Pschureika - Hallo zusammen, ich habe gestern die Diagnose Brustkrebs erhalten und bin wie in Schockstarre :(

  • Liebe Pschureika,

    ich freu mich sehr, dass wieder ein bisschen Zuversicht aus deinen Zeilen klingt. Und ich wünsch Dir, dass die Medikamente schnell bewilligt werden und dann richtig gut anschlagen. Ich denk ganz oft an Dich!

    Ganz liebe Grüße von Tiane.

  • Liebe Pschureika

    vielen Dank, dass Du berichtest, dazu noch die zumindest gute Neuigkeit, dass es noch viele Pfeile im Köcher gibt, die Dich ganz sicher gut unterstützen, mögen sie bestens wirken, und die Entscheider bei der KK vielleicht mal einfach sofort alles bewilligen, was dieÄrzte empfehlen, dazu schicken wir alle Dir weiterhin um 18 Uhr Zuversicht und Energie,

    ganz herzliche Grüße:hug::hug::hug:

    Du musst Dir schon selbst Konfetti in Dein Leben pusten. 8) (visual statements)


    Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben. (Alexis Carrel)


    Wer ins kalte Wasser springt, taucht ein in ein Meer voller Möglichkeiten. (finnisches Sprichwort)

  • Liebe Pschureika

    Ich war ja auch etwas länger nicht im Forum . .habe aber immer an dich gedacht und ich drücke dir so doll ich kann die Daumen 🙏👍🍀

    Ich bin so erleichtert dass eine ( und noch andere) gute Optionen für dich gibt . Du bist so stark du beißt dich da durch.

    Es muss einfach alles gut werden 🙏🙏

    Knuddels :hug:

    Gabi

    🙏🏽 Herr schmeiß Nerven vom Himmel 🙏🏽

    😉 Lieber eine Glatze am Kopf und Nebenwirkungen als einen Zettel am großen Zeh 😉

    👍🏽 Wer in den Krieg zieht muß auch Kratzer einstecken können 👍🏽

  • Liebe Pschureika,


    du bist so eine starke Frau und ich hoffe für dich, dass die KK die für dich so wichtige Therapie sofort und ohne viel Getöse bewilligt und die Medikamente ganz dolle anschlagen!

    Ich drücke ganz fest die Daumen und ich wünsche dir nur das Allerbeste <3

    Der Wunsch nach Heilung ist immer schon der erste Schritt zur Genesung!

  • Liebe Pschureika ,


    da bin ich mal eine Zeit weg aus dem Forum....Du Seele von einem Mensch. Was musst Du alles ertragen.😔 Wie tapfer Du bist. Ich bewundere Dich. Ich freue mich sehr, dass es weitere Behandlungsmöglichkeiten gibt und ich hoffe, dass sie maximal anschlagen und Du wenig Nebenwirkungen hast. Ich bin in Gedanken oft bei Dir.


    🤗🌼

  • Hallo ihr Lieben,


    ich erhalte Vinorelbin nun doch als Infusion anstatt als Tablette, da dies so besser verträglich sein soll wegen der Übelkeit.

    Nun denn, am Freitag habe ich bereits die erste Ladung der angeblich recht gut verträglichen Chemo erhalten.

    Einige Stunden später war mir schon übel, später bekam ich Fieber, was ich aber gut mit Ibu bekämpfen konnte.

    Gestern dachte ich, jetzt ginge es aufwärts, doch da kamen stechende, unerträgliche Schmerzen in der Leber, welche bis heute anhalten.

    Ich habe mir den Beipackzettel im Internet angesehen: Häufige Nebenwirkung: Tumorschmerzen.

    Ich habe alles versucht, von Wärmflasche, über Ibu bis hin zu Schmerzgel - nix hilft :rolleyes:. Also muss ich da wohl durch. Mir scheint, dass es aktuell nach einer sehr heißen Dusche ein klein wenig besser geworden ist.


    Morgen muss ich dann in ein spezielles Labor zur Blutentnahme. Dort wird der DPYD Test gemacht um festzustellen, ob ich Xeloda verstoffwechseln kann. Meine Klinik will mir die Tabletten nicht ins Blaue geben, um auch gravierende Nebenwirkungen bei fehlendem Stoffwechsel auszuschließen. Sobald das Ergebnis da ist, starte ich also zusätzlich mit Xeloda.


    Oje oje, mir ist angst und bang.... Ich finde das "gut verträgliche" Vinorelbin schon grauenhaft - und dann noch etwas on top?!?


    Aber alles Jammern hilft mir nicht - ich will leben und dann muss ich da durch - Kampf den Knödeln!!!


    LG

    Pschureika

  • Pschureika: Wenn ich Dich so lese schäme ich mich echt für mein Jammern hin und wieder. Natürlich will ich es nicht vergleichen, jeder hat sein Päckchen zu tragen.


    Was ich mich frage: Sind Tumorschmerzen dann in diesem Fall (so leid es mir tut) was Gutes? Als ob es direkt drauf wirkt? Ich hoffe, daß Du mit Begleitmedikation die Nebenwirkungen irgendwie erträglich in den Griff bekommst... oh man.


    Wieviel Infusionen wirst Du bekommen?


    Kamf den Knödeln, das ist ein gutes Motto!!! Ich denke jedenfalls sehr oft an Dich und hoffe einfach, daß die Therapie anschlägt, so schmerzhaft und ätzend sie auch ist. Wenn das Ergebnis stimmt... Du hast schon so viel durch und ich glaube, Du bist eine recht starke Frau (es kommt zumindest so rüber). Jammern muß sein, solang man wieder nach vorn schaut. Drück Dich :hug:

    Das Leben ist ein Keks, jeden Tag beissen wir ein Stück davon ab

  • Liebe Pschureika,

    ach du liebe Zeit, dass klingt nicht gut. Vermutlich gefällt die Therapie deinen Knödeln nicht🙄.

    Ja man erträgt vieles, damit es wieder aufwärts geht und das wünsche ich Dir von ganzem Herzen.

    Meine Liebe, vielleicht kannst du ja doch etwas die Sonne am heutigen Tag genießen. Sei ganz lieb gegrüßt Mieze66 😗😗❤❤❤

  • Liebe Pschureika

    Soviel Mut und Tapferkeit muss einfach belohnt werden. Schicke dir tausende Helferlein die den Stoffwechsel unterstützen, ganz viel Kraft und Zuversicht. :hug::hug::hug:

    Lassen-Können ergänzt das Wollen-Können wie die Stille die Musik, das Schweigen das Reden, die Nacht den Tag.

    _______


    Kann nicht ich daraus werden – echter, tiefer, neu?