Hallo zusammen, ich habe gestern die Diagnose Brustkrebs erhalten und bin wie in Schockstarre :(

  • Liebe Pschureika , das tut mir so so leid, dass du so schrecklich Angst haben musst - ausgerechnet du, die immer so herzlich und aufbauend und positiv ist! Ich drück dir alle Daumen für ein gutes Ergebnis. Aber eins ist sicher: Knochen und Hirn sind zwei Paar Schuhe, diese Angst solltest du abschütteln. Und schwindlig war dir bestimmt vor Angst und weil du nichts gegessen hattest...

    Sei ganz lieb gegrüßt und:hug:umarmt.

  • Ahhhhh, nein, schon wieder so eine Zitterpartie 😭

    Liebe Pschureika , denk dran, du kannst nicht alles mitnehmen, das Ergebnis wird gut ausfallen. Da rechne ich ganz fest mit.

    Aber ich weiß, wie du dich fühlst.

    Mein vorletztes MRT ergab einen unklaren Befund unterm Arm, sofort biopsiert und dann habe ich gewartet. Es ist die Hölle.


    Es war ein Fehlalarm, aber ich war am Ende.

    Dass dir schwindelig vor Angst ist, ist doch kein Wunder.

    Die Psyche ist mächtig, das wissen wir alle.

    Ich hoffe, du kannst dir die Entwarnung heute noch abholen und dein Wochenende genießen. 🍀🍀🍀

    Ich drück dich.

    Cookie

  • Ihr Lieben,


    ich bin total überwältigt von eurer aufrichtigen Anteilnahme!

    Gestern habe ich mich etwas kurz gefasst, da ich psychisch nicht in der Lage war weiteres zu berichten.


    Ich habe die Szinti-Schwester gestern gefragt, wie lange es dauert, die Bildgebung zu befunden. Sie meinte, das dauert so ca. eine Woche. Früher werde ich also nichts genaues erfahren können. Das ist halt der Nachteil einer großen Uni-Klinik - die Mühlen mahlen etwas langsam aufgrund der hohen Fallzahlen. Andererseits weiß ich, dass ich dort bestens aufgehoben bin aufgrund des enormen Fachwissens.


    Nächsten Freitag habe ich wieder Chemo - da werde ich die diensthabende Ärztin fragen. Falls sie es nicht weiß (Assistenzärztin) werde ich um einen Oberarzt bitten. Schließlich werde ich mich mehrere Stunden dort aufhalten, da wird hoffentlich ein Gespräch zustande kommen.


    Heute bin ich wieder etwas gefasster - auch dank euch.


    Ich habe mir so meine Gedanken gemacht. Es ist schon erstaunlich, dass in meiner alten Klinik im Szinti gar nix gesehen wurde, nicht einmal die Meta am Becken. Und in der neuen Klinik jetzt schon. Anscheinend gibt es da gravierende Unterschiede bei den Geräten? Denn auch meine jetzige Klinik hat auf den Bildern von der ersten Klinik im Szinti nichts gesehen. Noch dazu wurde jetzt erstmals der Kopf genau betrachtet. Wer weiß also, wie lange die Läsion schon da ist? Schon länger? Oder neu hinzugekommen? Auch das wird sich nicht herausfinden lassen.


    Am 21.01. habe ich das CT - und mir graut wahrlich davor. Ins Szinti bin ich völlig entspannt rein und völlig aufgelöst wieder raus - wie um Himmels Willen wird denn das CT dann ausfallen =O? Ich hoffe jetzt einfach, dass es zumindest in der Leber eine Verbesserung gibt - meine Blutwerte sind top - hoffentlich trügen sie mich nicht!


    Sobald ich Näheres weiß, werde ich euch berichten. Vielen Dank, dass ihr da seid :*.


    LG

    Pschureika

  • Liebe Pschureika ,

    Auch ich wünsche dir nur das Beste und schließe mich den Worten von Kyscia an, Verbesserungen an der Leber und keine neuen, bösen Überaschungen !!

    bin mit meinen Gedanken während der ganzen Wartezeit bei dir und drücke dir jetzt schon mal für ein positives Ergebnis ganz fest die Daumen <3

    Liebe Grüße

    Frusti:*

  • Liebe Pschureika ,

    Blutwerte top, das bedeutet, dass es deiner Leber gut geht. Eine andere Erklärung gibt es nach meinem Dafürhalten nun wirklich nicht.

    Das Organ ist unter Kontrolle, das ist wichtig.

    Knochenmetas sind nach Aussage meines Arztes gut behandelbar. Er selbst betreut seit 20 Jahren eine Brustkrebs-Patientin mit Knochenmetas, die sich guter Lebensqualität erfreut.

    Ich wünsche dir, dass du die elende Wartezeit auf das Szinti-Ergebnis - auch mit Hilfe des Forums - einigermaßen gut rumkriegst.

    Halt die Ohren steif, Powerfrau!

    LG, Moni13