch beantworten kannst.


    Ich hatte Lidzucken über mehrere Tage, ohne dass ich Stress hatte. Mein Herz war auch so unruhig, ohne dass der Blutdruck hoch war.

    Dann fiel mir ein, dass es ein Magnesiummangel sein kann, obwohl ich zwischendurch mal Magnesium 250 mg genommen hatte.

    Dann habe ich 2-3 Tage 750 mg genommen, das Lidzucken wurde auch etwas besser. Die Herunruhe auch. Wahrscheinlich baut sich das aber auch nicht so schnell wieder auf. Man muss wohl länger - vielleicht reicht auch 250 mg - einnehmen. Bei der letzten Laboruntersuchung waren alle Werte - Vitamine, Natrium, Calcium, Kalium usw. Im Normbereich. Natürlich war Magnesium nicht dabei. Leider hatte ich vergessen den Arzt zu befragen. Mein Gedächtnis 😠😠


    Ich wünsche dir und allen anderen aus dem Forum ein schönes Wochenende trotz wiedermal Regen und Sturm 🌧🌬


    Die dankbare Iskir 😚😚👍🌹

  • Hi Iskir,

    naja Laienwissen kann ich dir bieten. Von einem Apotheker habe ich erfahren das es bestimmte Magnesiumtabletten gibt, die nur 250mg dosiert sind, aber ausreichend. Dann gibt es natürlich auch hõher dosierte, die aus dem Supermarkt z. B. die kippt man rein und so laufen sie durch weil der Körper die Dosis gar nicht auf einmal aufnehmen kann, kann man eventuell dann ūber den Tag verteilt trinken. :/. Auf jeden Fall kannst du dich in der Apotheke beraten lassen, die sind sehr kompetent. Ich schick dir per PN was mir empfohlen wurde, hier darf ich das nicht õffentlich.

  • Hallo Mädels aus der Riege der alten Hasen.....

    Im August 2016 war meine Therapie durch. Ich habe keine Antihormonbehandlung und dachte mir :super, fertig!!!

    Seit ein paar Wochen merke ich einen Leistungsverlust. Und am schlimmsten ist die Müdigkeit. Ich muss mich zum aufstehen zwingen..... Ohne Termine und Arbeit würde ich vermutlich auf der Couch liegen bleiben. Ich mache mir mit Absicht schon Termine, um dann gezwungen zu sein, sie einzuhalten. Das macht mich schon verrückt. Ich habe so viel vor und schaffe es nicht mehr, die wöchentlichen Trainingseinheiten durchzuziehen. Entweder gehe ich mehr, als rennen oder ich bleibe gleich zu Hause. Jetzt habe ich seit einer Woche zwar eine blöde Magengeschichte die viel Kraft raubt und Nerven kostet. Aber das ist gerade nur der Tropfen, der das Fass überlaufen lässt. Ich dachte, diese Müdigkeit ist kurz nach der Therapie und geht dann weg. Aber dass es so lange nach der Therapie kommt, wusste ich nicht.

    Ich weiß selbst, und diejenigen die mich kennen, dass ich vielleicht zuuuu hohe Ansprüche an mich habe. Es sollte alles so sein wie früher. Ist es nicht und ich muss Stück für Stück Abstriche machen. Das geht mir echt auf die Nerven =O

    Dienstag erfahre ich vom doc meine Blutwerte . Vielleicht gibt es ja was, worauf ich das schieben kann ;).

    Habt ihr nach der Therapie auch diese Müdigkeit gehabt??? Ich kenne alle diese Programme zur Bewältigung. Aber es ist verdammt schwer, von der Couch aufzustehen ;)

    Liebe Grüße von der schlappen Tanne

  • Liebe Tanne,

    mir geht es momentan genauso. Kann es aber gut auf zuviel Arbeit schieben 8o

    Ich hatte aber schon immer viel Arbeit und schlafe erst jetzt mitten am Tag manchmal fast am Tisch ein :/

    Auch ich will wohl nicht wahr haben, dass ich nicht einfach mein altes Leben / meibe alte Kondition zurück bekomme X/

    LG von der immer unausgeschlafenen Kirsche, die sich heute auch schon ein Nachmittagsschläfchen gegönnt hat :sleeping:

    1-2-3-4 diesen Kampf gewinnen wir.
    5-6-7-8 das Schalentier wird platt gemacht!


    Alles wird gut - eine andere Option gibt es nicht!