Her2 pos. 2002

  • Hallo !
    Ich möchte allen betroffenen Frauen Mut machen. Bei mir wurde 2002 Brustkrebs festgestellt Her2 pos+++. G3. Keine Metas. Op brusterhaltend, danach Chemo 6 mal FEC,Bestrahlung und Brachy. 1 Jahr Herceptin alle 3 Wochen. 5 Jahre Nolvadex und 3 Jahre Zoladex. Da mein jüngster Sohn damals erst 5 Jahre alt war wünschte ich mir wenigstens ein paar Jahre noch für ihn dasein zu können. 15 Jahre gesund.Auch wenn das für Betroffene oft nicht verständlich ist, dieser Krebs hat mein Leben positiv verändert.Privat und beruflich alles hab ich alles geändert und hab nochmal von vorne angefangen. Ich wünsche euch allen diese positiven Erfahrungen und dass ich mit meiner Geschichte jemanden helfen konnte wieder hoffnung zu spüren

  • Liebe Evi,
    vielen Dank für Deine Zeilen !! Genau diese Art von Mutmachern brauchen wir !!! Schön, daß es Dir so gut geht und Du die Krankheit auch als Anstoß für Veränderungen im privaten und beruflichen Bereich genommen hast und sich viel Positives daraus für Dich ergeben hat .
    Ich wünsche Dir auch weiterhin alles alles Gute !!!!!

  • Hallo Evi,


    ganz lieben Dank für deinen Beitrag. Das liest sich soooooooooo gut und ich freue mich sehr für dich und hoffe es bleibt auch immer so!


    Ich hatte die gleiche Tumorart und die gleiche Behandlung, ausser Chemo da hatte ich EC und Pacli und zum dem Herceptin noch das dm1(auch noch eine Chemo an das Herceptin gekoppelt) und für die Brachy hatte ich mich auch entschieden.


    Ich habe nun drei Jahre geschafft und hoffe so sehr, es kommen noch ganz viele dazu. Wenn ich deinen Beitrag so lese, glaube ich fest daran.


    Danke, dass du uns von dir berichtet hast, das macht unheimlich viel Mut.


    Dir weiterhin alles gute und liebe Grüße von lexi

  • Liebe Evi
    Vielen lieben Dank das macht echt Mut und Hoffnung, auch ich habe bzw hatte diesen Hr2 neu positiven tumor und da macht man sich so seine Gedanken. Obwohl so aggressiv er auch ist gut behandelbar durch das Herceptin. Ich wünsche dir von Herzen und uns allen und mir das wir für immer dises Mistvieh bekämpft haben und gesund bleiben. Und ja du hast Recht es ist eine Chance das Leben neu zu richten., ich habe auch vieles schon geändert und werde noch einiges ändern und das zum positiven
    LG Angela
    L

  • Liebe Evi,
    bin zwar Her2 negativ, aber mein Untermieter war auch G3 (mit sehr hohem Ki67) und ich mache mir so meine Gedanken. Jede positive Meldung
    wie Deine, trägt etwas zu meiner Beruhigung bei. Wünsche Dir und uns allen noch viele "gesunde" Jahre.
    Herzliche Grüße
    Heideblüte

  • Hallo liebe Evi,
    Es ist wunderbar, von dir zu hören!!!!! Das gibt Zuversicht und Kraft. Ich hatte auch G3 und her2 neu 3+++. Dazu noch 70% beim Ki67. Die Unsicherheit war in der ersten Zeit sehr groß. Inzwischen wurde mir aber schon öfter gesagt, dass mit dem Herceptin eine gute Möglichkeit besteht, dass alle Tumorzellen ausgelöscht sind.


    Ich wünsche dir alles Gute und danke dir sehr für deine Nachricht!!!


    Liebe Grüße von Tanne

  • Liebe Evi,


    ist das schön! Ich freue mich für Dich und auch für mich. Ich hatte letztes Jahr auch die Diagnose Her2neu 3+ mit Ki67 von 50%. 6 Monate Chemo, 4 EC und 12 Pac. Danach brusterhaltende OP, momentan Bestrahlung (12 von 30 sind geschafft). Alle 3 Wochen Antikörpertherapie mit Trastuzumab (Herceptin), erst als Infusionen, seit neuestem als Spritze in Oberschenkel. Zudem Antihormontherapie (Letrozol) und alle 6 Monate Denosumab, da ich bereits Osteoporose habe.
    Dein Beitrag macht so viel Mut, dass dies alles nicht umsonst ist. Mein Mann hatte auch Krebs, Harnleiterkrebs mit Verlust der rechten Niere, ein Jahr später Blasenkrebs. Aber wir lassen uns nicht unterkriegen.
    Ich wünsche Dir und auch allen anderen hier noch ganz viele gute Jahre!
    Bimora


    Was ist eigentlich Brachy?

  • Liebe Evi,
    herzlich Willkommen in unserem Forum und vielen Dank für deinen positiven Erfahrungsbericht. Ich gehöre zwar zu den Her2neu neg., aber ich hatte auch einen aggressiven G3-Tumor. Da freut man sich in jedem Fall über so tolle Nachrichten und hofft, dass man zu denjenigen gehört, die irgendwann auch so eine Erfolgsgeschichte verkünden können. :thumbsup:


    Her mit noch mehr guten Nachrichten!!!!


    Liebe Bimora,
    Brachytherapie ist eine besondere Form der Bestrahlung. Wenn ich es richtig verstanden habe, wird dabei das Gewebe direkt, sogar von innen bestrahlt.


    Alles Liebe
    Lulu :)

  • Hallo Bimora,


    hatte auch die Brachy. Musste für die Behandlung eine Nacht bleiben.


    Es werden einem unter leichter Narkose, bei mir waren es glaube ich zwölf, ich sag mal Schläuche durch die Brust, speziell durchs Tumorbett gezogen. Dann wurde ich "innerlich" zweimal bestrahlt. Das soll besonders effektiv sein, weil direkt im Tumorbett.


    Am nächsten Tag wurden die Schläuche wieder gezogen, allerdings ohne Betäubung. Etwas unangenehm, aber gut auszuhalten. Diese Behandlung hat mir die 8 Boost erspart.
    Ich würde es immer wieder so machen.


    LG von lexi

  • Hallo Bimora,


    habe heute die erste Infusion mit Herceptin bekommen.

    Dauerte 1,5 Stunden.

    Hatte den ganzen Tag starke Kopfschmerzen, Schindel und war dauermüde. Habe auch viel geschlafen - dadurch bin ich jetzt munter.

    Mir wurde auch angeboten, dass Herceptin unter die Haut zu spritzen.

    Hatte irgendwie Angst davor und habe es abgelehnt.

    Wie hast du das vertragen? Der Arzt sagte mir, es könnte sehr sehr stark brennen, was sehr unangenehm werden könnte.

    Aber im Endeffekt ist es mir egal, Hauptsache ist für mich, dass es mir hilft.

    Wünsche dir alles alles Gute auf deinem weiteren Weg.


    LG

    Liesel:):)