Ich bin auch neu dabei

  • Hallo Ihr Lieben,


    ich habe schon mal ein wenig gestöbert und möchte mich auch hier vorstellen:


    Ich heiße Daniela, bin 41 Jahre alt, habe 2 tolle Söhne (3 und 5 Jahre alt) und bin voll berufstätig.


    Am Freitag die Diagnose Brustkrebs bekommen. Trotz Mammographie im Juni letzten Jahres und Vorsorgeuntersuchung im Dezember (da war alles ohne Befund) hat mein Tumor mittlerweile eine Größe von 3 cm erreicht. Das alles so schnell gewachsen ist, macht mir sehr große Angst.


    D. h. für mich ist noch alles neu zu diesem Thema. Ich weiß auch gar nicht was ich alles sagen oder schreiben soll, mir geht zzt so viel durch den Kopf. Und ich glaube verstehen bzw. nachvollziehen können das nur selbst Betroffene.


    Morgen früh um 8:00 Uhr habe ich meinen ersten Termin im Brustzentrum. Mal schauen, wie es jetzt weitergeht. Ich denke jetzt erst mal von Termin zu Termin.


    Ich freue mich auf einen tollen Austausch mit euch.


    Habt' noch einen schönen Sonntag,


    lg Dany

  • Liebe Dany,


    herzlich willkommen hier im Forum, schön dass du uns gefunden hast. Wir kennen das alle: der Schock nach der Diagnose, tausend Fragen gehen einem durch den Kopf, von jetzt auf gleich fällt man vom Status "gesund" in den Status "schwer krank" und alles Mögliche muss geplant und organisiert haben.


    Gut, dass du so schnell einen Termin im Brustzentrum hast, dort werden sicherlich viele Fragen geklärt, wenn die weitere Behandlung besprochen wird.
    Auch wenn dein Tumor schnell gewachsen ist, muss z.B. eine OP nicht sofort nächste Woche sein, eine Woche später (oder gar zwei) ändert in aller Regel nichts an den Heilungschancen. Nimm dir auf jeden Fall, alles gut zu organisieren, gerade weil du noch kleine Kinder hast, deren Betreuung muss ja sichergestellt sein.


    Und wenn du Fragen hast, dann stelle sie hier. Dafür ist dieses Forum ja da, und hier sind ganz viele Frauen, von deren Erfahrungen und Tipps du profitieren kannst. Ich habe hier schon ganz viele wertvolle Tipps gelesen und Antworten auf Fragen bekommen.


    Gemeinsam schaffen wir das!!


    LG Nordlicht

    Der Wein ist stark, der König stärker, die Weiber noch stärker, aber die Wahrheit am allerstärksten. (Martin Luther)

  • Hallo Daniela,


    erst einmal recht herzlich willkommen in diesem Forum, auch wenn der Anlass kein schöner ist. ;(
    Hier gibt es viele Frauen, die Deine Fragen beantworten können und Dich gerne unterstützen.


    Ja, es ist ein riesengroßer Schock, diese Diagnose. Es braucht seine Zeit, dies zu verarbeiten. Auch Deine Angst ist verständlich, haben wir hier alle. Das Austauschen mit Gleichgesinnten hilft sehr.


    Für Deinen morgigen Termin wünsche ich Dir alles Gute und drücke ganz fest die Daumen, dass Deine Untersuchungen schnell über die Bühne gehen. In einem Brustzentrum bist Du sehr gut aufgehoben. :thumbsup: :thumbsup:


    Fühl Dich gedrückt. :hug:
    Liebe Grüße Kylie



  • Hallo Daniela,
    auch ich möchte dich ganz herzlich in diesem Forum begrüßen und willkommen heißen. Ich wünsche dir einen guten Austausch mit anderen Betroffenen.
    Da deine Kinder noch so klein sind, steht dir eigentlich seitens der Krankenkasse eine Haushaltshilfe für die Zeit der Chemo und/oder Bestrahlung zu. Da würde ich mich möglichst bald bei der Krankenkasse erkundigen, denn das braucht oft eine gehörige Anlaufzeit. Aber vielleicht möchtest du dieses Angebot ja garnicht wahrnehmen und hast genügend Familienhilfe.
    Ich wünsche dir ganz viel Kraft und positive Energie für die anstehenden Therapien!
    Hier kannst du jederzeit Fragen stellen oder über deinen Kummer schreiben, es ist fast immer jemand online und kann dir zumindest virtuell beistehen.
    Lg Katzi64

  • Sei herzlich willkommen hier in unserem familiären Forum und fühle Dich wohl im Forum . Ich wünsche Dir einen guten , hilfreichen Austausch hier . Wir alle können Deine Angst verstehen denn fast alle haben das durchgemacht. Mir ging es so ähnlich als ich zum ersten Mal vor 11Jahren und jetzt zum zweiten Mal Ende 2015 an BK erkrankte . Da kann ich mir gut vorstellen dass Dir viele Gedanken im Kopf herum schwirren . Aber mit der Zeit wird das besser. Hast Du schon einen Behandlungsplan ?Meistens bessert sich das mit zunehmender Information und einem konkreten Behandlungsplan. So war es zumindest bei mir. Im Internet googeln ist meist nicht gut, weil man da zu viel liest , was auf einen selbst garnicht zutrifft. Für die spätere Zeit ist der Krebsinformationsdienst, www.krebsinformationsdienst.de eine gute Informationsquelle. Ich habe mich zu Beginn meiner Ersterkrankung an die Informationen der Ärzte gehalten , denn alles andere hat mich überfordert.
    Es gibt auch Tumore , die man nicht tasten kann oder die sich schnell entwickeln. Brustkrebs ist heute gut behandelbar. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten. Die Einstellung von Termin zu Termin zu denken ist genau richtig , immer Schritt für Schritt. Anders kommt man da nicht vorwärts oder macht sich nur fertig. Für morgen sind meine Daumen für Dich auch gedrückt :thumbup: , dass alles für Dich gut verläuft . Nimm zum Gespräch am besten noch jemanden mit und schreib Dir Deine Fragen auf . Vier Ohren hören mehr als zwei aufgeregte. Man fühlt sich meistens besser wenn man Begleitung hat . In Brustzentren gibt auch Psychoonkologen wo man auch sich Hilfe bei extremen Problemen z. B Ängste einholen kann . Man muss evtl danach fragen beim Pflegepersonal oder speziell ausgebildete Schwestern ( Brustschwestern).
    LG und einen schönen Sonntag.
    alesigmai52

    Die Zeit heilt nicht alle Wunden,sie lehrt nur
    mit dem Unbegreiflichen zu leben
    Rainer Maria Rilke

  • Fragen aufschreiben ist ein sehr guter Tipp. Ich habe seit Beginn meiner Erkrankung alle Fragen und Antworten, Termine etc. in eine DIN A5-Kladde geschrieben, und die nehme ich auch zu jedem Gespräch mit. Dann kann ich alles später gut nachvollziehen, wer hat wann was gesagt und so.


    LG Nordlicht

    Der Wein ist stark, der König stärker, die Weiber noch stärker, aber die Wahrheit am allerstärksten. (Martin Luther)

  • Hallo Dany 0908,


    herzlich willkommen hier im Forum der Frauenselbsthilfe. Wir sind hier alles Betroffene und können Deine Ängste gut verstehen. Auch Deine Gefühle fahren Achterbahn, dass war bei mir auch so. Du hast ja schon einige Antworten bekommen, stelle Deine Fragen, wenn Du magst. Hier ist immer jemand da der ein offenes Ohr hat. Für Montag wünsche ich Dir viel Kraft und alles Gute.


    Denke bitte an Dich, es braucht alles seine Zeit.

  • Liebe Dany,
    auch ich heiße Dich hier herzlich willkommen. Einige Ratschläge hast Du ja schon bekommen. Ich möchte noch ergänzen: wenn möglich,
    nimm zum Termin im Brustzentrum jemanden mit, 4 Ohren hören mehr als 2.
    Wir alle wissen hier, dass die ganze Warterei gerade am Anfang besonders schlimm ist, aber es hilft nichts, wir müssen da durch und noch
    ist nicht gesagt, dass Du schlechte Ergebnisse bekommst. Warte erst einmal die genauen Tumordaten ab und dann schaust Du, wie Du das Ding
    loswirst. Wenn Du magst, unterstützen wir Dich dabei.
    Versuche Dich während der Wartezeiten abzulenken so gut es geht, Deine Kids werden Dir sicher gut dabei helfen. Und wenn Du Deine Fragen,
    Sorgen und Nöte loswerden willst, irgendwer ist hier immer online.
    Für Morgen drücke ich Dir die Daumen!
    Liebe Grüße
    Heideblüte

  • Liebe Dany,
    auch von mir ein herzliches Willkommen!
    Das Wichtigste hast Du schon geschafft: Du hast uns gefunden...wir helfen Dir mit Ratschlägen, unterstützen Dich mental und führen Dich zum Sieg gegen mr. K.
    Fast alles ist schon mal gefragt worden, gib also einfach alles, was Du wissen möchtest im Suchfeld ein. Und frag einfach drauflos, falls Du nicht das Richtige findest - irgenwer ist immer online!
    Ich wünsche Dir einen guten Austausch.
    LG Kirsche

  • Vielen Dank für eure herzliche Aufnahme, eure Tipps und fürs Daumen drücken! :)
    Ich bin jetzt in Essen und warte auf meinen Termin.
    Ich bin allerdings alleine gefahren. Da mein Mann sich um die Kids kümmert.
    Ich musste bereits um 6h los fahren, da Essen 70 km von uns entfernt ist.
    Melde mich wieder und wünsche euch allen einen schönen Tag!
    LG Dany

  • Liebe Daniela,
    sage dir auch noch Willkommen bei uns.
    Gleich ist dein erster Termin im BZ und ich kann mich gut an meinen erinnern, ist im Juni ein Jahr her, also weiß ich noch sehr gut, wie du dich jetzt fūhlst. Und alles was sie dir da gleich erzählen, nimmst du auf wie in einer großen Glocke sitzend, du hörst es und trotzdem ist es außerhalb von dir. Hoffe du hast jemanden mitgenommen.
    Trotzdem ist es gut, wenn man das weiß was kommt und wann es los geht. Es gibt dss Gefühl endlich etwas dagegen tun zu können. Das hilft ein bissel.
    In der kommenden Zeit funktioniert man dann einfach, von Termin zu Termin und das Verstehen und Verarbeiten kommt erst irgendwie am Ende der Behandlung, erst dann ist der Kopf frei dafür.
    Aber egal was kommt, du schaffst das auch, wie wir und mit ein bissel Hilfe von uns, immer wenn du uns brauchst.
    Deine kleinen sūssen Kids sind der beste und schönste Grund voller Kraft in den Kampf gegen diesen Mistkerl zu ziehen und ihn zum Mond zu befördern :!:
    Liebe Grüße Sylvi.

  • Hallo bist gerade online :)
    wenn du allein dort bist schreib einfach mit was sie dir erzählen, lass dir was geben falls du keinen Stift und Zettel hast. Es hilft wirklich. Sonst weist du hinterher echt nur noch die Hälfte.
    Viel Glück :thumbup:

  • Hallo Ihr Lieben,


    Ich bin wieder zurück... der Tumor ist ein trippel negatives Mammakarzinom. Die Ärztin vermutet das es genbedingt ist, viele Faktoren dafür sprechen.


    Also werde ich gesamte Programm mitnehmen dürfen, Chemo - OP - Bestrahlung. Leider! :(


    Die Woche stehen noch einige Untersuchungen an, so dass ich noch 2mal die Woche ins Brustzentrum fahren darf.


    Nächste Woche Mittwoch komme ich in die Tumorkonferenz, so dass ich am 18.05.mein Abschlussgespräch habe. Ausgerechnet am 5. Geburtstag meines Sohnes. Vielleicht ist das ja ein gutes Zeichen.


    Lieben Dank für das Daumen drücken!


    LG Dany

  • Liebe Dany


    Von mir auch noch ein " Herzlich willkommen" ....lass dich mal in den Arm nehmen :hug: ...ich glaub ich kann gut nachfühlen , wie du Dich heute Fühler und was auf Dich einprasselt .
    Mir ging es vor einem Jahr genauso . Mir haben hier ganz viele Foris mit ihren Beiträgen geholfen und ich bin sehr froh , das Forum so schnell gefunden zu haben .
    Du kannst jederzeit alles fragen , dir von der Seele schreiben , wenn etwas auf dich einstürzt oder du einfach Trost brauchst .Irgendwer liest immer mit und du erhältst auch Recht schnell Antwort .


    Liebe Grüße von Mosicha

    Sollte das Leben Dir in den Hintern treten , dann nutze den Schwung um vorwärts zu kommen.

  • LIebe Dani 0908
    Auch ich möchte dich hier herzich begrüßen, wie schön dir viele geschrieben haben können wir deine sorgen und Ängste so gut verstehen. Mittlerweile weißt du ja so ungefähr Bescheid wie deine Therapien aussehen.Glaube mir wenn erstmal der Anfang gemacht ist hat man ein besseres Gefühl aktiv etwas zu tun. Natürlich wirst du viele Fragen haben nur zu wir sind alle für dich da
    LG Angela

  • Liebe Dany,
    das Absvhlussgespräch am Geburtstag Deines Sohnes - natürlich ist das ein gutes Omen!
    Hör Dir an, wie der Plan ist. Dann zieh die Rüstung an und auf in den Kampf.
    Wir halten Dur den Rücken frei und unterstützen Dich!
    Bis dahin unternimm noch ein paar schöne Dinge, von denen Du während der nächsten Monate zehren kannst.
    Alles Gute und viel Erfolg für die anstehenden Termine wünscht
    Kirsche

  • Ihr Lieben,


    vielen Dank für eure Zursprüche, Ratschläge, Daumen drücken und, und, und.


    Nach dem gestrigen Gespräch im Brustzentrum war ich richtig platt, habe die Nacht auch sehr schlecht geschlafen. Und musste mich heute erst einmal ausruhen und noch ein paar Sachen erledigen.


    Ich habe mich gestern im Brustzentrum richtig gut aufgehoben gefühlt. Es gibt da eine eigene Breast Care Nurse (ich wusste gar nicht, dass es so etwas gibt), die sich gestern rührend um mich gekümmert hat und für mich alle Termine zu den Voruntersuchungen vereinbart hat.


    Im Moment ist meine größte Angst, dass es doch irgendwie gestreut hat. Die Lungen waren ja schon mal ohne Befund. Naja, ich versuche immer positiv zu denken, manchmal fällt es mirtrotzdem schwer.


    Ich halte euch weiter auf dem Laufenden und wünsche euch noch einen schönen Tag.


    Fühlt euch gedrückt.


    Viele Grüße


    Dany

  • Hallo liebe Dany,


    mir geht es ähnlich wie dir, ich habe meine Diagnose BK gestern erhalten. Die Untersuchungen, die du z. T. schon hinter dich gebracht hast, stehen mir noch bevor.
    Ich finde es ganz toll, dass du versuchst, positiv zu denken. Auch ich versuche das, es fällt schwer, aber ich bin der Meinung, positive Gedanken fördern Selbstheilungskräfte.
    Und Kraft brauchen wir für die nächste Zeit.


    Ich drück dir ganz doll die Daumen, dass da nichts gestreut hat, aber so wie du beschreibst, spricht ja auch nichts dafür - also weiter positiv denken!


    Lass dich ganz lieb umarmen und viel Glück!


    LG


    Pschureika

  • Liebe Dany,


    auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum. Ich wünsche Dir alles erdenklich gute für die nun anstehenden Untersuchungen. Sei eine starke Frau, so wie wir hier alle sind.


    Wenn Du Fragen hast oder Dir einfach mal den Ärger und Frust von der Seele schreiben willst, nur zu. Ich bin hier immer auf offene Ohren gestoßen.


    LG
    Christina


    Wenn es ein Löwenzahl durch den Asphalt schafft, dann wirst du doch sicher auch einen Weg finden.

  • Ihr Lieben,


    heute ist kein guter Tag für mich, das Warten auf nächste Woche Donnerstag macht mich wahnsinng.


    Ich mache mir zzt. zu viele Gedanken, dass die Tumer so schnell wächst und es gefühlt für mich zu lange dauert, bis ich endlich aktiv gegen den Krebs kämpfen kann, beunruhigt mich schon sehr.



    Heute habe ich mit meiner Frauenärztin telefoniert. Sie konnte mich etwas beruhigen. Am Montag rufe ich erst mal bei einem Psychoonkologen an und versuche einen Termin zu bekommen.


    Gestern und vorgestern habe ich alle Untersuchungen durchgeführt, die notwendig waren, damit ich am Mittwoch der Tumorkonferenz vorgestellt werden kann.


    Nächste Woche Mittwoch bekomme ich meinen Port gesetzt und Donnerstag habe ich die Ergebnisbesprechung.


    Danach wird erst einmal Geburtstag unseres Sohnen gefeiert und am 22.05. geht es dann noch eine Woche in den Urlaub, bevor wahrscheinlich Anfang Juni die ganze Behandlung startet.


    Ich wünsche euch allen einen guten Start ins Wochenende,


    bis bald Dany