Hallo zusammen, ich habe gestern die Diagnose Brustkrebs erhalten und bin wie in Schockstarre :(

  • Meine Lieben,


    gestern hatte ich mein CT.

    Aufgrund meiner Kontrastmittelallergie habe ich vorab Fenist*l gespritzt bekommen. Danach sollte ich mich dann ins Wartezimmer setzen und das Kontrastmittel verteilt über eine Stunde trinken. Tja, hätte ich ja gerne ^^. Aber es schmeckte wirklich widerlich, war so eine milchige Flüssigkeit mit Orangengeschmack, aber der undefinierbare Beigeschmack war echt eklig. Ich habe mich sehr bemüht und mit Brechreiz gekämpft, immerhin war es ein halber Liter welcher in einer Stunde bewältigt werden sollte. Doch dann kam die komatöse Antiallergikum-Müdigkeit noch dazu - und ich bin selig im Wartezimmer eingeschlummert, das Gesöff in einem Becher zwischen meinen Beinen befindlich. Ich habe etwas mehr als die Hälfte geschafft, bis die Schwester Rabiata hereinkam. Freundlichkeit war nicht ihre Eigenschaft und sie drängte mich zur Eile. Ich schaute auf die Uhr - da waren doch erst 40 Minuten vergangen. Ich bat sie um noch etwas Zeit um das Zeugs zu trinken, doch ich hatte keine Chance. Entweder jetzt oder ich müsse ein paar Stunden warten, meinte sie. Sie riss mir den Becher aus den Hand und schüttete ihn samt Inhalt in den Mülleimer :rolleyes:. Da wäre ja eh nicht mehr viel drin, meinte sie. Mein Einwand, dass sich aber auch in der Flasche noch etwas befindet, war ihr egal. Ich soll jetzt mitkommen und ablegen.


    Ich habe dann nochmal Kontrastmittel i. v. erhalten und hoffe nun, dass dies ausreicht und die Bilder aussagekräftig sind.


    Nochmal brauche ich die Dröhnung Fenist*l nicht so schnell. Ich bin bis jetzt müde.


    Jetzt heißt es Geduld - das Ergebnis erhalte ich am 06.02.


    LG

    Pschureika

  • Liebe Pschureika

    Na das ist ja mal eine Schnepfe ......der hätte klar sein müssen das du ein Nickerchen einlegt wenn du Fen ist il bekommen hast . Hast du jemanden dabei gehabt ? Weil wenn du so schwach matt gesetzt bist kannst ja eh nur verzögert reagieren ....solche "Kollegen" hatte ich immer gern zum Frühstück 🤨 Es tut mir leid das du an solche eine Schnepfe geraten bist :hug:

    Meine Dumen sind in Duerdrückschleife für dich . 🍀👍

    Knuddels :hug:

    Gabi

    🙏🏽 Herr schmeiß Nerven vom Himmel 🙏🏽

    😉 Lieber eine Glatze am Kopf und Nebenwirkungen als einen Zettel am großen Zeh 😉

    👍🏽 Wer in den Krieg zieht muß auch Kratzer einstecken können 👍🏽

  • Liebe kruemelmotte ,


    danke für deine lieben Worte.

    Ich war alleine dort, deshalb war es auch wirklich schwer, passend zu reagieren, da ich so dermaßen außer Gefecht war. Während des 5minütigen CTs bin ich schon wieder eingeschlafen und danach habe ich meine Klamotten nicht mehr gefunden - ich war völlig desorientiert :(. Eine andere, sehr nette Schwester, widmete sich mir dann und führte mich zur Kabine, nachdem ich fast halbnackt auf den Krankenhausflur gelaufen bin 8|.


    Liebe Cathianna ,


    somit hat mein Erlebnis doch etwas Gutes, nämlich dass du vorgewarnt bist ^^. Schwester Rabiata trug einen grünen Kittel (sie war die einzige die ich in grün sah) und war etwas kräftig. Vielleicht erkennst du sie ja ;)


    LG

    Pschureika

  • Ach liebe Pschureika , das Erlebnis mit Schwester Rabiata tut mir sehr leid, etwas mehr Freundlichkeit kostet nix und macht es für alle angenehmer. Hoffentlich ist die CT vernünftig gelaufen.


    Ich bekomme vor den Antikörpern immer hochdosiertes Fen...til, ich verschlafen dann sechs Stunden in der Praxis und werde am Ende nett und freundlich geweckt.

    Liebe Grüße

    Jutta


    Ich habe alle Sinne beisammen, Blödsinn, Schwachsinn, Unsinn, Wahnsinn.

  • So eine dumme Pute! (Wobei ich die lieben Tiere nicht im geringsten beleidigen möchte, durch den Vergleich!) Was denken sich manche Leute eigentlich bei der Berufswahl??


    Ich drücke dir die Daumen, dass du genug von dem Zeug intus hattest für aussagekräftige Bilder, Pschureika . Und natürlich, dass du am 6.2. gute Nachrichten bekommst.


    Dir drücke ich für nächste Woche auch die Daumen, Cathianna . Und zeig Schwester Rabiata die Giftzähne.

  • Liebe Pschureika, ich pausiere hier gerade ein bisschen weil ich mir dann besser einreden kann, dass ich gesund bin. Aber Deine Nachrichten gaben mich sehr gerührt. Und dann gerätst Du auch noch an solche Kackbratze. Ich möchte Dich gern umarmen und drücke Fir ganz fest die Daumen. Liebe Grüsse von mecki65.

  • Kackbratze 😂😂😂 Oh liebe Mecki65 , diesen Ausdruck habe ich noch nie gehört.


    Liebe Pschureika , da bist Du ja an eine besonders "empathische" Dame geraten. X( Hat wohl den falschen Beruf ergriffen oder sie hatte einen sehr schlechten Tag. Ist aber kein Grund, dies an Patienten auszulassen. :cursing:

    Auf jeden Fall drücke ich Dir ganz fest die Daumen für ein gutes CT-Ergebnis. :thumbup::thumbup::thumbup:


    Ganz liebe Grüße Kylie 💙

  • Liebe Pschureika ,

    auch ich drücke dir die Daumen für ein aussagekräftiges und natürlich auch gutes CT - Ergebnis!

    Kackbratze, der Ausdruck gefällt mir, ich dachte im ersten Augenblick, da steht Kratzbürste, aber ersteres werde ich mir merken.

    Ich hoffe, du kommst einigermaßen gut über die Wartezeit!

    LG Katzi64

  • Kackbratze gefällt mir richtig gut, wird in mein Vokabular aufgenommen!;)


    Da hast du bis zur Befundbesprechung eine lange Wartezeit vor dir. Versuche dich, so gut es geht, abzulenken und dir Gutes zu tun. Ich drücke dir die Daumen für ein gutes Ergebnis!:thumbup::thumbup:

    Liebe Grüße

    Jutta


    Ich habe alle Sinne beisammen, Blödsinn, Schwachsinn, Unsinn, Wahnsinn.

  • Liebe Pschureika ,

    es tut mir leid, dass du an eine derartige Person geraten bist. Eigentlich müsstest du dich über sie beschweren. So geht man nicht mit Menschen um und sicher nicht mit Patienten. Es sitzt ja niemand dort im Wartezimmer, weil es soviel Spaß macht.

    Doch viel wichtiger als die Unzulänglichkeiten dieser "Kackbratze" ist, dass du am 6. Februar ein gutes Ergebnis zu hören kriegst. Meine Daumen sind wieder gedrückt für dich.

    Übrigens, am 6. Februar habe ich zufällig meinen Nachsorgetermin, bin also auch nervös.

    LG, Moni13

  • liebe Pschureika .

    Kackbratzenalarm.. das brauchts ja echt nicht. Keleustes auf der Galeere, das wäre der richtige Job für die Dame . ( das sind die, die immer auf der Trommel rumgekloppt haben, damit die Galeerensklaven im Takt rudern..)


    Tip für die nächste KM Untersuchung: Himbeersirup abfüllen und mitnehmen, in's KM kippen. 2. Einen dicken Cocktailstrohhalm nehmen und mit dem dann trinken. dann schmeckts ned ganz so greislich, weil man um viele Geschmacksknospen drumrumschippert. War ein Tip einer der MTAs in der Radiologie in E. Das mit dem Strohhalm hat sich dann beim ABführmittel für meine Coloskopie 2017 auch bewährt..

  • Liebe Pschureika , das Verhalten der Röntgenassistentin war dir gegenüber wirklich unterirdisch, gar keine Frage, das tut mir auch sehr leid. Aber, um eine Lanze für die

    *Nicht-Kackbratzen* zu brechen möchte ich sagen, dass bei der Terminierung ein bestimmter Zeitplan im CT, MRT o.ä. eingehalten werden sollte, denn wenn man am Tag eine bestimmte Anzahl von Patienten hat und evtl. noch Notfälle dazwischen kommen, dann wird das manchmal ziemlich eng. Wenn also ein Patient jetzt in einer bestimmten Zeit ein orales KM trinkt, kann man einen anderen Pat. in der Zeit in die Röhre schieben. Deswegen ist die Aussage, dass man da erst einige Stunden später drankommt, schon richtig, den der Zeitplan läuft ja weiter. Ich frage mich allerdings, warum du, wenn ich es richtig verstanden habe, es um die Kontrolle der Leber-und Knochen-Metastasen geht, ein orales KM trinken musstest.

    Da ich selbst Röntgenassistentin war😜 weiß ich, dass weder bei Kontrolle der Knochenmetastasen noch der Leber ein orales KM notwendig ist. Es wird natürlich von Krankenhaus zu Krankenhaus verschieden gehandhabt, aber ich würde in deinem Fall bei der Besprechung mal nachfragen, ob das unbedingt nötig ist oder ob die Radiologen

    da noch Weichteilstrukturen sehen möchten, denn das orale KM ist ja dazu da, den Darm zu kontrastieren, damit er sich von solchen absetzt.
    Wünsche dir , dass deine Besprechung nur positives ergibt

    Lg

    Margarete

  • Liebe Pschureika ,

    in meiner alten Klinik musste ich auch dieses ekelhafte Gesöff zu mir nehmen, was mich auch immer ganz schöne Überwindung gekostet hat. In der neuen Klinik brauche ich das nicht und bekomme das Kontrastmittel nur noch gespritzt. Ich habe dann mal nachgefragt, warum ich das hier nicht trinken brauche. Die Antwort war, dass das überhaupt nicht erforderlich sei und sie die Patienten nicht quälen möchten. Darüber bin ich natürlich sehr froh, denn alle drei Monate das Zeug trinken ist wirklich widerlich.

    Das nächste mal kübelst Du der freundlichen .... einfach vor die Füße 🤮;). Geht gar nicht, so ein Verhalten 😬