Pschureika - Hallo zusammen, ich habe gestern die Diagnose Brustkrebs erhalten und bin wie in Schockstarre :(

  • Wir wissen alle nicht, was uns erwartet, Pschureika , und die Natur hat in uns die große Furcht vor dem Tod eingepflanzt,

    um uns "am Laufen zu halten", sozusagen, so sehe ich das.

    Bin auch nicht religiös.

    Aber habe in Gedanken trotzdem vor mir, dass wenn sich eines - möglichst noch richtig fernen! - Tages das Tor öffnet, eben nicht pechschwarze, beängstigende Finsternis uns erwartet, sondern man sanft an die Hand genommen wird, von einem Engel oder wem-was auch immer, und die Regenbogenbrücke beleuchtet wird von vielen vielen schwebtanzenden Glühwürmchen, die einem vorausgehen, begleitet wird man auch von herzallerliebsten, stets Schabernack treibenden (und natürlich dauer-hungrigen) Eulenkindern, die sich über Glühwürmchen immer besonders freuen, und schließlich scheint der Vollmond so hell wie im Winter, wenn er auf dem Schnee reflektiert, und da haben sich die Augen dann auch schon an das neue Licht, an die neue Welt gewöhnt, die so gar nicht furchterregend ist, wie man anfangs dachte.

    Wir sind Glieder in unendlich langen Ketten, stets und für immer eingewoben in das große Ganze,

    und doch laufen die Tränen, während ich dies schreibe,

    halte die Ohren steif, Andrea, und nutze die Möglichkeit der psychoonkologischen und jeder weiteren Unterstützung,

    und alles Gute für Dich und Deine Mutter!

    Viele Grüße :hug: von gistela

    Am schönsten ist es für mich zwischen den Wurzeln meines "Wunderbaums", mit Blick in die Krone.

    Auch der Baum ist nicht mehr ganz gesund, so passen wir gut zusammen.

    2 Mal editiert, zuletzt von gistela ()

  • Ich danke Dir, liebe Pschureika für Deine offenen Worte, ich würde mich gern zu Dir setzen und Dir die Angst nehmen, die Übelkeit ebenso, Deine Hand halten, damit Du Ruhe findest, in der Zeit mit Deiner Mutti Kraft schöpfen kannst, und ohne Schmerzen der Situation begegnen kannst, fassungslos macht mich die rasante Entwicklung von gut zu schlecht, diese Situation anzunehmen ist so schwer.

    Und ich bin nicht religiös, doch hab manchmal das Gefühl meine Seele durchscheinen zu hören, die dann soviel mehr ist als wir uns vorstellen können, hierzu gab es ja schon viele Tipps von anderen und Du selbst schreibst, aus dem Gedanken Zuversicht zu schöpfen, ich schicke weiterhin Gebete ins Universum für Dich , ich umarme Dich

    Liebe Grüße

    Du musst Dir schon selbst Konfetti in Dein Leben pusten. 8) (visual statements)


    Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben. (Alexis Carrel)


    Wer ins kalte Wasser springt, taucht ein in ein Meer voller Möglichkeiten. (finnisches Sprichwort)

  • Auch ich lese mit tränenden Augen die vielen geschriebenen Zeilen und kann mich den Worten und Wünschen nur anschließen.

    Wir hoffen und beten, schicken Gedanken mit viel Kraft an die liebe Pschureika.

    Alles "geregelt" zu haben ist und tut gut. Generell.

    Mit dem Lesen der Zeilen kommt meine Erinnerung an meine Nahtoderfahrung wieder "hoch".

    Die Seele geht, es ist wie ein leichtes Schweben in ein helles Licht. Ganz angenehm und leicht, keine Schmerzen mehr.

    Seitdem habe auch ich keine Angst mehr vor dem Tod.

    Liebe Pschureika , deine Mama da zu haben ist gut. Eine Mama gibt Kraft. Es soll so sein. Dein Kater Simba (ich hatte auch mal einen dicken rot- weissen Kater der Simba hieß ♥️🐯) fordert sicherlich viele Streicheleinheiten ein.

    Ich schicke dir Kraft von ganzen Herzen♥️

  • Liebe Pschureika ,

    lieben Dank für deine offenen ehrlichen Worte. Dachte die letzten Wochen, du nimmst dir eine Forumpause um abzuschalten.

    es tut mir unendlich Leid, dass es dir so schlecht geht. Beim Lesen deiner Worte zieht sich in mir vor Traurigkeit alles zusammen.

    Du bist eine sehr starke Frau, hast so viel Therapie ertragen und gekämpft.

    Ich wünsche dir, dass du keine Schmerzen hast und deine Übelkeit nach lässt.

    Vom Herzen alles Liebe. Bellis

  • Liebe Pschureika ,


    es tut mir auch sehr leid, dass es dir so schlecht geht und ich hoffe, du bekommst schnell Linderung deiner Beschwerden (Schmerzen, Übelkeit). Ich kann mir nicht vorstellen, dass du schon deinen letzten Weg beschreiten mußt, noch stehen ja Therapieoptionen im Raum, warum sollten sie dir nicht noch gute Lebenszeit bereit stellen? Ich mag dir zwar nicht vorschlagen zu kämpfen, denn das kostet auch viel Kraft, aber ich sende dir Energien, die ein Licht der Hoffnung in dir entfachen mögen und vergiß nie, solange man lebt, ist alles möglich!


    Meine Gedanken sind bei dir und begleiten dich.


    Ganz liebe Grüße und :hug:

    von Wölfin

    Das Leben ist kein Problem, das es zu lösen, sondern eine Wirklichkeit, die es zu erfahren gilt.

    (Buddha, Siddhartha Gautama, ca. 563-483 v.Chr.)

  • Liebe Pschureika


    Ich lese traurig deine Zeilen und kann es nicht glauben, wie es dir geht 😔. Ich wünsche dir und hoffe so sehr, dass die Ärzte noch gut wirkende Therapieoptionen für dich haben. 🙏🍀 Wärme und Geborgenheit und Liebe wünsche/ schicke ich dir. Allen anderen lieben Wünschen und Hoffnungen ☀️ schließe ich mich an, die dir die lieben Menschen hier im Forum schon geschrieben haben 🌻🌻🌻


    Liebe Grüße

    Anne

  • Liebe Pschureika,ich habe soviel viel von Dir gelesen und Du bist unglaublich stark und mutig.Ich schicke Dir ganz viel Kraft und Zuversicht das die Ärzte und dein Körper das hinbekommen.....Ich wünsche Dir Alle Gesundheit der Welt und es passieren doch immer wieder kleine Wunder!!!! Auch wenn das Niemand erklären kann.....Du bist noch so jung....

  • Liebe Andrea,

    hol Deine Mutter am besten sofort. Sie wird Dir eine Stütze sein und kommt sicherlich psychisch besser klar, je früher sie bei Dir sein kann.

    Jeder unfreiwillige Abschied ist eine große Belastung. Manchmal gibt es aber ein Wiedersehen, ein Happy End.

    Bereite alles vor, bleib so realistisch wie wir Dich kennen, organisiere alles, was Du geregelt haben möchtest

    und schaue dann ruhig und gelassen, welche Wunder das Leben für Dich noch bereit hält.

    Wir tun alles, was in unserer Macht steht, um Dich mental zu (unter)stützen. Unserer geballten Daumenpower kannst Du ebenso sicher sein, wie einer immer vollen Schatztruhe mit positiver Energie und Glücksstaub. Unsere Gedanken werden Dich begleiten. Mit Dir hoffen wir auf ein Wunder.

    Mein Kater Simba grüßt Deinen Simba

    und ich halte Dich eine Weile :hug:

  • Liebe Pschureika,

    wollte dir nur sagen, dass ich, wie so viele hier, sehr Anteil nehme. Fühlen, dass man sterben muss ist was völlig anderes als es zu wissen. Ich wünsche dir eine hervorragende palliative Versorgung. Schmerz und Übelkeit müssen nicht sein. Und ganz sicher ist deine Mama sehr froh, dir beizustehen, es ist eine ganz besondere Nähe für euch beide. Vielleicht gibt es ja auch noch jemanden Drittes, der euch ebenfalls unterstützt. Ich hoffe du wirst medikamentös optimal eingestellt und spürst die Liebe deiner Mutter und aller, die betroffen und zärtlich Anteil nehmen.

    Baumschatten

  • Liebe Pschureika. Es tut mir so leid, was ich da lesen muss. Ich bin noch nicht so lange im Forum, habe aber viele deiner sehr empathischen Beiträge gelesen. Meinen Vorschreiberinnen möchte ich mich anschließen. Ich wünsche dir, dass du eine gute und liebevolle Begleitung hast und dass vielleicht doch noch ein kleines Wunder geschieht. Sei umarmt.

  • Liebe Pschureika , die Idee mit der hochkalorischen Trinknahrung finde ich gut, einen Versuch wert ?

    Überleg die Mama schnell zu Dir zu holen. Sie wird Dir Kraft geben.


    Hier wurde alles gesagt, ich finde meine Gedanken in so vielen Beiträgen wieder.
    Liebe Andrea, sei behütet und beschützt ❤️

  • Liebe Pschureika

    Dein Leben ist in eine Richtung geschubst worden, die sich falsch anfühlt. Eine Richtung, in die niemand hier gehen möchte.

    Ob es Maßnahmen geben wird die Dir helfen weiß niemand.

    Mehr als alles andere brauchst Du jetzt Kraft, diesen Weg zu gehen. Wir begleiten und stützen Dich, so gut es geht. Danke, daß Du uns lässt.

    Ich denke an Dich

    Manu

    P.S. Wenn es sich komisch liest, verzeih bitte. Schwer die eigenen Gefühle auszudrücken.

  • mir fehlen die worte, aber dies gedicht kann meine gedanken ausdrücken, deshalb will ich es mit euch teilen.

    Von guten Mächten treu und still umgeben,

    behütet und getröstet wunderbar,

    so will ich diese Tage mit euch leben

    und mit euch gehen in ein neues Jahr.

    Noch will das alte unsre Herzen quälen,

    noch drückt uns böser Tage schwere Last.


    Ach Herr, gib unsern aufgeschreckten Seelen

    das Heil, für das du uns geschaffen hast.

    Und reichst du uns den schweren Kelch, den bittern

    des Leids, gefüllt bis an den höchsten Rand,

    so nehmen wir ihn dankbar ohne Zittern

    aus deiner guten und geliebten Hand.


    Doch willst du uns noch einmal Freude schenken

    an dieser Welt und ihrer Sonne Glanz,

    dann wolln wir des Vergangenen gedenken,

    und dann gehört dir unser Leben ganz.

    Lass warm und hell die Kerzen heute flammen,

    die du in unsre Dunkelheit gebracht,

    führ, wenn es sein kann, wieder uns zusammen.

    Wir wissen es, dein Licht scheint in der Nacht.


    Wenn sich die Stille nun tief um uns breitet,

    so lass uns hören jenen vollen Klang

    der Welt, die unsichtbar sich um uns weitet,

    all deiner Kinder hohen Lobgesang.


    Von guten Mächten wunderbar geborgen,

    erwarten wir getrost, was kommen mag.

    Gott ist bei uns am Abend und am Morgen

    und ganz gewiss an jedem neuen Tag.


    (Dietrich Bonhoeffer, 1944)