Kältekappe

  • Hallo


    Hat jemand Erfahrungen mit Kältekappen gemacht?


    Ich hörte, damit kann man Haarausfall vorbeugen. Nicht jede Klinik bietet es an. Und es sei umstritten


    Für gute Ideen wäre ich dankbar
    Birgit

  • Hallo Birgit,


    willkommen im Forum. Du hast bestimmt schon gesehen, dass sich hier immer jemand findet, der Fragen beantworten kann, deine Ängste und Sorgen versteht und sich gerne mit dir freut.
    Zu deine Frage mit der Kältehaube, lies doch mal diesen Thread von Tangelo:


    4x EC + 12x Taxol mit Kühlhaube, triple negativ, Gendefekt PALB2, Bestrahlung.
    Ich kann leider keinen Link setzen, aber du findest ihn unter "Behandlungsmethoden" auf Seite 2.


    LG Fanti

  • Liebe Birgit,
    wenn Du Interesse an der Kältkappe hast, müsste Dein Brustzentrum wissen, wo die in der Umgebung angeboten wird. Bei mir gab es
    Brustzentrum etwas (gut 40 km) weiter entfernt, welches die Kältekappe im Angebot hat. Mein Brustzentrum hätte versucht, mich da zur
    Chemo unterzubringen. Aber ich hätte zum einen pro Sitzung für die Kältekappe zahlen müssen und zum anderen hätte ich die über
    das nächste Brustzentrum hinausgehende Strecke mit dem Taxi allein zahlen müssen. Alles in allem wäre es bei mir ein mittlerer
    4-stelliger Betrag gewesen. Das war finanziell nicht so ganz zu wuppen. Es soll aber auch Zentren geben, die es gratis anbieten.
    Ob die Kappe umstritten ist, da sind sich die Ärzte auch nicht ganz einig. Mein Brustzentrum meint ja, es gäbe Bedenken und außerdem
    sei die Chemo dann noch anstrengender als ohne Kältekappe, das andere Brustzentrum (das eben die Kappe anbietet) wiederum meinte,
    diese Bedenken seien schon längst wiederlegt.
    Anfangs war ich mir sicher, dass ich die Kappe wollte und irgendwie das Geld beschaffen würde, aber ich bin dann doch auf "Nummer sicher"
    gegangen und habe es sein lassen. Ich habe mächtig geheult, als ich meine schönen langen Haare habe schneiden lassen und mir graut vor
    den Kurzhaarfrisuren, wenn sie wieder wachsen. Aber aktuell habe ich mich mit meiner Glatze arrangiert.
    Ich drücke Dir die Daumen, dass Du - wenn Du eine Chemo brauchst und die Kappe willst - sie auch bekommen kannst. Sollte es dann nicht
    klappen, wirst auch Du mit der haarlosen Zeit zurecht kommen.
    Viele Grüße
    Heideblüte

  • Huhu,
    habe die Kältehaube 3x ausprobiert und bei mir hat es nicht geholfen. Ich gehe mittlerweile davon aus nachdem ich mir die anderen bei uns angeschaut habe, dass das Teil bei dicken dunklen Haaren nicht funktioniert. Du müsstest blond sein und dünne Haare haben, dann klappt das. Ist natürlich nicht bewiesen aber alle blonden bei mir haben ihre Haare noch und alle dunkelhaarigen mit sehr dicken Haaren haben keine mehr.
    Mir hat die Kühlhaube nichts ausgemacht und ich empfand sie auch nicht als unangenhem. Man hatte nachher nur etwas kopfweh.

    ______________________________________________________________
    :P Wer Rechtschreibfehler findet darf sie gerne behalten. :P

  • Hi LalunaKati,
    Deine Erfahrungen beruhigen mich doch etwas. So manchmal kommt beim Blick in den Spiegel doch der Gedanke
    hoch "hätte ich vielleicht doch..." Aber auch ich hatte dunkle, dicke Haare und wenn es dann nichts genützt hätte,
    wäre der finanzielle und zeitliche Aufwand ja doch heftig gewesen. Nun hatte ich vor 3 Wochen die letzte EC,
    gestern meine erste Pacli und einzelne Haare wachsen schon wieder. Viele weiß, aber einige auch dunkel. Ich habe
    einen ganz leichten Flaum, aber auch eine Handvoll Haare. Er scheint fast so, als ob die einfach so aus dem Kopf
    rausspringen. Eben ist noch nichts da und im nächsten Moment ist ein 1-2 cm langes Haar.
    Liebe Grüße
    Heideblüte

  • Hallo Birgitmaus,


    ich hatte die Kappe 4 mal benutzt und es hat nichts gebracht. Ich hatte langes, dunkles und dickes Haar. Allerdings habe ich erst davon erfahren, als ich die erste Pacli hinter mich gebracht habe. Vielleicht war es für die erfolgreiche Anwendung zu spät?! Allerdings war ich so voller Hoffnung, dass ich es trotzdem versuchen wollte...


    LG

    Ameise

  • Hallo zusammen,


    ich hatte heute mein Aufklärungsgespräch bei der Onkologin. Sie kam von selbst auf die Kältekappe zu sprechen, die diese Praxis anbietet. Ich hätte mich nicht danach zu fragen getraut, da das ja keine Kassenleistung ist und ich mir das Geld leider nicht aus dem Ärmel schütteln kann. Sie meinte, sie hätten sehr hohe Erfolgsquoten von über 95 % und vor allem mein Haar (sehr fein und blond) sei dafür besonders geeignet. Es hat wohl tatsächlich etwas mit der Dicke und Dichte des Haares zu tun, denn je näher die Kappe an die Kopfhaut gelangt, desto besser ist die Wirkung. So wurde es mir zumindest erklärt.


    Es wird umsonst angeboten, ich weiß jetzt nicht, ob nur bei mir, weil ich ihr leid tat und noch relativ jung bin, oder generell. Ich habe schon überlegt, ob ich mir diese ellenlangen Therapiesitzungen (6 Stunden) und die möglichen Kopfschmerzen antun will, aber ich habe mich jetzt dafür entschieden. Würde ich es nicht versuchen, würde ich mich im Nachhinein sehr ärgern.


    Am Mittwoch gehts los mit der ersten Chemo samt Kältekappe.

    Hoffentlich habe ich gesprächige Damen im Zimmer, sonst langweilige ich mich zu Tode. Will ja nicht den Krebs besiegen und dafür an Langeweile sterben. 8o


    LG

    Pschureika

  • Hallo Pschureika,


    dann drücke ich Dir schon jetzt die Daumen, dass Du die Langeweile überstehst.


    Das Angebot der Onkologie klingt doch super. Scheinbar sind die Kältekappen wirklich noch nicht Standard. Und ich habe das Gefühl, man zweifelt immer so ein bisschen, ob etwas sinnvoll ist. Eine Empfehlung des Arztes hilft doch ungemein. Und lassen kann man es ja immer noch, wenn tatsächlich Kopfschmerzen zu dolle werden.


    Ich wünsch Dir viel Glück

    Birgit

  • Danke Birgit, für deine aufmunternden Worte :)


    Ich werde am Mittwoch oder Donnerstag berichten, wie es mir erging.

    Ich bin auch der Meinung, ich versuche es, und wenn es zu anstrengend wird, lasse ich es bleiben.

    Also mal abwarten ;)


    LG

    Pschureika

  • Hallo Pschureika,

    super, "gratis" würde ich auch probieren und wie Du schon schreibst: lassen kannst Du es immer noch.

    Was ich aber interessant finde: Die Aussagen Deiner Onkologin und die Erfahrungen von Ameise sind ja ziemlich deckungsgleich. Als ich in meinem 1. Brustzentrum nach der Kappe fragte, wurde mir gesagt, wie toll sie sei und wie super es bei den meisten Frauen wirkt. Ich hatte dunkle dichte Haare (musste mal ein EEG machen, die Damen sind schier verzweifelt dabei, diese Nupsis auf meinem Kopf zu plazieren), dass die Kappe dann evtl. nicht so gut wirkt, davon war keine Rede. O.K. 85 Euro pro Sitzung war auch ne Menge Geld, vielleicht gibt es dort nicht genug Patientinnen, die sich das leisten können und die wollten sie unbedingt "verkaufen". Im 2. Brustzentrum wurde mir eher abgeraten (sie hätten mir aber auch einen Platz im 1. Brustzentrum zur Chemo beschafft, wenn ich drauf bestanden hätte, das finanzielle "Problem" wäre aber geblieben)

    Zum Thema Kopfschmerzen: ne Glatze bei kühlen Aussentemperaturen oder nun bei der kräftigen Sonnenstrahlung ist auch nicht so angenehm. Ich hatte schon das ein oder andere Mal drüber nachgedacht, ob die paar Stunden Kältekappe nicht evtl. doch angenehmer gewesen wären, als rund um die Uhr am Kopf zu frieren.


    Drücke Dir die Daumen, dass die Kappe bei Dir wirkt und Du gut mit ihr zurecht kommst.


    Liebe Grüße

    Heideblüte

  • Zum Thema "Kühlkappen" gibt es in der perspektive, dem Magazin der Frauenselbsthilfe nach Krebs, Ausgabe 04/2016, S. 12 ff. einen Beitrag, der möglicherweise interessante Infos für Euch enthält.


    Ihr könnt die perspektive online über die Homepage der Frauenselbsthilfe nach Krebs lesen (unter Medien).

    Link zur Homepage der Frauenselbsthilfe: http://frauenselbsthilfe.de/

    Direktlink zur perspektive: http://frauenselbsthilfe.de/_R…10/2016-4-perspektive.pdf


    Viele Grüssles



    Saphira

  • Vielen Dank, Saphira!


    Der Artikel ist sehr interessant und zeigt, wie unterschiedlich die Erfolge sind. Anscheinend ist die Kühlkappe wirklich noch nicht ausreichend gestestet, um verlässliche Informationen zu erhalten.

    Aber das schreckt mich nicht ab - ich habe nichts zu verlieren - die Haare würde ich ohnehin verlieren; ob die Kappe jetzt wirkt oder nicht ;) Und eine Perücke habe ich mir vorsichtshalber schon besorgt. :)


    LG

    Pschureika

  • Liebe Heideblüte,


    meine Cocktailparty hat sich um einen Tag verschoben, da morgen nun doch keine Kältekappe frei ist.

    Leg schon mal vor, ich komme dann am Donnerstag ^^


    Die Anprobe war ganz ok, so richtig passend ist wohl nichts für meinen Kopf; allerdings gibt es auch nur drei Größen zur Auswahl. Da, wo noch Luft drunter ist und die Kappe nicht direkt auf der Kopfhaut aufliegt, werden wohl noch Mullbinden drumgezurrt und das alles wird unter meinen Achseln festgebunden. Ich glaube, ich werde wie eine Mumie aussehen :D

    Ich muss die Schwester echt bitten, davon ein Foto zu machen, ich sehe mich ja selber nicht ^^


    LG

    Pschureika

  • Hallo ihr Lieben,


    ich wollte euch meinen sagenhaften Anblick mit der Kappe nicht vorenthalten.

    Bitteschön, hier kommt das Top-Model-Foto! 8o


    forum.frauenselbsthilfe.de/attachment/1135/ (Anmerkung der Moderation: Dieser Link scheint nicht zu funktionieren; ggf. den aus Beitrag Nr. 20 verwenden)


    LG

    Pschureika

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Saphira () aus folgendem Grund: Verweis wg. Link eingefügt.